Im Bereich Forum:
Übersicht Gesamt Börse Hot-Stocks Talk Chat Profil ändern Richtlinien

Suchbegriff:

Antwort einfügen | Zurück zum Börsenforum
Postings im Thread
Wertung Thema Autor Zeit

Steuern zahlen ohne Gewinn? Reform 2018



Thema wurde 608 mal gelesen , umfaßt 3 Postings und wurde mit 1 Punkt bewertet.

Thread-Navigator:



Neuester Beitrag

  1.  Steuern zahlen ohne Gewinn? Reform 2018 1 Posting, 381 Tage DC86 05.09.17 09:14
 
Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen mache ich mir über folgendes Gedanken:

Ich verfolge eine passive buy and hold Strategie mit ETFs. Es scheint mir aber, dass ich nach der Steuerreform 2018 mehrfach besteuer werden kann und sogar dann wenn ich keinen Gewinn gemacht habe. Folgendes Beispiel, eines wiederanlegenden ETFs:

Wert Anfang 2018: 10.000€

Wert ende 2018: 11.000€

1000€ Buchwertzuwachs im Jahr 2018 -> Steuern werden fällig und von meinem
Verrechnungskonto abgerechnet.

Wert Ende 2019: 9.000€

2.000€ Buchwertverlust im Jahr 2019 -> Keine Steuern werden fällig:

Wert Ende 2020: 10.000€

1000€ Buchwertzuwachs im Jahr 2020-> Steuern werden wieder fällig

Jetzt verkaufe ich das ETF Portfolio und habe insgesamt von Anfang 2018 bis ende 2020 keinerlei Gewinn gemacht (Wert war jeweils 10k€). Dennoch habe ich in zwei Jahren Steuern bezahlt. Bekomme ich diese nun wieder? Weiß da einer genaueres?

Vielen Dank für eine Antwort!  
  Bisherige Bewertungen:
1x Interessant
  2.  Riesenmist diese Reform 205 Postings, 3110 Tage Juglans 20.12.17 16:42
 
ich könnte echt kotzen. Für einen Buy&Hold Investor wie mich ist diese Steuerreform der Alptraum. Der Zinseszins wird kastriert, die nachgelagerte Versteuerung fällt weg ich zahle schon Steuern bevor ich Gewinne realisiert habe.
Ich denke die Antwort auf deine Frage am Ende des Beitrags lautet NEIN. Als Investor komm ich mir langsam vor wie ein Idiot: ich trage das volle Risiko, der Staat nimmt sich aber die Früchte meines Einsatzes bevor sie überhaupt geerntet sind.
Fallen die Kurse ist das dann natürlich mein Problem....

Die Grundstruktur meines sorgsam über viele Jahre aufgebaute Portfolios wird damit unterminiert, die 40% ETF Anteil im Depot, die ich nutze um schwierig mit Einzelaktien abzudeckende Investmentbereiche wie EM (oder im Anleiehnbereich auch Inflation Linked Bonds) abzubilden, sind damit für mich tot.

Investmentwüste Deutschland!

 
  Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert
  3.  Wenn man die 205 Postings, 3110 Tage Juglans 20.12.17 16:43
 
Lobbyisten mal braucht wo sind sie dann ;) ?? Das Fondsprivileg fällt und keinen interessiert es....    

Zurück zum Börsenforum - Antwort einfügen - Zum ersten Beitrag springen
Fri Sep 21 11:37:12 2018
Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?