- EUR/USD: Chartbild beim EUR hat sich aufgehellt

19.02.18 10:10

Stadtlohn (www.aktiencheck.de) - Der EUR notierte am Freitag morgen bei 1,2495/1,2550 USD, so die Experten von "day-trading-live.de".

Der EUR habe am Freitag morgen sein TH über dem JH bei 1,2547 USD markiert. Von hier aus habe er im Handelsverlauf immer weiter zurückgesetzt. Er sei unter die 1,2500 USD gefallen und habe sich erst bei 1,2392 USD stabilisieren und leicht erholen können. Er habe es geschafft, einen TS/WS über der 1,2400 USD zu formatieren.

Die Experten hätten in ihrem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der EUR mit dem Überschreiten der 1,2530 USD weiter bis in den Bereich der 1,2548/50 USD laufen könnte. Diese Bewegung habe sich eingestellt, das Anlaufziel sei um 1 Pip verfehlt worden, das Setup habe damit gut gepasst. Die Rücksetzer seien mit dem Unterschreiten der 1,2405/03 USD nicht ganz an das maximale Anlaufziel auf der Unterseite bei 1,2388/86 USD gegangen. Hier habe das Setup nicht optimal gegriffen.

TH: 1,2547 (Vortag: 1,2509)/ TT: 1,2392 (Vortag: 1,2457)/ Range: Pips 155 (Vortag: 52 Pips)
Abgleich der Range: (erwartet/Ist): Hoch: 1,2557/1,2547/ Tief: 1,2459/1,2392

Chartcheck:

Das Chartbild beim EUR habe sich in den letzten Handelstagen aufgehellt. Der EUR habe sich am Freitag an das JH schieben und dies leicht toppen können. Dann sei es aber zu einer ausgeprägten Schwäche gekommen, die, sollte sie weiter anhalten, bärischen Charakter habe. Der EUR sei im Frühhandel wieder unter die EMA20 im 4h Chart gefallen. Er habe bereits eine rote Kerze unter dieser Linie ausgebildet. Sollte eine zweite rote Kerze folgen, so könnte dies ein Hinweis darauf sein, das sich weitere Rücksetzer einstellen würden, die bis in den Bereich der 1,2270/60 gehen könnten. Erst hier hätte der EUR wieder Potenzial auf Erholung. Könne er sich auf der Oberseite wieder über die 1,2450 USD schieben und zwei grüne Kerzen über diesem Level ausbilden, so wäre das JH wieder in Reichweite.

Ausblick für heute:

Der EUR notiere heute morgen im Bereich der 1,2435/1,2400 USD und damit unter dem Niveau der Frühbörse von Freitag morgen.

Denkbar sei heute auf der Oberseite, dass der EUR versuchen könnte, sich zunächst über der 1,2390 USD zu etablieren. Gelinge dies, so könnte er dann versuchen, zunächst die 1,2405/07 und dann die 1,2416/18 bzw. die 1,2422/24 USD zu erreichen. Denkbar sei, dass es hier zu Rücksetzern kommen könnte, bzw. der EUR Probleme haben könnte, die 1,2416/22 USD zu überwinden. Schaffe er es, sich über die 1,2422/24 USD zu schieben, so wären die nächsten Anlaufmarken bei 1,2431/33, bei 1,2444/46 und dann bei 1,2552/54 USD. Auch im Bereich der 1,2552/54 USD könnte es Probleme geben weiter zu kommen. Werde das Level aber dynamisch und mit Momentum erreicht, so könnte der EUR auch noch die 1,2462/64, die 1,2475/77 und dann die 1,2488/90 USD erreichen.

Könne sich der EUR nicht über der 1,2390 USD festsetzen, so könnten sich Rücksetzer einstellen, die bis an die 1,2378/76, an die 1,2365/63 und dann weiter bis an die 1,2353/51 USD gehen könnten. Rutsche der EUR unter die 1,2353/51, so wären die 1,2339/37, die 1,2330/28 und dann die 1,2316/14 bzw. die 1,2305/03 USD die nächsten Anlaufmarken.

Widerstände und Unterstützungen:

Das Währungspaar EUR/USD (ISIN: EU0009652759, WKN: 965275) habe seine Widerstände heute bei 1,2452/64/80 als auch bei 1,2506/66. Weitere Widerstände würden sich bei 1,2651 als auch bei 1,2741 befinden.

Unterstützungen würden aktuell heute bei 1,2364 als auch bei 1,2324 verlaufen. Weitere Unterstützungen würden sich bei 1,2272 als auch bei 1,2198/41 finden.

Die Experten würden heute mit einem seitwärts/abwärts gerichteten Markt rechnen. Diese Einschätzung sei immer in Bezug auf die Vorbörse zu sehen.

1,2424 (1,2462) bis 1,2376 (1,2351) sei die heute von den Experten erwartete Tagesrange. (19.02.2018/ac/a/m)



Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de