Ad hoc: Deutsche Beteiligungs AG: Konzernergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 erheblich niedriger als im Vorjah.


14.01.19 17:30
Meldung
 

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Deutsche Beteiligungs AG: Konzernergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 erheblich niedriger als im Vorjahr

14.01.2019 / 17:26 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch

Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / WKN: A1TNUT) - Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 erheblich niedriger als im Vorjahr

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) wird für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 (1. Oktober bis 31. Dezember) voraussichtlich ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis aus ihrem Portfolio ausweisen, das erheblich unter dem des entsprechenden Vorjahresquartals liegen wird. Weil dieses Bewertungs- und Abgangsergebnis, dem Geschäftsmodell der Deutschen Beteiligungs AG entsprechend, das Konzernergebnis maßgeblich bestimmt, wird auch das Konzernergebnis für das erste Quartal 2018/2019 das vergleichbar ermittelte Quartalsergebnis des vorangegangenen Geschäftsjahres 2017/2018 voraussichtlich erheblich unterschreiten.

Die Bewertung des Portfolios der DBAG zum Stichtag 31. Dezember 2018 ist noch nicht abgeschlossen. Es zeichnet sich allerdings ab, dass die deutlich niedrigeren Bewertungen an den Kapitalmärkten das Bewertungsergebnis des ersten Quartals mit rund 50 Millionen Euro belasten; diese Bewertungen dienen als Referenz zur Bewertung der meisten Unternehmensbeteiligungen im Portfolio der DBAG. Im ersten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres hatte der Kapitalmarkt das Bewertungsergebnis mit lediglich 9,3 Millionen Euro negativ beeinflusst. Höher als im Vorjahr wird hingegen der Wertbeitrag aus der operativen Entwicklung der Portfoliounternehmen ausfallen; diese Verbesserung reicht jedoch nicht aus, den Einfluss aus dem massiven Rückgang der Börsenbewertungen auszugleichen. Im Vorjahr hatte der Wertbeitrag aus der operativen Entwicklung 20,5 Millionen Euro betragen.

Das Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis des ersten Quartals wird voraussichtlich zwischen minus 20 und minus 25 Millionen Euro liegen und damit - wie auch das Konzernergebnis des ersten Quartals - deutlich negativ ausfallen. Im vorangegangenen Geschäftsjahr 2017/2018 hatte das Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ersten Quartal 12,9 Millionen Euro betragen, das Konzernergebnis 10,2 Millionen Euro (angepasst gemäß IAS 8). Die DBAG stellt gegenwärtig ihren Zwischenabschluss zum 31. Dezember 2018 auf. Die Quartalsmitteilung dazu soll am 7. Februar 2019 veröffentlicht werden.

Die niedrigeren Bewertungen am Kapitalmarkt stellen auch das Erreichen der Prognose des Konzernergebnisses für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 in Frage. Die am 30. November 2018 veröffentlichte Prognose beruht auf der Annahme unveränderter Bewertungsverhältnisse am 30. September 2019 im Vergleich zum 30. September 2018. Sollten die jetzt per 31. Dezember 2018 ermittelten Bewertungsverhältnisse so auch zum Bilanzstichtag vorliegen, die Bewertungen zum 30. September 2019 also entgegen der Planungsannahme deutlich unter denen zum vergangenen Stichtag 30. September 2018 liegen, würde sich das Konzernergebnis gegenüber der Prognose entsprechend verschlechtern.

Der Vorstand

Frankfurt am Main, 14. Januar 2019

Mitteilende Person: Thomas Franke, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations




Kontakt:
Thomas Franke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Investor Relations
E-Mail: thomas.franke@dbag.de
Telefon: +49 69 95787 307

14.01.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Beteiligungs AG
Börsenstrasse 1
60313 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 957 87-01
Fax: +49 69 957 87-199
E-Mail: welcome@dbag.de
Internet: www.dbag.de
ISIN: DE000A1TNUT7
WKN: A1TNUT
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

765945  14.01.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=765945&application_name=news&site_id=ariva


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Beteiligungs AG

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Deutsche Beteiligungs AG : mal ... (11.07.19)
Kursgewinne von 50% und mehr ... (25.01.13)
Klarer Kauf! Kursziel 50% und ... (13.11.09)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche Beteiligungs AG: Zahlen . (09.08.19)
Deutsche Beteiligungs AG: Gewinn. (16.07.19)
Deutsche Beteiligungs AG: Wohin . (04.06.19)
Deutsche Beteiligungs AG: Das ka. (18.05.19)
Deutsche Beteiligungs AG: Negativ. (15.05.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche Beteiligungs AG
Weitere Meldungen
 
16.01 Ad hoc: HanseYachts Aktien.
16.01 Ad hoc: VERBUND AG: VE.
16.01 Ad hoc: mwb fairtrade Wer.
16.01 EQS-Adhoc: Airopack Techn.
15.01 Ad hoc: home24 SE: home2.
15.01 Ad hoc: Müller - Die lila Lo.
15.01 Ad hoc: FRoSTA AG: Rück.
15.01 Ad hoc: Allerthal-Werke AG.
15.01 EQS-Adhoc: ACRON HELVE.
15.01 Ad hoc: Fair Value REIT-A.
15.01 Ad hoc: RM Rheiner Manag.
15.01 Ad hoc: Deutsche Post AG.
15.01 EQS-Adhoc: Airopack Techn.
15.01 Ad hoc: Deutsche Post AG.
14.01 Ad hoc: Korrektur der Verö.
14.01 Ad hoc: SYZYGY AG: SYZ.
14.01 Ad hoc: ALBIS Leasing AG.
14.01 Ad hoc: Deutsche Beteiligun.
14.01 Ad hoc: PREOS Real Estat.
14.01 Ad hoc: Carl Zeiss Meditec .
14.01 Ad hoc: Cash Compensation.
14.01 Ad hoc: Höhe der Barabfind.
14.01 Ad hoc: Gerry Weber Intern.
14.01 Ad hoc: IFA Hotel & Touris.
14.01 Ad hoc: alstria office REIT-.
14.01 Ad hoc: Continental AG: Pr.
14.01 EQS-Adhoc: Energiedienst H.
11.01 EQS-Adhoc: PROMAXIMA I.
11.01 Ad hoc: Nemetschek SE stä.
11.01 Ad hoc: LOTTO24 AG: Lot.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 56217 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Wirecard: Noch fehlt der Schwung!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
VISA TRADING - ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20.09.19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Ruhiger Handelsverlauf am ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (20.09.19)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Die US-Notenbank als ...
Robert Halver, Baader Bank AG (20.09.19)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Gazprom Aktie ...
Volker Gelfarth, (20.09.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Notenbanken im Fokus
Börse Stuttgart AG, (20.09.19)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Deutsche Bank Aktie: Blick ...
Robert Sasse, (20.09.19)
Experte: Robert Sasse,
Zalando – was bleibt nach ...
Feingold-Research, (20.09.19)
Experte: Feingold-Research,
MGX Renewables wird ...
Stephan Bogner, Rockstone Research (20.09.19)
Experte: Stephan Bogner, Rockstone Research
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (20.09.19)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Barrick Gold: Das könnte ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (20.09.19)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Linde-Calls mit 74%-Chance ...
Walter Kozubek, (20.09.19)
Experte: Walter Kozubek,
VARTA - Long gut im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (20.09.19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Warum Zahlungs-Apps per Handy 2020 eine große Rolle spielen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen