Im Bereich Forum:
Übersicht Gesamt Börse Hot-Stocks Talk Chat Profil ändern Richtlinien

Suchbegriff:

Antwort einfügen | Zurück zum Talkforum
Postings im Thread
Wertung Thema Autor Zeit

"Die SPD ist verkommen"



Thema wurde 10232 mal gelesen , umfaßt 228 Postings und wurde mit 20 Punkten bewertet.

Thread-Navigator:



Neuester Beitrag

Seiten:
Übersicht Alle 1 2 3 4 ... 7 8 9 10
  26.  Ab mit der SPD in die Mülltonne :-( 3469 Postings, 4554 Tage Knitzebrei 25.06.07 14:04
 
   
2 27.  die spd kann einem schon leid tun.... 19520 Postings, 6871 Tage gurkenfred 25.06.07 16:30
 
erst verrär sie ihre positionen in der großen koalition und läßt sich von angies bubentruppe den schneid abkaufen. und nun kommt noch der pfiffige lafo und gibt richtig was auffe fresse.
die nächste bt-wahl wird mal richtig spannend, wenn wir überhaupt so lange warten müssen, hehehehe.



mfg
GF

 
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant ,
1x Gut analysiert
6 28.  Gleichbehandlungsgrundsatz: 14034 Postings, 4840 Tage Nurmalso 28.06.07 14:21
 

 
  Bisherige Bewertungen:
3x Gut analysiert ,
3x Witzig
2 29.  SPD schlägt Volksaktie Bahn vor 11123 Postings, 5262 Tage SWay 24.07.07 10:44
 
http://www.netzeitung.de/wirtschaft/unternehmen/697873.html

Eine «Bürgerbahn» will die hessische SPD. Um das zu erreichen, sollen die ausgegebenen Aktien beim Börsengang ohne Stimmrecht bleiben und vor allem an Bahn-Kunden gehen.

Die hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti hat vorgeschlagen, die umstrittene Teilprivatisierung der Bahn mit Hilfe einer «Volksaktie» umzusetzen. Mit diesem Modell sei es möglich, renditehungrige Großaktionäre auszuschließen und die Deutsche Bahn AG als «Bürgerbahn» zu erhalten, sagte Ypsilanti am Montag in Wiesbaden: «Sie wird damit geschützt vor kurzfristigen Renditeinteressen.»

Die hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti hat vorgeschlagen, die umstrittene Teilprivatisierung der Bahn mit Hilfe einer «Volksaktie» umzusetzen. Mit diesem Modell sei es möglich, renditehungrige Großaktionäre auszuschließen und die Deutsche Bahn AG als «Bürgerbahn» zu erhalten, sagte Ypsilanti am Montag in Wiesbaden: «Sie wird damit geschützt vor kurzfristigen Renditeinteressen.»

---

sie lernen es nicht...  
  Bisherige Bewertungen:
2x Interessant
  30.  Das wäre das Ende 10545 Postings, 4564 Tage blindesHuhn 24.07.07 10:49
 
des einigermaßen flächendeckenden Personenverkehrs.



...ich sehe was, was du nicht siehst....
 
 
  31.  Danke SWAY..endlich mal wieder ein 3469 Postings, 4554 Tage Knitzebrei 24.07.07 10:50
 
vernünftiger Thread, der das ganze Elend der SPD ins Bewusstsein ruft...


:)  
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  32.  dass er schon was älter ist, schadet nich... 3469 Postings, 4554 Tage Knitzebrei 24.07.07 10:52
 
die Botschaft stimmt immer  *gg*    
2 33.  Danke Knitzebrei... 11123 Postings, 5262 Tage SWay 24.07.07 10:57
 
blindes Huhn, der Börsengang kommt sowieso aber wenn die SPD wieder zur Volksaktie Bahn ruft wird es zu einer Geldvernichtung Krugschen Ausmasses kommen.

Die Bahn Aktie ist mit den ganen Altlasten eine Totgeburt. Vor Allem wird man sie mit dem "gefühlten Wert" an die Börse bringen und nicht mit dem realistischen.

Ich möchte auch noch mal darauf hinweisen das Mehrdorn Chef von Schröders Gnaden ist. Einfach so....  
  Bisherige Bewertungen:
2x Gut analysiert
  34.  typische SPD-Ämter-Selbstbedienung also :( 3469 Postings, 4554 Tage Knitzebrei 24.07.07 11:01
 
naja...is ja imma alles für 'nen guuuten soooozialen Zweck...

nämlich fürs eigene Portemonnaie !

:((  
 
  35.  die spd ist vollkommen verkommen. 25551 Postings, 6759 Tage Depothalbiere. 24.07.07 11:32
 
einfach mal aus spaß npd wählen,nur damit diese idis sich schön ärgern...

wernach dem telebumm desaster immernoch blöd ist,der soll auch mit der bahn-aktie auf die fresse fallen.

lds funktioniert (bei aktien nicht).  
  Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert ,
1x Uninteressant
  36.  NPD wählen ? Ich gehe mal davon aus das das 11123 Postings, 5262 Tage SWay 24.07.07 11:37
 
sarkastisch gemeint war. So kann ich es vor mir selbst vertreten Dich nicht für meine Threads zu sperren.    
  37.  ich wähle überhaupt nicht mehr,da ich mich an 25551 Postings, 6759 Tage Depothalbiere. 24.07.07 11:40
 
alle systeme anpassen kann.

deswegen ist das für mein leben nicht mehr von belang,welche fuzzis da gerade müll labern.

sperr mich doch,ist mir sowas von egal  
 
  38.  Faschos müssen ausgegrenzt und gesperrt werden. 11123 Postings, 5262 Tage SWay 24.07.07 11:43
 
In meinen Threads biete ich denen keine Plattform. Ob Du aber auch einer bist weiss ich noch nicht aber ich hoffe mal das es nicht so ist.    
  39.  NPD Wähler 29411 Postings, 4645 Tage 14051948Kibbu. 24.07.07 11:57
 
und ähnlich gesinntes Gesindel dürfen mir per BM gerne ihre Klardaten schicken,ich kümmere mich dann darum,daß nicht das "Scheiß System" aktiv wird.
Stattdessen werden ein ein paar verkommene SPDler,vorallem aber entschiedene Antifas sich unangemeldet zum Besuch einstellen und schlagende Argumente vortragen,warum ein Mensch mit Verstand ein braunes Gesindel nicht wählt,ganz gleich wie korrupt,verkommen oder kritikwürdig die ganzen politischen Parteien auch sind.

Das mit dem Nicht Wählen ist dann wirklich die bessere Alternative,aber wenn man sich "an alle Systeme anpaassen" kann und dazu bereit ist,also dann bleibt mein Mißtrauen bestehen.
Typen dieser Art,die keine sind,sondern Mitläüfer,feige angepasste Opportunisten - die hatte und hat dieses Land schon zur Genüge.
 
Angehängte Grafik:
faust_und_davidstern.gif
faust_und_davidstern.gif
  Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert
  40.  in dertheorie ist das alles schön moralisch,sauber 25551 Postings, 6759 Tage Depothalbiere. 24.07.07 12:08
 
und richtig,kibbuzim.

die realität sieht leider vollkommen anders aus.

müßtest du eigentlich wissen,da du diese sehr guten beitrag zum gesundheitswesen geschrieben hast.

ich sag nur: sozialverträgliches ableben.  
 
  41.  ach die Moral 29411 Postings, 4645 Tage 14051948Kibbu. 24.07.07 12:24
 
da hab ichs nicht mit.
Es ist eher pure Angst,denn was beispielsweise in Duisburg so abgeht,und vom Osten rede ich mich jetzt lieber nicht in Rage...

Klar ist das Realität,nur will ich nicht akzeptieren,daß jemand wie du,der doch wohl eher zu den Gescheiten gehört,Spaßeshalber mal die NPD ins Feld führt.
Das mnit dem Nicht wählen,da glaub mal haben mich nur deine anpasslerischen Äußerungen irritiert,ansonsten sind wir da wohl nicht weit auseinander...
 
Angehängte Grafik:
redsmiley_mit_knarre.gif
redsmiley_mit_knarre.gif
 
3 42.  Ich persöhnlich halte Nichtwählen bereits für eine 11123 Postings, 5262 Tage SWay 24.07.07 12:30
 
Art der Unterstützung von radikal rechts und links.

Wählen gehen ist die gottverdammte Pflicht eines jeden der in der Demokratie leben will und anscheinend ja auch derer die die Demokratie nicht mehr wollen. Nur so kann Demokratie funktionieren und wenn ich nicht weiss was ich wählen soll, gehe ich auf den Wahlomaten und wähle das was da hinten raus kommt und wenn das Guido oder Angela ist dann ist es so. Keiner wird es erfahren wenn derjenige es nicht sagt.  
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant ,
2x Gut analysiert
4 43.  Damit machst Du es dir zu einfach 29411 Postings, 4645 Tage 14051948Kibbu. 24.07.07 12:53
 
richtig ist nur,daß bei schwindener Wahlbeteiligung in der Regel kleine Parteien überproportional zulegen.
Dem kann man entgehen,indem man zwar zur Wahl geht,aber bewußt ungültig stimmt,denn die reinen Nichtwähler werden ja schlichtweg unterschlagen und so können aus 60 % plötzlich 100 % werden,von denen sich dann die Prozente der Parteien ableiten.

Ansonsten weis was du meinst und natürlich hast du recht,freiwillig auf ein Grundrecht zu verzichten zeugt vom Luxus,in dem man unbewußt lebt.
Nur würde ich da depothalbierer Recht geben,daß es halt ein wenig theoretisch ist in dieser Allgemeinheit.

Denn natürlich ist es auch ein Grundrecht,der eigenen Meinung nach konsequent nicht zu wählen,nicht weil das Wetter schlecht ist,sondern weil man sich trotz gründlichen Überlegens für keine Partei entscheiden kann.
Grundsätzlich eh nicht,da bin ich wohl eben ein Radikaler Systemgegner,aber auch taktisch betrachtet findet man manchmal nichts was Sinn macht.

Und wenn ich mich schon als linksextrem oute,zur Erklärung:
Die Demokratie klassisch in der Antike,war ja widerspruchsfrei eine Sklavengesellschaft und sie beinhaltete die Option der Diktatur,wenn das diese Regierungsform aus militärischen oder anderen Gründen für die besere hielt.

Auch Hitler oder aktuell die faschistische HAMAS haben nicht eine Machtübernahme durchgeführt,dieser ging zunächst eine demokratische Wahl vorraus.

Kurz und gut.
NPD und sonstiges muß man bekämpfen,im Übrigen viel mehr gesellschaftlich als mit Verboten allein.
Grundsätzlich sehe ich die wahre Gefahr eines faschistischen, national-sozialistischen,totalitären Systems,nicht als ein Problem der "Ränder".
Im Gegenteil droht diese Gefahr aus der Mitte der Gesellschaft !
Das macht es so schwierig...  
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant ,
3x Gut analysiert
  44.  i habs auch nicht mehr so mit der moral. 25551 Postings, 6759 Tage Depothalbiere. 30.07.07 12:04
 
du hast ein sehr witziges demokratieverständnis,sway.

ich weiß zwar nicht,warum aber ich  mal irgendwo ein kreuzchen,supi.

ansonsten schließe ich mich weitgehend #43 an.

 
 
  45.  gute n8 allerseits 25551 Postings, 6759 Tage Depothalbiere. 10.08.07 14:00
 
   
  46.  Ich wähle mal den kleinen Mann aus dem Saarland. 1857 Postings, 4647 Tage Hagenstroem 10.08.07 16:37
 
Deutschland braucht eine Opposition. Und die Partei von dem Kleinen hat, wenn man die Parteien des rot-grünen Spektrums betrachtet, von denen wohl die besten Aussichten die 5 Prozent-Hürde zu knacken.    
2 47.  Zu dem kleinen Mann aus dem Saarland fällt mir 11123 Postings, 5262 Tage SWay 10.08.07 16:48
 
nur eins ein...

 
Angehängte Grafik:
ottifant.gif
ottifant.gif
  Bisherige Bewertungen:
2x Gut analysiert
  48.  Die Aussage aus #1 ist aktueller denn je, 11123 Postings, 5262 Tage SWay 21.02.08 10:11
 
die FDP um Westerwelle empfinde ich immer mehr als angenehme Ausnahme im Djungel der Parteien und Politikern mit Pseudomanie...


-----------
Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben.
Alan Greenspan.
 
  49.  Union warnt Beck vor Wahlbetrug 11123 Postings, 5262 Tage SWay 21.02.08 10:38
 
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,536726,00.html

Wieso Wahlbetrug ? Man könnte doch offiziel eine Ehrenerklärung der Linken vorlegen inder sie versichern das sie Ypsilantie nicht wählen werden, sie stellt sich dann zur geheimen Wahl und hinterher heisst es dann, "ja da haben mich wohl ein paar von der CDU und der FDP mit gewählt. die Linke kann es ja nich gewesen sein."

Alles machbar, sie hat eh nur eine Chance... Wie sie die vergeigt ist doch egal.

Nur am Rande, ich bin FDP Wähler und mag den Koch auch ganz und gar nicht aber er ist das kleinere Übel. Die sollen mal zusehen das sie was mit den Grünen auf die Beine gestellt bekommen. Wäre dann auch schon mal ein Testlauf für die nächste gosse Wahl...


-----------
Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben.
Alan Greenspan.
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  50.  "eine Art Aus-Versehen-Mehrheit." 11123 Postings, 5262 Tage SWay 21.02.08 12:55
 
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,536780,00.html

KOALITIONSPOKER IN HESSEN
Beck lässt Hintertürchen für die Linken offen

Die Äußerungen von SPD-Chef Beck klingen klar: Keinerlei aktive Zusammenarbeit mit den Linken, keine Tolerierung. Doch er lässt damit Raum für Modelle jenseits einer organisierten Zusammenarbeit- eine Art Aus-Versehen-Mehrheit.

München/Berlin - Kurt Beck bestreitet vehement, dass die SPD in Hessen ihre Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti mit Hilfe der Linken zur Ministerpräsidentin wählen lassen will. "Es wird keinerlei Absprachen oder sonstige Vereinbarungen irgendwelcher Art, auch nicht über Tolerierung, mit der Linken geben", sagte der SPD-Chef heute in München beim traditionellen Starkbieranstich auf dem Nockherberg. Es werde auch "keinerlei aktive Zusammenarbeit mit der Linken geben."

Doch auch nach der Klarstellung Becks wäre es natürlich möglich, dass Ypsilanti mit den Stimmen aus der Fraktion der Linken gewählt wird. In der SPD wird erwogen, für die Wahl der neuen Landesregierung eine Art Aus-Versehen-Mehrheit mit den Linken zu basteln. Anschließend könnte sich Ypsilanti von Fall zu Fall wechselnden Mehrheiten suchen. Da es sich bei einem solchen Modell nicht um eine kontinuierliche Zusammenarbeit handelt, könnte die SPD-Spitze weiter behaupten, dass es keine Koalition und keine klassische Tolerierung durch die Linke gibt.

Text gekürzt...

---

"Wer die Geschichte nicht kennt ist dazu verdammt sie zu wiederholen."

-----------
Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben.
Alan Greenspan.
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10    << Zurück Weiter >>

Zurück zum Talkforum - Antwort einfügen - Zum ersten Beitrag springen
Mon Nov 18 09:12:19 2019
Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?