Triplan trifft oberes Ende der EBIT-Margenprognose

11.12.09 09:48

Triplan hat Zahlen für das Rumpfgeschäftsjahr 2009 veröffentlicht, das vom 1. Januar bis zum 30. September gelaufen ist. Der Umsatz des Konzerns ist mit 34,63 Millionen Euro nahezu konstant ausgefallen. Der operative Gewinn ist dagegen von 2,31 Millionen Euro auf nur noch 1,68 Millionen Euro gefallen. Die EBIT-Marge entspricht mit 4,9 Prozent aber nahezu dem oberen Ende der Prognose von 4 Prozent bis 5 Prozent, die Triplan abgegeben hat. Die Wettbewerbslage und ein Großprojekt im Vorjahr seien Hintergründe des sinkenden operativen Gewinns, so Triplan. Unter dem Strich ist der Konzerngewinn von 1,77 Millionen Euro auf nur noch 1,17 Millionen Euro gefallen, was einem Rückgang je Aktie von 6 Cent auf 12 Cent entspricht.

Für das angelaufene Geschäftsjahr 2009/2010 rechnet das Management des Unternehmens erneut mit einer operativen Gewinnmarge zwischen 4 Prozent und 5 Prozent. Der Umsatz soll eine Summe zwischen 40 Millionen Euro und 44 Millionen Euro erreichen. Die Unternehmensentwicklung solle „solide“ ausfallen, so Triplan. Mit internationalen Kooperationen wolle man neue Märkte erschließen.

Artikel gefunden bei Stockworld.de