2 Top E-Commerce-Aktien, die du jetzt kaufen kannst

07.07.19 09:00

E-Commerce-Aktien sind seit vielen Jahren die Favoriten an der Wall Street. Die Unternehmen dahinter haben es geschafft, den stationären Handel hinter sich zu lassen. Da der digitale Vertriebskanal immer noch nur etwa 10 % des gesamten Einzelhandels ausmacht, ist hier noch jede Mange Platz für Wachstum.

In Anbetracht dieser positiven Aussichten haben wir Motley Fool-Autoren nach zwei E-Commerce-Aktien gefragt, die jetzt wie schlaue Käufe aussehen. Schauen wir doch mal, warum am Ende die Wahl auf Zillow (WKN:A14NX6) und Alibaba (WKN:A117ME) fiel.

Der einfache Online-Weg zum Eigenheim

Steve Symington (Zillow Group): Die Immobilienwelt ist nicht gerade die erste E-Commerce-Kategorie, die einem in den Sinn kommt. Aber die Zillow Group hat sich einen Namen gemacht, indem sie den Status Quo bei Immobilien bereits mit ihrer führenden Gruppe von Online-Marken durchbrochen hat, zu der nicht nur die eigenen Websites und Apps gehören, sondern auch Trulia und die New Yorker Marken StreetEasy und Naked Apartments, die Apartment-Suchseite HotPads und RealEstate.com.

Aber jetzt will Zillow noch einmal stärker angreifen: Immobilien sollen durch die Programme Zillow Home Loans und Zillow Offers gekauft und verkauft werden. Man bietet Hausbesitzern und Hauskäufern dabei eine massiv vereinfachte Abwicklung bei Immobilientransaktionen.

Diese Entwicklung wird von Zillow-Mitbegründer Rich Barton angeführt, der eine hervorragende Beziehung zur Investorengemeinschaft genießt und vor vier Monaten als CEO an die Spitze zurückgekehrt ist. Damals gab Zillow an, dass man innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre das Ziel habe, 5.000 Häuser pro Monat zu kaufen, was zu einem annualisierten Segmentumsatz von 20 Milliarden USD führen würde. Zur Einordnung: Im letzten Quartal kaufte Zillow 898 Häuser und verkaufte 414 und erzielte dabei einen Umsatz von knapp 129 Millionen USD.

Die Zillow-Aktien haben sich nach dem unerwartet starken Quartalsbericht des letzten Monats gut erholt. Aber die Aktie steht noch etwa 35 % unter dem 52-Wochen-Hoch, und ich denke, dass Investoren, die heute kaufen, in den kommenden Jahren große Gewinne einfahren könnten, wenn es bei Zillow so läuft wie angekündigt.

Chinas führender E-Commerce- und Cloud-Anbieter

Leo Sun (Alibaba): Alibaba, der größte E-Commerce-Anbieter in China, verlor in den letzten 12 Monaten fast 20 % seines Wertes aufgrund von Bedenken bezüglich des Handelskriegs und einer Konjunkturabschwächung in China. Allerdings schafft der Technologieriese – der die größten E-Commerce- und Cloud-Plattformen in China besitzt – weiterhin ein unglaubliches Wachstum.

Der Gesamtumsatz stieg im vergangenen Jahr um 51 % pro Jahr. Das Brutto-Warenvolumen auf den beiden Kernmärkten Tmall und Taobao stieg um 31 % bzw. 19 %. Die jährlich aktiven Kunden auf den Marktplätzen stiegen um 18 % auf 654 Millionen, während die mobilen monatlichen aktiven Nutzer auf ihren Marktplätzen um 17 % auf 721 Millionen anstiegen. Unter dem Strich wuchs der bereinigte Konzernüberschuss um 12 %.

Im Gegensatz zu Amazon, das sein Cloud-Geschäft mit höheren Margen zur Unterstützung seines Marktplatz-Geschäfts mit niedrigeren Margen nutzt, verwendet Alibaba ein Marktplatz-Geschäft mit höheren Margen, das hauptsächlich Kunden-zu-Kunden- und Business-to-Business-Transaktionen erleichtert, um die Cloud- und Digital-Media-Initiativen zu unterstützen. Alibaba expandiert auch in andere Märkte wie Südostasien, Russland und Europa.

Diese Investitionen erweitern das Ökosystem und erweitern den Graben gegen Baidu, Tencent und andere aggressive Konkurrenten im randvollen chinesischen Tech-Markt. Alibaba erwartet, dass der Umsatz in diesem Jahr bei über 500 Milliarden RMB (72,8 Milliarden USD) liegen wird – was einem Wachstum von mindestens 33 % gegenüber 2018 entsprechen würde.

Alibaba gab keine Gewinnprognose, aber Analysten erwarten ein Wachstum von 22 % – was eine solide Wachstumsrate für eine Aktie ist, die zum 19-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt wird. Daher könnte jede gute Nachricht beim Handelskrieg und generell zu China die Anleger dazu bringen, zu diesem Top-E-Commerce-Player zurückzukehren.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Baidu, Tencent Holdings und Zillow Group. Leo Sun besitzt Aktien von Amazon, Baidu und Tencent Holdings und Steve Symington besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel erschien am 26.6.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019


Artikel gefunden bei Stockworld.de