Im Bereich Forum:
Übersicht Gesamt Börse Hot-Stocks Talk Chat Profil ändern Richtlinien

Suchbegriff:

Antwort einfügen | Zurück zum Börsenforum
Postings im Thread
Wertung Thema Autor Zeit

Aktuelle Analysteneinschätzungen kompakt fü.



Thema wurde 80485 mal gelesen , umfaßt 117 Postings und wurde mit 16 Punkten bewertet.

Thread-Navigator:



Neuester Beitrag

Seiten:
Übersicht Alle 1 2 3 4 5
16 1.  Aktuelle Analysteneinschätzungen kompakt für euch 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 11.11.06 07:36
 
Wenn es euch gefällt werde ich hier jetzt regelmäßig die aktuellen Analysteneinschätzungen posten,
wem es gefällt der findet diese Übersicht übrigens auch auf meiner "2.Lieblingsseite"
www.eurams.de

Einfach mal schauen,
wer hier keine Einschätzungen zu seiner Lieblingsfirma findet,
treibt sich entweder wie ich gerne bei den bisher unentdeckten oder kaum beachteten Werten rum oder besitzt definitiv die falschen Aktien.
Das kann allerdings auch der Fall sein wenn ihr von eurer Firma hier lest,
(siehe Deutsche Telekom oder Medion etc...)
aber das könnt ihr dann ja hier lesen.

10.11.06 18:27  United Internet Kursziel 18 EUR    Prior Börse  
10.11.06 18:21  Siemens kurzfristiger Kauf    Frankfurter Tagesdienst  
10.11.06 18:20  Nokia neues Kursziel    Crédit Suisse  
10.11.06 18:19  H&R WASAG neutral    HypoVereinsbank  
10.11.06 18:18  adidas neues Kursziel    Goldman Sachs  
10.11.06 18:16  Cisco Systems einsteigen    Frankfurter Tagesdienst  
10.11.06 18:15  Deutsche Telekom Downgrade    UBS  
10.11.06 18:13  GPC Biotech neues Kursziel    Needham & Co  
10.11.06 18:10  EMI equal-weight    Morgan Stanley  
10.11.06 18:09  Premiere overweight    Morgan Stanley  
10.11.06 18:05  Drägerwerk kaufen    Nord LB  
10.11.06 18:04  Wacker Chemie kaufen    Nord LB  
10.11.06 18:00  Rheinmetall buy    Goldman Sachs  
10.11.06 17:59  H&R WASAG Kursziel erhöht    Nord LB  
10.11.06 17:58  Klöckner & Co. Kurse von 30 Euro realistisch    aktiencheck.de  
10.11.06 17:54  ProSiebenSat.1 Media buy    Société Générale (SG)  
10.11.06 17:53  Vivendi Universal halten    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 17:50  adidas Downgrade    ABN AMRO  
10.11.06 17:48  Wolford akkumulieren    Erste Bank  
10.11.06 17:44  adidas neutral    JP Morgan  
10.11.06 17:43  RWE sell    Société Générale (SG)  
10.11.06 17:41  Salzgitter buy    Deutsche Bank  
10.11.06 17:39  Bayer buy    Citigroup  
10.11.06 17:37  NVIDIA neues Kursziel    Deutsche Securities  
10.11.06 17:35  NVIDIA Downgrade    Stifel Nicolaus & Co.  
10.11.06 17:33  Tyco Intl. neues Kursziel    UBS  
10.11.06 17:31  United Internet buy    Citigroup  
10.11.06 17:21  ISIS Pharmaceuticals buy    A.G. Edwards & Sons  
10.11.06 17:17  Avaya Downgrade    Morgan Keegan  
10.11.06 17:16  F5 Networks neues Kursziel    Wedbush Morgan  
10.11.06 17:11  Siemens overweight    Morgan Stanley  
10.11.06 17:03  Hypo Real Estate kaufen    Nord LB  
10.11.06 17:02  UBS halten    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 17:01  Viscom kaufen    Nord LB  
10.11.06 16:59  Quest Software neues Kursziel    Banc of America Sec.  
10.11.06 16:57  Dendreon Downgrade    McAdams, Wright, Ragen  
10.11.06 16:54  SCH verkaufen    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 16:53  IDS Scheer kaufen    SES Research  
10.11.06 16:51  ATOSS Software kaufen    SES Research  
10.11.06 16:45  ING Groep neutral    JP Morgan  
10.11.06 16:44  Deutsche Telekom underweight    Lehman Brothers  
10.11.06 16:43  TELES kaufen    Independent Research  
10.11.06 16:40  Valor Computerized Systems akkumulieren    Independent Research  
10.11.06 16:37  CCR Logistics buy    First Berlin  
10.11.06 16:36  Interhyp Kursziel 90 Euro    ExtraChancen  
10.11.06 16:34  Sanofi-Aventis neutral    JP Morgan  
10.11.06 16:13  Henkel underweight    JP Morgan  
10.11.06 16:09  BMW verkaufen    Nord LB  
10.11.06 16:02  Hypo Real Estate kaufen    National-Bank AG  
10.11.06 16:00  Swisscom overweight    JP Morgan  
10.11.06 15:52  Advanced Vision buy    First Berlin  
10.11.06 15:50  Rofin-Sinar kaufen    M.M. Warburg  
10.11.06 15:48  RHÖN-KLINIKUM halten    M.M. Warburg  
10.11.06 15:38  Siemens neues Kursziel    ABN AMRO  
10.11.06 15:37  MEDION reduzieren    Independent Research  
10.11.06 15:36  adidas halten    M.M. Warburg  
10.11.06 15:35  Richemont neutral    JP Morgan  
10.11.06 15:31  Infineon kaufen    SES Research  
10.11.06 15:26  GEA Group akkumulieren    Independent Research  
10.11.06 15:23  SoftM halten    SES Research  
10.11.06 15:22  telegate kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 15:21  TAKKT kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 15:20  QIAGEN kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 15:17  DESIGN Bau kaufen    SES Research  
10.11.06 15:13  AMB Generali verkaufen    Nord LB  
10.11.06 15:08  Altadis overweight    JP Morgan  
10.11.06 15:06  TUI underperform    Cheuvreux  
10.11.06 15:05  Ciba underweight    JP Morgan  
10.11.06 15:03  Cisco Systems halten    National-Bank AG  
10.11.06 14:58  MLP halten    M.M. Warburg  
10.11.06 14:57  adidas akkumulieren    AC Research  
10.11.06 14:56  AXA overweight    JP Morgan  
10.11.06 14:54  DocCheck halten    SES Research  
10.11.06 14:52  QIAGEN Aufwärtsbewegung dürfte anhalten    TradeCentre.de  
10.11.06 14:45  PAION buy    First Berlin  
10.11.06 14:39  Air France-KLM kaufen    National-Bank AG  
10.11.06 14:35  InBev halten    National-Bank AG  
10.11.06 14:33  Siemens halten    Nord LB  
10.11.06 14:31  UMS kaufen    SES Research  
10.11.06 14:27  JENOPTIK halten    SES Research  
10.11.06 14:26  Jetter kaufen    SES Research  
10.11.06 14:23  10TACLE STUDIOS spekulativ kaufen    TradeCentre.de  
10.11.06 14:17  Conergy kaufen    SES Research  
10.11.06 14:15  Deutsche Postbank neues Kursziel    Goldman Sachs  
10.11.06 14:14  Total neutral    JP Morgan  
10.11.06 14:09  adidas Downgrade    Crédit Suisse  
10.11.06 14:08  Rofin-Sinar buy    Citigroup  
10.11.06 14:06  Coca-Cola weiter kaufen    Wertpapier  
10.11.06 14:01  Mediaset neutral    JP Morgan  
10.11.06 14:00  ADVA hold    Société Générale (SG)  
10.11.06 13:57  Nokia halten    Wertpapier  
10.11.06 13:53  Marseille-Kliniken kaufen    Wertpapier  
10.11.06 13:52  Cisco Systems akkumulieren    Independent Research  
10.11.06 13:50  EADS sell    Société Générale (SG)  
10.11.06 13:49  Siemens Downgrade    Independent Research  
10.11.06 13:47  COMTRADE kaufen    SES Research  
10.11.06 13:46  adidas buy    Société Générale (SG)  
10.11.06 13:45  DaimlerChrysler kaufen    Wertpapier  
10.11.06 13:33  GFT Technologies kaufen    SES Research  
10.11.06 13:32  MEDION sell    HypoVereinsbank  
10.11.06 13:31  TUI akkumulieren    Independent Research  
10.11.06 13:30  United Internet kaufen    AC Research  
10.11.06 13:28  Porsche kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:27  AC-Service kaufen    SES Research  
10.11.06 13:26  Siemens buy    Société Générale (SG)  
10.11.06 13:25  HUGO BOSS kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:24  AIXTRON kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:23  Henkel kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:22  Allianz kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:21  4SC kaufen    SES Research  
10.11.06 13:20  QIAGEN kaufen    SES Research  
10.11.06 13:19  IBS kaufen    SES Research  
10.11.06 13:17  RWE akkumulieren    Independent Research  
10.11.06 13:16  Zurich Financial Services kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:15  Syngenta kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:14  Sharp kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:13  Toshiba kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:12  Nestlé kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:11  Novartis kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:10  AWD outperform    HypoVereinsbank  
10.11.06 13:09  Pfleiderer kaufen    Wertpapier  
10.11.06 13:05  Sun Microsystems kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:02  Johnson & Johnson kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 13:01  Amgen kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 12:59  Highlight Communications kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 12:58  Deutsche Post kaufen    DZ-Bank  
10.11.06 12:57  Sanofi-Aventis Kursziel angepasst    HypoVereinsbank  
10.11.06 12:55  United Internet buy    Sal. Oppenheim  
10.11.06 12:51  Bayer add    WestLB  
10.11.06 12:50  ProSiebenSat.1 Media overweight    Lehman Brothers  
10.11.06 12:48  Interhyp buy    Citigroup  
10.11.06 12:47  Deutsche Telekom sell    Société Générale (SG)  
10.11.06 12:40  AMB Generali neutral    HypoVereinsbank  
10.11.06 12:28  eteleon e-solutions bis 5 EUR zeichnen    Focus Money  
10.11.06 12:25  E.ON buy    Société Générale (SG)  
10.11.06 12:15  Volkswagen verkaufen    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 12:14  RWE neues Kursziel    Citigroup  
10.11.06 12:08  BASF halten    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 12:07  Linde kaufen    Hamburger Sparkasse  
10.11.06 12:06  Andritz buy    Erste Bank  
10.11.06 11:42  adidas Downgrade    HypoVereinsbank  
10.11.06 11:31  Bayer Marketperformer    LB Rheinland-Pfalz  
10.11.06 11:29  ADVA buy    Citigroup  
10.11.06 11:28  Kuoni buy    Société Générale (SG)  
10.11.06 11:23  SAP buy    Jefferies & Co  
10.11.06 11:17  Anheuser-Busch Aktie der Woche    boerse.de-Aktienbrief  
10.11.06 11:14  CENIT Downgrade    WestLB  
10.11.06 11:12  Deutsche Post halten    AC Research  
10.11.06 11:10  Texola Energy ein klarer Kauf    Smartmoney  
10.11.06 11:09  TUI underweight    Morgan Stanley  
10.11.06 11:08  paragon investiert bleiben    ExtraChancen  
10.11.06 11:05  QSIL nicht zeichnen    Focus Money  
10.11.06 10:57  Hypo Real Estate Outperformer    LB Rheinland-Pfalz  
10.11.06 10:55  Deutsche Lufthansa Marketperformer    LB Rheinland-Pfalz  
10.11.06 10:48  Continental Outperformer    LB Rheinland-Pfalz  
10.11.06 10:44  Beiersdorf neues Kursziel    Citigroup  
10.11.06 10:40  GPC Biotech dabeibleiben    ExtraChancen  
10.11.06 10:35  GEA Group Gewinne laufen lassen    Helaba Trust  
10.11.06 10:33  Allianz weiterhin sehr interessant    aktiencheck.de  
10.11.06 10:32  A.S. Création verkaufen    Der Aktionärsbrief  
10.11.06 10:30  BASF zwischen 66/67 Euro kaufenswert    Der Aktionärsbrief  
10.11.06 10:27  SAP Ersteinschätzung    Evern Securities  
10.11.06 10:25  Deutsche Postbank Ziel 71 Euro    Der Aktionärsbrief  
10.11.06 10:19  Premiere Downgrade    HypoVereinsbank  
10.11.06 10:08  Cisco Systems overweight    Prudential Financial  
10.11.06 09:59  TUI underperform    HypoVereinsbank  
10.11.06 09:46  Blue Pearl Mining längerfristiges Investment    aktiencheck.de  
10.11.06 09:30  NanoFocus wieder einsteigen    Focus Money  
10.11.06 09:11  Allianz buy    SEB  
10.11.06 08:56  TUI verkaufen    Nord LB  
10.11.06 08:54  Cisco Systems neues Kursziel    Goldman Sachs  
10.11.06 08:53  Rheinmetall halten    Nord LB  
10.11.06 08:52  Fortis kaufen    Helaba Trust  
10.11.06 08:51  Clariant neutral    HypoVereinsbank  
10.11.06 08:49  GPC Biotech kaufen    SES Research  
10.11.06 08:48  Münchener Rück Zielkurs 180 Euro    Der Aktionärsbrief  
10.11.06 08:43  Commerzbank Bulle der Woche    Der Aktionärsbrief  
10.11.06 08:34  SÜSS MicroTec kaufen    SES Research  
10.11.06 08:31  Deutsche Telekom halten    SES Research  
10.11.06 08:30  Cisco Systems neues Kursziel    Merrill Lynch  
10.11.06 08:29  Société Générale kaufen    Helaba Trust  
10.11.06 08:28  Nortel Networks neues Kursziel    Scotia Capital Markets  
10.11.06 08:27  Siemens kaufen    Helaba Trust  
10.11.06 08:26  priceline.com overweight    Morgan Stanley  
10.11.06 08:25  Intel buy    UBS  
10.11.06 08:24  Cisco Systems buy    Banc of America Sec.  
10.11.06 08:23  priceline.com neues Kursziel    Goldman Sachs  
10.11.06 08:22  Cisco Systems neues Kursziel    Crédit Suisse  
10.11.06 08:21  NVIDIA outperform    Evern Securities  
10.11.06 08:18  BMC Software neues Kursziel    RBC Capital Markets  
10.11.06 08:17  Hewlett-Packard buy    Goldman Sachs  
10.11.06 08:16  Cisco Systems outperform    Thomas Weisel Partners  
10.11.06 08:15  CollaGenex Pharmaceuticals Downgrade    Miller Johnson  
10.11.06 08:14  Array BioPharma buy    WR Hambrecht+Co  
10.11.06 08:13  CollaGenex Pharmaceuticals neues Kursziel    Jefferies & Co  
10.11.06 08:11  Celanese neues Kursziel    Lehman Brothers  
10.11.06 08:10  Cisco Systems neues Kursziel    JMP Securities  
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
10x Interessant ,
6x Informativ
Seite 1 2 3 4 5    << Zurück Weiter >>
91 Postings ausgeblendet.
  93.  Aktuelle Aktienanalysen:Mehr Buy als Owei. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 13.02.08 15:52
 
Aktuelle Aktienanalysen
15:48 Uhr BASF overweight JP Morgan Chase & Co.  
15:47 Uhr Linde buy SEB AG  
15:46 Uhr Fresenius overweight JP Morgan Chase & Co.  
15:15 Uhr C.A.T. oil underweight JP Morgan Chase & Co.  
15:07 Uhr Pfleiderer kaufen Bankhaus Lampe KG  
14:41 Uhr IDS Scheer kaufen Der Börsendienst  
14:35 Uhr H&R WASAG Downgrade Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)  
14:27 Uhr SKW Stahl-Metallurgie kaufen Der Börsendienst  
14:19 Uhr Vossloh akkumulieren AC Research  
13:48 Uhr Bilfinger Berger kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)  
13:43 Uhr ThyssenKrupp akkumulieren Independent Research GmbH  
13:40 Uhr Daimler strong buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
13:39 Uhr ThyssenKrupp halten AC Research  
13:37 Uhr Total akkumulieren Independent Research GmbH  
12:33 Uhr ThyssenKrupp buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
12:26 Uhr Commerzbank accumulate equinet Institutional Services AG  
12:19 Uhr RHÖN-KLINIKUM kaufen Bankhaus Lampe KG  
12:18 Uhr Daimler buy Jyske Bank Group  
12:16 Uhr Infineon buy UBS AG  
12:07 Uhr MLP Downgrade Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
12:05 Uhr AT&T outperform Cowen and Company, LLC  
12:04 Uhr TUI neutral Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
12:03 Uhr Amgen outperform Cowen and Company, LLC  
11:56 Uhr SolarWorld buy Deutsche Bank AG  
11:48 Uhr RHÖN-KLINIKUM akkumulieren AC Research  
11:47 Uhr Diageo underweight JP Morgan Chase & Co.  
11:42 Uhr Solarvalue spekulatives Investment Performaxx Research GmbH  
11:41 Uhr Ciba underweight JP Morgan Chase & Co.  
11:38 Uhr Total strong buy SEB AG  
11:37 Uhr Symrise halten Hamburger Sparkasse AG (Haspa)  
11:31 Uhr Commerzbank neues Kursziel Lehman Brothers Inc.  
11:30 Uhr ThyssenKrupp buy SEB AG  
11:27 Uhr Lonza übergewichten Zürcher Kantonalbank  
11:26 Uhr ALTANA akkumulieren AC Research  
11:19 Uhr Deutsche Lufthansa buy equinet Institutional Services AG  
11:18 Uhr Ems-Chemie konkreter Anlagevorschlag Zürcher Kantonalbank  
11:10 Uhr Rheinmetall neues Kursziel Commerzbank Corp. & Markets  
11:09 Uhr General Motors reduzieren AC Research  
11:08 Uhr euromicron kaufen Dr. Kalliwoda Research  
10:58 Uhr QIAGEN neues Kursziel Commerzbank Corp. & Markets  
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  94.  Viele Gute Werte dabei die schon bald eingesammelt 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 14.03.08 08:56
 
werden wollen.

News - 13.03.08 21:35
dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 13.03.2008

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 13.03.2008

AIXTRON

DÜSSELDORF - Die WestLB hat AIXTRON  nach Zahlen und Ausblick von 'Hold' auf 'Add' hochgestuft und das Kursziel von 7,20 auf 9,00 Euro angehoben. Die Zahlen für 2007 hätten überwiegend ihren Erwartungen entsprochen, schrieben die WestLB-Experten. Die Prognosen für 2008 seien zudem stark, was die Analysten dazu veranlasste, ihre Schätzungen für das Ergebnis je Aktie (EPS) für 2008 und 2009 um jeweils 30 Prozent anzuheben.

AIXTRON

FRANKFURT - Cheuvreux hat AIXTRON  nach Quartalszahlen mit 'Underperform' und einem Kursziel auf Sicht von sechs Monaten von acht Euro bestätigt. Während das vierte Quartal unter seinen Erwartungen abgeschlossen worden sei, liege die Unternehmensprognose für 2008 weit über seinen Schätzungen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Donnerstag. Der Titel sei noch immer recht teuer.

ASML

LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für die ASML-Aktie   von 24,60 auf 21,70 Euro gesenkt, den Titel aber mit 'Buy' bestätigt. Das neue Ziel berücksichtige konjunkturell bedingt geringere Investitionen im ersten Halbjahr 2008, schrieb Analyst Paraag Amin in einer Studie vom Donnerstag. Der niederländische Chipausrüster sei aber ausgezeichnet positioniert, um vom steigenden Halbleiter-Wachstum in den kommenden Jahren zu profitieren.

ASTRAZENECA

LONDON - Die UBS hat AstraZeneca    nach dem Aufkommen von Patentrisiken von 'Sell' auf 'Neutral' hochgestuft, gleichzeitig aber eine kurzfristige 'Sell'-Einstufung vorgenommen. Das Kursziel wurde hingegen von 2.150 auf 1.900 Pence gesenkt. Der Kurs reflektiere bereits viele der langfristigen Risiken, kurzfristig könnte aber der Patentablauf in den USA für Seroquel und Nexium zu einem deutlich rückläufigen Cashflow führen, schrieb Analyst Gbola Amusa in einer Studie vom Donnerstag. Die Kurszielsenkung basiere auf den jüngsten Kursabschlägen vor allem bei Pharma-Aktien.

BAUER

LONDON - Goldman Sachs hat Bauer  in einer Ersteinschätzung mit 'Neutral' und einem Kursziel von 47 Euro bewertet. Trotz der führenden Marktstellung des Baukonzerns gebe es Sorgen hinsichtlich der Auswirkungen einer globalen Konjunkturschwäche, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der Titel werde derzeit mit einem Abschlag zum Sektordurchschnitt gehandelt.

BMW

FRANKFURT - Sal. Oppenheim hat die Aktie von BMW  nach vorläufigen Zahlen mit 'Neutral' und einem fairen Wert von 40 Euro bestätigt. Die 2007er-Bilanz der Autosparte sei solide gewesen, doch der Ausblick auf 2008, der nächste Woche bekanntgeben wird, dürfte enttäuschen, schrieben die Analysten in einer Studie am Donnerstag. Die Analysten bleiben daher vorsichtig bei BMW und präferieren die Aktien von Fiat   und Michelin  .

BILFINGER BERGER

LONDON - Die UBS hat das Kursziel für Bilfinger Berger  nach der Bekanntgabe von zwei Akquisitionen in Skandinavien und Australien von 69,50 auf 70,00 Euro gehoben und die Einschätzung 'Buy' bestätigt. Die Übernahmen ergänzten das Geschäft des Baukonzerns und böten ein gutes Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Mark Stockdale in einer Studie vom Donnerstag. Das Unternehmen habe ein gutes Portfolio mit einem geringen zyklischen Risiko. Zudem sei die Bilanz stark genug für weitere Akquisitionen.

CELESIO

ZÜRICH - Die UBS hat das Kursziel für Celesio  nach Zahlen von 46 auf 40 Euro gesenkt, die Einschätzung 'Buy' aber bestätigt. Die Unternehmensprognose für 2008 habe ihre Erwartungen nicht erreichen können und zu einer Senkung ihrer Schätzungen geführt, schrieb Analystin Maja Pataki in einer Studie vom Donnerstag. Das momentane Kursniveau spiegele allerdings bereits den schlimmstmöglichen Fall wider und es bestehe die Möglichkeit für Gewinne über den Erwartungen.

CONTINENTAL

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Continental  mit 'Buy' und einem Kursziel von 105 Euro bestätigt. Die Titel seien seiner Meinung nach weiterhin signifikant unterbewertet, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Donnerstag. Trotzdem könnte bei der jetzigen Marktsituation ein kurzfristige Druck von einem Pressebericht über Schwierigkeiten im Geschäftsbereich 'Powertrain' ausgehen.

DASSAULT SYSTEMES

LONDON - Merrill Lynch hat die Aktie von Dassault Systemes   auf die Liste der am wenigsten bevorzugten Aktien - least preferred list - gesetzt und den Titel des Software-Unternehmens mit 'Neutral' bestätigt. Das begrenzte Umsatzwachstum für das Kernprodukt Catia, notwendige Schritte zur nachhaltigen Entwicklung der CAD-Software Solid Works sowie Investitionen in Vertriebskanäle dürften einen Kursanstieg bremsen, schrieb Analyst Andrew Griffin in einer Studie vom Donnerstag.

EADS

LONDON - Morgan Stanley hat EADS   von 'Overweight' auf 'Equal-weight' abgestuft und das Kursziel von 25 auf 19 Euro reduziert. Mit Blick auf den enttäuschenden Ausblick für 2008 und 2009 sei das Margenziel des Luftfahrtkonzerns für 2011 gefährdet, schrieb Analyst Scott Babka in einer Studie vom Donnerstag. Zudem dürften die anhaltende Dollarschwäche  und weitere Lieferverspätungen beim Militär-Transportflieger A400M die Aktie belasten.

EADS

LONDON - Die Citigroup hat das Kursziel für die EADS-Aktie   nach Zahlen für 2007 von 15,80 auf 13,70 Euro gesenkt und den Titel mit 'Sell' bestätigt. Die neuen Gewinnziele des Luft- und Raumfahrtkonzerns seien nun realistischer, schrieb Analyst David Perry in einer Studie vom Donnerstag. Perry korrigierte seine Prognosen für den Gewinn je Aktie (EPS) für 2008 um 25 Prozent und für 2009 um 23 Prozent nach unten.

FRAPORT

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von Fraport  nach Passagierzahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 57 Euro bestätigt. Der starke Anstieg der Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen unterstreiche seine positive Einschätzung für den Flughafenbetreiber, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Auch die anderen Flughäfen hätten sich, ausgenommen Frankfurt-Hahn, weitgehend wie erwartet entwickelt.

GEA GROUP

FRANKFURT - Sal. Oppenheim hat Aktien der GEA Group  mit 'Buy' und einem Fairen Wert von 31,00 Euro bestätigt. Mit der Ausgliederung der Lurgi Group und Lurgi Lentjes habe sich das Chance/Risiko-Profil des Anlagenbauers verbessert, schrieb Analyst Ulrich Scholz in einer Studie vom Donnerstag. Zudem dürfte das voraussichtlich noch 2008 startende Aktienrückkaufprogramm die Papiere stützen.

GEA GROUP

DÜSSELDORF - Die WestLB hat die Titel der GEA Group  nach Zahlen von 'Buy' auf 'Add' abgestuft, das Kursziel aber mit 25 Euro bestätigt. Die Umstufung resultiere aus dem verbliebenen Aufwärtspotenzial, schrieb Analyst Achim Henke in einer Studie vom Donnerstag. Der Maschinen- und Anlagenbauer habe starke, leicht über der Konsensschätzung liegende Zahlen für 2007 vorgelegt.

GEA GROUP

FRANKFURT - Cheuvreux hat die GEA Group  nach Quartalszahlen mit 'Outperform' und einem Kursziel auf Sicht von sechs Monaten von 33 Euro bestätigt. Das Ergebnis im vierten Quartal habe die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Jens Münstermann in einer Studie vom Donnerstag. Zudem sei die Unternehmensprognose für 2008 positiv gewesen.

GEA GROUP

FRANKFURT - Die Zahlen der GEA Group  sind einem Analysten zufolge wie erwartet bis leicht besser ausgefallen. 'Der Umsatz und der Auftragseingang haben die Erwartungen erfüllt, alle übrigen Kennziffern lagen leicht über den Schätzungen', sagte er am Donnerstagmorgen. Der Ausblick klinge unterdessen lediglich wie erwartet - einige hätten hier möglicherweise mehr erwartet. Auch die Dividende sei leicht enttäuschend. 'Andererseits dürfte der mögliche Aktienrückkauf helfen - daher sollte die Aktie insgesamt positiv auf die Zahlen reagieren', so sein Fazit.

JUNGHEINRICH

LONDON - Goldman Sachs hat Jungheinrich  in einer Ersteinschätzung mit 'Neutral' und einem Kursziel von 26 Euro bewertet. Der Maschinenbauer profitiere von dem strukturellen Wachstum des Sektors, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Allerdings rechne er aufgrund der konjunkturellen Entwicklung mit einem rückläufigen Umsatzwachstums für 2008 und 2009. Auch die bisher beeindruckende Margenentwicklung dürfte sich verlangsamen.

K+S

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die K+S-Aktie  nach Zahlen zum vierten Quartal mit 'Buy' und einem Kursziel von 205 Euro bestätigt. Umsatz und Gewinn des Düngemittelherstellers hätten trotz ungünstiger Wechselkurseffekte seine Erwartungen und die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Stephan Kippe in einer Studie vom Donnerstag.

K+S

FRANKFURT - Independent Research hat K+S  nach Zahlen mit 'Akkumulieren' und einem Kursziel von 200 Euro bestätigt. Die Umsätze und der Gewinn vor Zinsen und Steuern hätten im Jahr 2007 seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Stefan Röhle in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für 2008 sei überzeugend gewesen. Er werde seine Schätzungen in den kommenden Tagen anpassen.

K+S

HAMBURG - M.M. Warburg hat die Aktien von K+S  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 230 Euro bestätigt. Die Kennziffern für 2007 seien leicht besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Sven Dopke in einer Studie vom Donnerstag. Er stellte eine Erhöhung der Schätzungen für 2008 und die folgenden Jahre sowie eine Anhebung des Kursziels in Aussicht.

K+S

FRANKFURT - Cheuvreux hat die Einstufung für K+S  nach Quartalszahlen mit 'Selected List' und einem Kursziel auf Sicht von sechs Monaten von 240 Euro bestätigt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe deutlich über seinen und den Konsenserwartungen gelegen, schrieb Analyst Martin Roediger in einer Studie vom Donnerstag.

K+S

FRANKFURT - Die Zahlen von K+S  sind einer ersten Analysteneinschätzung zufolge 'durch die Bank' besser als erwartet ausgefallen. 'Als Zugabe hat K+S noch seinen optimistischen Ausblick für 2008 bestätigt', sagte der Experte am Donnerstagmorgen. Zudem sei ein Aktiensplit geplant und wie erwartet zahle der Düngemittelhersteller eine unveränderte Dividende. 'Insgesamt sollte die Aktie trotz des schwachen Marktes von den Zahlen profitieren - der nächste charttechnische Widerstand liegt bei 195 Euro'.

KRONES

LONDON - Goldman Sachs hat Krones  in einer Ersteinschätzung mit 'Neutral' und einem Kursziel von 49 Euro bewertet. Die starke Position des Maschinenbauers spiegle sich in den hohen Markterwartungen und dem Kursniveau wider, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der Titel werde über seinen historischen Durchschnittskursen gehandelt.

MEDIGENE

LONDON - Die WestLB hat die Titel von Medigene  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 6,80 Euro bestätigt. Umsatz und Nettoergebnis für 2007 seien jedoch unter seinen Erwartungen geblieben, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick des Biotechnologie-Unternehmens für 2008 sei vage ausgefallen.

MONSANTO

NEW YORK - Die Analysten der Banc of America Securities haben die Aktien von Monsanto   von 'Neutral' auf 'Buy' angehoben und das Kursziel von 116 auf 130 Dollar erhöht. Der jüngste Kursrückgang habe die Titel des Agrarchemie-Unternehmens attraktiver gemacht, schrieb Analyst Kevin McCarthy in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe das Unternehmen einige vielversprechenden Produkte in der Pipeline, so dass seine Sorgen bezüglich des Konkurrenzkampfes nachgelassen hätten.

MTU

FRANKFURT - Cheuvreux hat MTU Aero Engines  nach Zahlen mit 'Underperform' und einem Kursziel auf Sicht von sechs Monaten von 37 Euro bestätigt. Sowohl das Ergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr als auch die Unternehmensprognose für 2008 lägen insgesamt im Rahmen der Erwartungen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Donnerstag. Der vom Unternehmen angestrebte Nettogewinn von 180 Millionen Euro für dieses Jahr liege unterdessen deutlich über seinen Erwartungen, schrieb der Experte weiter.

PHOENIX SOLAR

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktie von Phoenix Solar  nach vorläufigen Zahlen von 'Add' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 40 Euro bestätigt. Das Photovoltaik-Unternehmen habe für 2007 exzellente Ergebnisse ausgewiesen, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Donnerstag. Mit einem Umsatzsprung von 118 Prozent weise Phoenix Solar die höchste Wachstumsrate unter den von ihm beobachteten Solar-Titeln auf, so der Experte.

PHOENIX SOLAR

FRANKFURT - Equinet hat die Titel von Phoenix Solar  nach vorläufigen Zahlen mit 'Hold' und einem Kursziel von 37 Euro bestätigt. Die Zahlen des vierten Quartals hätten seine über den Markterwartungen liegenden Schätzungen klar übertroffen, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Donnerstag. Der Markt sollte jedoch nicht vergessen, dass die Aufnahme in den TecDAX  bereits ein Treiber gewesen sei und die früheren Management-Aussagen auf eine sich abschwächende Profitabilität ab 2009 hindeuteten. Zudem liege seine Schätzung für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) bereits deutlich über der derzeitigen Zielvorgabe des Unternehmens, was das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Phoenix auf das gleiche Niveau der Branchenkollegen bringe.

SAP

LONDON - Merrill Lynch hat die SAP-Aktie  auf die Liste der am meisten bevorzugten Aktien - 'most preferred list' - gehoben und den Titel des Software-Unternehmens mit 'Buy' bestätigt. Das Kursziel laute 57,50 Euro, schrieb Analyst Andrew Griffin in einer Studie vom Donnerstag. Der defensive Charakter von SAP, sinnvolle Unternehmensinvestitionen und die attraktive Bewertung sollten zu einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung führen.

SGL CARBON

LONDON - HSBC hat die Aktien der SGL Group  nach Zahlen mit 'Neutral' und einem Kursziel von 45,00 Euro bestätigt. Die Kennziffern für 2007 seien hervorragend, der Ausblick für 2008 solide ausgefallen, schrieb Analyst Jesko Mayer-Wegelin in einer Studie vom Donnerstag. Die Entwicklung zeige auch, dass das Geschäftsmodell des Graphitelektrodenherstellers voll funktioniere. Allerdings seien diese unterstützenden Faktoren bereits im Kurs enthalten, begründete er seine neutrale Einstufung.

SIXT

HAMBURG - M.M. Warburg hat die Stammaktien von Sixt  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 46 Euro bestätigt. Der im Rahmen der Marktprognosen liegende Vorsteuergewinn für 2007 habe seine Erwartungen zwar leicht verfehlt, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Der Autovermieter habe jedoch einen optimistischen Ausblick für 2008 gegeben. Abhängig von der erwarteten Steuerquote werde der Experte seine Erwartung für den Gewinn je Aktie für 2008 und 2009 möglicherweise erhöhen, hieß es.

SWATCH GROUP

LONDON - Morgan Stanley hat die Aktie der Swatch Group    mit 'Underweight' und einem Kursziel von 240 Schweizer Franken in die Beobachtung aufgenommen. Nach einem herausragenden Jahr 2007 erscheine der Kursaufschlag gegenüber dem Branchendurchschnitt als unhaltbar, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer Studie vom Donnerstag. Der Uhrenhersteller sei anfälliger für Zyklen als vom Markt angenommen und könnte 2008 unter einer schwächeren Verbrauchernachfrage leiden.

TELE2

LONDON - Die Citigroup hat die Aktie von Tele2   von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft, das Kursziel aber von 150 auf 130 schwedische Kronen gesenkt. Die neue Einstufung für den Telekom-Anbieter resultiere aus den starken Kursverlusten der vergangenen drei Monate, schrieb Analyst James Rivett in einer Studie vom Donnerstag. Die Bedenken hinsichtlich hoher Kosten in Russland und im schwedischen Mobilfunkgeschäft seien überzogen. Zudem werde das Potenzial möglicher Ausschüttungen unterschätzt. Die Kursziel-Reduzierung gehe zurück auf eine Abstufung der gesamten Branche, hieß es.

TELEFONICA

MADRID - Cheuvreux hat Telefonica  nach einer Investorenkonferenz von 'Outperform' auf 'Selected List' hochgestuft und das Kursziel auf Sicht von sechs Monaten mit 24,11 Euro bestätigt. Der erwartete Free Cash Flow von 32 Milliarden Euro in den Jahren 2008 bis 2010 dürfte mehrheitlich an die Anteilseigener ausgeschüttet werden, schrieb Analyst Javier Martin in einer Studie vom Donnerstag.

VOSSLOH

LONDON - Goldman Sachs hat Vossloh  in einer Ersteinschätzung mit 'Neutral' und einem Kursziel von 91 Euro bewertet. Das attraktive Wachstumsprofil des Bahntechnikanbieters sei bereits im Kurs abgebildet, so dass das Aufwärtspotenzial begrenzt sei, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der mögliche Zuschlag bei der Vergabe zweier Großaufträge sei zum Teil ebenfalls schon in den Kurs eingepreist.

WACKER CONSTRUCTION

LONDON - Goldman Sachs hat Wacker Construction  in einer Ersteinschätzung mit 'Neutral' und einem Sechs-Monats-Kursziel von 14 Euro bewertet. Trotz der guten Positionierung des Bauunternehmens seien die mittelfristigen Aussichten unsicher, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Die im Vorquartal registrierten konjunkturbedingten Probleme dürften sich in den kommenden Quartalen fortsetzen.

ZUMTOBEL

LONDON - Goldman Sachs hat ZUMTOBEL  in einer Ersteinschätzung mit 'Buy' bewertet und den Titel in die 'Pan-Europe Buy List' aufgenommen. Das Kursziel auf Sicht von sechs Monaten beläuft sich auf 25 Euro. Der Anbieter von Beleuchtungssystemen dürfte von dem Energiespartrend profitieren und sei vernünftig bewertet, schrieb Analyst Roger Merz in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Zudem gebe es noch ein gewisses Restrukturierungspotenzial. Der Titel werde mit einem Abschlag von 20 bis 25 Prozent zum Sektordurchschnitt gehandelt.

/he

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
AIXTRON AG Inhaber-Aktien o.N. 8,36 +7,32% XETRA
ASML HOLDING 15,00 -2,91% Amsterdam
ASTRAZENECA ORD SHS $0.25 1.845,00 -2,59% London Dom Quotes
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 40,10 -4,43% XETRA
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG STAMMAKTIEN EO 1 32,60 -3,55% XETRA
BILFINGER BERGER AG Inhaber-Aktien o.N. 52,37 +0,06% XETRA
Celesio AG Namens-Aktien o.N. 33,18 -1,95% XETRA
CONTINENTAL AG Inhaber-Aktien o.N. 54,04 -4,79% XETRA
DASSAULT SYSTEMES 37,80 -0,74% Paris
EADS 15,75 -3,49% Paris
FIAT . 12,332 -2,47% Mailand
Fraport AG Ffm.Airport.Ser.AG Inhaber-Aktien o.N. 47,67 +1,04% XETRA
GEA Group AG Inhaber-Aktien o.N. 20,72 -3,36% XETRA
JUNGHEINRICH AG INHABER-VORZUGSAKT.O.ST.O.N. 22,90 -5,41% XETRA
K+S Aktiengesellschaft Inhaber-Aktien o.N. 192,00 +4,91% XETRA
MEDIGENE AG NAMENS-AKTIEN O.N. 4,11 -4,86% XETRA
MICHELIN 62,46 -2,68% Paris
MONSANTO COMPANY 110,01 +3,75% NYSE
MTU Aero Engines Holding AG Namens-Aktien o.N. 25,52 -10,33% XETRA
Phoenix Solar AG Inhaber-Aktien o.N. 36,40 +7,50% XETRA
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 31,70 -0,60% XETRA
SGL CARBON AG Inhaber-Aktien o.N. 38,46 -1,03% XETRA
SIXT AG Inhaber-Stammaktien o.N. 26,20 -2,06% XETRA
SWATCH GROUP I 304,00 -3,49% VIRT-X
TecDAX Performance-Index 736,94 -1,92% XETRA
TELE2 AB Namn-Aktier B SK 1,25 14,80 +0,00% XETRA
TELEFONICA S.A. Acciones Port. EO 1 18,30 -1,08% XETRA
TSX ADVANCE/DECLINE ISSUES 795 +2,32% Toronto
VOSSLOH AG Inhaber-Aktien o.N. 93,73 -1,60% XETRA
Wacker Constr. Equipment AG Namens-Aktien o.N. 12,27 -2,23% XETRA
ZUMTOBEL AG 15,59 -3,17% Wien
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  95.  Akt. Aktienanalysen von heute ab 10:00 Übersicht: 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 14.03.08 12:57
 
Aktuelle Aktienanalysen
12:43 Uhr GESCO kaufen Falkenbrief  
12:38 Uhr AIXTRON halten SES Research GmbH  
12:28 Uhr MTU Aero Engines kaufen Bankhaus Lampe KG  
12:21 Uhr Jungheinrich Ersteinschätzung Goldman Sachs Group Inc.  
12:19 Uhr K+S Selected List Cheuvreux SA  
12:18 Uhr EADS neues Kursziel Deutsche Bank AG  
12:17 Uhr HUGO BOSS outperform Cheuvreux SA  
12:03 Uhr BAUER Ersteinschätzung Goldman Sachs Group Inc.  
11:53 Uhr Caterpillar Neueinstieg über Stopp-Buy-Limit boerse.de-Aktienbrief  
11:50 Uhr Bank of America buy UBS AG  
11:46 Uhr Hannover Rück neues Kursziel UBS AG  
11:46 Uhr Kaiser Aluminium buy UBS AG  
11:44 Uhr Freddie Mac neutral UBS AG  
11:43 Uhr Hannover Rück halten Bankhaus Lampe KG  
11:38 Uhr Target neutral UBS AG  
11:36 Uhr SolarWorld akkumulieren AC Research  
11:35 Uhr Bilfinger Berger kaufen Fuchsbriefe  
11:34 Uhr GEA Group buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
11:33 Uhr SolarWorld buy Citigroup Corp.  
11:28 Uhr E.ON neues Kursziel Goldman Sachs Group Inc.  
11:12 Uhr EUROKAI kaufen Fuchsbriefe  
11:10 Uhr Rheinmetall outperform Credit Suisse Group  
11:07 Uhr Catalis kaufen SES Research GmbH  
11:06 Uhr Deutsche Lufthansa buy Citigroup Corp.  
11:03 Uhr Fortis einsteigen Der Aktionärsbrief  
10:58 Uhr Jungheinrich kaufenswert Der Aktionärsbrief  
10:56 Uhr Bayer gut 30% Potenzial Der Aktionärsbrief  
10:55 Uhr Hypo Real Estate markant unterbewertet Der Aktionärsbrief  
10:54 Uhr McDonalds Bulle der Woche Der Aktionärsbrief  
10:52 Uhr EADS Downgrade Morgan Stanley  
10:51 Uhr Unilever underperform Credit Suisse Group  
10:44 Uhr Anheuser-Busch neutral Credit Suisse Group  
10:30 Uhr Target outperform Credit Suisse Group  
10:24 Uhr JA Solar Holdings outperform Credit Suisse Group  
10:17 Uhr ConocoPhillips neutral Credit Suisse Group  
10:09 Uhr CTC Media kaufen Der Aktionär  
10:02 Uhr Continental buy equinet Institutional Services AG
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  96.  Von "Buy" bis "Bye", alles dabei. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 17.03.08 13:00
 
Aktuelle Aktienanalysen

12:52 Uhr Bilfinger Berger buy UBS AG  
12:44 Uhr SGL CARBON kaufen Bankhaus Lampe KG  
12:18 Uhr GEA Group neues Kursziel Goldman Sachs Group Inc.  
12:04 Uhr Conergy verkaufen AC Research  
11:54 Uhr RHI Aktie der Woche (Update) BÖRSE am Sonntag  
11:52 Uhr RHI Aktie der Woche BÖRSE am Sonntag  
11:48 Uhr Prudential buy Société Générale Group S.A. (SG)  
11:46 Uhr Deutsche Telekom neutral Dexia Securities Inc.  
11:39 Uhr Swatch Group sell Société Générale Group S.A. (SG)  
11:31 Uhr Celesio Downgrade WestLB AG  
11:26 Uhr E.ON kaufen Hamburger Sparkasse AG (Haspa)  
11:14 Uhr Nestlé buy Société Générale Group S.A. (SG)  
11:12 Uhr Bijou Brigitte buy equinet Institutional Services AG  
11:10 Uhr RWE buy Citigroup Corp.  
11:02 Uhr Partners Group dabei bleiben Euro am Sonntag  
11:00 Uhr DEUTZ abwarten Euro am Sonntag  
10:59 Uhr GILDEMEISTER aussichtsreich Euro am Sonntag  
10:54 Uhr UniCredit buy Société Générale Group S.A. (SG)  
10:49 Uhr DATA MODUL kaufen Bankhaus Lampe KG  
10:47 Uhr Deutsche Telekom halten AC Research  
10:44 Uhr Kühne + Nagel sell Société Générale Group S.A. (SG)  
10:42 Uhr Danone buy Société Générale Group S.A. (SG)  
10:38 Uhr SolarWorld kaufen SES Research GmbH  
10:36 Uhr Inditex buy Société Générale Group S.A. (SG)  
10:34 Uhr Air Berlin Downgrade Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
10:33 Uhr Krones buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
10:30 Uhr Erste Bank buy Raiffeisen Centrobank AG  
10:28 Uhr Microsoft buy UBS AG  
10:20 Uhr Adobe Systems neutral UBS AG  
10:18 Uhr Amgen neutral UBS AG  
10:14 Uhr Millennium Pharmaceuticals buy Piper Jaffray & Co.  
10:11 Uhr Dendreon sell UBS AG  
10:03 Uhr Renault kaufen Die Actien-Börse  
10:02 Uhr Fiat kaufen Die Actien-Börse  
10:00 Uhr Swisslog kaufen Die Actien-Börse  
09:59 Uhr Logitech kaufen Die Actien-Börse  
09:43 Uhr BASF hold Citigroup Corp.  
09:27 Uhr CURANUM buy Goldman Sachs Group Inc.  
09:09 Uhr Johnson & Johnson buy UBS AG  
09:08 Uhr Citigroup neutral UBS AG  

 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  97.  Interessante Werte dabei. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 18.03.08 11:47
 
Aktuelle Aktienanalysen

11:42 Uhr TUI buy SEB AG  
11:40 Uhr Deutsche Telekom buy Société Générale Group S.A. (SG)  
11:32 Uhr SolarWorld add WestLB AG  
11:26 Uhr AIXTRON kaufen Hamburger Sparkasse AG (Haspa)  
11:18 Uhr LANXESS Downgrade Merrill Lynch & Co., Inc.  
11:05 Uhr HUGO BOSS Downgrade Cheuvreux SA  
10:59 Uhr sino kaufen SES Research GmbH  
10:53 Uhr Essanelle Hair Group Downgrade GSC Research GmbH  
10:47 Uhr Allianz buy Deutsche Bank AG  
10:43 Uhr Hannover Rück Depotaufnahme Volksbank Karlsruhe eG  
09:58 Uhr Linde buy Citigroup Corp.  
09:53 Uhr New Value kaufen Performaxx Research GmbH  
09:51 Uhr Hannover Rück buy SRC Research GmbH  
09:48 Uhr Siemens buy Citigroup Corp.  
09:36 Uhr Genentech buy UBS AG  
09:19 Uhr SFC Smart Fuel Cell kaufen SES Research GmbH  
09:16 Uhr VITA 34 ein paar Stücke ins Depot holen Performaxx-Anlegerbrief  
09:15 Uhr AIXTRON neues Kursziel American Technology Research Inc.  
09:14 Uhr AIXTRON buy Needham & Company, LLC  
09:07 Uhr Palm sell UBS AG  
09:06 Uhr CV Therapeutics overweight Lehman Brothers Inc.  
09:04 Uhr KSB aussichtsreich Performaxx-Anlegerbrief  
09:03 Uhr Corning overweight Lehman Brothers Inc.  
09:00 Uhr Trina Solar neues Kursziel Raymond James Financial, Inc.  
08:58 Uhr Driver & Bengsch kaufen Independent Research GmbH  
08:57 Uhr SINA buy Piper Jaffray & Co.  
08:56 Uhr Coca-Cola outperform Credit Suisse Group  
08:54 Uhr priceline.com hold Stifel, Nicolaus & Co., Inc.  
08:44 Uhr Halliburton buy Merrill Lynch & Co., Inc.  
08:43 Uhr AstraZeneca hold Société Générale Group S.A. (SG)  
08:42 Uhr VERBIO spekulative Long-Positionen eingehen Performaxx-Anlegerbrief  
08:38 Uhr Dow Chemical neues Kursziel Lehman Brothers Inc.  
08:37 Uhr Bed Bath & Beyond outperform Credit Suisse Group  
08:27 Uhr DuPont neues Kursziel Lehman Brothers Inc.  
08:08 Uhr Air France-KLM buy Société Générale Group S.A. (SG)  
08:07 Uhr Verbund hold Société Générale Group S.A. (SG)  
08:06 Uhr Swatch Group sell Société Générale Group S.A. (SG)  
08:05 Uhr Land & Houses chancenreich Wirtschaftswoche  
17.03.2008 BMW kaufen AC Research  
17.03.2008 RWE bis max. 80 Euro kaufen Frankfurter Börsenbriefe
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  98.  Kein Interesse,Schade.Trotzdem Analysen vom 25.03. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 26.03.08 08:45
 
Viele interessante Werte dabei.

News - 25.03.08 21:35
dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.03.2008

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.03.2008

ADIDAS AG

FRANKFURT - Equinet hat die Aktien von adidas  nach dem angekündigten Joint Venture mit Vulcabras zum Vertrieb von Reebok-Sportschuhen mit 'Buy' und einem Kursziel von 55 Euro bestätigt. Die vom Sportartikelhersteller erhöhte währungsneutrale Umsatzprognose für die US-Tochter Reebok sei rein technischer Natur und beruhe auf der Konsolidierung zusätzlicher Umsätze durch das neue Joint Venture, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Dienstag. Aus strategischer Sicht sei die Umwandlung von Lizenzeinnahmen in eigene Konzernumsätze positiv.

ADIDAS AG

MÜNCHEN - UniCredit hat adidas  mit 'Buy' und einem Kursziel von 48,75 Euro bestätigt. Das Joint Venture zwischen der US-Tochter Reebok und Vulcabras sollte bis 2009 Umsatzsynergien in Höhe von 500 Millionen Euro hervorbringen, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie vom Dienstag. Den Angaben des Sportartikelherstellers entsprechend werde für Reebok im Jahr 2008 nun anstelle eines Wachstums im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich erwartet. Die Prognose für die anderen Konzernteile bleibe unverändert.

ADIDAS AG

FRANKFURT - Equinet hat adidas  nach dem angekündigten Joint Venture mit Vulcabras zum Vertrieb von Reebok-Sportschuhen mit 'Buy' und einem Kursziel von 55 Euro bestätigt. Die vom Sportartikelhersteller erhöhte währungsneutrale Umsatzprognose für die US-Tochter Reebok sei rein technischer Natur und beruhe auf der Konsolidierung zusätzlicher Umsätze durch das neue Joint Venture, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Dienstag. Aus strategischer Sicht sei die Umwandlung von Lizenzeinnahmen in eigene Konzernumsätze positiv.

ARCELORMITTAL

LONDON - Morgan Stanley hat das Kursziel für ArcelorMittal    von 81,50 auf 91,00 US-Dollar gehoben und die Einschätzung 'Overweight' bestätigt. Innerhalb der Stahlbranche favorisiere er derzeit europäische Werte, schrieb Analyst Johan Swahn in einer Branchenstudie vom Dienstag. Im Wesentlichen sei er hinsichtlich der Stahlindustrie optimistisch gestimmt. Kurzfristig rate er allerdings eher zur Vorsicht.

ARQUES INDUSTRIES AG

DÜSSELDORF - Die WestLB hat Arques Industries  nach dem Verkauf der Beteiligung Oxiris mit 'Buy' und einem Kursziel von 22 Euro bestätigt. Der Verkauf sei untypisch, weil der Konzern das Chemieunternehmen gerade erst im Mai 2007 erworben habe, schrieb Analyst Wolfgang Fickus in einer Studie vom Dienstag. Das neue Management dürfte entsprechend nach der Vielzahl von Zukäufen im Geschäftsjahr 2007 nun auch wegen dem schwierigeren Marktumfeld eher jede Chance zum Beteiligungsverkauf nutzen, anstatt den maximalen Erlös anzustreben.

BEAR STEARNS COMPANIES INC

LONDON - Die UBS hat das Kursziel für die Titel von Bear Stearns   nach der angehobenen Übernahmeofferte durch JPMorgan von 2,00 auf 11,00 US-Dollar angehoben. Die Einstufung 'Neutral' wurde bestätigt. Das neue Angebot von 10 US-Dollar je Bear-Stearns-Titel sei angemessener, schrieben die Analysten in einer Studie am Dienstag. Allerdings signalisiere der aktuelle Kurs, dass der Markt mit einer weiteren Nachbesserung rechne. Den UBS-Experten zufolge ist die Wahrscheinlichkeit hierfür zwar gering, Gegenangebote oder Klagen könnten den Kurs aber weiter in die Höhe treiben. Die Analysten wiesen bei ihrer Einstufung auf die hohe Schwankungsanfälligkeit der Bear-Stearns-Aktie hin.

CELESIO AG

FRANKFURT - Dresdner Kleinwort (DKIB) hat Celesio  nach einem 'Handelsblatt'-Bericht über mögliche Veränderungen bei der Gebührenstruktur beim Medikamentenvertrieb mit 'Add' und einem Kursziel von 37,50 Euro bestätigt. Großhändlern wie Celesio würde die mögliche Reform mit der Einführung einer fixen Gebühr zuzüglich einer Marge zugute kommen, schrieb Analyst Christoph Eckert in einer Studie vom Dienstag. Unter dem bisherigen System sei der Anteil der über Großhändler verkauften Medikamente zurückgegangen.

COMMERZBANK AG

LONDON - Die Credit Suisse hat die Titel der Commerzbank  von 'Neutral' auf 'Outperform' hochgestuft. Das Kursziel wurde zugleich aber von 31,00 auf 25,70 Euro gesenkt. Seit Ausbruch der Finanzkrise hätten sich die Papiere des Institutes um etwa 12 Prozent schwächer entwickelt als der Sektor und damit einige Sorgen bereits eingepreist, schrieben die Analysten in einer Studie am Dienstag. Auf dem gegenwärtigen Niveau tendiere das Chance/Risiko-Verhältnis in Richtung Chance.

CREDIT SUISSE GROUP

ZÜRICH - UBS hat Aktien der Credit Suisse   von 'Buy' auf 'Neutral' abgestuft und das Kursziel von 78 auf 52 Franken gesenkt. Das Finanzinstitut habe mit der Ankündigung, dass im ersten Quartal voraussichtlich kein Gewinn erwirtschaftet werden könne, erneut enttäuscht, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer Studie am Dienstag. Die Entwicklung der Investmentbanking-Sparte sei schlechter als bei der Konkurrenz. Außerdem müsse damit gerechnet werden, dass die Ergebnisbelastungen durch Abschreibungen höher ausfallen werden als bislang signalisiert.

CREDIT SUISSE GROUP

LONDON - Lehman Brothers hat das Kursziel für die Titel der Credit Suisse   nach einer Gewinnwarnung von 77 auf 75 Franken reduziert, die Empfehlung 'Equalweight' aber bestätigt. Das neue Kursziel resultiere aus den angepassten Prognosen für die Schweizer Großbank, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Gewinnwarnung sei zwar enttäuschend, das Finanzinstitut offeriere aber weiterhin das bessere Chancen-Risiko-Profil im Vergleich zum Sektor, so die Lehman-Experten. Kurzfristig sei jedoch kein Kurstreiber sichtbar. Das Umfeld für Investmentbanken bleibe ihrer Einschätzung nach schwierig.

CREDIT SUISSE GROUP

PARIS - Die Societe Generale hat das Kursziel für die Titel der Credit Suisse Group   nach einer Gewinnwarnung von 52 auf 48 Schweizer Franken reduziert. Die Empfehlung 'Hold' wurde bestätigt. Das neue Kursziel resultiere aus den überarbeiteten Prognosen für die Schweizer Großbank, hieß es in einer Studie vom Dienstag.

CREDIT SUISSE GROUP

LONDON - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Titel von Credit Suisse   nach einer Gewinnwarnung von 50,50 auf 44,90 Franken gesenkt und die Empfehlung 'Sell' bestätigt. Zudem bleibe das Papier der Schweizer Großbank auf der 'Conviction Sell List', hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die Experten reduzierten ihre Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) für die Jahre 2008 und 2009 und reagierten damit auf die von der Bankengruppe vor Ostern kommunizierte Gewinnwarnung.

CREDIT SUISSE GROUP

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Credit Suisse   nach einer Gewinnwarnung von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft und das Kursziel von 70 auf 56 Franken reduziert. Der nun angekündigte Verlust der Schweizer Bank für das erste Quartal 2008 liege unter seiner bisherigen Erwartung eines Gewinns von 0,4 Milliarden Franken, schrieb Analyst Michael Dunst in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Er senkte seine Gewinnerwartungen je Aktie für 2008 und 2009 um 28 respektive 18 Prozent.

CURANUM AG

DÜSSELDORF - Die WestLB hat Curanum  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 10,10 Euro bestätigt. Der Umsätze und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) haben seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Dienstag. Ein Risiko für den Aktienkurs des Krankenhausbetreibers bestehe darin, dass die Belegungsrate nicht über dem Niveau von 90 Prozent gehalten werden kann.

DEMAG CRANES AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktien von Demag Cranes  mit 'Buy' und einem Kursziel von 37 Euro bestätigt. Der Kranhersteller sollte sich wegen seiner defensiven Service- und Hafentechnologiesparte als relativ unempfindlich gegenüber einer wirtschaftlichen Abkühlung erweisen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Schachel senkte aber aufgrund des schwachen US-Dollar seine Erwartungen für 2008/09 um vier Prozent. Der Titel sei aber attraktiv bewertet und das aktuelle Kursniveau des am Dienstag in den MDAX  aufgenommenen Unternehmens biete eine gute Kaufgelegenheit.

DEUTSCHE LUFTHANSA A

FRANKFURT - Equinet hat Lufthansa vor der Auszahlung an ehemalige Mehrheitsaktionäre von SWISS mit 'Buy' und einem Kursziel von 25 Euro bestätigt. Die einmalige Belastung sollte nicht negativ gesehen werden, da sie nur aufgrund der starken Entwicklung der Fluggesellschaft seit der Übernahme der SWISS zu Stande gekommen sei, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Die zu zahlende Summe von 172 Millionen Euro liege zwar über den Rückstellungen von 141 Millionen, der insgesamt für SWISS gezahlte Preis von 217 Millionen Euro sei aber ein Schnäppchen gewesen.

DIC ASSET AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat DIC Asset  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 24 Euro bestätigt. Die Unternehmensprognosen für 2008 seien realistisch, da sich das Immobilienunternehmen auf einzelne Transaktionen fokussiere und zudem über versteckte Bewertungsreserven verfüge, schrieb Analyst Burkhard Sawazki in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Das Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr habe die Markterwartungen erfüllt, die Dividende diese sogar übertroffen.

ELRINGKLINGER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat ElringKlinger  nach Zahlen für 2007 mit 'Add' und einem Kursziel von 77 Euro bestätigt. Das Ergebnis habe seine Erwartungen sowohl auf Umsatz- als auch auf Gewinnebene übertroffen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Dienstag. Das Umsatzwachstum im vierten Quartal sei trotz der geringeren Anzahl an Arbeitstagen im Vergleich zum Vorjahr stark geblieben. Schwarz wertet dies als positives Zeichen für die Auslastung der neuen Kapazitäten, die 2008 entstünden.

GROUPE DANONE

AMSTERDAM - Der französische Nahrungsmittelhersteller Danone   ist nach Einschätzung von ABN Amro der bei weitem logischste Käufer des Babynahrungsgeschäfts von Bristol-Myers Squibb  . Bezahlen könne der Konzern die Übernahme einfach durch den Verkauf seiner Brausparte, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Analyse. In der vergangenen Woche hatte es in Presseberichten geheißen, der US-Konzern suche für die weltweit Nummer Drei im Babynahrungsgeschäft, Mead Johnson, einen Käufer.

HOCHTIEF AG

FRANKFURT - Equinet hat HOCHTIEF vor Zahlen mit 'Accumulate' und einem Kursziel von 95 Euro bestätigt. Nachdem die Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsjahr bereits bekannt seien, dürfte der Fokus auf weiteren Informationen über zusätzliche Rücklagen für die europäische Baudienstleistungs-Sparte liegen, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Dienstag. Der kürzlich für die HOCHTIEF-Tochter Leighton erhaltene Pipeline-Auftrag unterstreiche die derzeit starke Auftragsentwicklung bei Leighton und dürfte vom Markt positiv aufgenommen werden.

IKB DEUTSCHE INDUSTR

MÜNCHEN - Die UniCredit hat die Aktien der IKB Deutsche Industriebank  nach einer Gewinnwarnung mit 'Sell' und einem Kursziel von 0,20 Euro bestätigt. Werde der faire Wert des Mittelstandsgeschäfts der angeschlagenen Bank in Relation zur Aktienzahl nach der geplanten Kapitalerhöhung gesetzt, so sei der an diesem Tag aus dem MDAX  entfernte Titel nahezu wertlos, schrieb Analyst Andreas Weese in einer Studie vom Dienstag.

INTESA SANPAOLO

LONDON - Credit Suisse hat Intesa SanPaolo   von 'Outperform' auf 'Neutral' abgestuft und das Kursziel von 6,70 auf 5,60 Euro gesenkt. Die Titel des Finanzinstitutes seien im Branchenvergleich teuer, schrieben die Analysten in einer Studie am Dienstag. Außerdem senkten sie ihre Gewinnerwartungen für 2008 um zehn Prozent. Sie rieten ihren Kunden zum Wechsel in UBI-   oder Unicredit-Papiere  .

JENOPTIK AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Jenoptik-Aktien  von 5,50 auf 4,30 Euro gesenkt. Zugleich wurden die Titel mit 'Add' bestätigt. Das Unternehmen dürfte durch sinkende Investitionen in seinen Abnehmerindustrien, steigende Refinanzierungskosten und den schwachen US-Dollar belastet werden, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Schachel senkt seine Gewinnerwartungen vor Zinsen und Steuern für 2009 um acht Prozent. Das attraktive Bewertungsniveau rechtfertige jedoch die 'Add'-Einstufung.

JP MORGAN CHASE & CO

NEW YORK - Die Analysten von Punk Ziegel & Company haben die Aktie von JPMorgan   nach deren Angebotserhöhung für Bear Stearns Companies   mit 'Market Perform' und einem Kursziel von 44 US-Dollar bestätigt. Im Gegensatz zu einigen Investoren glaube er nicht, dass JPMorgan zu wenig für den Konkurrenten biete und diesen für einen Schnäppchenpreis bekomme, schrieb Analyst Richard X. Bove in einer Studie vom Dienstag. Bear Stearns sei ein Unternehmen, das in großen Schwierigkeiten stecke und nichts wert wäre, wenn die US-Notenbank nicht als Retter eingesprungen wäre.

KONTRON AG

FRANKFURT - Dresdner Kleinwort (DKIB) hat Kontron  vor Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 21 Euro bestätigt. Für das abgelaufene Geschäftsjahr seien starke Zahlen zu erwarten, schrieb Analystin Yasmin Majewski in einer Studie vom Dienstag. Der Fokus liege auf dem Ausblick sowie dem aktuellen Stand der Kosteneinsparungen. Im Zuge des Programms zur Verbesserung der Gewinnsituation und der Stärkung des höher-margigen Verteidigungsbereiches, könnte Kontron seine Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (EBIT-Marge) bis 2009 auf 10,70 Prozent steigern.

KUKA AG

LONDON - Dresdner Kleinwort (DKIB) hat das Kursziel für KUKA  nach Zahlen von 25,50 auf 27,00 Euro gehoben und die Einschätzung 'Buy' bestätigt. Analyst Saul Rans erhöhte in Reaktion auf das angekündigte Aktienrückkaufprogramm in einer Studie vom Dienstag seine Gewinnerwartungen je Aktie 2009 um sieben Prozent. Das Management sehe keinen nennenswerten Einfluss der schwächeren wirtschaftlichen Lage und habe einen ermutigenden Ausblick auf 2008 abgegeben.

METRO AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Aktien von METRO  nach einem Treffen mit dem neuen Vorstandvorsitzenden Eckhard Cordes von 67,80 auf 62,70 Euro gesenkt. Zugleich wurde die Einschätzung 'Buy' bestätigt. Die Kurszielsenkung beruhe auf einer Wertanpassung für die Lebensmittelsparte, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Das Profil des Handelskonzerns dürfte sich aber zum Positiven verändern und sowohl Kaufhof als auch Real dürften verkauft werden. Zudem dürfte sich der neue Vorstandsvorsitzende stark auf eine Steigerung der Rendite konzentrieren. Elfers hält eine Erhöhung der Dividende für wahrscheinlich.

RHEINMETALL AG

FRANKFURT - Equinet hat Rheinmetall nach endgültigen Zahlen für 2007 mit 'Buy' und einem Kursziel von 60 Euro bestätigt. Der Unternehmensausblick für 2008 erscheine recht konservativ, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Dienstag. Positiv wertete Pehl die Unternehmensprognose für die Automotive-Sparte, die seine Erwartungen getroffen habe. Der Rüstungsbereich verfüge über Spielräume zum Übertreffen der Unternehmensziele.

SAINSBURY(J)

LONDON - Dresdner Kleinwort (DKIB) hat das Kursziel für Sainsbury   vor Quartalszahlen von 400 auf 320 Pence gesenkt und die Einschätzung 'Hold' bestätigt. Das vierte Quartal sollte trotz schwierigerer Bedingungen ein Umsatzwachstum auf dem Niveau des dritten Quartals zeigen und das sollte Investoren beruhigen, schrieb Analyst James Grzinic in einer Studie vom Dienstag. Der Verlust von Kunden an Morrison dürfte unter anderen durch das Wachstum im nicht-Nahrungsmittelbereich und die anziehende Inflation kompensiert werden. Der Einzelhändler dürfte sich entsprechend komfortabel mit den Konsenserwartungen für den Vorsteuergewinn im laufenden Jahr zeigen. Die Kurszielsenkung beruhe auf einer gesunkenen Sektorbewertung.

THYSSENKRUPP AG

LONDON - Morgan Stanley hat das Kursziel für ThyssenKrupp von 42 auf 40 Euro gesenkt, die Einschätzung 'Equal-weight' aber bestätigt. Im Wesentlichen sei er in Hinsicht auf die Stahlindustrie optimistisch gestimmt, schrieb Analyst Johan Swahn in einer Branchenstudie vom Dienstag. Er ziehe allerdings weiterhin die Papiere von ArcelorMittal    den Aktien von ThyssenKrupp vor.

VOSSLOH AG

DÜSSELDORF - Die WestLB hat Vossloh  vor Zahlen von 'Hold' auf 'Sell' abgestuft, das Kursziel von 75 Euro aber bestätigt. Der Verkehrstechnikkonzern dürfte nach seiner Schätzung im Jahr 2007 einen Erlös von 1,231 Milliarden Euro und ein EBIT von 122 Millionen Euro erreicht haben, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Dienstag. Die Geschäfte liefen auf Hochtouren und Vossloh könnte die Erwartungen des Analysten noch übertreffen. Allerdings sei diese positive Entwicklung bereits in den Kursen eingepreist und mit dem Blick auf das Risiko im Vergleich zum Kursziel erfolge die Abstufung. Mit Überraschungen, die eine Veränderung der langfristigen Einstufung von Vossloh rechtfertigten, sei in dem Zahlenwerk nicht zu rechnen.

WACKER CHEMIE AG

ZÜRICH - UBS hat Wacker Chemie  von 'Neutral' auf 'Buy' hochgestuft. Das Kursziel wurde zugleich von 207,50 auf 190,00 Euro gesenkt. Die Titel des Spezialchemie-Unternehmens hätten seit Jahresbeginn überdurchschnittlich an Wert eingebüßt und zeigten nun auch zum reduzierten Kursziel erhebliches Potenzial, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie am Dienstag. Er rechne weiter mit einem zehnprozentigen Umsatz- und Gewinnwachstum im laufenden Jahr. Die Sorgen um Subventionskürzungen in der Solarbranche seien übertrieben und die Versorgung mit Polysilicon so eng wie noch nie. Zudem sei der Wert der Sparte Siltronic im aktuellen Kurs nicht eingepreist.

/wiz

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
adidas AG Inhaber-Aktien o.N. 41,58 +6,10% XETRA
ARCELORMITTAL 49,46 +3,13% Paris
ARQUES Industries AG Inhaber-Aktien o.N. 12,04 +6,27% XETRA
BEAR STEARNS COS THE 10,94 -2,76% NYSE
BRISTOL MYERS SQIBB 21,60 +1,55% NYSE
Celesio AG Namens-Aktien o.N. 31,45 -0,32% XETRA
COMMERZBANK AG Inhaber-Aktien o.N. 18,84 +8,90% XETRA
CS GROUP N 51,55 +6,29% SWX Europe
Curanum AG Inhaber-Aktien o.N. 4,89 +1,87% XETRA
DANONE 57,35 +2,83% Paris
Demag Cranes AG Inhaber-Aktien o.N. 29,01 +16,18% XETRA
DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 16,70 +3,86% XETRA
DIC Asset AG Inhaber-Aktien o.N. 20,05 +1,26% XETRA
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 66,40 +0,45% XETRA
HOCHTIEF AG Inhaber-Aktien o.N. 61,86 +6,67% XETRA
IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG Inhaber-Aktien o.N. 4,95 +0,61% XETRA
INTESA SANPAOLO 4,503 +3,73% Mailand
JENOPTIK AG Inhaber-Aktien o.N. 3,89 +1,04% XETRA
JP MORGAN CHASE CO 46,06 -1,05% NYSE
Kontron AG Inhaber-Aktien o.N. 11,33 +3,94% XETRA
KUKA AG Inhaber-Aktien o.N. 21,55 +2,08% XETRA
MDAX Performance-Index 8.584,99 +4,40% XETRA
METRO AG STAMMAKTIEN O.N. 51,60 +2,08% XETRA
RHEINMETALL AG Inhaber-Aktien o.N. 45,51 +4,62% XETRA
SAINSBURY(J) ORD 28 4/7P 337,00 +1,28% London Dom Quotes
THYSSENKRUPP AG Inhaber-Aktien o.N. 34,35 +0,85% XETRA
UBISOFT ENTERTAIN 54,17 +10,39% Paris
UNICREDIT 4,266 +3,17% Mailand
VOSSLOH AG Inhaber-Aktien o.N. 88,56 -0,44% XETRA
Wacker Chemie AG Inhaber-Aktien o.N. 131,68 +6,79% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert
  99.  @Norbert1963,war das jetzt Zustimmung das Kein 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 26.03.08 08:55
 
Interesse an diesem Thread besteht oder das der Thread doch interessant ist?

Ich finde mit so einer Übersicht erspart man sich das suchen.

Andere Meinungen...

Lieber eine Meinung als Keine Meinung.  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  100.  ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 31.03.2008 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 01.04.08 08:52
 
News - 31.03.08 21:35
dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 31.03.2008

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 31.03.2008

AAREAL BANK

FRANKFURT - Sal. Oppenheim hat Aareal Bank  mit 'Buy' und einem fairen Wert von 32 Euro bestätigt. Es gebe nur begrenztes Potenzial für eine positive Gewinnberichtigung und auch Probleme anderer Hypothekenfinanzierer erschwerten kurzfristige Kursgewinne, schrieb Analyst Thomas Stögner in einer Studie vom Montag. Die Aktie werde aber momentan mit einem signifikanten Abschlag zum Nettovermögenswert und einem niedrigen Kurs-Gewinn-Verhältnis gehandelt - das sei positiv.

COLONIA REAL ESTATE

DÜSSELDORF - Die WestLB hat Colonia Real Estate  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 25 Euro bestätigt. Sowohl Nettoergebnis als auch der Ausblick für 2008 hätten im Rahmen vorheriger Ankündigungen gelegen, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Montag. Hohe Bewertungsgewinne seien von einer Reduzierung von Leerständen und höheren Mieten unterstützt worden. Wegen der großen Zahl von Sonderposten im vierten Quartal wolle er seine Schätzungen erst nach der klärenden Analystenkonferenz überprüfen.

COLONIA REAL ESTATE

MÜNCHEN - UniCredit hat die Aktien von Colonia Real Estate  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 26,50 Euro bestätigt. Der Nettogewinn habe am unteren Ende der Erwartungen gelegen, der Ausblick für das Jahr 2008 sei aber bestätigt worden, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Montag. Das anvisierte Kursziel sei für die nächsten Monate zunächst außer Reichweite. Er werde im Anschluss an die Analystenkonferenz seine bisherige Schätzung für den Nettogewinn im Jahr 2008 überprüfen.

COLONIA REAL ESTATE

FRANKFURT - Die Bilanz der Colonia Real Estate  zum abgelaufenen Geschäftsjahr ist einem Händler zufolge insgesamt besser als erwartet ausgefallen. So liege der Überschuss leicht über den Erwartungen, die Dividende übertreffe mit 0,25 (erwartet 0,17) Euro die Schätzungen sogar deutlich, hieß es in einer ersten Einschätzung am Montag. Der Ausblick klinge ebenfalls vielversprechend. Die zuletzt eingeleitete Kurserholung der Immobilien-Titel dürfte sich damit fortsetzen.

DAIMLER

LONDON - Credit Suisse hat Daimler-Aktien mit 'Outperform' und einem Kursziel von 90 Euro bestätigt. Die Daimler-Aktie sollte wegen der besseren Barmittel-Generierung nach wie vor mit einem Aufschlag zu dem Papier von BMW gehandelt werden, schrieb Analystin Jasmine Singh in einer Studie vom Montag. Es sei zu früh, um auf das von BMW viel gepriesene Restrukturierungsprogramm bis 2012 zu setzen, auch wenn sich im Kurs der Aktien nach der Schwäche der vergangenen Monate eine Bodenbildung abzeichne.

DEUTZ

DÜSSELDORF - HSBC hat Deutz  nach einer Analystenkonferenz mit 'Overweight' und einem Kursziel von 10,0 Euro bestätigt. Die positive Einschätzung in Bezug auf das Erreichen der Wachstums- und Margenziele sei dabei unterstützt worden, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Montag. Alles deute darauf hin, dass das Unternehmen seine Margenziele 2008 erreichen wird und Sorgen über ein Verfehlen der EBIT-Marge unbegründet seien.

E.ON

FRANKFURT - Cheuvreux hat E.ON  mit 'Underperform' und einem Kursziel von 140 Euro bestätigt. Die Prognose für das Betriebsergebnis sei nach der Übernahme der Endesa-Aktiväten bekräftigt und weiter spezifiziert worden, schrieb Analyst Sebastian Kauffmann in einer Studie vom Montag. Die Endesa-Transaktion werde allerdings erst im dritten Quartal abgeschlossen. Die Prognose für die Investitionsausgaben bleibe hingegen bestehen.

E.ON

LONDON - Die Credit Suisse hat die E.ON-Aktie  mit 'Outperform' und einem Kursziel von 166 Euro bestätigt. Die verkündete Übernahme der Endesa-Aktivitäten sei nicht - wie von vielen erwartet - mit Werteinbußen erreicht worden, schrieb Jasmine Singh in einer Studie vom Montag. Allerdings werde die Transaktion nach Einschätzung voraussichtlich erst im dritten statt wie bisher angekündigt im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen. Diese Verzögerung dürfte 2008 zu Gewinn-Einbußen vor Zinsen und Steuren (EBIT) in Höhe von 250 Millionen Euro führen. Auf den Gewinn je Aktie (EPS) dürfte sie sich jedoch nur mit 0,30 Euro niederschlagen. Der aktuelle Kurs weise immer noch Aufwärtspotenzial auf.

EM.SPORT MEDIA

DÜSSELDORF - Die WestLB hat EM.Sport Media AG  nach Zahlen von 'Buy' auf 'Add' abgestuft und das Kursziel von 4,00 auf 3,25 Euro reduziert. Auf den ersten Blick sei das Ergebnis für 2007 enttäuschend ausgefallen, schrieb Analystin Gepa Tiemann in einer Studie vom Montag. Zwar hätten die Umsätze über seinen und den Konsenschätzungen gelegen, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) und der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) seien allerdings weit hinter seinen Erwartungen geblieben. Zudem erachte sie den fehlende Ausblick für 2008 und die fehlende Einsicht in die Umsatzentwicklung der Entertainment-Sparte als negativ.

ERSOL

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Papiere von ErSol  nach Zahlen von 57 auf 49 Euro reduziert, die Empfehlung aber auf 'Hold' belassen. Der Jahresbericht habe seine vorsichtige Einstellung gegenüber dem Photovoltaikunternehmen bestätigt, schrieb Analyst Robert Schramm in einer Studie vom Montag. Er habe seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) aufgrund der Veränderung im Umsatzmix, schnellerem Personalaufbau, höheren Abschreibungen und dem verschlechterten Ergebnis reduziert. Die Empfehlung bleibe aber angesichts angemessener Bewertungsmultiplikatoren unverändert.

HAHN-IMMOBILIEN

FRANKFURT - Das Jahresergebnis der HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG  ist einem Händler zufolge etwas besser als erwartet ausgefallen. Umsatz und Ergebnis hätten die Prognose von Analysten übertroffen, während der Nettogewinn knapp an der Erwartung vorbei geschrammt sei, sagte der Händler am Morgen. Allerdings habe auch die Dividende etwas enttäuscht. Im Geschäftsjahr 2007 hat die Hahn Gruppe das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) nach eigenen Angaben um 170 Prozent auf 22,7 Millionen Euro gesteigert.

HHLA

FRANKFURT - Cheuvreux hat die Aktien von Hamburger Hafen und Logistik (HHLA)  nach Zahlen mit 'Underperform' und einem Kursziel von 46 Euro bestätigt. Die Zahlen seien stark gewesen, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbuerger in einer Studie vom Montag. Sie hätten aber den Erwartungen entsprochen.

HHLA

HAMBURG - M.M. Warburg hat die Aktien von Hamburger Hafen und Logistik (HHLA)  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 62 Euro bestätigt. Das Ergebnis für 2007 sowie der Ausblick seien auf den ersten Blick im Großen und Ganzen im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Michael Bahlmann in einer Studie vom Montag. Es habe keine größeren Überraschungen gegeben. Allerdings fehle ein eigener Ausblick für die Hafenlogistik-Sparte. Dennoch werde er seine Schätzung wahrscheinlich nicht deutlich verändern.

HYPO REAL ESTATE

MÜNCHEN - Die UniCredit hat das Kursziel für Aktien der Hypo Real Estate (HRE)  nach Zahlen von 16 auf 18 Euro erhöht, die Einschätzung 'Hold' aber bestätigt. Die Transparenz insbesondere mit Blick auf das strukturierte Kreditportfolio habe sich erhöht und der Vertrauensabschlag auf den Kurs werde aus dem Bewertungsmodell entfernt, schrieb Analystin Kerstin Vitvar in einer Studie vom Montag. Der Kursverlauf dürfte aber weiterhin volatil bleiben und eine Kapitalerhöhung könne nicht ausgeschlossen werden. Außerdem sei die bisherige Unternehmensprognose für den Vorsteuergewinn im Jahr 2008 in Höhe von 1,0 bis 1,2 Millarden Euro nicht bestätigt worden.

JENOPTIK

MÜNCHEN - UniCredit hat Jenoptik  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 6,50 Euro bestätigt. Die Zahlen seien wie erwartet ausgefallen und der Ausblick sei vorsichtig optimistisch gewesen, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Montag. Der Titel sei besonders vor dem Hintergrund eines gerechtfertigten Bewertungsaufschlags gegenüber seinen Branchenkollegen derzeit sehr attraktiv bewertet.

K&S

HAMBURG - M.M. Warburg hat das Kursziel für K+S von 230 auf 255 Euro erhöht und die Einschätzung mit 'Kaufen' bestätigt. Die Preisexplosion bei Kalidüngern sei der wesentliche Katalysator für signifikant höhere Gewinne, schrieb Analyst Sven Dopke in einer Studie vom Montag. Die Perspektiven seien auch über das Jahr 2008 hinaus hervorragend.

KOENIG & BAUER

FRANKFURT - Die Zahlen von Koenig & Bauer (KBA)  zum abgelaufenen Geschäftsjahr sind einem Händler zufolge sehr stark ausgefallen. Sie lägen deutlich über den Markterwartungen, so der Börsianer in einer ersten Einschätzung am Montag. Auch der Ausblick für 2008 übertreffe mit einem in etwa auf Vorjahresniveau erwarteten Vorsteuergewinn die Schätzungen. Der Börsianer erwartet eine entsprechend positive Kursreaktion der Papiere des Druckmaschinenherstellers.

LSI INDUSTRIES

NEW YORK - Needham hat die Aktien von LSI Industries  von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft. Das Erreichen des geplanten Umsatzwachstums bei den Licht- und Grafiklösungen könnte sich kurzfristig als schwierig erweisen, schrieb Analyst James Ricchiuti in einer aktuellen Studie vom Montag. Ein schlechteres Umfeld für den Einzelhandel dürfte sich negativ auf die Errichtung neuer Geschäftsfilialen auswirken und so den Absatz neuer Lichtprodukte verringern.

Q-CELLS

LONDON - Credit Suisse hat Q-Cells  nach einer Analystenkonferenz mit 'Outperform' und einem Kursziel von 81 Euro bestätigt. Die Analysten haben in einer Studie vom Montag nach neuen Prognosen des Solarkonzerns ihre eigenen Schätzungen angepasst. Der erwartete Gewinn je Aktie 2008 wurde um 2,4 Prozent auf 1,91 Euro zurück genommen, während 2009 nun 2,3 Prozent mehr bei 3,25 Euro prognostiziert werden.

QSC

DÜSSELDORF - Die WestLB hat das Kursziel für QSC  nach endgültigen Zahlen von 2,60 auf 1,80 Euro reduziert, die Empfehlung 'Hold' aber bestätigt. Das neue Kursziel resultiere aus dem Abschlag, der sich aufgrund der derzeitigen Marktbedingungen auf seine fundamentale Bewertung ergebe, schrieb Analyst Stefan Borscheid in einer Studie vom Montag. Da das Ergebnis nicht signifikant von den vorläufigen Zahlen abgewichen sei, stelle er keine signifikanten Änderungen für seine Schätzungen in Aussicht. Angesichts der positiven Entwicklung und des bestätigten Ausblicks sei mit einer positiven Kursreaktion zu rechnen.

SALZGITTER

DÜSSELDORF - HSBC hat Salzgitter  nach einer Analystenkonferenz mit 'Overweight' und einem Kursziel von 127 Euro bestätigt. Die deutlich über der Unternehmensprognose liegende Konsensschätzung für das Betriebsergebnis von 1,2 Milliarden Euro bleibe weiterhin realistisch, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Montag. Sollten sich die Stahlpreise bis Ende 2008 so gut entwickeln, könnte die Prognose sich sogar als zu niedrig erweisen. Das Management habe zudem seinen langfristig pessimistischen Ausblick bezüglich des Stahlpreises aufgeben.

SAP

FRANKFURT - Cheuvreux hat das Kursziel für SAP-Aktien  von 34 auf 30 Euro gesenkt und die Einschätzung mit 'Underperform' bestätigt. Die wirtschaftliche Abkühlung könne zu einer Verringerung der Lizenzumsätze führen, schrieb Analyst Bernd Laux in einer Studie vom Montag. Er habe seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie seien für die Jahre 2008 bis 2010 reduziert worden.

SOLAR-FABRIK

FRANKFURT - Equinet hat das Kursziel für Solar-Fabrik  nach Zahlen von 14 auf 11 Euro gesenkt, die Aktie aber mit 'Hold' bestätigt. Die Ergebnisse und die Erlöse zeigten zwar, dass die Nachfrage nach den Produkten des Solartechnik-Unternehmens hoch bleibe, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Montag. Allerdings mache die operative Profitabilität Sorgen. Deshalb habe Growe seine Schätzungen reduziert. Das erste Quartal dürfte wegen negativer Währungseffekte eher schwach ausfallen.

STADA

FRANKFURT - Equinet hat das Kursziel für STADA  nach Zahlen von 42 auf 46 Euro angehoben, die Aktie aber mit 'Hold' bestätigt. Die Geschäfte in Osteuropa blühten, und das Unternehmen bereite dort Übernahmen vor, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Montag. Er habe seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2008 und 2009 angehoben. Dabei gehe er davon aus, dass die Umsätze höher und die Steuerrate niedriger als bislang angenommen ausfallen dürften. Anleger sollten mit einem Einstieg aber auf bessere Kaufgelegenheiten warten. Diese könnten sich bei Vorlage der Zahlen für das erste Quartal 2008 oder im Falle einer Kapitalerhöhung ergeben.

SUESS MICRO TEC AG

FRANKFURT - Cheuvreux hat die Aktien von Suess Microtec  mit 'Underperform' und einem Kursziel von 3,50 Euro bestätigt. Das Marktumfeld sowie die Entwicklung der Wechselkurse seien nicht vorteilhaft für das Unternehmen, schrieb Analyst Alexander Haissl in einer Studie vom Montag. Er habe seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2008 bis 2010 gesenkt.

VOSSLOH

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Vossloh  vor Zahlen von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft, das Kursziel von 83 Euro aber bestätigt. Die Umstufung resultiere aus der zuletzt starken Kursentwicklung, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachtel in einer Studie vom Montag. Nach der detaillierten Prognose im Dezember 2007 dürfte es bei der Vorlage der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr aber keine Überraschungen geben, wegen der starken Aussichten für die Produkte des Verkehrstechnikkonzerns habe er seine Schätzungen für 2008 und 2009 leicht angehoben./tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Aareal Bank AG Inhaber-Aktien o.N. 20,67 -3,14% XETRA
Colonia Real Estate AG Inhaber-Aktien o.N. 12,90 -4,09% XETRA
Daimler AG NAMENS-AKTIEN O.N. 54,15 -1,40% XETRA
DEUTZ AG Inhaber-Aktien o.N. 7,29 +0,55% XETRA
E.ON AG Inhaber-Aktien o.N. 117,26 -0,90% XETRA
EM.Sport Media AG Inhaber-Aktien o.N. 2,68 -5,30% XETRA
ErSol Solar Energy AG Inhaber-Aktien o.N. 52,00 +2,73% XETRA
HAHN-Immob.-Beteilig. AG Inhaber-Aktien o.N. 6,52 +0,15% XETRA
Hamburger Hafen u. Logistik AGNamens-Aktien A-Sparte o.N. 48,25 +4,21% XETRA
Hypo Real Estate Holding AG Inhaber-Stammaktien o.N. 16,46 -0,18% XETRA
JENOPTIK AG Inhaber-Aktien o.N. 4,42 -3,07% XETRA
K+S Aktiengesellschaft Inhaber-Aktien o.N. 207,31 +0,01% XETRA
KOENIG & BAUER AG Inhaber-Aktien o.N. 19,90 +12,75% XETRA
LSI Industries Inc. 13,21 -10,07% NASDAQ
Q-CELLS AG Inhaber-Aktien o.N. 62,86 +2,71% XETRA
QSC AG Namens-Aktien o.N. 1,69 -0,59% XETRA
SALZGITTER AG Inhaber-Aktien o.N. 110,19 -0,05% XETRA
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 31,48 -0,57% XETRA
Solar-Fabrik AG f.Prod.u.Vert.Inhaber-Aktien o.N. 10,13 -6,12% XETRA
STADA Arzneimittel AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 46,01 +0,63% XETRA
SUESS MICROTEC AG Inhaber-Aktien o.N. 4,18 -2,79% XETRA
VOSSLOH AG Inhaber-Aktien o.N. 89,36 +2,93% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  101.  Für alle die es interessiert (oder auch nicht). 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 01.04.08 11:48
 
Aktuelle Aktienanalysen

11:32 Uhr Viscom kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)  
11:31 Uhr ARQUES Industries kaufen AC Research  
11:30 Uhr GPC Biotech verkaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)  
11:29 Uhr GAGFAH Chance für Antizykliker Performaxx-Anlegerbrief  
11:28 Uhr SGL CARBON Depotaufnahme Volksbank Karlsruhe eG  
10:58 Uhr E.W. Scripps underweight Lehman Brothers Inc.  
10:57 Uhr Boeing overweight Lehman Brothers Inc.  
10:37 Uhr AWD hold SRC Research GmbH  
10:33 Uhr Heidelberger Druck verkaufen Bankhaus Lampe KG  
10:29 Uhr JENOPTIK halten SES Research GmbH  
10:28 Uhr Greater China kaufen Performaxx Research GmbH  
10:22 Uhr Mayr-Melnhof kaufen Öko Invest  
10:21 Uhr Galaxy Nutritional Foods weiter kaufen Öko Invest  
10:20 Uhr Wendy's International equal-weight Lehman Brothers Inc.  
10:19 Uhr Höft & Wessel kaufenswert ExtraChancen  
10:18 Uhr Biopetrol sehr aussichtsreich Öko Invest  
10:17 Uhr Schering-Plough equal-weight Lehman Brothers Inc.  
09:03 Uhr Polycom buy Wedbush Morgan Securities Inc.  
09:02 Uhr Applied Materials sector perform RBC Capital Markets  
09:01 Uhr KLA-Tencor sector perform RBC Capital Markets  
08:59 Uhr Novellus Systems outperform RBC Capital Markets  
08:56 Uhr Marathon Oil average Caris & Company, Inc.  
08:55 Uhr BorgWarner neutral Robert W. Baird & Co. Incorporated  
08:43 Uhr Magna International outperform Robert W. Baird & Co. Incorporated  
08:42 Uhr Tenneco outperform Robert W. Baird & Co. Incorporated  
08:39 Uhr Visteon outperform Robert W. Baird & Co. Incorporated  
08:38 Uhr Wet Seal outperform Cowen and Company, LLC  
08:35 Uhr Vertex Pharmaceuticals positive Susquehanna Financial Group, LLLP  
08:33 Uhr Novartis buy Société Générale Group S.A. (SG)  
08:32 Uhr ENI hold Société Générale Group S.A. (SG)  
08:21 Uhr Altria buy Stifel, Nicolaus & Co., Inc.  
08:00 Uhr CEZ hold Raiffeisen Centrobank AG  
07:50 Uhr Royal Dutch Shell buy Société Générale Group S.A. (SG)  
07:41 Uhr Xstrata buy Société Générale Group S.A. (SG)  
31.03.2008 Merck & Co. neues Kursziel Lehman Brothers Inc.  
31.03.2008 TIBCO Software Downgrade Jefferies & Company Inc.  
31.03.2008 Altria neues Kursziel Stifel, Nicolaus & Co., Inc.  
31.03.2008 SINGULUS halten SES Research GmbH  
31.03.2008 BayWa kaufen Bankhaus Lampe KG  
31.03.2008 ESCADA Käufe bis max. 16,17 EUR Frankfurter Börsenbriefe  
 
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  102.  Entwicklung 369 Postings, 4125 Tage sebastianms 02.04.08 00:10
 
Die Aktie ist einfach kolossal unterbewertet, alles unter 20€ ist ein Witz...

Ich glaube J.P. Morgan verkauft gerade seine restlichen Anteile und der Kurs ist deshalb noch so weit unten, bin gespannt ob wir die Woche noch eine Meldung bekommen. Wenn ja, dann ist dies mehr als ein klares Kaufsignal.

Ich bin mit Aktien nun schon drin, wenn die Meldung mit J.P. Morgan kommt bin ich mit einem langfristigen Call dabei, bei 1-1,5 Jahren ist man damit auf der sicheren Seite. Risiko nach unten sehr gering und riesige upside.  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert
  103.  sprichst Du von der Dt. Telekom @sebastianms? 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 09:10
 
Das ist wohl mit einer der uninteressantesten Werte derzeit.

Oder welchen Wert meinst Du?

Leider kann man sas auch deinem Posting nicht erkennen.  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  104.  Telekomforum 2150 Postings, 4537 Tage peter555 02.04.08 11:22
 
in dem befinden wir uns doch wohl und deshalb kann man ja wohl davon ausgehen,dass es sich um die gute alte DT.Telekom handelt.Und so daneben liegt er auf keinen Fall,dass Du es anders siehst sei Dir gestattet denn es ist Dein Problem...     AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Witzig
  105.  16.000 gegen einen. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 11:40
 
News - 02.04.08 10:53
16.000 gegen einen

Ob Richter, Staatsanwälte oder Advokaten - die Vorwürfe falscher Angaben im Börsenprospekt gegen die Telekom haben schon das gesamte Justizsystem beschäftigt. Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt geht der Prozess jetzt in die entscheidende Phase.


Es ist eine Vorahnung, als 2001 beim Landgericht Frankfurt die ersten Klagen eintreffen. Eine Vorahnung, dass dies ein besonderer Fall werden könnte.

Im April vor sieben Jahren trudeln die ersten Schadensersatzklagen enttäuschter T-Aktionäre im Frankfurter Gericht ein. Deren Vorwurf: Die Telekom habe im Prospekt zur zweiten und dritten Aktienausgabe falsche Angaben zur Bewertung ihres Immobilienbesitzes gemacht. Das Ziel: die Telekom zur Rücknahme der T-Aktien zu zwingen - und zwar zum Ausgabekurs.

Der lag bei der dritten Tranche des Börsengangs im Jahr 2000 noch bei 66,50 Euro. Als das Papier vierzehn Monate später bei nur noch 17,10 Euro notiert, reichen weitere 150 Aktionäre ihre Klagen ein. Telekom  -Anwalt Bernd-Wilhelm Schmitz von der Kanzlei Latham & Watkins denkt zu diesem Zeitpunkt noch, dass sich vielleicht einige Hundert der Klage anschließen werden. Doch er irrt. Denn das ist nicht nur ein besonderer Fall. Das wird ein Prozess, wie es ihn noch nie gegeben hat.





Die Klagelawine von Kleinaktionären, die das Gericht schließlich überrollt, sprengt die Vorstellungskraft selbst hartgesottener Richter und Anwälte. 2600 Klageverfahren, hinter denen 16.000 Anleger versammelt sind, die von 913 Anwälten vertreten werden: Nie zuvor musste ein Dax-Konzern eine solche Armee der Advokaten bekämpfen.

Sieben Jahre nachdem die ersten Aktionäre geklagt haben, startet am 7. April vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt die mündliche Verhandlung im Musterverfahren gegen die Telekom. Doch woher rührt das Mammutbegehren gegen den Ex-Monopolisten eigentlich?

Mit pompösem Medienaufgebot und Schauspieler Manfred Krug als werbendem Kronzeugen startet die Telekom 1996 an der Börse. Das zur "Volksaktie" stilisierte Papier versiebenfacht parallel zur Interneteuphorie bis 2000 seinen Wert, zwei weitere Tranchen werden 1999 und 2000 vergeben.

Doch im August 2000 knöpft sich die "Bild" den damaligen Telekom-Vorstandschef Ron Sommer vor und erzählt auf der ersten Seite eine brisante Geschichte: Ein Steuerrechts-Fachlehrer habe bei der Staatsanwaltschaft Bonn Anzeige wegen Betrugs gegen den Konzern erstattet. "Ich klage für mich und meine vier Kinder", wird der Familienvater zitiert - und das Desaster, oder besser: T-Saster, medial in Gang gesetzt. Die Versprechungen der Werbespots seien "klar gebrochen" worden, von milliardenschweren Übernahmeabsichten sei nie die Rede gewesen.



Die Staatsanwaltschaft nimmt sich Ende 2000 tatsächlich des Themas an. Insgesamt rund 450 weitere Strafanzeigen gehen in Bonn noch ein. Die Fahnder interessiert ein Detail: die Praxis der Immobilienbewertung. Ganze fünf Jahre ermitteln die Staatsanwälte wegen des Verdachts auf vorsätzliche Falschbilanzierung und Kapitalanlagebetrug, als Hauptverdächtigen führen sie den früheren Finanzvorstand Joachim Kröske. Ein Jahr vor dem Börsengang hätte das Management Immobilien des Unternehmens um mehrere Milliarden Euro zu hoch bewertet, so der Verdacht. Da die Zeit damals drängte, wurden die Bestände nicht einzeln begutachtet, sondern in Kategorien aufgeteilt.



Doch erst eine Wertberichtigung durch den damals neu angetretenen Finanzchef Karl-Gerhard Eick löst das Desaster aus: Im Februar 2001 kürzt Eick nach dem Erstellen eines neuen Gutachtens den Wert der Immobilien um 2 Mrd. Euro, den Konzerngewinn um 20 Prozent - die Aktie sackt ab. Ende 2001 stutzt die Telekom den Wert um weitere 0,9 Mrd. Euro.

Die Klageflut empörter Aktionäre nimmt ihren Lauf. Sie fühlen sich durch angeblich falsche Angaben im Börsenprospekt und über die Risiken der Volksaktie getäuscht. Sie wollen Schadensersatz. Die Klagen kommen waschkörbeweise an. Mal als Schriftsatz, mal lapidar formuliert auf einer Postkarte. Auch bei der Hamburger Öffentlichen Vergleichsstelle (ÖRA) treffen 17.000 Schlichtungsgesuche ein.

In erster Instanz ist damals beim Landgericht Frankfurt der Richter Meinhard Wösthoff zuständig. Vor ihm türmt sich eine kaum zu bewältigende Aufgabe auf. Erst im November 2004 kommt es zur ersten Verhandlung: Wösthoff beanstandet zwar die Bewertungsmethode - was aber noch lange nicht heiße, "dass das zu einem falschen Ergebnis führt".

Ein Jahr später der zweite Termin: Wösthoff verweist den Mammutprozess zum OLG Frankfurt. Grundlage dafür ist das Kapitalmusterverfahrensgesetz (KapMuG), das eigens für die Causa Telekom erlassen wurde. Die Staatsanwälte stellen ihre Ermittlungen indes ein. Trotz eines millionenschweren Gutachtens können sie ihre Vorwürfe nicht untermauern, die Telekom muss aber 5 Mio. Euro an gemeinnützige Einrichtungen zahlen.

Nun wird das OLG am nächsten Montag den Fall neu aufrollen. Als Musterkläger für die Anleger aus dem dritten Börsengang hat das Gericht einen Pensionär bestellt, der 2000 insgesamt 38.000 Telekom-Aktien gekauft hatte. Durch den Absturz der Aktie nach der Immobilienwertberichtigung habe er 1,2 Mio. Euro verloren. Er wird von der Kanzlei Tilp vertreten.



Ob das Thema Immobilienbewertung überhaupt zur Sprache kommt, ist fraglich. Das Gericht hat zunächst den Kauf des US-Mobilfunkanbieters Voicestream für mehr als 35 Mrd. Euro auf die Agenda gesetzt. Damit war die Verschuldung der Telekom auf 70 Mrd. Euro angeschwollen - und der Kurs weiter belastet worden. Als erster Zeuge ist dazu der damalige Vorstandschef Ron Sommer geladen. Eine erneute Immobilienbewertung dürfte bis zu 20 Mio. Euro kosten und den Prozess weiter in die Länge ziehen.

Entscheidet das OLG zügig und geht der Fall zum Bundesgerichtshof, könnte das Monsterverfahren frühestens im kommenden Jahr beendet sein - wenn die Telekom gewinnt. Setzen sich die Kläger durch, muss jeder einzelne Fall wieder zurück zum Landgericht- dort müssen die Schadensersatzansprüche dann individuell geprüft werden.

Viel schneller könnte sich die Telekom im Wege des Vergleichs einigen, so wie sie das bereits in den USA getan hat. Angesichts eines Streitwerts von unter 100 Mio. Euro wäre das für den Konzern noch nicht einmal ein großes Problem. Doch die Telekom sieht sich im Recht: Am Börsenprospekt sei zu jeder Zeit alles richtig gewesen. Und schließlich wäre ein Vergleich gegenüber denjenigen, die nicht geklagt haben, nicht gerecht.


Von Astrid Maier (Hamburg)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENS-AKTIEN O.N. 10,94 +0,37% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  106.  Klagen auf Probe. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 11:42
 
News - 02.04.08 10:54
Klagen auf Probe

Wie stärkt man Aktionärsrechte und verhindert gleichzeitig Sammelklagen nach US-Vorbild? Eine Musterklage soll diesen Spagat schaffen. 2008 muss das Gesetz den Praxistest bestehen - und der geht mit dem Telekom-Prozess los.


Nach vier Minuten war alles vorbei. Ein paar dürre Worte, dann hatte der Richter des Oberlandesgerichts Stuttgart den Aktionär Markus Geltl im Februar 2007 abgefertigt: Nein, seine Klage werde abgewiesen. Nein, die DaimlerChrysler AG habe rechtzeitig über das Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Professor Jürgen Schrempp informiert. Nein, der Kläger habe keinen Anspruch auf Schadensersatz. Sagte der Richter, drehte sich um und verschwand.

Ein unspektakuläres Ende für einen Prozess, den man auch historisch nennen könnte. Denn es ging nicht nur um Jürgen Schrempp, nicht nur um seinen Abgang und dessen Verkündung. Es ging auch um das Gesetz, auf dessen Basis er geführt wurde, das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz, kurz: KapMuG. Denn das wurde hier zum ersten Mal angewendet. Markus Geltl war der Musterkläger gegen den Weltkonzern DaimlerChrysler.



Geltls Anwalt Klaus Rotter behauptete, Schrempps Rücktritt habe mindestens fünf Wochen vorher festgestanden. Die Demission am 28. Juli 2005 hatte einen enormen Kurssprung ausgelöst. Dumm nur, dass Geltl seine Aktien kurz vor der Nachricht verkauft hatte. Und wenn schon, argumentierten die Richter: "Von einem verständigen Anleger ist zu erwarten", schrieben sie, "dass er sich auch durch unveröffentlichte zukunftsbezogene Informationen nicht zu spekulativem Handeln verleiten lässt."

Es war die erste Bewährungsprobe für das KapMuG. Ein Gesetz, das im September 2005 eigens für Massenverfahren verabschiedet wurde. Für Prozesse, bei denen viele Anleger sich von Emmissionsprospekten, Ad-hoc-Mitteilungen oder Bilanzen falsch informiert fühlen und Schadensersatz fordern.

Anlass dafür war der Absturz der Telekom-Papiere nach dem zweiten und dritten Börsengang der "Volksaktie": Tausende von Telekom-Aktionären bombardierten das Landgericht Frankfurt mit Klagen. Hätten die Richter das alles durchentscheiden wollen, sie wären auf Jahre lahmgelegt gewesen. Eine Lösung musste her. Das KapMuG entstand. Nicht umsonst heißt es auch "Lex Telekom".



Mit ihm wollte das Bundesjustizministerium viele Interessen unter einen Hut bekommen: Es sollte bitteschön nichts mit den US-Sammelklagen zu tun haben, die für Vergleichssummen in Millionenhöhe bekannt und bei Emittenten gefürchtet sind. Dennoch sollte es massentauglich sein, um Skandale nach Machart von EM.TV und Comroad aufarbeiten zu können. Die Vorstände dieser Unternehmen hatten nachweislich Tausende Anleger mit falschen Informationen getäuscht.

Das KapMuG sieht vor, dass ein Musterfall von maximal zwei Gerichtsinstanzen - einem Oberlandesgericht und dem Bundesgerichtshof (BGH) - aufgearbeitet wird, während alle anderen Klagen ruhen und die Ansprüche nicht verjähren. Wird ein rechtskräftiges Urteil gefällt, dient das als Grundlage, um alle anderen Fälle aufzuarbeiten.

Das Bundesjustizministerium hat damit reichlich Neuland betreten. Und deswegen gilt das KapMuG nur bis 2010, danach soll es evaluiert werden - auch das ein Novum. Mängel hat es durchaus, schimpfen Kritiker. "Papiertiger", monieren die einen, von "zahlreichen Missbrauchsmöglichkeiten" sprechen andere.

Der aktuelle Telekom-Prozess mit seinen rund 16.000 Klägern zeigt die Grenzen des Gesetzes auf. Die Richter mussten jede Klage einzeln auf ihre Klageberechtigung überprüfen - "ein Manko", sagten Anwälte. Die mündliche Verhandlung geht nun nach zweieinhalb Jahren der Vorbereitung kommenden Montag endlich los.


Fall Schrempp kommt erneut vor Gericht


Auch der Schrempp-Musterfall, mit 100 Anspruchstellern und 60 Prozessen, wird in diesem Jahr wieder die Richter beschäftigen. Der BGH watschte vor einigen Wochen die Stuttgarter OLG-Richter für ihr Urteil in Sachen Markus Geltl ab: Erstens müsse sich ein anderer Senat mit dem Fall erneut befassen, zweitens müsse nun endlich eine Beweisaufnahme stattfinden - das hatte das OLG bisher versäumt.

Die Anwendung des KapMuG kommt also dieses Jahr so richtig ins Rollen. Aus dem ersten KapMuG-Verfahren wird eine Grundsatzentscheidung hervorgehen, die für alle deutschen Vorstände börsennotierter Konzerne, deren Aufsichtsräte und die Compliance-Manager eine wichtige Frage klären wird. Dabei wird es nicht bleiben, das Gesetz entfaltet in diesem Jahr das erste Mal seine volle Wirkung. Zahlreiche Entscheidungen stehen an.Ab Ende Mai wird sich das Kammergericht in Berlin erstmals mit dem Skandal um die geschlossenen Immobilienfonds der Bankgesellschaft Berlin beschäftigen. Konkret geht es um den LBB Fonds 13, der 1998 aufgelegt wurde und in den Privatanleger mehr als 500 Mio. DM eingezahlt haben. "Die Immobilienobjekte hatten bereits beim Kauf erhebliche Mängel, die nicht im Prospekt angegeben wurden", sagt Solveig John, Anwältin der Kanzlei Schirp Schmidt-Morsbach Apel. Sie fordert für den von ihr betreuten Musterkläger Schadensersatz.

Der nächste große KapMuG-Fall startet im Frühjahr vor dem OLG München. Dabei geht es um einen möglicherweise fehlerhaften Prospekt des Filmfonds VIP 4. Tausende von Gläubigern - meist vermögende Privatkunden, die 2004 rund 390 Mio. Euro in das vermeintliche Steuersparmodell investiert haben - wollen den Fondsinitiator Andreas Schmid und die Darlehensgeberin HypoVereinsbank auf Schadensersatz verklagen. Derzeit sucht das Gericht noch den Musterkläger.

Spätestens 2009 dürfte der angeschlagenen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate Ziel von KapMuG-Klagen werden. Erste Anlegervertreter werben bereits heftig um vom Kurssturz der Aktie geschädigte Investoren. Grundlage für die Klage sei eine möglicherweise verspätete oder unterlassene Veröffentlichung von Insiderinformationen, sagte Anwalt Andreas Tilp von der gleichnamigen Kanzlei. Offenbar scheint sich der Papiertiger doch noch zu einem von Emittenten gefürchteten Anlegerschutzgesetz zu entwickeln.



Im Sammelpack

Heute Verglichen mit US-Amerikanern dringen europäische Aktionäre mit Schadensersatzklagen bei Gericht schwerer durch. "Nur in Schweden gibt es ein System, das dem amerikanischen sehr ähnlich ist", sagt Anlegeranwalt Peter Mattil. Insgesamt gebe es in acht EU-Ländern die Möglichkeit, im Sammelpack ein Urteil zu erstreiten. Die Popularklage in Portugal gilt derzeit als die verbraucherfreundlichste Prozessvariante. In Belgien, Dänemark und Luxemburg muss jeder selbst um sein Recht kämpfen.

Morgen Die EU-Kommission will bis Ende 2008 Vorschläge sichten, wie Verbraucher gemeinsam gegen Anbieter mangelhafter Produkte vorgehen können. Dazu sollen sie ihre Beschwerden bündeln können. Gegen Kartellvergehen wird es bereits früher eine Art europäische Sammelklage geben.


Von Ute Göggelmann (Frankfurt)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENS-AKTIEN O.N. 10,95 +0,46% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  107.  Ein Blick in den Streitkatalog. 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 11:43
 
News - 02.04.08 10:56
Ein Blick in den Streitkatalog

Im Fokus der Öffentlichkeit steht zwar der Zwist um die Immobilien, doch wird es vor Gericht zunächst um die Voicestream-Übernahme gehen. FTD-Online zeigt, welche Punkte vor Gericht erörtert werden.


Die drei Richter des kommenden Montag startenden Telekom  -Musterprozesses müssen darüber entscheiden, ob die klagenden T-Aktionäre Schadensersatzansprüche gegen den Ex-Monopolisten haben. Grundlage dafür ist die Prospekthaftung, die im Börsengesetz verankert ist.

Haften müssen demnach diejenigen, die den Prospekt herausgegeben haben und dessen Unrichtigkeit kannten oder ohne grobes Verschulden hätten kennen müssen. Das können neben den Vorständen auch Wirtschaftsprüfer und die Emmissionsbanken sein. Die Aktionäre haben deswegen auch Prozesse gegen den Bund und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Anteilseigner sowie gegen die Deutsche Bank  angestrengt.

Ganz konkret geht es in dem Zivilprozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt um den Prospekt der dritten Aktienausgabe vom 26. Mai 2000. Bereits das Landgericht Frankfurt hatte aus den Tausenden Klagen Streitpunkte zusammengefasst, die in dem Musterverfahren nun abgearbeitet werden sollen. Die FTD zeigt, um welche Details Telekom und Anlegeranwälte ringen:





Immobilienbewertung

Der in der Öffentlichkeit bekannteste Streitpunkt sind die Immobilien der Telekom. Die Kläger werfen dem Konzern vor, hierzu falsche Angaben im Prospekt gemacht zu haben. Der Wert der damals rund 35.000 Immobilien sei zu hoch bewertet worden.

Auch das sogenannte Clusterverfahren, das die Telekom 1995 angewandt hatte, um nicht jede der 35.000 Immobilien einzeln bewerten zu müssen, wird beanstandet. Eine Abweichung von der Einzelbewertung hätte im Anhang der Bilanz ausgewiesen werden müssen. Zudem hätten Vorstand und Aufsichtsrat bereits 1998 gewusst, dass die Bewertung des Immobilienvermögens im "krassen Missverhältnis" zum tatsächlichen Verkehrswert gestanden habe. Entsprechende Diskussionen hatte damals DeTe-Immobilien-Chef Frerich Görts ausgelöst - und war daraufhin entlassen worden. Die Telekom weist stoisch alle Vorwürfe von sich: "Es ist alles zu jedem Zeitpunkt in Ordnung gewesen." Zudem sei der Buchwert einer Immobilie kein wertbildender Faktor für einen Telekomkonzern. Im Zuge der Modernisierung sei ab 2000 der Bestand der Immobilien schließlich nicht mehr als betriebsnotwendig erachtet worden, heißt es. Dies habe die Wertberichtigung im Jahr 2001 wiedergegeben - und sei dementsprechend keine Korrektur der Bilanzen von 1995.



Einkaufspolitik

Zudem kritisieren die Kläger, dass im Prospekt nicht auf die Risiken der Einkaufspolitik hingewiesen worden sei. Die Telekom findet - wie in fast allen Streitpunkten -, dass etwaige Unvollständigkeiten in diesem Punkt ohnehin nicht wesentlich gewesen seien für die Beurteilung des Aktienwerts im Jahr 2000.



Übernahme von Voicestream

Das OLG wird zunächst die Zeugen allein zum Erwerb des US-Mobilfunkers Voicestream für rund 35 Mrd. Euro hören. Hier werfen die klagenden Aktionäre dem Unternehmen vor, im Prospekt unzureichend über die weit fortgeschrittenen Fusionsverhandlungen informiert zu haben. Außerdem sei von den Abschreibungsrisiken keine Rede gewesen. Die Telekom hatte Voicestream im Frühjahr 2001 abschließend erworben und verweist darauf, im Juli 2000 dazu bereits eine Ad-hoc-Mitteilung herausgegeben zu haben. In dem Prospekt sei "überdeutlich" darauf hingewiesen worden, dass Akquisitionen in den USA geplant waren, argumentiert die Telekom.



Weitere Zukäufe

Voicestream ist nicht der einzige Zukauf, den die Kläger monieren. Auch der Erwerb des britischen Mobilfunkers One2One sorgt für Streit: Über die Umstände und die Folgen des 10 Mrd. Euro teuren Kaufs habe die Telekom falsch informiert, argumentieren die Klägeranwälte.



UMTS-Lizenzen

Auch die Ersteigerung von UMTS-Lizenzen durch die Telekom gehört zu dem Streitkatalog. Die Kläger fühlen sich falsch über den Erwerb der milliardenschweren UMTS-Lizenzen und der daraus entstehenden Risiken in dem Prospekt informiert.



Ausgabepreis

Schließlich seien die Angaben im Prospekt zur Ermittlung des Ausgabepreises unrichtig, beschuldigen die Kläger die Telekom.



Wettbewerbskosten

Zudem, monieren die Aktionäre, habe die Telekom nicht hinreichend über die Kosten des Wettbewerbs informiert - wie teuer es also sein kann, neue Kunden zu werben.


Von Astrid Maier (Hamburg) und Ute Göggelmann (Frankfurt)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE BANK AG NAMENS-AKTIEN O.N. 75,65 +1,57% XETRA
DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENS-AKTIEN O.N. 10,97 +0,64% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  108.  Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 11:44
 
News - 02.04.08 10:57
"Das Gesetz verfehlt das Ziel, die Justiz zu entlasten"

Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) ist die deutsche Antwort auf US-Sammelklagen. Prozessrechtsexpertin Anke Sessler glaubt, dass das Gesetz 2010 nachgebessert werden muss.



FTD Was war die grundsätzliche Idee des KapMuG?

Anke Sessler Die Verbesserung des Anlegerschutzes. Durch ein schnelleres und kostengünstigeres Verfahren sollen Anleger ermutigt werden zu klagen, auch wenn ihre Forderung relativ gering ist. Mit der Bündelung gleichgerichteter Verfahren versucht der Gesetzgeber, die Kostenlast für den einzelnen Anleger, insbesondere für Sachverständigengutachten, zu senken. Zudem will der Gesetzgeber die Justiz entlasten. Mit der Schaffung eines ausschließlichen Gerichtsstands am Sitz des Emittenten will der Gesetzgeber Deutschland als Gerichtsstandort stärken. Anleger sollen davon abgehalten werden, gegen inländische Emittenten im Ausland zu klagen - vor allem in den USA.

FTD Wie unterscheidet sich dieses Gesetz von US-Sammelklagen ("Class Actions")?

Sessler Unter dem KapMuG können nur solche Anleger Schadensersatz erhalten, die selbst klagen. Dasselbe gilt für die Hemmung der Verjährung: Nur wer selbst klagt, kann verhindern, dass seine Ansprüche verjähren. Anders als bei den "Class Actions" nach US-amerikanischem Vorbild können sich klagende Anleger den Wirkungen eines einmal in Gang gesetzten Musterverfahrens nicht entziehen. Es gibt keine Möglichkeit, aus dem anhängigen Musterverfahren auszuscheiden und ein eigenes einzuleiten. Die Wirkungen des Musterverfahrens erstrecken sich auch auf Kläger, die selbst keinen Musterfeststellungsantrag gestellt haben. Darüber hinaus gibt es bei Verfahren nach dem KapMuG keine von der Darlegungs- und Beweislast unabhängige Vorlage von Dokumenten und Schriftverkehr und auch keinen Strafschadensersatz. Zudem bekommen die Klägeranwälte kein Erfolgshonorar.

FTD Welche guten Ansätze sehen Sie im KapMuG für Kapitalanleger?

Sessler Die Kostenlast für den einzelnen Kläger verringert sich. Durch die Bündelung verteilen sich etwa die Kosten für ein Sachverständigengutachten auf mehrere Schultern. Zudem ist kein Auslagenvorschuss zu leisten. Das mit dem Musterverfahren befasste Oberlandesgericht holt ein erforderliches Sachverständigengutachten ein, ohne vorher einen Kostenvorschuss von den Klägern anzufordern. Positiv ist auch - und das kommt allen Beteiligten zugute -, dass durch die Bündelung der einzelnen Anlegerklagen im Musterverfahren bei einem Gericht widersprechende Entscheidungen vermieden werden.

FTD Was sind Ihre größten Kritikpunkte an dem Gesetz ?

Sessler Das KapMuG verfehlt vor allem das Ziel, die Justiz zu entlasten. Es ist auch nicht zu erkennen, dass dieses Gesetz zu einer Beschleunigung der Anlegerprozesse geführt hat. Das war vorhersehbar, denn das Landgericht muss jede einzelne Akte in die Hand nehmen, um zu prüfen, ob das Musterverfahren alle Verfahren betrifft und das Klageverfahren deshalb auszusetzen ist. Verläuft das Musterverfahren aus Anlegersicht erfolgreich, muss das Landgericht spätestens dann in jedem Einzelfall prüfen, ob die Voraussetzungen für einen Schadensersatzanspruch gegeben sind. Das gilt insbesondere für Kausalitätsfragen.

FTD Die Geltung des KapMuG wurde vorerst auf fünf Jahre beschränkt. Was wird daraus werden?

Sessler Massenverfahren liegen europaweit im Trend und werden sicherlich noch zunehmen. Es ist deshalb zu erwarten, dass das KapMuG die Fünfjahresgrenze gegebenenfalls mit Änderungen überleben wird und ähnliche Verfahrensregeln auch für andere Streitgegenstände wie zum Beispiel Produkthaftungsfälle eingeführt werden. Es bleibt abzuwarten, ob die Interessenvertreter der Anleger mit ihrem Anliegen nach weiteren Vereinfachungen durchdringen werden - etwa die bloße Registrierung eines Klägers statt einer ausformulierten Klageschrift.

Interview: Ute Göggelmann






Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE TELEKOM AG NAMENS-AKTIEN O.N. 10,98 +0,72% XETRA
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  109.  Ergebnis wird sein 2150 Postings, 4537 Tage peter555 02.04.08 13:28
 
die913 Anwälte bekommen ihr geld auf jeden Fall.     AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  110.  Aktuelle Aktienanalysen: 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 02.04.08 13:31
 
Aktuelle Aktienanalysen
13:22 Uhr Google neues Kursziel Goldman Sachs Group Inc.  
13:16 Uhr Heidelberger Druck neues Kursziel Commerzbank Corp. & Markets  
13:09 Uhr Dell neutral Cowen and Company, LLC  
13:08 Uhr Klöckner & Co kaufen Bankhaus Lampe KG  
13:06 Uhr Motorola nicht mehr als eine Halteposition Der Aktionär  
13:04 Uhr IDS Scheer zu Unrecht abgestraft Der Aktionär  
12:52 Uhr Deutsche Bank buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
12:51 Uhr eBay kaufen Der Aktionär  
12:50 Uhr RWE buy Citigroup Corp.  
12:49 Uhr Vivacon buy UBS AG  
12:48 Uhr Allianz overweight JP Morgan Chase & Co.  
12:46 Uhr BayWa halten Hamburger Sparkasse AG (Haspa)  
12:44 Uhr Heidelberger Druck neutral Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
12:43 Uhr Heidelberger Druck neutral JP Morgan Chase & Co.  
12:42 Uhr Deutsche Bank strong buy SEB AG  
12:41 Uhr Meinl European Land hold Minerva Investments Taurus AG  
12:40 Uhr CeWe Color kaufen AC Research  
12:39 Uhr Quest Diagnostics neutral Cowen and Company, LLC  
12:35 Uhr AdPhos verkaufen SES Research GmbH  
12:34 Uhr Boeing outperform Cowen and Company, LLC  
12:30 Uhr Q-Cells interessant Prior Börse  
12:29 Uhr Roth & Rau attraktiv bewertet Prior Börse  
12:27 Uhr Citigroup sell Goldman Sachs Group Inc.  
12:10 Uhr Heidelberger Druck sell UBS AG  
12:03 Uhr Cisco Systems jetzt einsteigen Der Aktionär  
11:48 Uhr Grammer akkumulieren AC Research  
11:46 Uhr Catalis kaufen Performaxx Research GmbH  
11:44 Uhr Apple buy Piper Jaffray & Co.  
11:43 Uhr Aragon buy SRC Research GmbH  
11:31 Uhr RWE buy Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA  
10:43 Uhr Bayer add WestLB AG  
10:42 Uhr Inditex underweight JP Morgan Chase & Co.  
10:41 Uhr Deutsche Börse AG Selected List Cheuvreux SA  
10:19 Uhr Heliad Equity Partners Kaufchance Der Aktionär  
10:09 Uhr Adobe Systems buy Piper Jaffray & Co.  
10:08 Uhr Hewlett-Packard buy Merrill Lynch & Co., Inc.  
10:07 Uhr General Dynamics overweight Morgan Stanley  
09:37 Uhr MAN overweight JP Morgan Chase & Co.  
08:53 Uhr Pfleiderer Kursziel 20,00 Euro Der Aktionär  
08:48 Uhr ImClone Systems buy Piper Jaffray & Co.    
 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  111.  Entschuldigung - NICHT TELEKOM, ARQUES 369 Postings, 4125 Tage sebastianms 02.04.08 23:35
 
Die Aktie ist einfach kolossal unterbewertet, alles unter 20€ ist ein Witz...

Ich glaube J.P. Morgan verkauft gerade seine restlichen Anteile und der Kurs ist deshalb noch so weit unten, bin gespannt ob wir die Woche noch eine Meldung bekommen. Wenn ja, dann ist dies mehr als ein klares Kaufsignal.

Ich bin mit Aktien nun schon drin, wenn die Meldung mit J.P. Morgan kommt bin ich mit einem langfristigen Call dabei, bei 1-1,5 Jahren ist man damit auf der sicheren Seite. Risiko nach unten sehr gering und riesige upside.

Arques ist gemeint...

Sieht ja gut aus, hoffe J.P. drückt Arques noch weiter nach unten  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  112.  so ein blödsinn, arques, haste dir mal 3785 Postings, 5211 Tage astrid isenbe. 02.04.08 23:49
 
das geschäftsmodell angeschaut.......und dann  ein kauf in diesen zeiten...na ja wer es nicht lassen kann....     AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  113.  Naja also Blödsinn... 369 Postings, 4125 Tage sebastianms 04.04.08 00:58
 
würde ich das nicht nennen. Ich kenne Arques und das Geschäftsmodell mehr als genau.

Es ist ein sehr spekulativer Wert, das ist offensichtlich. Allerdings sehe ich das Chancen Risiko-Verhältnis als exzellent an. Es ist mir völlig egal ob Actebis dieses Jahr oder nächstes Jahr an die Börse geht, alleine damit hat man bald den aktuellen Kurs von Arques raus. M&A ist stark zurückgegangen in ersten Quartal, dennoch verkauft Arques nicht an Finanzinvestoren sondern vor allem strategische Investoren und hierbei ist die Fremdfinanzierung nicht so entscheident. Ebenfalls har Arques viele Unternehmen für eine Summe <5mio übernommen und ist entsprechend nicht so leveraged.

Die für den kleinen Wert großen Umsatzmengen bestärken mich darin, dass jemand "Großes" aus dem Wert aussteigt und ich vermute um selbst benötigte Liquidität zu erhalten. Arques wird kurzfristig nicht hochschießen, doch langfristig kann man bei diesem Preis nicht viel falsch machen, ich bin mir relativ sicher (NAV bei worst case laut DB 15€!), dass Arques in zwei Jahren bei 25+ stehen wird.

Da ich sonst eher seitwärts (Allianz und Münchner Rück bei 110 drin und einige kleinere Werte..) bin, ist Arques praktisch meine Versicherung gegen eine Erholung der Kapitalmärkte. Außerdem steige ich erst ein wenn die Meldung über den großen Verkauf von J.P.Morgan oder eines andere Ivestors bestätigt wird (das kann noch einen Monat gehen!).  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  114.  Thyssen Krupp und Vossloh,NOCH ein Kauf... 17100 Postings, 5060 Tage Peddy78 31.07.08 08:37
 
www.comdirect.de

THYSSENKRUPP

LONDON - Merrill Lynch hat ThyssenKrupp von 'Neutral' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 43 auf 54 Euro angehoben. Der Stahlkonzern dürfte positive Nachrichten im Zuge der Quartalszahlen Mitte August bekannt geben, schrieb Analyst Daniel Fairclough in einer Studie vom Mittwoch. Es gebe keine Anzeichen einer Nachfrageabschwächung, die Lagerhaltung sei weiterhin gering und die Preismacht von Thyssen hoch. Zudem sei es möglich, dass das Unternehmen seinen Ausblick für das Gesamtjahr anhebe.

VOSSLOH

FRANKFURT - Equinet hat die Bewertung der Aktien von Vossloh nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern habe für das zweite Quartal eine Reihe guter Zahlen vorgelegt und lag damit über seinen Erwartungen, schrieb Analyst Ralf Marinoni. Der neue Ausblick sei alles in allem keine Überraschung gewesen, reflektiere er doch den Verkauf des Bereiches Infrastruktur Services. So habe er nur seine Schätzungen für den Nettogewinn und den Gewinn je Aktie (EPS) angehoben, da der Buchgewinn von 42 Millionen Euro nicht Teil seiner Prognose gewesen sei.

VOSSLOH

DÜSSELDORF - Die WestLB hat Vossloh nach Zahlen von 'Reduce” auf 'Hold' heraufgestuft und das Kursziel bei 75,00 Euro belassen. Das Unternehmen habe sehr gute Quartalszahlen vorlegen können, schrieb Analyst Michael Gorny in einer Studie vom Mittwoch. Der Nettogewinn habe um 33 Prozent über seinen Erwartungen gelegen. Das Kursziel von 75 Euro sei nun erreicht, daher werde die Aktie heraufgestuft.

VOSSLOH

FRANKFURT - Equinet hat die Bewertung der Aktien von Vossloh nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern habe für das zweite Quartal eine Reihe guter Zahlen vorgelegt und lag damit über seinen Erwartungen, schrieb Analyst Ralf Marinoni. Der neue Ausblick sei alles in allem keine Überraschung gewesen, reflektiere er doch den Verkauf des Bereiches Infrastruktur Services. So habe er nur seine Schätzungen für den Nettogewinn und den Gewinn je Aktie (EPS) angehoben, da der Buchgewinn von 42 Millionen Euro nicht Teil seiner Prognose gewesen sei.

/he

Quelle: dpa-AFX

 
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Informativ
  115.  Peddy1978 schafft heute noch sein 2500.Posting. 2539 Postings, 3599 Tage Peddy1978 23.05.10 16:06
 
Wetten?

Danke und weniger wäre manchmal mehr, gell @Grinch.

-----------
"Neu",mit verbesserter Rezeptur,noch Pflegeleichter...
Nur wo Peddy(19)78 dran steht ist auch Peddy78 drin.
Nicht nur im Namen.
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  116.  Und die Deutsche Telekom ist zurück unter 9 € 2539 Postings, 3599 Tage Peddy1978 25.05.10 07:47
 
und in den Einstelligen Kursen,

wie schon länger erwartet.

Willkommen IM CLUB,
dort morgens / täglich mehr und besser informiert.

-----------
"Neu",mit verbesserter Rezeptur,noch Pflegeleichter...
Nur wo Peddy(19)78 dran steht ist auch Peddy78 drin.
Nicht nur im Namen.
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  117.  Neue Wege - O2 und die YOC AG machen es vor! 3203 Postings, 3370 Tage toni8000 25.05.10 14:03
 
Telefónica O2 und Yoc AG starten werbefinanzierten Mobilfunktarif !

Tarif 'NetzClub' mit Gratis-Flat bislang Novum im Markt

München, 25. Mai 2010-10:15 - Telefónica o2 Germany gründet zusammen mit der Yoc AG den Club für werbefinanzierten Mobilfunk: Der Tarif NetzClub ist mit der Gratis-Flat für Handy Internet ein Novum im deutschen Markt.

Und so einfach funktioniert es: Kunden registrieren sich auf dem NetzClub-Portal www.netzclub.net und hinterlegen dort ihr Profil individuell nach ihrem Interessensgebiet. Ab diesem Zeitpunkt empfangen sie regelmäßig personalisierte Markenangebote der NetzClub-Werbepartner auf ihr Handy. Im Gegenzug können sie gratis über das o2 Netz telefonieren, simsen oder surfen. Die Werbethemen lassen sich dabei individuell in dem jeweiligen Nutzerprofil festlegen. Damit sich der Mobilfunkbonus monatlich verlängert, reagiert der Kunde einfach einmal im Monat auf eines der Markenangebote per SMS oder Klick im Internet.

Drei Gratis-Prepaid-Tarife stehen dabei zur Wahl: Mit der Handy Internet Flat unbegrenzt surfen. 100 Freiminuten für Gespräche in alle deutschen Netze. Oder den Kombitarif 30 mit je 30 Gesprächsminuten und 30 SMS in alle Netze sowie 30 MB für das mobile Surfen kostenlos.

Bei Verbrauch der kostenlosen Kontingente oder bei zusätzlich zur Handy Flat genutzten Minuten oder SMS zahlt der Kunde günstige 11 Cent pro Minute oder SMS in alle Netze oder 24 pro MB Mobile Internet Nutzung.

Bei NetzClub gibt es weder Mindestumsatz noch Grundgebühr oder eine Mindest-Vertragslaufzeit. Auch die SIM-Karte ist gratis. Das Restguthaben wird zur Beendigung des Vertrages ausgezahlt.

Die Yoc AG ist der in Europa führende Mobile Marketing Anbieter und unser Partner für die Vermarktung des NetzClub-Produkts sowie für den Ad-Sales, also Vertriebsaktivitäten rund um den Werbungsversand aufs Handy. o2 ist für den Mobilfunktarif und den Customer Service zuständig.

Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG

gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat 54 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Die Yoc-Gruppe
ist einer der weltweit führenden Anbieter für Mobile Marketing, Mobile Advertising, Mobile Internet und Affiliate Marketing. Auf Basis eigenentwickelter skalierbarer Technologie-Plattformen realisiert die Yoc-Gruppe integrierte mobile Lösungen für Kunden aus sämtlichen Branchen.
Über eine geschützte Mobilisierungsplattform betreibt das Unternehmen europaweit mehr als 500 mobile Portale. Zudem verfügt die Yoc-Gruppe mit über 180 Titeln im Portfolio über das größte Premium Vermarktungsnetzwerk für Mobile Advertising im europäischen Raum. Täglich wickelt der zentral gesteuerte AdServer über dieses Premium-Netzwerk sowie das Reichweiten-Netzwerk ubiyoo bereits mehr als 50 Mio. mobile Werbemittelanfragen ab. Zum 31. Dezember 2009 beschäftigte die Yoc-Gruppe rund 175 Mitarbeiter und hat 2009 Umsatzerlöse in Höhe von 26,1 Mio. Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen ist in sechs Ländern tätig und will international weiter wachsen.(rs)

Quelle: http://www.portel.de/nc/nachricht/artikel/...erten-mobilfunktarif/12/



Und hier geht es zu diesem Angebot,

Link anklicken:

https://www.netzclub.net/home.html  
  AG-Filter: Deutsche Telekom
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Seite 1 2 3 4 5    << Zurück Weiter >>

Zurück zum Börsenforum - Antwort einfügen - Zum ersten Beitrag springen
Sat May 25 21:36:25 2019
Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?