EANS-News: K+S Aktiengesellschaft / K+S Gruppe hält Kurs ...


15.03.12 07:13
Meldung
 

EANS-News: K+S Aktiengesellschaft / K+S Gruppe h\xE4lt Kurs Deutliches
Umsatz- und Ergebniswachstum im Jahr 2011 - Weiterhin attraktive
Perspektiven

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News \xFCbermittelt durch euro adhoc. F\xFCr den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Gesch\xE4ftsberichte/Jahresergebnis/Unternehmen/K+S Aktiengesellschaft

Kassel (euro adhoc) - Kassel, 15. M\xE4rz 2012

K+S Gruppe h\xE4lt Kurs Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im Jahr
2011 - Weiterhin attraktive Perspektiven

- Gesch\xE4ftsjahr 2011

- Hohe D\xFCngemittelnachfrage und erneut starkes Salzgesch\xE4ft
- Umsatz um 11% auf 5,2 Mrd. EUR gestiegen
- Operatives Ergebnis EBIT I erreicht 976 Mio. EUR (+37%), zweitbestes
Ergebnis der Firmengeschichte
- Bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortgef\xFChrter Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit auf
3,52 EUR (+49%) verbessert
- Bereinigtes Ergebnis je Aktie bei 3,04 EUR (+30%)
- Dividendenvorschlag deutlich angehoben: 1,30 EUR je Aktie
(2010: 1,00 EUR)

- 4. Quartal 2011
- Vorsichtigere Disposition der Voreinlagerungen auf Seiten des Handels bei
D\xFCngemitteln; Salzergebnis witterungsbedingt unter Rekordniveau des
Vorjahres
- Umsatz mit 1,30 Mrd. EUR etwas \xFCber Vorjahr (Q4/2010: 1,29 Mrd. EUR)
- Operatives Ergebnis EBIT I steigt um 9% auf 216,9 Mio. EUR
- Bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortgef\xFChrter Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit bei
0,80 EUR je Aktie (Q4/2010: 0,78 EUR)

- Attraktive Perspektiven f\xFCr die kommenden beiden Jahre
- Ausblick 2012: Umsatz stabil und Ergebnis wegen mildem Winter moderat
r\xFCckl\xE4ufig
- Ausblick 2013 vielversprechend: Umsatz sollte leicht steigen, operatives
Ergebnis d\xFCrfte sich moderat erh\xF6hen

Die K+S Gruppe blickt auf ein sehr erfolgreiches Gesch\xE4ftsjahr
2011 zur\xFCck. "Trotz der allgemeinen Unsicherheit im Zusammenhang mit
der Staatsschuldenkrise in Europa ist es uns gelungen, im
abgelaufenen Gesch\xE4ftsjahr das bislang zweitbeste Ergebnis der
Unternehmensgeschichte zu erzielen", sagt Norbert Steiner,
Vorstandsvorsitzender der K+S Aktiengesellschaft anl\xE4sslich
der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens.

Hohe D\xFCngemittelnachfrage Das D\xFCngemittelgesch\xE4ft war besonders in
den ersten neun Monaten von einer starken Nachfrage gepr\xE4gt,
bevor es im vierten Quartal zu einer vorsichtigeren Disposition
der Voreinlagerungen auf Seiten des Handels kam. Die Preise
wichtiger Agrarprodukte lagen im Verlauf des Jahres durchweg
auf einem attraktiven Niveau, das f\xFCr Landwirte weltweit einen
deutlichen Anreiz bot, den Ertrag je Hektar durch einen h\xF6heren
D\xFCngemitteleinsatz zu steigern.

Salzgesch\xE4ft erreicht das Rekordniveau des Vorjahres Im
Gesch\xE4ftsbereich Salz f\xFChrte die winterliche Witterung im ersten
Quartal 2011 sowohl in Nordamerika als auch in Europa zu einer sehr
starken Nachfrage. Daher konnten die Rekordabsatzmengen des
Vorjahres trotz des milden Winters im vierten Quartal wieder
erreicht werden. Das Salzgesch\xE4ft des Jahres 2011 war daher
erneut \xFCberdurchschnittlich.

Umsatz steigt um 11% auf 5,2 Mrd. EUR Im Gesch\xE4ftsjahr 2011 erzielte
die K+S Gruppe einen Umsatz von 5.150,9 Mio.\xA0EUR, dieser lag um
11% \xFCber dem Wert des Vorjahres. Der Umsatzanstieg ist
insbesondere auf positive Preiseffekte zur\xFCckzuf\xFChren, die
leicht negative W\xE4hrungs- und Mengeneffekte mehr als
ausgleichen konnten. W\xE4hrend die Gesch\xE4ftsbereiche Kali- und
Magnesiumprodukte sowie Stickstoffd\xFCngemittel deutliche
Umsatzzuw\xE4chse verbuchten, konnte der Gesch\xE4ftsbereich Salz den
Umsatz ann\xE4hernd auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten.

In Europa wurde ein Umsatz von 2,6 Mrd. EUR (+11%) erzielt.
Damit wurde die H\xE4lfte des Gesamtumsatzes in dieser Region erzielt.
Nordamerika erreichte einen Umsatzanteil von 23%, gefolgt von
S\xFCdamerika mit 12% und Asien mit 11% des Gesamtumsatzes.

Operative Ergebnisse deutlich gestiegen Das Ergebnis vor Zinsen,
Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im Berichtsjahr
1.217,7 Mio. EUR (2010: 953,0 Mio. EUR) und verbesserte sich damit
um 28%. Der Anstieg wurde insbesondere von den deutlichen
Ergebnisverbesserungen

in den Gesch\xE4ftsbereichen Kali- und Magnesiumprodukte sowie
Stickstoffd\xFCngemittel getragen. Auch die EBITDA-Marge erreichte mit 23,6% ein
sehr erfreuliches Niveau (2010: 20,6%).

Die Steuerungsgr\xF6\xDFe der K+S Gruppe, das operative Ergebnis EBIT I,
stieg um 261,2 Mio. EUR bzw. 37% auf 975,7 Mio. EUR (2010: 714,5
Mio. EUR). Die EBIT-Marge erreichte mit 18,9% ebenfalls einen sehr
guten Wert (2010: 15,4%).

Die Gesch\xE4ftsbereiche Kali- und Magnesiumprodukte sowie
Stickstoffd\xFCngemittel steigerten ihre Ergebnisse vor allem aufgrund
der im Jahresverlauf gestiegenen D\xFCngemittelpreise. Das Ergebnis
des Gesch\xE4ftsbereichs Salz lag unter dem Wert des Vorjahres, da
das Auftausalzgesch\xE4ft zwar \xFCberdurchschnittlich verlief,
aufgrund eines anderen Regionalmixes aber nicht ganz das
Rekordniveau des Vorjahres erreichte.

Bereinigte Ergebnisse vor und nach Steuern ebenfalls stark verbessert
Das bereinigte Ergebnis vor Ertragsteuern betrug 911,8 Mio. EUR;
es ist damit gegen\xFCber dem Vorjahreswert um 317,3 Mio. EUR bzw. 53%
gestiegen. Das bereinigte Konzernergebnis aus fortgef\xFChrter
Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit lag mit 673,6 Mio. EUR um 219,8 Mio. EUR bzw.
rund 50% \xFCber dem Wert des Vorjahres (2010: 453,8 Mio. EUR).
Wesentliche Ursachen hierf\xFCr waren das stark gestiegene
operative Ergebnis sowie ein deutlich verbessertes Finanzergebnis.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortgef\xFChrter Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit
erreichte im Berichtsjahr 3,52 EUR und hat sich gegen\xFCber dem
Vorjahreswert von 2,37 EUR um rund 50% erh\xF6ht. Das bereinigte
Ergebnis je Aktie einschlie\xDFlich nicht fortgef\xFChrter
Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit betrug 3,04 EUR (2010: 2,33 EUR).

4. Quartal 2011: H\xF6heres Ergebnis trotz eingetr\xFCbter
Rahmenbedingungen Die Folgen der Staatsschuldenkrise machten sich
gegen Ende des Jahres auch im D\xFCngemittelgesch\xE4ft bemerkbar. Die
Finanzkrise 2008/09 noch vor Augen, zeigte sich der Handel zum
Jahresende verunsichert und stellte sonst \xFCbliche
Voreinlagerungen an D\xFCngemitteln vorerst zur\xFCck.

Im westeurop\xE4ischen Auftausalzgesch\xE4ft sorgte die sich noch bis in
das vierte Quartal erstreckende Voreinlagerung trotz einer relativ
milden Witterung zu einem insgesamt zufriedenstellenden Start in
die Wintersaison 2011/2012. In den Vereinigten Staaten als auch in
Kanada begann die Saison allerdings aufgrund der ebenfalls recht
milden Witterung unterdurchschnittlich.

Mit 1.300,2 Mio. EUR lag der Umsatz der K+S Gruppe im vierten Quartal
2011 etwas \xFCber dem Vorjahreswert (1.285,3 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
des vierten Quartals stieg um rund 11% auf 290,8 Mio. EUR
(Vorjahr: 261,4 Mio. EUR). Das operative Ergebnis EBIT I
verbesserte sich im vierten Quartal um etwa 9% auf 216,9 Mio.
EUR (Vorjahr: 198,6 Mio. EUR). Die vor allem preisbedingte
Ergebnissteigerung im Gesch\xE4ftsbereich Kali- und Magnesiumprodukte
konnte den deutlichen Ergebnisr\xFCckgang im Gesch\xE4ftsbereich Salz
\xFCberkompensieren.

Das bereinigte Konzernergebnis aus fortgef\xFChrter Gesch\xE4ftst\xE4tigkeit
stieg im vierten Quartal um 3% auf 153,3 Mio. EUR (Q4/2010: 148,8
Mio. EUR), nachdem das Vorjahresquartal von einer niedrigen
Steuerquote beg\xFCnstigt war.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von 1,30 EUR je Aktie
vor Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung
vorschlagen, die Dividende f\xFCr das abgelaufene Gesch\xE4ftsjahr im
Einklang mit dem deutlich gestiegenen Ergebnis anzuheben und 1,30
EUR je Aktie (Dividende 2010: 1,00 EUR) auszusch\xFCtten. Dies
entspr\xE4che einer Aussch\xFCttungsquote von etwa 43%.

K+S Gruppe mit attraktiven Perspektiven K+S-Vorstandschef Norbert
Steiner \xFCber den erwarteten Gesch\xE4ftsverlauf: "Das Jahr 2012
sollte trotz aller makro\xF6konomischen Unsicherheiten ein erneut
gutes Jahr f\xFCr die K+S Gruppe werden. Das derzeitige Preisniveau
f\xFCr Agrarrohstoffe bietet attraktive Einkommensperspektiven f\xFCr
Landwirte und sollte in den f\xFCr uns relevanten Absatzregionen zu
einer guten Nachfrageentwicklung bei unseren D\xFCngemitteln f\xFChren.
Im Salzgesch\xE4ft rechnen wir allerdings aufgrund des
witterungsbedingt ungew\xF6hnlich schwachen Starts des
Auftausalzgesch\xE4fts mit einem im Vergleich zum
\xFCberdurchschnittlichen Jahr 2011 deutlich r\xFCckl\xE4ufigen
Gesch\xE4ftsvolumen. In Summe d\xFCrfte der Umsatz der K+S Gruppe im
Gesch\xE4ftsjahr 2012 stabil bleiben, das operative Ergebnis sowie das
bereinigte Ergebnis nach Steuern jedoch vor allem wegen der
geringeren Auftausalznachfrage moderat zur\xFCckgehen. Gleichwohl
bestehen ohne die Belastung durch die letztj\xE4hrige Ver\xE4u\xDFerung
des COMPO-Gesch\xE4fts gute Chancen auf eine mindestens stabile
Dividende f\xFCr das Gesch\xE4ftsjahr 2012."

Im Jahr 2013 d\xFCrfte sich der Umsatz der K+S Gruppe gegen\xFCber
2012 leicht erh\xF6hen. Aufgrund der hohen Profitabilit\xE4t des
Gesch\xE4ftsbereichs Kali- und Magnesiumprodukte sowie auf Basis eines
wieder unterstellten, normalen und dem langfristigen
Mengendurchschnitt historischer Auftausalzmengen folgenden
Wintergesch\xE4fts bestehen beim operativen Ergebnis realistische
Chancen f\xFCr eine moderate Steigerung gegen\xFCber dem Jahr 2012.
Diese sollte sich auch entsprechend positiv auf das bereinigte
Konzernergebnis nach Steuern auswirken. Eine Anhebung der Dividende
ist daher m\xF6glich.

(Weitere Details zum Ausblick im Finanzbericht 2011, Seite 135 ff.)

Wachstum erleben K+S geh\xF6rt weltweit zur Spitzengruppe der
Anbieter von Standard- und Speziald\xFCngemitteln. Im Salzgesch\xE4ft
ist K+S mit Standorten in Europa sowie Nord- und S\xFCdamerika
der f\xFChrende Hersteller der Welt. K+S bietet ein umfassendes
Leistungsangebot f\xFCr Landwirtschaft, Industrie und private
Verbraucher, das in nahezu allen Bereichen des t\xE4glichen Lebens
Grundlagen f\xFCr Wachstum schafft. Weltweit besch\xE4ftigt die K+S
Gruppe mehr als 14.000 Mitarbeiter. K+S - der Rohstoffwert im
deutschen Aktienindex DAX - ist an allen

deutschen B\xF6rsen notiert (ISIN:\xA0DE000KSAG888, K\xFCrzel: SDF). Weitere
Informationen \xFCber K+S finden Sie unter www.k-plus-s.com.

Hinweis f\xFCr die Redaktionen
Den Finanzbericht 2011, den Unternehmens- und Nachhaltigkeitsbericht 2011 sowie
die K+S Q4/11 Facts & Figures (englisch) k\xF6nnen Sie unter www.k-plus-
s.com/2011q4de auf unserer Website abrufen. Dar\xFCber hinaus stehen Ihnen dort
eine Videobotschaft von Norbert Steiner, Vorsitzender des Vorstands, zur
Gesch\xE4ftsentwicklung sowie ab 10.00 Uhr der Vortrag von Norbert Steiner und
Joachim Felker, Mitglied des Vorstands, f\xFCr die heutige K+S-
Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main zur Verf\xFCgung.

Eine Analystenkonferenz in englischer Sprache wird heute um 13:00 Uhr ebenfalls
in Frankfurt am Main stattfinden. Norbert Steiner sowie Joachim Felker werden
daran teilnehmen. Aktion\xE4re, Investoren, Pressevertreter sowie die
interessierte \xD6ffentlichkeit sind eingeladen, der Konferenz \xFCber einen Live-
Webcast (www.k-plus-s.com/de/audio-und-video/cc.html) oder per Telefon unter +49-69-6677-75757; PIN 3564773# zu folgen. Die Konferenz wird
aufgezeichnet und steht auch als Podcast zur Verf\xFCgung.

Ihre Ansprechpartner:

Presse:
Michael Wudonig, CFA
Telefon: +49 561 9301-1262
Fax: +49 561 9301-1666
michael.wudonig@k-plus-s.com

Investor Relations:
Christian Herrmann, CFA
Telefon: +49 561 9301-1460
Fax: +49 561 9301-2425
christian.herrmann@k-plus-s.com

Zukunftsbezogene Aussagen Diese Presseinformation enth\xE4lt Angaben
und Prognosen, die sich auf die k\xFCnftige Entwicklung der K+S
Gruppe und ihrer Gesellschaften beziehen. Die Prognosen stellen
Einsch\xE4tzungen dar, die wir auf der Basis aller uns zum
jetzigen Zeitpunkt zur Verf\xFCgung stehenden Informationen
getroffen haben. Sollten die den Prognosen zugrunde gelegten
Annahmen nicht zutreffend sein oder Risiken - wie sie beispielsweise
im Risikobericht genannt werden - eintreten, k\xF6nnen die
tats\xE4chlichen Entwicklungen und Ergebnisse von den derzeitigen
Erwartungen abweichen. Die Gesellschaft \xFCbernimmt au\xDFerhalb der
gesetzlich vorgesehen Ver\xF6ffentlichungsvorschriften keine
Verpflichtung, die in dieser Presseinformation enthaltenen
Aussagen zu aktualisieren.

R\xFCckfragehinweis:
Presse:

Michael Wudonig, CFA

Telefon: +49 561 9301-1262

Fax: +49 561 9301-1666

michael.wudonig@k-plus-s.com





Investor Relations:

Christian Herrmann, CFA

Telefon: +49 561 9301-1460

Fax: +49 561 9301-2425

christian.herrmann@k-plus-s.com

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------

Unternehmen: K+S Aktiengesellschaft
Bertha-von-Suttner-Stra\xDFe 7
D-34131 Kassel
Telefon: +49 (0)561 9301-1460
FAX: +49 (0)561 9301-2425
Email: christian.herrmann@k-plus-s.com
WWW: http://www.k-plus-s.com
Branche: Chemie
ISIN: DE000KSAG888
Indizes: DAX, Midcap Market Index, CDAX, Classic All Share, HDAX, Prime All
Share
B\xF6rsen: Amtlicher Markt: Hannover, Berlin, Hamburg, Regulierter Markt:
M\xFCnchen, Stuttgart, Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache: Deutsch




**********************************************

Diese Meldung erreichte nachfolgende Themenlisten:

ots-Wirtschaft
ots-B\xF6rse
ots-DAX
ots-Finanzen
ots-euro adhoc
ots-Fonds
ots-Chemie
ots-Regio.Mitte

********* Mail-Abonnement Verwaltung *********

Archiv: http://www.presseportal.de

Abo \xE4ndern: http://www.presseportal.de/otsabo.html

Passwort anfordern: http://www.presseportal.de/passwort.html

Kontakt: abo@presseportal.de



Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 2850, Telefax: +49 (0)40 4113 2855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 42 738
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem\xE4\xDF \xA7 27 a Umsatzsteuergesetz: DE118617411
Vertretungsberechtigte Personen: Carl-Eduard Meyer (Gesch\xE4ftsf\xFChrer), Frank Stadthoewer (Gesch\xE4ftsf\xFChrer)



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

K+S

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

K+S (21.11.14)
K+S der Vereinigungsthread (11.10.14)
K+S langfristiges Comeback?! (16.07.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

K+S-Aktie: Leerverkäufer D.E. Sh. (21.11.14)
K+S-Aktie: Leerverkäufer Maverick. (21.11.14)
K+S-Aktie: Hier tut sich was - Z. (21.11.14)
K+S-Aktie: Minen-Überflutung bei . (20.11.14)
K+S-Aktie: Short-Attacke von Lee. (20.11.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

K+S
Weitere Meldungen
 
15.03 Multi-Platinalbum-Band Snow .
15.03 Ad hoc: gategroup Holding A.
15.03 Ad hoc: ÖSTERREICHISCHE.
15.03 EANS-News: Agennix AG b.
15.03 EANS-News: K+S Aktienge.
14.03 EANS-Stimmrechte: Wiener .
14.03 EANS-News: K+S Aktienge.
14.03 EANS-News: ifa systems A.
14.03 EANS-Kapitalmarktinformatio.
14.03 EANS-Kapitalmarktinformatio.
14.03 Sara Lee Corporation Unveils.
14.03 Ad hoc: init innovation in tr.
14.03 Glasfaser überholt Kupfer: R.
14.03 Amerikaner lieben Royalbeac.
14.03 Sara Lee Names Harm-Jan .
14.03 Sara Lee Names Eugenio M.
14.03 EANS-Hinweisbekanntmachun.
14.03 Rheinische Post: Vodafone-D.
14.03 EANS-DD: ElringKlinger AG.
14.03 Rücker: Erfolg mit neuer So.
14.03 EANS-Stimmrechte: Heiler S.
14.03 35 Stadtwerke der Thüga-G.
14.03 Neue Kooperation von Johns.
14.03 EANS-News: Progress-Werk.
14.03 Ad hoc: adidas AG / adidas.
14.03 EANS-News: WACKER set.
14.03 EANS-News: Symrise AG b.
13.03 Ad hoc: voestalpine AG / V.
13.03 Renault Sport F1 mit techni.
13.03 IGT und Lottomatica melden.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7100 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
DAX: Ein wichtiger Sieg!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Die Woche im Rückspiegel
Feingold-Research, (10:37)
Experte: Feingold-Research,
Balmoral dehnt Bug Lake-...
Jörg Schulte, JS-Research (10:25)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Aktien Short: „Nur der tote ...
Andreas Meyer, A.M. Capital (09:35)
Experte: Andreas Meyer, A.M. Capital
Roths Lagebesprechung
Oliver Roth, Close Brothers Seydler . (09:27)
Experte: Oliver Roth, Close Brothers Seydler Bank AG
Niedriger Ölpreis: Gefahr ...
Miningscout.de, (08:49)
Experte: Miningscout.de,
Halvers Woche: "Auch im ...
Robert Halver, Baader Bank AG (08:39)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Anleihen: Corporates auf ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (08:26)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DAX 30: Jahresendrallye - ...
S. Böhm, DaxVestor (21.11.14)
Experte: S. Böhm, DaxVestor
DOW DAX ist explodiert
Thomas Heydrich, Systemstrading.de (21.11.14)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstrading.de
JinkoSolar-Aktie sehr volatil!
Carsten Englert, (21.11.14)
Experte: Carsten Englert,
Dax kennt kein Halten
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (21.11.14)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX durchbricht ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (21.11.14)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche FX-Broker sind im Kommen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen