- Deutsche Post: Starke Kursentwicklung Aktienanalyse

21.09.20 09:20

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Post-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Logistik-Konzerns Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) unter die Lupe.

Im Tarifkonflikt beim Bonnwer Konzern würden die Arbeitgeber und die Arbeitnehmerseite an diesem Montag an den Verhandlungstisch zurückkehren. Die Gewerkschaft ver.di fordere 5,5% mehr Geld für die 140.000 Beschäftigten in Deutschland, der Deutschen Post sei das viel zu viel. Das Unternehmen wolle aber in der zweitägigen dritten Verhandlungsrunde sein erstes Angebot auf den Tisch legen. Bisher hätten Firmenvertreter nach Darstellung von ver.di nur ein Plus von 1,5% in Aussicht gestellt. Die Deutsche Post führe den stotternden Konjunkturmotor als Argument an. ver.di hingegen verweise auf die Paketflut im boomenden Online-Handel.

Die Deutsche Post-Aktie habe sich derweil in den vergangenen Monaten extrem stark entwickelt. Im Sechsmonatsvergleich rangiere das Papier mit einem Plus von gut 106% auf Platz 2 der besten DAX-Werte. Ende August habe die Deutsche Post-Aktie bei 40,12 Euro ein neues Zweijahreshoch markieren können. Der nachhaltige Ausbruch über die 40-Euro-Marke sei bislang aber noch nicht gelungen. Gelinge dies, wartet bei 41,36 Euro in Form des Allzeithochs die nächste wichtige Hürde. "Der Aktionär" sei nach wie vor zuversichtlich. Anleger sollten investiert bleiben, so Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 21.09.2020)

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Post-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Post-Aktie:
38,61 EUR -2,13% (21.09.2020, 09:27)

Xetra-Aktienkurs Deutsche Post-Aktie:
38,71 EUR -1,73% (21.09.2020, 09:12)

ISIN Deutsche Post-Aktie:
DE0005552004

WKN Deutsche Post-Aktie:
555200

Eurex Optionskürzel Deutsche Post-Aktie:
DPW

Ticker-Symbol Deutsche Post-Aktie:
DPW

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Deutsche Post-Aktie:
DPSTF

Kurzprofil Deutsche Post AG:

Deutsche Post DHL Group (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) ist der weltweit führende Anbieter für Logistik und Briefkommunikation. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2019 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 63 Milliarden Euro. (21.09.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de