- Continental: Vorstandschef Elmar Degenhart tritt vorzeitig ab Aktienanalyse

30.10.20 09:30

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Continental-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Reifenherstellers und Autozulieferers Continental AG (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON, Nasdaq OTC-Symbol: CTTAF) unter die Lupe.

Continental-Vorstandschef Elmar Degenhart trete vorzeitig ab. Wie der Hannoveraner Konzern am Donnerstagabend überraschend mitgeteilt habe, habe der 61-Jährige den Aufsichtsrat über seinen Entschluss informiert. Demnach gebe Degenhart das Amt an der Unternehmensspitze "aus Gründen unmittelbar notwendiger, gesundheitlicher Vorsorge" bereits Ende November auf. Der Top-Manager habe den nach Bosch derzeit zweitgrößten Autozulieferer der Welt mehr als elf Jahre lang geführt. Ein Firmensprecher habe bekräftigt, dass es sich um persönliche, gesundheitliche Rücktrittsgründe Degenharts handle.

Zum genauen Zeitpunkt oder zu einem Nachfolger habe es zunächst keine Angaben gegeben. Chancen auf den Spitzenjob solle Branchenkreisen zufolge etwa Nikolai Setzer haben. Der Leiter der Zuliefer-Hauptsparte von Continental und gelernte Wirtschaftsingenieur sei zuvor auch Einkaufschef des Konzerns gewesen und habe langjährige Erfahrung v.a. im Reifengeschäft.

In den vergangenen Wochen habe es Berichte über die angebliche Suche nach einem Ersatz für Degenhart gegeben. Demzufolge sollten sich einzelne Mitglieder des Eigentümer- und Aufseherkreises ein stärkeres Durchgreifen und mehr Entschlossenheit im schwierigen Konzernumbau bei Continental gewünscht haben.

Die Continental-Aktie sei zuletzt bereits unter die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke zurückgefallen. Am heutigen Freitag gehe es nun weiter abwärts. Nun rücke die wichtige 200-Tage-Linie wieder in den Fokus. Diese müsse unbedingt verteidigt werden, solle sich das charttechnische Bild nicht weiter eintrüben. Anleger sollten sich weiter den 11. November vormerken. An diesem Tag gebe es detaillierte Zahlen. Zudem werde der wichtige Ausblick auf das kommende Jahr erwartet, so Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 30.10.2020)

(Mit Material von dpa-AFX)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Continental-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Continental-Aktie:
90,04 EUR -0,42% (30.10.2020, 09:48)

Xetra-Aktienkurs Continental-Aktie:
90,22 EUR +0,04% (30.10.2020, 09:37)

ISIN Continental-Aktie:
DE0005439004

WKN Continental-Aktie:
543900

Ticker-Symbol Continental-Aktie:
CON

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Continental-Aktie:
CTTAF

Kurzprofil Continental AG:

Die Continental AG (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON, Nasdaq OTC-Symbol: CTTAF) entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2019 einen Umsatz von 44,478 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 241.000 Mitarbeiter. (30.10.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de