- BBVA: Bereinigtes Q4pS in-line - Goodwill-Abschreibung lässt berichtetes Ergebnis einbrechen - Aktienanalyse

03.02.20 12:31

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - BBVA-Aktienanalyse von Analyst Jan Lennertz von Independent Research:

Jan Lennertz, Aktienanalyst von Independent Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie von Banco Bilbao Vizcaya Argentaria S.A. (BBVA) (ISIN: ES0113211835, WKN: 875773, Ticker-Symbol: BOY Nasdaq OTC-Symbol: BBVXF) weiterhin zu kaufen.

Das Zahlenwerk des vierten Quartals 2019 (untestiert) habe ergebnisseitig im Rahmen der Erwartungen gelegen. Während die Gesamterträge mit 6,42 (Vj.: 6,15) Mrd. Euro noch über den Erwartungen gelegen hätten (Marktkonsens: 6,04 Mrd. Euro; Analysten-Prognose: 6,20 Mrd. Euro), sei das bereinigte EPS mit 0,16 (Vj.: 0,14) Euro in-line gewesen (Marktkonsens: 0,16 Euro; Analysten-Prognose: 0,16 Euro). Aufgrund einer Goodwill-Abschreibung in den USA sei das Nettoergebnis auf berichteter Basis jedoch eingebrochen. Regional seien besonders Mexiko, aber auch die Türkei und die Region Südamerika Ergebnistreiber gewesen. Mit der Ankündigung der Expansion der IT-Dienstleistung der Tochter Holvi nach Großbritannien, erreiche BBVA eine weitere Diversifikation der Erträge.

Insgesamt sehe der Analyst die Geschäftsentwicklung der Bank sehr positiv, da sie mit einer anhaltend niedrigen Aufwands-Ertragsquote und dem starken Fokus auf Digitalisierung aus seiner Sicht Vorreiter in der Branche sei. Zusätzlich könne BBVA die Ertragsrückgänge in Europa, durch die Niedrigzinsphase, mit dem starken Ertragswachstum in Lateinamerika mehr als kompensieren. Der Analyst erhöhe seine Prognosen für 2020 (u.a. EPS: 0,75 (alt: 0,73) Euro) und belasse seine Prognosen für 2021 (u.a. EPS: 0,76 Euro) unverändert.

Bei einem unveränderten Kursziel von 5,80 Euro bewertet Jan Lennertz, Aktienanalyst von Independent Research, die BBVA-Aktie weiterhin mit dem Rating "kaufen". (Analyse vom 03.02.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze BBVA-Aktie:

Xetra-Aktienkurs BBVA-Aktie:
4,626 EUR -1,15% (03.02.2020, 11:58)

Tradegate-Aktienkurs BBVA-Aktie:
4,6375 EUR -1,30% (03.02.2020, 12:03)

ISIN BBVA-Aktie:
ES0113211835

WKN BBVA-Aktie:
875773

Ticker-Symbol BBVA-Aktie:
BOY

Nasdaq Other OTC Ticker-Symbol BBVA-Aktie:
BBVXF

Kurzprofil BBVA S.A.:

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria S.A. (ISIN: ES0113211835, WKN: 875773, Ticker-Symbol: BOY Nasdaq OTC-Symbol: BBVXF) ist eine der größten europäischen Universalbanken. Das Unternehmen ist im Privat- und im Firmenkundengeschäft aktiv und bietet seine Dienste als Vermögensberater an. Weitere Kernbereiche sind Versicherungen, Real Estate und Leasinggeschäfte. Zusätzlich hat der Konzern eine Anzahl von Firmenanteilen und Immobilien im Portfolio. Insgesamt ist BBVA in über 30 Ländern vertreten, wobei sich das Kerngeschäft auf Spanien und Länder in Südamerika wie zum Beispiel Mexiko konzentriert. (03.02.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de