Amazon-, Netflix-, Spotify-Anleihe mit 10,5% Zinsen und 40% Schutz

14.06.19 08:44

Die Aktien der großen Streaming-Unternehmen Amazon.com (US0231351067), Netflix (US64110L1061) und Spotify (LU1778762911) gehören zu den volatileren Technologiewerten – Anleger können von der Schwankungsbreite besonders bei der Anlage in Aktienanleihen von hohen Kupons bzw. bei Discount-Zertifikaten in Form hoher Preisabschläge profitieren. Die Ertragschance steigt weiter, wenn man alle drei Unternehmen in einer Multi-Aktienanleihe zusammenfasst und die Rückzahlung auf der Basis der schlechtesten Aktie ermittelt (Worst-of-Mechanismus) – die Erste Bank macht genau diese Strategie für spekulativ orientierte Ertragsoptimierer investierbar und bietet unter der ISIN AT0000A28DA0 bis zum 27.6. eine Protect-Multi-Aktienanleihe zur Zeichnung an: Wer davon ausgeht, dass keine der Aktien innerhalb des nächsten Jahres mehr als 40 Prozent ihres aktuellen Wertes verliert, realisiert bei Eintritt des Szenarios eine zweistellige Rendite.

Kupon 10,5% und 40% Puffer

Die Schlusskurse der drei Aktien vom 27.6. werden jeweils als Startwerte festgeschrieben, Barrieren werden für jede Aktie bei 60 Prozent der Startwerte definiert. Anleger müssen wissen, dass durch die getrennten Beobachtungen (keine Portfoliobetrachtung!) nicht etwa eine Diversifikation, sondern eine Akkumulation von Risiken erfolgt, die freilich durch einen besonders attraktiven Kupon vergolten wird: Am Laufzeitende (29.6.2020) erhalten Anleger unabhängig von der Wertentwicklung der Aktien einen festen Kupon in Höhe von 10,5 Prozent ausgezahlt.

Sofern keine der Aktien während des gesamten Beobachtungszeitraums (28.6. bis zum 22.6.2020) ihre jeweilige Barriere berührt oder unterschreitet, erhalten Anleger bei Fälligkeit zusätzlich den vollständigen Nennbetrag von 1.000 zurück. Dies entspricht dem gewinnmaximalen Szenario. Sollten dagegen die Barrieren einer oder mehrerer Aktien verletzt werden, geht zunächst der Schutzmechanismus („Protect“) verloren. Am Beobachtungstag wird dann die Aktie ermittelt, welche die schlechteste Wertentwicklung aufweist. Der Rückzahlungsbetrag reflektiert dann eine Direktanlage in dieser Aktie zum Startwert, entspricht aber höchstens 100 Prozent (für den unwahrscheinlichen Fall, dass nach Barriere-Verletzung alle Aktien über ihren Startwerten schließen).

ZertifikateReport-Fazit: Die Protect-Multi-Aktienanleihe zahlt einen attraktiven Kupon an erfahrene Aktienanleger, die davon ausgehen, dass die großen Streaming-Dienste der Welt nicht vor dramatischen Neubewertungen stehen, außerdem Wert auf hohe laufende Zinseinkommen legen und dafür bereit sind, entsprechende Risiken einzugehen.

Autor: Thorsten Welgen


Artikel gefunden bei Stockworld.de