Daimler Aktie: Plötzlich gefragt!

06.04.20 14:29

Daimler ist trotz der Wirtschaftskrise, trotz alarmierender Zahlen über den künftigen Absatz von Autos plötzlich wieder stark gefragt. Der Wert konnte am Montag in den ersten Handelsstunden immerhin einen Aufschlag von fast 8 % verbuchen. Damit dürfte die Aktie zahlreiche Investoren und Analysten überrascht haben. Aktuell jedenfalls gibt es auch in der Bankenwelt Analysten, die das Kursziel relativ niedrig ansetzen. Goldman Sachs etwa hat Daimler als „Sell“ eingestuft und das Kursziel auf 28 Euro fixiert. Dennoch: Es scheint nach oben zu gehen.

Neue Kredite

Dabei ist die Überraschung über die Daimler-Entwicklung etwas weniger ausgeprägt, wenn die Nachrichten der vergangenen Tage zugrundeliegen. Das Unternehmen hatte am Donnerstag vergangener Woche mitgeteilt, eine neue Kreditlinie vereinbart zu haben – mit den wichtigsten Banken, etwa der Deutschen Bank, JP Morgan oder auch BNP. Dabei hat Daimler sich die Zusage geholt, 12 Milliarden Euro in Anspruch nehmen zu können. Diese Kreditlinie würde immerhin die derzeit noch existierende Linie bei 11 Milliarden Euro erweitern, sodass Daimler zunächst hinreichend gute Aussichten auf liquide Mittel hat.

Daimler kann damit insgesamt über einen massiven Gewinn an liquiden Möglichkeiten berichten. Der Konzern insgesamt hatte bereits Ende 2019 einen Bestand in Höhe von 24 Milliarden Euro in der Kasse ausgewiesen (ohne den Bereich „Finanzen“).

Auf der anderen Seite dürfte der Umsatz schlicht zusammenbrechen. Derzeit sind die Produktionsstätten geschlossen, Autohäuser dürfen – auch in Deutschland – praktisch kaum verkaufen. Insofern ist das Finanzmittelpolster eine notwendige Überlebensposition.

Dies allein kann allerdings den Anstieg am Montag nicht begründen. Fraglich bleiben zahlreiche Faktoren. Die Produktion in China hat wieder begonnen. Ob es dort allerdings zu einer zweiten Infektionswelle mit dem Corona-Virus kommt, ist weiterhin offen. Virologen befürchten dies, andere bestreiten eine höhere Wahrscheinlichkeit.

Wie lange die Wirtschaft in den USA stillgelegt wird, ist ebenfalls offen. Präsident Trump möchte die Lockerung der aktuellen Beschränkungen relativ schnell durchsetzen. Ob dies gelingt, bleibt fraglich. Damit ist die Unsicherheit für den Autokonzern weiterhin viel zu groß, um eine exakte Entwicklung für das laufende Geschäftsjahr prognostizieren zu können. Schon jetzt ist die Zahl der neu zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland um 38 % gesunken, wurde bekannt.

Damit, so der Verband VDA, wäre der März diesbezüglich der schwächste Monat seit der Wiedervereinigung gewesen. Ob es reicht, dass Daimler wie schon vor dem Ausbruch der Corona-Krise angekündigt die Kosten massiv senkt, ist ausgesprochen zweifelhaft. Sämtliche Schätzungen kalkulieren stets ein, wie lange der Lockdown in Europa und in den USA wohl anhalten werde. Da es keine klaren Aussagen gibt und geben kann, bleibt die Bewertung aus wirtschaftlicher Sicht hinfällig.

Charttechnisch jedoch und statistisch ist der jüngste Zugewinn des Wertes bemerkenswert. Immerhin hat die Aktie damit das Minus in einer Woche unter 5 % gesenkt und den Anstieg in zwei Wochen sogar auf mehr als 10 % angehoben. Seit Anfang des Jahres allerdings liegt die Aktie noch immer mit etwa – 45 % hinten. Ein Abwärtstrend hatte also schon eingesetzt, bevor es zur Krise kam.

Insofern wäre aus charttechnischer Sicht wichtig, dass der Kurs mindestens die Marke von 30 Euro überwinden wird. Das erste Kursziel liege sogar bei 35 Euro, um auf Basis früherer Erfahrungen einen Trendwechsel annehmen zu können. Sollte es gelingen, diese Hürden zu überwinden, stünde der Weg bis zu 40 Euro frei. Nur: Die Schwankungen bei dem Wert sind enorm. Die Volatilität bezogen auf 30 Tage liegt bei mehr als 120 %. Insofern ist ein glatter Durchmarsch nach Meinung von Analysten weitgehend unwahrscheinlich. Technische Analysten erwarten zumindest, dass der GD38 in Höhe von 30,11 Euro überwunden würde. Ansonsten sei mit einem Trendwechsel nicht zu rechnen.

Langfristig wäre es sogar erforderlich, die Marke bei 40 Euro deutlich zu knacken. Der für die langfristige Trendanalyse bedeutende GD200 bei 44,59 Euro ist nach Meinung der technischen Analysten zu weit entfernt, um von einem schnellen Trendwechsel auszugehen. Die jüngsten Kursgewinne seien also mit Vorsicht zu genießen.


3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!

Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.

Grund Nr. 2: Diese Revolution ist gewaltiger als das Elektro-Auto!

Grund Nr. 3: Diese Aktie wird ab dem kommenden Montag nur noch eine Richtung kennen: OBEN!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um den Namen der Aktie KOSTENLOS zu erfahren!


Artikel gefunden bei Stockworld.de