- Borussia Dortmund: Rückzug von Shortseller Voleon Capital Management gewinnt an Dynamik Aktiennews

22.02.21 12:05

Dortmund (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Voleon Capital Management LP reduziert Short-Position in Aktien von Borussia Dortmund nun kräftiger:

Der Rückzug des Hedgefonds Voleon Capital Management LP aus seinem Engagement in den Aktien der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE0005493092, WKN: 549309, Ticker-Symbol: BVB, NASDAQ OTC Ticker-Symbol: BORUF) gewinnt an Dynamik.

Die Finanzprofis des Hedgefonds Voleon Capital Management LP mit Sitz in Berkeley, Kalifornien, USA haben am 19.02.2021 ihre Netto-Leerverkaufsposition von 0,78% auf 0,69% der Aktien von Borussia Dortmund gekürzt.

Derzeit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds die folgenden Netto-Leerverkaufspositionen in den Aktien von Borussia Dortmund:

0,69% Voleon Capital Management LP (19.02.2021)

Insgesamt halten die Leerverkäufer der großen Hedgefonds derzeit Netto-Leerverkaufspositionen in Höhe von mindestens 0,69% der Borussia Dortmund-Aktien. Quoten unter 0,50% werden in unserer Berichterstattung als nicht veröffentlichungspflichtig nicht berücksichtigt.

Börsenplätze Borussia Dortmund-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Borussia Dortmund-Aktie:
5,385 EUR +1,80% (22.02.2021, 11:37)

Tradegate-Aktienkurs Borussia Dortmund-Aktie:
5,37 EUR +1,23% (22.02.2021, 11:59)

ISIN Borussia Dortmund-Aktie:
DE0005493092

WKN Borussia Dortmund-Aktie:
549309

Ticker-Symbol Borussia Dortmund-Aktie:
BVB

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Borussia Dortmund-Aktie:
BORUF

Kurzprofil Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA:

Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (ISIN: DE0005493092, WKN: 549309, Ticker-Symbol: BVB, NASDAQ OTC-Symbol: BORUF) gehört zu den markenstärksten internationalen Fußballclubs mit einer der höchsten durchschnittlichen Zuschauerzahl in Europa. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft und der mit ihr im Konzern verbundenen Tochterunternehmen ist der professionelle Vereinsfußball und die wirtschaftliche Nutzung der damit verbundenen Einnahmepotenziale, insbesondere die Vermarktung des "Signal Iduna Park". (22.02.2021/ac/a/nw)



Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de