ROUNDUP 2: Apple erzielt trotz abgebremstem Wachstum Rekordgewinn


26.01.16 23:29
Meldung
 

(neu: Details)

CUPERTINO (dpa-AFX) - Apple hat die iPhone-Verkäufe im vergangenen Weihnachtsgeschäft kaum noch steigern können. Der Absatz legte um schmale 0,4 Prozent auf 76,8 Millionen Geräte zu. Das reichte allerdings, um knapp einen neuen Rekordgewinn von 18,4 Milliarden (17 Milliarden Euro) zu erzielen. Apple erreichte die Marke von einer Milliarde aktiver Kunden. Der Konzern sitzt jetzt auf einem Geldberg von 216 Milliarden Dollar.

Der Quartalsumsatz legte im Ende Dezember abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um 1,7 Prozent auf 75,87 Milliarden Dollar zu, wie der Konzern nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Das Weihnachtsgeschäft kurz nach dem Start neuer iPhone-Modelle ist traditionell das wichtigste Quartal für Apple.

Vor einem Jahr hatte Apple in dem Berichtszeitraum 18,02 Milliarden Dollar verdient. Damals waren die iPhone-Verkäufe mit dem Start der ersten Modelle mit deutlich größeren Displays um 46 Prozent hochgesprungen. Jetzt legte immerhin der durchschnittliche Verkaufspreis pro iPhone im Jahresvergleich um 4 Dollar auf 691 Dollar zu. Dass Apple auf das Geschäft mit günstigen Smartphones verzichtet, treibt die Profite nach oben, bremst aber in dem hart umkämpften Geschäft die Marktanteile.

APPLE ERWARTET UMSATZRÜCKGANG

Für das laufende Vierteljahr rechnet Apple mit dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einem Jahrzehnt. Die Erlösprognose wurde auf 50 bis 53 Milliarden Dollar festgesetzt. Vor einem Jahr machte Apple in dem Quartal bis Ende März noch 58 Milliarden Dollar Umsatz. Die Anleger hatten sich bereits darauf eingestellt: Die Aktie notierte nachbörslich kaum verändert.

Apple verwies auf die schwache Konjunktur in mehreren Regionen und massiven Gegenwind durch den starken Dollar, der Auslandseinnahmen bei der Umrechnung in die US-Währung für die Bilanz niedriger aussehen lässt. Konzernchef Tim Cook sprach von "extremen Bedingungen, wie wir sie noch nie erlebt haben". Ohne die negativen Effekte hätte es ein Umsatzplus von acht Prozent gegeben.

Ein befürchteter Einbruch in China angesichts der wirtschaftlichen Turbulenzen in dem Riesenmarkt blieb dagegen aus. Apple macht in China nach wie vor rund ein Viertel seines Geschäfts.

HISTORISCH HOHER GEWINN

Die 18,4 Milliarden Dollar Quartalsgewinn sind ein neuer historischer Bestwert. Nur der Immobilienfinanzierer Fannie Mae hatte einmal dank einer gewaltigen Steuergutschrift einen Quartalsgewinn von über 58 Milliarden Dollar ausgewiesen - der jedoch schnell wieder an den US-Staat ging.

Das größere iPad Pro konnte in seinem ersten Quartal keine Wende für das schon länger schrumpfende Tablet-Geschäft von Apple bringen. Der iPad-Absatz sank im Jahresvergleich um ein Viertel auf 16,1 Millionen Geräte. Der Einfluss des teureren iPad Pro zeigte sich allenfalls im Anstieg des durchschnittlichen Verkaufspreises um 6 Dollar auf 439 Dollar.

Die Verkäufe der Mac-Computer sanken im Jahresvergleich um vier Prozent auf 5,3 Millionen Geräte. Apple war in den vergangenen Quartalen im schwachen PC-Markt gegen den Trend gewachsen./so/DP/das



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Apple

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Apple Short Only (01.07.16)
Apple , das erste Billione-MK ... (29.06.16)
Apple Inc. - Die Story geht ... (28.06.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

'WSJ': Apple hat Interesse an Jay. (09:10)
Trends-Update: Apple (30.06.16)
Apple-Aktie: Der Markt zeigt sich . (29.06.16)
Apple-Aktie: Zeitenwende in Japan. (28.06.16)
Apple-Aktie: neuer Super-Zyklus v. (28.06.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Apple
Weitere Meldungen
 
13:35 BREXIT: Easyjet trifft Vors.
13:32 DGAP-News: posterXXL Gm.
13:28 DGAP-Stimmrechte: Decheng.
13:06 IRW-News: Carl Data Solut.
12:34 Preis für Opec-Rohöl gestieg.
11:58 Aktien London: Leitindex FT.
11:31 EANS-News: Semperit AG .
11:15 Aktien Europa: Mit gebrems.
11:01 DGAP-News: Commerce Res.
10:56 DGAP-Stimmrechte: IMMOFIN.
10:51 DGAP-News: Tiger Resource.
10:50 DGAP-Stimmrechte: adesso .
09:18 DGAP-News: CREATON-Hau.
09:06 DGAP-News: Scholz Holding.
08:05 IRW-News: Golden Dawn M.
08:01 IRW-News: Zecotek Photon.
08:00 DGAP-News: PANTALEON .
07:39 DGAP-News: Solvesta AG: .
07:30 DGAP-News: Pyrolyx AG: J.
05:00 DGAP-Adhoc: Anstieg des .
30.06 EANS-Stimmrechte: Andritz .
30.06 DGAP-Gesamtstimmrechtsmi.
30.06 ROUNDUP/Aktien New York.
30.06 DGAP-Adhoc: Aufsichtsrat .
30.06 GNW: Medigene AG: Veröff.
30.06 DGAP-News: Stabilus S. A.
30.06 EANS Adhoc: HTI High Tec.
30.06 DGAP-Adhoc: shaPE Capita.
30.06 DGAP-News: GBS Software.
30.06 Aktien Wien Schluss: ATX .


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 14299 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Gazprom: Einstiegssignal knapp verfehlt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Wird Wirecard nicht ...
Robert Sasse, (13:30)
Experte: Robert Sasse,
Euro/Pfund-Kurs: Brexit-...
Carsten Englert, (13:19)
Experte: Carsten Englert,
Call auf T-Aktie: Durch ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (13:01)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Gazprom: Einstiegssignal ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (12:50)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Banken in Euopa - Chancen ...
Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe . (12:15)
Experte: Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe AG
Größter Gold-ETF der Welt ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (12:08)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Zinsen bleiben lange niedrig
Feingold-Research, (11:50)
Experte: Feingold-Research,
Twitter (Weekly) - Unterer ...
Jörg Scherer, HSBC Trinkaus (11:08)
Experte: Jörg Scherer, HSBC Trinkaus
Neue Langfrist-Ideen + ...
Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com (10:31)
Experte: Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com
Merck-Calls mit ...
Walter Kozubek, (10:15)
Experte: Walter Kozubek,
Die nächste ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (10:00)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Silber über 19 $/oz, EU-...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (10:00)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Warum verpassen so viele Investoren oft die besten Chancen?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen