- K+S: Licht am Ende des Tunnels Aktienanalyse

21.05.19 15:50

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - K+S-Aktienanalyse von Michael Schröder, Redakteur vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär":

Michael Schröder von "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Kali- und Salzherstellers K+S AG (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

K+S habe mit dem Jahresauftakt Analysten und Investoren überzeugt. Dennoch fahre die Aktie des Salz- und Düngemittelhersteller auf dem Weg aus der Talsohle noch eine kleine Schleife. Halte der operative Trend aber weiter an, dann dürfte die Aktie ihre Bodenbildungsphase schon bald beenden - und in einen neuen Aufwärtstrend übergehen.

Schwache Kalipreise und interne Probleme - die K+S-Aktie sei lange Zeit alles andere als Anlegers Liebling gewesen. Doch mittlerweile habe sich das Blatt gewendet. Die Zahlen zum ersten Quartal hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen. "Wir sind mit viel Schwung ins neue Geschäftsjahr gestartet", so Konzernchef Burkard Lohr.

Der Ausblick mache Lust auf mehr. Für 2019 insgesamt peile K+S ein deutliches EBITDA-Plus auf 700 bis 850 Millionen Euro (Vorjahr: 2018: 606 Millionen Euro) an. Immer mehr Analysten würden mittlerweile den Daumen heben.

Auch "Der Aktionär" sei lange Zeit eher skeptisch gestimmt gewesen. Doch für das Jahr 2019 dürfte es kaum einem anderen HDAX-Unternehmen gelingen, den Gewinn so deutlich zu steigern wie K+S.

Einzig bei der Aktie stehe die nachhaltige Trendwende noch aus. Aber auch im Chartbild sei das viel zitierte Licht am Ende des Tunnels zu erkennen. Für ein neues Kaufsignal müssten aber die 200-Tage-Linie und die Widerstände bei 17,50 und 18,25 Euro überwunden werden - und das möglichst zeitnah. Dann wäre der Weg für eine neue Aufwärtsbewegung Richtung 22,00 Euro geebnet.

"Der Aktionär" spekuliert im Real-Depot weiterhin auf dieses Szenario, so Michael Schröder. (Analyse vom 21.05.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/ genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Börsenplätze K+S-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs K+S-Aktie:
16,585 EUR -0,39% (21.05.2019, 15:55)

Xetra-Aktienkurs K+S-Aktie:
16,66 EUR +0,06% (21.05.2019, 15:44)

ISIN K+S-Aktie:
DE000KSAG888

WKN K+S-Aktie:
KSAG88

Ticker-Symbol K+S-Aktie:
SDF

Nasdaq-Symbol:
KPLUF

Eurex Optionskürzel K+S-Aktienoption:
SDF

Kurzprofil K+S AG:

K+S (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden und will das EBITDA bis 2030 auf 3 Mrd. Euro steigern. Die rund 15.000 Mitarbeiter der K+S AG helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedient K+S aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Die K+S AG strebt nach Nachhaltigkeit, denn man bekennt sich zu seiner Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen man tätig ist. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com. (21.05.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de