- HelloFresh: Zweiter Lockdown noch nicht eingepreist Aktienanalyse

30.10.20 19:32

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - HelloFresh-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Andreas Deutsch vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt im Interview mit "Der Aktionär TV" die Aktie der HelloFresh SE (ISIN: DE000A161408, WKN: A16140, Ticker-Symbol: HFG) unter die Lupe.

Auch im vierten Quartal sollte das Geschäft des Berliner Unternehmens gut laufen. Der zweite Lockdown sei im Aktienkurs wohl noch nicht eingepreist. Die HelloFresh-Aktie habe sich seit Jahresanfang fast verdreifacht. Der Kochboxen-Versender bleibe einer der größten Profiteure der Corona-Krise, so Andreas Deutsch vom Anlegermagazin "Der Aktionär" im Interview mit "Der Aktionär TV". (Analyse vom 29.10.2020)

Das vollständige Interview mit Andreas Deutsch vom Anlegermagazin "Der Aktionär" im "Der Aktionär TV" können Sie HIER abrufen.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze HelloFresh-Aktie:

XETRA-Aktienkurs HelloFresh-Aktie:
45,92 EUR -1,88% (30.10.2020, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs HelloFresh-Aktie:
45,52 EUR -3,84% (30.10.2020, 19:27)

ISIN HelloFresh-Aktie:
DE000A161408

WKN HelloFresh-Aktie:
A16140

Ticker-Symbol HelloFresh-Aktie:
HFG

Kurzprofil HelloFresh SE:

HelloFresh (ISIN: DE000A161408, WKN: A16140, Ticker-Symbol: HFG) ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin. Es wurde im Jahr 2011 gegründet. HelloFresh bietet so genannte "Kochboxen" für Verbraucher an: Pakete mit vorbereiteten Zutaten und einem Rezept, die im Abonnement erhältlich sind. Hauptaktionär der börsennotierten Aktiengesellschaft ist das Beteiligungsunternehmen Rocket Internet. (30.10.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de