MVV Energie


WKN: A0H52F ISIN: DE000A0H52F5
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
MVV Energie News

Weitere Meldungen
27.04.16 ROUNDUP/Kreise: Atomkonzerne sollen 23,34 .
12.02.15 MVV Energie Quartalszahlen: Milder Winter lä.
16.10.14 MVV Energie erwirbt 50,1% an der Juwi AG.
15.08.14 MVV Energie Neunmonatszahlen: Umsatzverlus.
14.03.14 MVV Energie: Ergebnisdelle und positiver Aus.
09.01.14 MVV Energie-Aktie: Geschäftszahlen 2013 im.
05.12.13 SHW-Aktie wird in SDAX aufgenommen
18.12.12 MVV Energie-Aktie: Ergebnisse in 2011/12 rü.
07.12.12 MVV Energie-Aktie: Energieversorger übernimm.
23.08.12 MVV Energie-Aktie: Stadt Solingen kauft Ant.
15.08.12 MVV Energie-Aktie: Gewinn geht nach neun M.
16.07.12 MVV Energie-Aktie: KfW IPEX-Bank finanzier.
15.05.12 MVV Energie-Aktie: Halbjahresergebnis rückläu.
16.03.12 MVV Energie-Aktie im Minus, Konzern zahlt u.
15.02.12 MVV Energie muss Ergebnisrückgang ausweis.
15.12.11 MVV Energie legt Zahlen vor
22.09.11 MVV Energie: Matthias Brückmann für weitere.
12.08.11 MVV Energie meldet Gewinnrückgang
26.07.11 MVV Energie investiert in Kraft-Wärme-Koppl.
20.07.11 MVV Energie und Stadtwerke Walldorf schließ.


nächste Seite >>
 
Meldung

BERLIN (dpa-AFX) - Die vier Atomkonzerne sollen nach dem Willen der Regierungskommission die vollen Kosten für die Zwischen- und Endlagerung von Atommüll auf einen staatlichen Fonds übertragen. Dazu sollen sie 23,34 Milliarden Euro überweisen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Verhandlungskreisen in Berlin erfuhr. Darauf habe sich die 19-köpfige Kommission einstimmig geeinigt.

Die Summe setze sich aus den Rückstellungen der Konzerne sowie einem entsprechenden Risikoaufschlag von 6,14 Milliarden Euro zusammen, um Mehrkosten aufzufangen. Dieser Risikosaufschlag war bis zuletzt heftig umstritten. Die Unternehmen pochten auf einen niedrigeren Aufschlag, Teile der Kommission dagegen auf einen höheren.

UNTERNEHMEN SOLLEN UNBEGRENZT FÜR RÜCKBAU HAFTEN

Nach Darstellung aus der Kommission wäre mit dem Betrag die bisherige Lücke zwischen den Rückstellungen der Konzerne und den Kosten der Zwischen- und Endlagerung geschlossen - unter der Annahme, dass damit jetzt begonnen würde. Die Endlagerung wird aber erst ab 2050 ein Thema. Das in den staatlichen Fonds eingezahlte Geld der Konzerne kann über die Jahre zinsbringend angelegt werden.

Ferner will die Kommission vorschlagen, dass die Unternehmen die Stilllegung und den Rückbau der Atommeiler übernehmen und dafür unbegrenzt haften. Die Vorschläge sollen am Nachmittag vorgestellt werden./sl/tb/DP/fbr



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

E.ON

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

E.ON AG NA (26.08.16)
RWE/Eon - sell out beendet? (26.08.16)
Energiegefahren und die ... (03.08.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Mitarbeiter bei Wartungsarbeiten im. (26.08.16)
E.ON-Aktie: Ausblick bestätigt - K. (24.08.16)
E.ON-Aktie: Verkaufsempfehlung -. (23.08.16)
Linde, VW, EON – Überraschende. (22.08.16)
E.ON-Aktie: 17 oder 7,70 Euro? A. (19.08.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

E.ON

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?