- Dürr erneut im Visier von Shortseller Sandbar Asset Management Aktiennews

05.03.21 12:22

Bietigheim-Bissingen (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Sandbar Asset Management hebt Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der Dürr AG kräftig an:

Die Finanzprofis von Sandbar Asset Management nehmen die Aktien des Anlagen- und Maschinenbauers Dürr AG (ISIN: DE0005565204, WKN: 556520, Ticker-Symbol: DUE, NASDAQ OTC-Symbol: DUERF) erneut ins Visier.

Die Finanzprofis von Sandbar Asset Management mit Sitz in London, England, haben am 04.03.2021 ihre Netto-Leerverkaufsposition in den Dürr AG-Aktien von 0,44% auf 0,57% ausgebaut.

Derzeit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds die folgenden Netto-Leerverkaufspositionen in den Aktien der Dürr AG:

1,11% AKO Capital LLP (16.12.2020)
1,04% Citadel Europe LLP (21.01.2021)
0,57% Sandbar Asset Management (04.03.2021)

Damit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds derzeit insgesamt Netto-Leerverkaufspositionen in Höhe von mindestens 2,72% der Dürr AG-Aktien. Quoten unter 0,50% werden in unserer Berichterstattung als nicht veröffentlichungspflichtig nicht berücksichtigt.

Börsenplätze Dürr-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Dürr-Aktie:
34,46 EUR +0,82% (05.03.2021, 12:01)

Tradegate-Aktienkurs Dürr-Aktie:
34,64 EUR +1,41% (05.03.2021, 12:09)

ISIN Dürr-Aktie:
DE0005565204

WKN Dürr-Aktie:
556520

Ticker-Symbol Dürr-Aktie:
DUE

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Dürr-Aktie:
DUERF

Kurzprofil Dürr AG:

Dürr (ISIN: DE0005565204, WKN: 556520, Ticker-Symbol: DUE, NASDAQ OTC-Symbol: DUERF) ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie-, Pharma- und holzbearbeitende Industrie. Im Jahr 2018 erzielte er einen Umsatz von 3,87 Mrd. Euro. Im Oktober 2018 hat der Dürr-Konzern das industrielle Umwelttechnikgeschäft des US-Unternehmens Babcock & Wilcox mit den Marken MEGTEC und Universal übernommen. Seither beschäftigt er über 16.400 Mitarbeiter und verfügt über 108 Standorte in 32 Ländern.

Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt: Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie; Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen; Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik; Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik; Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie. (05.03.2021/ac/a/d)



Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de