Im Bereich Forum:
Übersicht Gesamt Börse Hot-Stocks Talk Chat Profil ändern Richtlinien

Suchbegriff:

Antwort einfügen | Zurück zum Hot-Stocksforum
Postings im Thread
Wertung Thema Autor Zeit

Powerbags der Solarmodule Produzent



Thema wurde 86872 mal gelesen , umfaßt 857 Postings und wurde mit 28 Punkten bewertet.

Thread-Navigator:



Neuester Beitrag

1 2 3 4 ... 32 33 34 35
28 1.  Powerbags der Solarmodule Produzent 8451 Postings, 5634 Tage Knappschafts. 29.09.06 20:59
 
Endingen (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten von "Hot Stocks Europe" eignet sich die Aktie von Powerbags (ISIN DE000A0JL537/ WKN A0JL53) für spekulative Anleger.

Das Unternehmen entwickle und produziere integrierte Solarmodule (ISS) und solare Mehrfachinnovationen (MSS). Die Produkte der Gesellschaft sollten im konstruktiven Wohnungs- und Industriebau, im Bereich Klima- und Kältetechnik sowie bei Warmwasseranlagen eingesetzt werden. Dafür müsse nun zunächst eine Produktionsstätte geschaffen werden, welche im März 2007 in Magdeburg fertig gestellt werden solle.

Anzeige:
Geldanlage Erdwärme
10% Ausschüttung mit Geothermie. Investieren Sie in Zukunft und Rendite!

Durch den Einsatz von neuen Werkstoffen habe Powerbags das Gewicht der Solarmodule stark verringern können. Durch diese Eigenschaft könnten bei der Herstellung von Solaranlagen neue Konzepte erschlossen werden, welche bislang unter den statischen Voraussetzungen noch gescheitert seien.

Powerbags rechne damit, bereits im nächsten Jahr bei Umsätzen von 22,5 Mio. EUR einen Nettogewinn von 3,46 Mio. EUR verbuchen zu können. Bis 2009 sollten sich die Umsätze dann auf 72,5 Mio. EUR mehr als verdreifachen, der Gewinn auf 11,5 Mio. EUR explodieren. Bezogen auf die derzeit verfügbaren Aktien würde sich der Gewinn je Aktie zwischen 2007 und 2009 von 3,81 EUR auf 12,71 EUR mehr als verdreifachen. Das KGV bei Kursen von gerade einmal knapp über 2 EUR wäre dann kaum noch rechenbar.

Der Markt scheine die Börseneinführung von Powerbags kaum bemerkt zu haben. Anders sei der auf Grund der Planzahlen lächerliche Kurs nicht zu erklären. Selbstverständlich müsse das Unternehmen im nächsten Jahr zunächst den Beweis liefern, dass die ausgegebenen Zahlen auch realisierbar seien. Dann jedoch müsste das Papier um ein Vielfaches höher stehen als heute.

Die Experten von "Hot Stocks Europe" empfehlen spekulativen Anlegern bei der Powerbags-Aktie eine Startposition ins Depot zu legen. (26.09.2006/ac/a/nw)  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
3x Witzig ,
19x Interessant ,
6x Gut analysiert
Seite 1 2 3 4 5 6 ... 30 31 32 33 34 35    << Zurück Weiter >>
831 Postings ausgeblendet.
  833.  hier bald wieder grüne Kurse zu sehen sein werden? 718 Postings, 4277 Tage cinxa 27.05.08 11:52
 
Logisch sobald wir wieder bei circa 1,5€ sind :-((

-----------
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Mißerfolg zum anderen zu gehen,ohne seine Begeisterung zu verlieren.
(Winston Churchill)
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  834.  @cinxa 1204 Postings, 4602 Tage nagual 27.05.08 12:03
 
du wirst nicht dadurch glaubwürdiger, indem du dein wunschkursziel von 1,50 in allen threads wiederholst, also lass es     AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
3 835.  833 Du lebst dein Motto - da gibts nix zu meckern! 1660 Postings, 5097 Tage calimera 27.05.08 12:35
 

Aber wer jetzt noch auf die Melodei der Rattenfänger reinfällt, dem ist eh nicht zu helfen.

Mit ein wenig Gelassenheit läßt sich das dubiose Treiben bis zur Verkündung der erfolgreichen KE, der Einladung zur nächsten ordentlichen HV und anschließendem News- und Kursfeuerwerk entspannter ertragen.

Vom gebetsmühlenartigen Verdrehen und Negieren der Fakten werden die Darstellungen der Gegenseite auch nicht gehaltvoller -  ganz im Gegenteil.

Einer Supernova gleich, nahm deren Treiben die letzten Tage zu. Wikipeda beschreibt die Sache recht anschaulich:

"....Eine Supernova (Plural: Supernovae) ist das schnell eintretende, helle Aufleuchten eines Sterns am Ende seiner Lebenszeit durch eine Explosion, bei der der Stern selbst vernichtet wird.

Sterne mit  geringerer Masse können ebenfalls als Supernova explodieren, aber nur dann, wenn sie sich in einem engen Doppelsternsystem befinden und in ihrem vorläufigen Endstadium als Weißer Zwerg Material von ihrem Begleiter, typischerweise einem roten Riesen akkretieren...."

http://de.wikipedia.org/wiki/Supernova

Wirklich höchst interessant !

;o)


-----------
Keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung !
Do your own DD !
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
3x Interessant
  836.  dies war wohl der erste thread 1204 Postings, 4602 Tage nagual 05.06.08 23:55
 
    AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
5 837.  Powerbags AG veröffentlicht Jahresabschluss 2008 8451 Postings, 5634 Tage Knappschafts. 27.10.09 08:57
 
Powerbags AG veröffentlicht Jahresabschluss 2008
11:49 09.07.09


Jahresergebnis

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Powerbags AG hat im laufenden Geschäftsjahr 2008 Erlöse in Höhe von
EUR 3.432 TSD realisiert und weist einen Bilanzgewinn in Höhe von EUR 107
TSD aus. Der Bilanzgewinn resultiert aus den außerordentlichen Erträgen
des vollzogenen Entschuldungsprogrammes.

Der Jahresabschluss 2008 steht den Aktionären auf der Internetseite der
Powerbags AG als downloadfähige Version zur Verfügung.

http://www.powerbags.de

Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2009 ein positives
Ergebnis ohne die Berücksichtigung von Einmaleffekten.

Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft wird nunmehr zeitnah
öffentlich angekündigt und ist für September 2009 terminiert. Gegenstand
der ordentlichen Hauptversammlung werden die Geschäftsjahre 2007 und 2008
sein.

Weitere Informationen über die Powerbags AG;

Powerbags AG // Investor Relations

Tel.: +49 30 2804 7045

Fax: +49 30 2804 7775

Email info@powerbags.de

http://www.powerbags.de

Über die Powerbags AG

Die Powerbags AG fertigt unter eigener Lizenzproduktion hochwertige
Solarmodule in monokristalliner Bauweise in Fernost und verkauft diese in
Kooperation über marktführende Vertriebsteilnehmer. Die Powerbags AG
versteht sich ferner als Spezialanbieter von ganzheitlichen Lösungen im
Marktsegment der regenerativen Energieunternehmen. Durch den unmittelbaren
Zugriff auf kostenoptimierte Produktionskapazitäten von über 20 MW
jährlich, ist die Powerbags AG jederzeit in der Lage den veränderten
Marktsituationen gerecht zu werden.  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
5x Interessant
  838.  ?? hast du erst ausgeschlafen? 4333 Postings, 4052 Tage godi1954 27.10.09 10:01
 
diese mitteilung ist mehrfach hier veröffentlicht.
das ist nichts neues.
neues ist in den neuen beiträgen zu entnehmen!
http://www.ariva.de/forum/Powerbags-AG-Bilanz-2008-VOLLALARM-380571  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  839.  sorry 4333 Postings, 4052 Tage godi1954 27.10.09 16:36
 
aber der zoccies hat doch extra dafür einen neuen thread aufgemacht.
lese mal seine infos über die letzten besucher u.a..
und wir suchen noch teilnehmer für seine wette:
wird die hv in kürze (so 3 wochen) erneut angekündigt?
ich sage ja!
hat ja auch nichts mit der tatsächlichen durchführung zu tun, oder?
wetteinsatz? noch nicht klar! mal fragen?
sorry nochmals wegen der wortwahl.  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
3 840.  Wer noch ernsthaft an PB interessiert ist .. 681 Postings, 4297 Tage kiam63 13.11.09 20:20
 
hat jetzt am 6.1.2010 auf der HV die Möglichkeit Fragen zu stellen. Alle anderen Äußerungen und Vermutungen bis dahin kommen  Spekulationen gleich. Und sind weder nützlich noch sachdienlich. Also abwarten, hingehen, Fragen stellen und sich aus erster Hand informieren !
 
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
2x Gut analysiert ,
1x Interessant
  841.  was steht denn so alles auf der tagesordnung? 65210 Postings, 4373 Tage Vola 17.11.09 14:06
 
ich find die nich, kann die ma einer reinstellen.

guter vorschlag kiam!

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  842.  @ Vola 841, Details zur HV .. 681 Postings, 4297 Tage kiam63 17.11.09 16:44
 

gibts in den nächsten Tagen im ebanz.

Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ws-Powerbags-AGAkt-701827

 
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  843.  aha, thx 65210 Postings, 4373 Tage Vola 18.11.09 10:24
 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  844.  P9B-HV-2010-Tagesordnung: um 8:30 Uhr in Berlin 681 Postings, 4297 Tage kiam63 26.11.09 08:26
 

Der neue Vorstand scheint sich viel Zeit zu nehmen, um alle Fragen der Aktionäre zu den GJ.-en 2007 und 2008 zu beantworten. Weshalb sonst wurde der Beginn der HV auf 8:30 angesetzt ? Gleichzeitig kann man dies aber auch als Chance betrachten, verlorenes Vertrauen bei den Anlegern wieder zurückzugewinnen. Denn nur, wenn hier ausführlich über alle geschäftsrelevanten Dinge wahrheitsgemäß und logisch nachvollziehbar berichtet wird, kann der Vorstand und AR mit Entlastung für die vergangenen Geschäftsjahre rechnen.

Quelle: HP Powerbags, IR,  "Einladung zum 6.1.2010"

 
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  845.  Vitalis 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 30.03.10 14:40
 
Amtsgericht Potsdam Aktenzeichen: HRA 4873 P Bekannt gemacht am: 23.02.2010 22:00 Uhr  

In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:

Veränderungen

08.02.2010



Vitalis Beteiligungsgesellschaft für Altbauten mbH & Co. Liegenschaften KG, Zossen, Baruther Straße 20/21, 15806 Zossen. Nicht mehr persönlich haftender Gesellschafter: 1. Vitalis Beteiligungsgesellschaft für Altbauten mbH; Persönlich haftender Gesellschafter: 2. Immoserv-Helvetia Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), Berlin (Amtsgericht Charlottenburg, HRB 122927 B); mit der für sich sowie ihre Geschäftsführer geltenden Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen.  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
3 846.  Powerbags AG - Hauptversammlung Bericht 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 08.04.10 09:34
 
HV-Bericht Powerbags AG
Rechtsstreitigkeiten mit dem ehemaligen Vorstand sind das beherrschende Thema

Als erste Gesellschaft im neuen Jahr hatte die Powerbags AG für den 6.1.2010 zur Hauptversammlung nach Berlin eingeladen. Auf der Tagesordnung stand die Vorlage der Jahresabschlüsse 2007 und 2008. Der Termin lag also weit außerhalb der gesetzlichen Frist, was der Aufsichtsratsvorsitzende Rechtsanwalt Ole-Hagen Zachriat in seinen einführenden Worten mit den umfangreichen rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem inzwischen ausgeschiedenen Vorstand Peter Bauer begründete und später in der Diskussion noch näher thematisiert wurde.
Beginn der Hauptversammlung war bereits um 8:30 Uhr im Adlon Hotel direkt neben dem Brandenburger Tor. Ebenso wie der Termin am Dreikönigstag, der in einigen Bundesländern ein Feiertag ist, sorgte auch der frühe Beginn für wenig Begeisterung bei den etwa 30 erschienenen Aktionären. Für GSC Research hatte sich Matthias Wahler als Gast zu der Veranstaltung eingefunden.
Zunächst erläuterte Herr Zachriat die Formalien und erstattete dann einen recht umfangreichen Bericht über die Geschehnisse der beiden Berichtsjahre aus Sicht des Aufsichtsrats, worauf Vorstand Ralf Flügen in seinem Bericht ebenfalls einging. Herr Flügen ist seit dem Ausscheiden von Herrn Bauer am 17.12.2008 Alleinvorstand der Powerbags AG. Dessen Vorgänger Andre Medger, der auf der bereits zweieinhalb Jahre zurückliegenden letzten Hauptversammlung noch Bericht erstattet hatte, hat sein Mandat bereits am 31.3.2008 einvernehmlich beendet.


Bericht des Vorstands
Wie Herr Flügen eingangs erinnerte, hat die Powerbags AG ihr operatives Geschäft im Jahr 2006 aufgenommen. Die Idee war, auf Basis einer innovativen Technologie spezielle Solarmodule zu entwickeln, die deutlich leichter sind als herkömmliche Einheiten. Dies ermöglicht einerseits eine deutliche Kostenreduzierung und außerdem die großflächige Montage der Module ohne Einschränkungen infolge des hohen Gewichts.
Dank dieser innovativen Idee legte der Aktienkurs nach dem Listing im September 2006 sehr deutlich bis auf über 16 Euro zu. Bei diesem Kurs beschloss die letzte Hauptversammlung im April 2007 mit großer Mehrheit, das Grundkapital über eine Kapitalerhöhung von 1,36 auf 2,72 Mio. Euro zu verdoppeln und die Mittel für die Finanzierung der Produktion am Sitz der Gesellschaft in Schönebeck und für die Errichtung eines Musterparks einzuwerben.
Bei einem Ausgabekurs von nur 4 Euro, also weit weniger als der Hälfte des damaligen Kursniveaus, hatte die Verwaltung keinerlei Bedenken, diese umfangreiche Kapitalerhöhung auch platzieren zu können. Leider gingen nach Aussage von Herrn Flügen aber einige Anfechtungsklagen gegen diesen Beschluss ein, die eine Umsetzung über mehr als eineinhalb Jahre blockierten und damit die gesamte Geschäftsentwicklung maßgeblich hemmten.
Als die Kapitalerhöhung endlich durchgeführt werden konnte, war der Aktienkurs bis auf die Höhe des Ausgabekurses gesunken. In der Folge konnten nur rund 108.631 Anteile platziert und die Produktion nicht wie geplant aufgenommen werden. Bis heute ist die Halle in Schönebeck noch nicht fertiggestellt. Derzeit prüft die Verwaltung nach Aussage von Herrn Flügen, inwieweit sich Schadensersatzansprüche gegen die Anfechtungskläger durchsetzen lassen könnten.
Im Jahr 2008 stieg die Powerbags AG dann in den Handel mit Solarmodulen ein. Der Bezug erfolgt dabei kostengünstig aus Asien. Die erforderlichen Mittel stellten die Aktionäre Merlinniveau GmbH und SAVE Holding AG über Gesellschafterdarlehen zur Verfügung. Ein großer Erfolg war nach Angabe des Vorstands außerdem die Aufnahme einer Kooperation mit der pvXchange GmbH aus Köln.
Im Folgenden kam es aber zu großen Problemen mit dem damaligen Vorstand Peter Bauer, der nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Andre Medger im April 2008 aus dem Aufsichtsrat in den Vorstand gewechselt war. Wie vorab bereits Herr Zachriat mitgeteilt hatte, hat Herr Bauer offenbar Geldbeträge ohne Rechtsgrundlage aus dem Unternehmen genommen, weshalb die jetzige Verwaltung eine Strafanzeige wegen Untreue und Betrug angestrengt und Schadensersatz in Höhe von rund 170 TEUR geltend gemacht hat.
Herr Bauer bestreitet allerdings nach Aussage von Herrn Flügen alle Vorwürfe. Im Übrigen hat er nach Niederlegung seines Mandats am 17.12.2009 die Gesellschaft auf Zahlungen aus seinem schon länger bestehenden Angestelltenverhältnis verklagt. Der anschließende Vorstandsvertrag war, wie sich später noch herausstellte, nicht schriftlich fixiert worden. Sowohl Herr Zachriat als auch Herr Flügen gehen davon aus, dass die Rechtsstreitigkeiten sich über mehrere Jahre hinziehen werden.
Trotz der Schwierigkeiten mit Herrn Bauer konnte im Geschäftsjahr 2008 ein Entschuldungsprogramm auf den Weg gebracht und in 2009 auch umgesetzt werden. Im Kern umfasste dieses die Umwandlung eines Darlehens der Merlinniveau GmbH über 500 TEUR in Eigenkapital im Wege eines Debt-to-Equity-Swaps und den Forderungsverzicht über 868 TEUR. Danach beläuft sich das Grundkapital nun auf 1,97 Mio. Euro.
In 2009 standen, wie es Herr Zachriat eingangs formuliert hatte, nach dem Ausscheiden von Herrn Bauer Aufräumarbeiten im Vordergrund. In diesem Zeitraum konnten deshalb keine Umsätze erzielt werden. Als großen Erfolg sieht es Herr Flügen jedoch an, dass die pvXchange GmbH, die wegen der Probleme mit Herrn Bauer zunächst verlorengegangen war, wieder als Partner zurückgewonnen werden konnte.
Im Juni 2009 gelang es sogar, die Zusammenarbeit auf eine breitere Basis zu stellen. Zum einen verkauft die Powerbags AG über das Vertriebsnetzwerk des Partners nun Photovoltaikanlagen, außerdem bauen die beiden Unternehmen zusammen ein Solardachmaklernetzwerk auf, aus dem der Powerbags AG künftig Provisionen zufließen werden. Sechs freie Makler haben sich laut Herrn Flügen diesem Netzwerk bereits angeschlossen.
Außerdem installieren die beiden Partnerfirmen ein gemeinsames Projektgeschäft und errichten betriebsfertige Anlagen, die sie dann an Investoren verkaufen, womit sich eine hohe und gut skalierbare Marge erwirtschaften lässt. Sehr von Vorteil ist nach Aussage von Herrn Flügen in diesem Zusammenhang der Bezug von kostengünstigen Solarmodulen aus Asien. Der Vorstand zeigte sich überzeugt, im Jahr 2010 die Früchte dieser Bemühungen einfahren zu können.
Anfang Dezember 2009 prüften Vorstand und Aufsichtsrat außerdem, inwieweit im ersten Quartal dieses Jahres eine Integration der Rich Solar Technology Corp. Ltd. im Wege der Sacheinlage umsetzbar wäre. Mit diesem chinesischen Unternehmen besteht seit Juni 2009 bereits eine Kooperation betreffend die Fertigung monokristalliner Solarmodule. Powerbags erhält gemäß den vertraglichen Vereinbarungen von Rich Solar eine Lizenzgebühr in Höhe von 1 Prozent der Umsätze.
Herr Flügen zeigte sich überzeugt, dass die Einbringung der Rich Solar-Gruppe für die Powerbags AG einen erheblichen Mehrwert bedeuten würde. Über die Umsetzung dieses Beschlusses würde gegebenenfalls eine außerordentliche Hauptversammlung beschließen, bei der dann eventuell auch eine Umfirmierung in „Rich Solar AG“ auf der Agenda stehen würde.


Allgemeine Aussprache
Die Diskussion bestritten Michael Kunert von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), Marion Kostinek als Vertreterin der Investors Communication Group (ICG), Caterina Steeg mit eigenen und fremden Aktien sowie Reyke Schult von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).
Das Hauptthema der Debatte war dabei die nach Ansicht aller Redner überaus dilettantisch formulierte Einladung. Die Entschuldigung von Herrn Zachriat, dass versehentlich ein erster Entwurf zur Veröffentlichung freigegeben worden war, wollten sie nicht gelten lassen. Herr Kunert, Frau Kostinek und Frau Steeg hatten gleich mehrere Punkte entdeckt, die jede Beschlussfassung anfechtbar machen würden, und appellierten an den Aufsichtsratsvorsitzenden, auf Abstimmungen lieber gleich komplett zu verzichten, um Anfechtungsklagen zu vermeiden.
Zuvorderst war den kritischen Aktionären die Formulierung von TOP 7 ein Dorn im Auge. Dieser Punkt umfasste die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals, die Beschlussvorlage bestand aber nur aus sechs Zeilen, was nicht nur Herr Kunert in dieser Kürze noch nie gesehen hatte. Er und Frau Steeg monierten außerdem, dass der Vorstandsbericht zum Bezugsrechtsausschluss nicht veröffentlicht worden war, womit der Beschluss nach ihrer Überzeugung überhaupt nicht eintragungsfähig wäre. Frau Kostinek sah das gleiche Problem, weil nicht über die zugehörige Satzungsänderung Beschluss gefasst werden sollte, und Frau Steeg hielt bezüglich der Rechtmäßigkeit dieser Beschlussvorlage jede Diskussion für überflüssig.
Im Übrigen schien den Kritikern das genehmigte Kapital nicht so wichtig zu sein, nachdem für die Einbringung der Rich Solar-Gruppe ohnehin eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen werden sollte. Ebenso könnte die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat ihrer Einschätzung nach problemlos vertagt werden, zumal die Beschlüsse nach Meinung von Frau Steeg ohnehin keinen Bestand hätten. Damit verbliebe nur noch TOP 8 mit der Wahl des Abschlussprüfers, die für die Powerbags AG aber nicht vorgeschrieben ist.
Als weiteren formalen Mangel betreffend die Einladung zur Hauptversammlung hatte Frau Steeg ausgemacht, dass der festgestellte Jahresabschluss nicht, wie angeblich geschehen, im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht wurde. Wie sie recherchiert hatte, fehlen dabei die Gewinn- und Verlustrechnung und auch der Aufsichtsratsbericht. Sie regte dringend an, auf alle Abstimmungen zu verzichten, da sich der Vorstand sonst schadensersatzpflichtig machen würde.
Zu diesem Thema äußerte sich dann Rechtsanwalt Zachriat als Aufsichtsratsvorsitzender. Dieser empfand die Beanstandungen als nicht so gravierend wie die Aktionäre. Gleichwohl erklärte er sich zur Vermeidung von Klagen bereit, die TOP 7 und 8 von der Tagesordnung abzusetzen. Mit fortschreitender Diskussion erweiterte er dies auch auf die Entlastung der Organmitglieder für das Geschäftsjahr 2008, nachdem die Entlastung von Herrn Bauer ohnehin vertagt werden sollte und die nächste Hauptversammlung diesen Punkt damit wieder aufgreifen muss.
Weiterhin wollte Herr Kunert nochmals genau wissen, warum die Hauptversammlung für das Jahr 2007 erst mehr als zwei Jahre nach dessen Abschluss stattfindet. Die von Vorstand und Aufsichtsrat genannten Problemfelder schienen ihm kein ausreichender Grund für eine so eklatante Verzögerung zu sein. Frau Kostinek monierte insbesondere die Terminierung auf den Dreikönigstag und wollte außerdem wissen, warum gerade Berlin als Versammlungsort gewählt wurde.
Wie Herr Zachriat daraufhin informierte, begannen im Juni 2008 die Probleme in der Kommunikation mit Herrn Bauer. In verschiedenen Punkten war bis zum Vorstandswechsel im Dezember 2008 keine Einigung zu erzielen, weshalb nicht zur Hauptversammlung einberufen werden konnte. Zusammen mit dem neuen Vorstand taten sich dann betreffend Herrn Bauer immer neue Sachverhalte auf, die zunächst geklärt werden sollten. Bis heute ist dies nicht vollständig gelungen, zumindest die Kernthemen sind aber abgehandelt, womit die Zeit reif war.
Den Termin 6. Januar sah Herr Flügen als unproblematisch an, nachdem dies kein einheitlicher Feiertag ist. Berlin als Versammlungsort wurde nach seiner Aussage gewählt, nachdem sich hier ein Büro von Powerbags befindet und Schönebeck bei den Aktionären sicherlich nicht besser angekommen wäre. Auch die Kritik an der Hotelauswahl ließ der Vorstand nicht gelten. Mit einer Raummiete von 800 Euro inklusive Technik hat das Adlon demnach das günstigste Angebot unterbreitet.
Den Schaden, den Herr Bauer insgesamt verursacht hat und der ersatzfähig ist, beläuft sich nach Schätzung von Herrn Zachriat auf bis zu 500 TEUR. Das entgangene Geschäft ist dabei nicht eingerechnet. Eingeklagt wurde allerdings mit 170 TEUR erst einmal das, was am einfachsten nachweisbar ist.
Details zum Stand des Verfahrens wollte Herr Zachriat noch nicht nennen, da die Anklage noch nicht zugelassen ist und Herr Bauer eine einstweilige Verfügung angedroht hat. Dieser besteht weiterhin darauf, alles richtig gemacht zu haben, und fordert angebliche Ansprüche aus seinem Anstellungsverhältnis als früherer Mitarbeiter von Powerbags ein, weil die Kündigung seines Vorstandsvertrags durch Herrn Flügen angeblich nicht rechtens war.
Der Vorstandsvertrag mit Herrn Bauer war, wie Herr Zachriat einräumte, nicht schriftlich fixiert, sondern nur mündlich vereinbart. Der ehemalige Vorstand hat sich jedoch nicht an die Vereinbarungen gehalten, sondern sich ein weit höheres Gehalt genehmigt und, soweit sich dies rekonstruieren lässt, auch noch auf andere Weise Geld aus dem Unternehmen gezogen. Herr Zachriat erwähnte hier unter anderem eine Rechnung für Beratung an eine Limited-Gesellschaft, die mehrfach bezahlt wurde.
Später war außerdem von der Zahlung einer „Handschlag-Provision“ an einen ehemaligen Mitarbeiter der pvXchange GmbH die Rede, für die ebenfalls Herr Bauer in Anspruch genommen werden soll. Darüber hinaus sind Module im Wert von 56 TEUR verschwunden, die der ehemalige Vorstand als Muster in seiner Garage gelagert hatte. Angeblich hat er diese alle zu Vertriebszwecken genutzt, der Sachverhalt befindet sich aber derzeit in der Klärung.
Frau Steeg konnte überhaupt nicht verstehen, warum bei diesen Sachverhalten die Entlastung des Ex-Vorstands vertagt werden soll. Ihr erschien es mehr als angebracht, ihm diese sofort zu verweigern. Hierzu stellte Herr Zachriat klar, dass Herr Bauer natürlich keine Entlastung erhalten soll. Nachdem die Verfahren noch in der Schwebe sind, will er aber zunächst abwarten.
Auf die Frage von Herrn Kunert nach der aktuellen Situation bestätigte Herr Zachriat die Aussage des Vorstands, dass die Gesellschaft in 2009 keine Umsätze erzielt hat. Die Gefahr, dass damit ein Verlust entstehen könnte, der zum Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals führt, sah er jedoch nicht. Die liquiden Mittel bezifferte er auf Nachfrage des Aktionärsschützers mit aktuell 150 TEUR.
Ferner interessierten sich Herr Kunert und Frau Kostinek für die Pläne, die der Vorstand mit der Immobilie in Schönebeck verfolgt, nachdem offenbar keine eigene Produktion mehr aufgebaut werden soll. Frau Kostinek hatte Bedenken, dass in diesem Fall die erhaltenen Fördermittel zurückgezahlt werden müssen. Im Übrigen hatte sie vernommen, dass eines der am Bau beteiligten Unternehmen eine Zwangsversteigerung angestrengt hat, und verlangte diesbezüglich nähere Informationen.
Wie Herr Flügen im Folgenden darlegte, soll die Immobilie in diesem Jahr fertiggestellt werden, wenn sich ein Pächter oder ein Käufer für das Objekt findet. Derzeit laufen entsprechende Verhandlungen, und es gibt auch Interessenten. Die Fertigstellung würde noch einmal 550 TEUR kosten, wofür der Powerbags AG aber im Moment die finanziellen Mittel fehlen. Eventuell soll die Immobilie deshalb auch unfertig veräußert werden. Ein Gutachten taxiert den Wert im jetzigen Zustand auf 865 TEUR, und die beste Preisvorstellung eines Investors liegt derzeit bei 670 TEUR.
Weiter informierte der Vorstand, dass die Zuschüsse aufgrund der Verzögerungen nicht rechtzeitig beantragt werden konnten. Weil die Mittel aus der Kapitalerhöhung fehlten, konnten auch keine Investitionszulagen vereinnahmt werden, was einen erheblichen Schaden für die Gesellschaft bedeutet.
Die Zwangsvollstreckung hat nach Angabe von Herrn Flügen einer der Baudienstleister beantragt, nachdem Powerbags in einem Streit über angebliche Baumängel unterlegen war und die Zahlung über 216 TEUR angeblich nicht geleistet hat. Nachdem ein Großteil der Schuld beglichen und für den Restbetrag ein Zahlungsplan vereinbart worden war, wurde dieses Ansinnen jedoch vom Gericht untersagt.
Des Weiteren verlangte Frau Kostinek nach mehr Informationen zu den Gesellschafterdarlehen, die in Eigenkapital gewandelt wurden. Speziell wollte sie dabei wissen, ob auch Alternativen zu dem Debt-to-Equity-Swap erwogen wurden. Ein kompletter Verzicht der Gläubiger hätte ihr besser gefallen.
Wie Herr Flügen in seiner Antwort ausführte, gab es ursprünglich mehrere Darlehensgeber. Einer der größten war mit einem Betrag von 500 TEUR die SAVE Holding AG, die keinen Verzicht aussprechen wollte. Daraufhin hat die Merlinniveau GmbH diese Forderung übernommen und mit Powerbags die Vereinbarung getroffen, einen Betrag von 500 TEUR zu 1 Euro in Eigenkapital zu wandeln und auf 868 TEUR, also den größeren Teil, zu verzichten. Auf Nachfrage bestätigte der Vorstand, dass vor der Sachkapitalerhöhung ein Gutachten erstellt und die Werthaltigkeit des Darlehens bestätigt wurde.
Die Frage von Frau Kostinek nach der aktuellen Aktionärsstruktur konnte Herr Zachriat nicht so einfach beantworten. Ihm war lediglich bekannt, dass der Streubesitz hoch ist und dass keine Meldung über eine Beteiligung von mehr als 25 Prozent vorliegt. Die Höhe der Beteiligung der Rich Solar Technology Corp. Ltd. war dem Aufsichtsratsvorsitzenden ebenfalls nicht bekannt; diese Gesellschaft hatte keine Stücke zur Hauptversammlung angemeldet. Die veröffentlichte Information über die Beteiligung von 12,5 Prozent basiert nach Aussage von Herrn Zachriat auf der Mitteilung der Merlinniveau GmbH, von der die Chinesen offenbar die Anteile und eine Option auf weitere Stücke erworben haben.
Da die Rich Solar-Gruppe ihre Stimmrechte ohnehin nicht vertrat, konnte Herr Zachriat nicht einmal ausschließen, dass der Aktionär bereits die Schwelle von 25 Prozent überschritten hat. Die letzte Information lautete, dass die Chinesen es nicht für erforderlich halten, mit mehr als 50 Prozent an der Powerbags AG beteiligt zu sein. Ausschließen wollte der Aktionär eine Aufstockung über diese Schwelle aber nicht.
Herr Schult hatte dann noch einige Fragen zum operativen Geschäft. So konnte sich dieser nicht recht vorstellen, dass der Transport der Anlagen aus Fernost sich tatsächlich rechnet, nachdem auch die hierzulande produzierten Module immer effizienter werden. Überdies äußerte er Bedenken, ob sich für die Projekte tatsächlich Investoren finden lassen. Hier betonte Herr Flügen, dass sich das Geschäft durchaus rechnet und dass es sogar Investoren für mehr Dachflächen gibt, als Powerbags bisher angepachtet hat.
Anknüpfend an die Aussage des Vorstands, dass in 2010 die Früchte der Anstrengungen geerntet werden sollen, bat ein Kleinaktionär nach einer Aussage zu den Erwartungen für das laufende Jahr. Hier nannte Herr Flügen als Ziel einen Umsatz zwischen 3 bis 5 Mio. Euro und ein Ergebnis von 0,2 Mio. Euro.


Abstimmungen
Vor dem Eintritt in die Abstimmungen stellte Herr Zachriat die Präsenz mit 582.802 Aktien entsprechend einem Anteil von 27,09 Prozent am Grundkapital fest. Rund 420.000 Stimmen vertrat Herr Gietmann aus Düsseldorf im Fremdbesitz, 70.000 Aktien Herr Kammerer aus Wien im Eigenbesitz, und weitere 40.000 Anteile entfielen auf den Vertreter des ehemaligen Vorstandsmitglieds Andre Medger.
Zur Abstimmung kamen, nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende auf Drängen der Aktionäre die Punkte 5 bis 8 von der Tagesordnung genommen hatte, lediglich die Entlastung von Vorstand (TOP 3) und Aufsichtsrat (TOP 4) für das Geschäftsjahr 2007. In beiden Fällen ergaben sich knapp 120.000 Gegenstimmen, mithin eine Zustimmung von knapp 80 Prozent.
Mehrere Aktionäre gaben noch Widerspruch zu Protokoll des Notars, ehe der Aufsichtsratsvorsitzende die Versammlung nach knapp sieben Stunden gegen 15:15 Uhr schloss.


Fazit
Mit erheblicher Verspätung legte die Powerbags AG der Hauptversammlung die Jahresabschlüsse für 2007 und 2008 vor. Schuld an der Verzögerung waren offenbar in erster Linie die umfangreichen rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem ehemaligen Vorstand Peter Bauer, gegen den inzwischen Strafanzeige wegen Untreue und Betrug eingereicht wurde. Die Rechtsstreitigkeiten sind derzeit für das Unternehmen das beherrschende Thema. Das zuvor schon recht überschaubare operative Geschäft ist im Zuge dieser Vorgänge weiter in den Hintergrund getreten.
Zuvor hatte bereits die Verzögerung einer geplanten Kapitalerhöhung infolge von Anfechtungsklagen dazu geführt, dass keine ausreichenden finanziellen Mittel für den Aufbau der Produktion zur Verfügung standen. Das Unternehmen ist deshalb seit 2008 ausschließlich im Handel mit Solarmodulen aktiv. In 2009 war nun offenbar überhaupt kein Umsatz mehr zu verzeichnen, womit erneut ein hoher Verlust angefallen sein dürfte. Ab 2010 soll es aber vorangehen. Als Ziel für das laufende Jahr nannte der Vorstand zum Ende der Versammlung einen Umsatz zwischen 3 und 5 Mio. Euro und ein Ergebnis von 0,2 Mio. Euro.
Großen Anteil daran soll die Kooperation mit der Rich Solar Technology Corp. Ltd. haben. Dieses chinesische Unternehmen ist offenbar auch einer der größeren Aktionäre, und derzeit finden Gespräche mit dem Management über eine Einbringung dieser Gesellschaft im Wege der Sacheinlage statt, die dann auf einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden würde. Ob es damit wirklich aufwärts geht mit der Powerbags AG, bleibt indes abzuwarten. Der Beweis, dass das Geschäftsmodell funktioniert, steht noch immer aus. Nach wie vor ist die Aktie, wie auch der hochvolatile Kursverlauf zeigt, ein reiner Zockerwert.


Kontaktadresse
Powerbags AG
Marie-Siegel-Straße 1
D-39218 Schönebeck
Tel.: +49 (0) 30 / 2804 - 7045
Fax: +49 (0) 30 / 2804 - 7775
E-Mail: info(at)powerbags.de
Internet: http://www.powerbags.de


Investor Relations
E-Mail: ir(at)powerbags.de  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
3x Informativ
  847.  Solarkraftwerk im Senegal 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 21.04.10 13:19
 
Im Süden des Senegal gewinnen die Menschen ihre Energie weitgehend aus Batterien und umweltschädlichen Benzin- oder Dieselgeneratoren. Doch seit Neuestem setzen einige Dörfer auf die Kraft der Sonne. Deutsche Unternehmen aus der Solarbranche helfen dabei. Bereits in Betrieb ist die Stromversorgung mit Solarmodulen in einem Krankenhaus und Ladestationen für Lampen, Mobiltelefone und Batterien. Diesel und Petroleum sind überflüssig geworden.

http://bdyoutube.com/video/MulTP5KYjGs/...m-Senegal-Global-Ideas.html  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  848.  Geschäftssitz 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 21.04.10 15:40
 
Lichtenergiewerke AG
Hummelstrasse 22
12623 Berlin


Powerbags Aktiengesellschaft
Schönebeck an der Elbe
Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung
....
....
"........ in der Geschäftsstelle der Powerbags AG, Hummelstraße 22, in 12623 Berlin eingesehen werden. Das Büro ist zwischen Montag und Freitag in den Kernarbeitszeiten zwischen 10 Uhr und 15 Uhr besetzt."



Firma MERLINIVEAU GmbH
Sitz Berlin
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Strasse Hummelstraße 22
PLZ 12623
Ort Berlin  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Informativ
  849.  wie ist den jetzt der kurs? runter? 65210 Postings, 4373 Tage Vola 25.04.10 13:06
 
oder doch hoch ?
oder seitwärts???

oder erst noch seitswärts und dann....

heißt seitwärts - abwarten, weil man nicht richtig weiß, was ist?

jedenfalls lustlos, oder?

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  850.  aha, also runter, heute -5,11% :-( 65210 Postings, 4373 Tage Vola 26.04.10 11:05
 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  851.  Na klar runter , was sonst ? 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 27.04.10 09:10
 
    AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  852.  schon wieder -5.38 % runter :-((( ((( 65210 Postings, 4373 Tage Vola 27.04.10 20:18
 
ja, ich weiß, du hast das gesagt, beobachter

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  853.  und noch mal -2,35% heute :-((((((( 65210 Postings, 4373 Tage Vola 17.05.10 10:20
 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
5 854.  News :) 38 Postings, 3510 Tage Beobachter21 25.05.10 16:50
 
SdK beleuchtet Kapitalmarkt:
Heiteres Börsengrauen
von Martin Fryba

Die Powerbags AG lässt jahrelang Hauptversammlungen ausfallen, die Klosterbrauerei Königsbronn riskiert eine Unterzuckerung ihrer Aktionäre, ein Großaktionär verursacht ein Kursblutbad bei der IT-Market Computer Systems AG. Über das und viele weitere Lach- und traurige Sachgeschichten von deutschen Aktiengesellschaften berichtet jährlich die SdK.

Die SdK beleuchtet die Schatten des Kapitalmarkts
Wem soviel Lug und Trug begegnet, wer die haarsträubenden und vielen kleinen Unfähigkeiten deutscher Aktiengesellschaften aus der Nähe beobachten darf, der kann zurecht davon sprechen, aus dem »Füllhorn der Zwielichtigen« schöpfen zu können. Das tut die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK [1]) regelmäßig, und im Krisenjahr 2009 scheint in ökonomischer Hinsicht wenigstens eine Leidenschaft halbseidener bis krimineller Kapitalmarktakteure nicht erloschen zu sein: das kapitalvernichtende Höllenfeuer anzufachen, wie der SdK-Vorstandsvorsitzende Klaus Schneider das Schwarzbuch Börse 2009 [2] im Vorwort einleitet.

29 Insolvenzen öffentlich notierter deutscher Aktiengesellschaften (61 Prozent mehr als im Vorjahr) boten der SdK reichlich Material, von großen Pleiten bekannter Konzerne wie Arcandor und Escada und kleinerer Firmen aus der IT-Branche. Allen voran der Systemhausverbund TDMi, das seit Jahren kriselnde IT-Beratungsunternehmen Emprise oder der unter dubiosen Umständen in die Insolvenz geführte Remarketing-Spezialist IT-Market Computer Systems.

Bei letzterer Firma sorgte der damalige Großaktionär Raiffeisen Kapitalanlagegesellschaft selbst für ein ansehnliches Blutbad, als man mitteilte, 40 Prozent des Grundkapitals (440.000 Aktien) über die Börse verkaufen zu wollen. Dieser Exit bei so engen Titeln war gleichbedeutend mit einem Exodus der Firma. Binnen Stunden war der Aktienkurs um 80 Prozent gesunken. Wusste Raiffeisen vorher, was zwei Tage später gemeldet wurde? Dass nämlich bei IT-Market Computer Systems mehr als die Hälfte des Grundkapitals aufgezehrt sei.

Immerhin konnte IT-Market da noch für sich reklamieren, wenigstens ein Geschäftsmodell gehabt zu haben.



Das defekte Bankschließfach

Diesen, wenn auch wenig geglückten Umstand, hatte die Powerbags AG nie erreicht. Das Systemhaus für solare Technologie startete im September 2006 ihr »Exposélisting« im Freiverkehr, um dann forsch bereits Ende April 2007 die erste Hauptversammlung abzuhalten. Das war es dann aber auch schon für die nächsten zweieinhalb Jahre. Warum man unter eklatantem Verstoß gegen das Aktienrecht die nächste HV erst wieder im Januar 2009 abhielt, darf man dem Vorstand eigentlich nicht krumm nehmen. Was hätte der auch erzählen sollen? Dass man die eigentliche Geschäftstätigkeit, die Produktion eigener Solarmodule, hatte fallen lassen. Dass die Produktionsstätte in Sachen-Anhalt nie fertig gebaut worden war und heute als Bauruine besichtigt werden kann. Dass der vom Aufsichtsrat in den Vorstand gewechselte Peter Bauer sich mit einer Klage wegen Verdachts auf veruntreute Firmengelder herumplagen musste.

Nein, gute Vorstände lassen keine HV aus, auch wenn sie sich wegen eines defekten Bankschließfachs (was auch immer sich darin befinden möge) verspätet zum Aktionärstreff einfinden. Dafür musste es dann bei Hans-Jochen Grüninger, Vorstand der Klosterbrauerei Königsbronn AG, ganz schnell gehen. In zehn Minuten hatte der Bankfachwirt den rund 40 Aktionären, die sich im Hinterzimmer der Gasthauses »Weisses Rössle« versammelt hatten, Bericht erstattet. »Nebenbei«, so berichtet es ein anwesendes SdK-Mitglied, habe Aufsichtsrats-Chef Wolfgang Erhard Reich noch berichtet, dass die Staatsanwaltschaft gegen seine Person ermittle. Da traf es sich gut, dass die Herren Vorstand und Aufsichtsrat die Stimmkarten vergessen hatten. So konnte man die Tagesordnungspunkte zügig verabschieden, sparte sich Enthaltungen oder gar lästige Gegenstimmen und konnte unverzüglich mit der Ausschüttung der Naturaldividende beginnen.

Die allerdings führte zu einem Eklat. Eine Tasse Kaffee und ein mickriges Stück Kuchen, das war selbst für die lediglich knapp eine Stunde strapazierten Anteilseigner der Klosterbrauerei zu wenig, die sich bis zur Öffnung der Küche um 17 Uhr eigenmächtig Brötchen organisierten und dem um Umsatz fürchtenden erbosten Wirt entgegenhielten, sie müssten einer Unterzuckerung vorbeugen.

Mit dem jährlich erscheinenden Schwarzbuch Börse [2] macht sich die SdK um den Anlegerschutz und die Aktienkultur verdient. Es kann auch als Drehbuch für Lachgeschichten rund um Manager und solche, die sich dafür halten, gelesen werden  
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
5x Interessant
  855.  kaum steht powerbags im schwarzbuch 65210 Postings, 4373 Tage Vola 25.05.10 17:50
 
börse 2009 des sdk, schon steigt der kurs um 1,9%, das begreife wer will

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Witzig
  856.  andere sind grün, dies sinkt um -3,47% bis jetzt 65210 Postings, 4373 Tage Vola 26.05.10 13:04
 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  857.  was ist denn jetzt los, war der 25. Mai so toll? 65210 Postings, 4373 Tage Vola 29.05.10 14:34
 
dass der kurs losmarschiert?

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt
  AG-Filter: Powerbags
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Seite 1 2 3 4 5 6 ... 30 31 32 33 34 35    << Zurück Weiter >>

Zurück zum Hot-Stocksforum - Antwort einfügen - Zum ersten Beitrag springen
Thu Oct 17 09:37:12 2019
Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?