ROUNDUP: Metro kann im Weihnachtsgeschäft nicht auftrumpfen


10.01.17 11:11
Meldung
 

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Beim Handelskonzern Metro ist die freudige Bescherung zu Weihnachten fürs Erste ausgeblieben. Zwischen Oktober und Dezember setzte der Konzern nach vorläufigen Berechnungen 17 Milliarden Euro um, wie er am Dienstag mitteilte. Dies waren 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr und weniger als Analysten erwartet hatten. Auf gleicher Fläche hielten sich die Erlöse stabil. Vorstandschef Olaf Koch sprach von einem "anspruchsvollen Marktumfeld", in dem sich Metro aber "solide behauptet" habe.

Die Metro-Aktie gehörte am Vormittag zu den größten Verlierern im MDax und gab zuletzt rund zwei Prozent nach. Offenbar sei das Weihnachtsgeschäft für den Handel schlechter verlaufen, als allgemein angenommen, bemerkte Analyst Christian Bruns von der Investmentbank Equinet. Aus Investorensicht interessanter als die momentane Geschäftslage sei bei Metro derzeit allerdings die laufende Aufspaltung des Konzerns.

Metro will sich bis zur Jahresmitte in zwei unabhängige Unternehmen teilen: einen Lebensmittelspezialisten und eine Gesellschaft für Unterhaltungselektronik. Der Konzern verspricht sich davon größere Wachstumschancen für die Töchter, zwischen denen es nur wenig Überschneidungen gibt.

UMSATZSTÄRKSTE ZEIT DES JAHRES

Das Weihnachtsgeschäft ist für Metro wie auch viele andere Händler die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Allerdings verlagern sich immer mehr Käufe durch die Gutscheine, die verschenkt werden, in den Januar. Metro sprach von einer "zunehmenden Entzerrung des Weihnachtsgeschäfts", was sich auch bei der Tochter Media-Saturn zeigte. Die Elektroniksparte machte wie im Vorjahr 6,9 Milliarden Euro Umsatz.

Zuwächse gab es den Angaben nach bei Media-Saturn vor allem im Online-Geschäft. Auch Serviceleistungen wie Reparaturen oder Installationen seien gefragt gewesen. Bei den einzelnen Warengruppen hatten Smartphones, Fernseher und Haushaltsgeräte die Nase vorn. CDs, DVDs, Kameras und IT Hardware entwickelten sich hingegen rückläufig.

RUBEL SORGT FÜR ENTLASTUNG

Für positive Effekte sorgte diesmal der russische Rubel, wohingegen aber die Währung anderer Länder wie die der Türkei belastete. Das traf den stark aufs Ausland ausgerichteten Großhandel, dessen Umsatz um 0,3 Prozent auf 8 Milliarden Euro sank. Ausschlaggebend für das Minus war zudem der fehlende Umsatz des inzwischen verkauften Vietnam-Geschäfts. Aber auch in Deutschland, Belgien und den Niederlanden waren die Umsätze laut Metro rückläufig. Während in Belgien und den Niederlanden Umbauarbeiten das Geschäft lähmten, saß Metro in der Heimat die Konkurrenz im Nacken.

Die Verbrauchermarktkette Real fiel im Wettbewerb mit großen Supermarktbetreibern wie Edeka oder Rewe und Discountern wie Aldi oder Lidl weiter zurück. Auch durch Ladenschließungen sank der Umsatz von Real im Weihnachtsquartal um 4 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro.

GETRENNT SOLLEN TÖCHTER STÄRKER WACHSEN ALS IM KONZERNVERBUND

Den vollständigen Quartalsbericht will Metro am 3. Februar vorlegen. Drei Tage später sollen dann die Aktionäre über die geplanten Aufspaltung abstimmen. Der Großhandel und Real sollen künftig weiter unter dem Namen Metro firmieren. Die Gesellschaft für die Unterhaltungselektronik soll Ceconomy heißen. Beide Unternehmen dürften die Kriterien für eine Notierung im MDax erfüllen, glaubt das Management.

Auf mittlere Sicht ist ein Umsatzwachstum beider Unternehmen von jährlich mindestens drei Prozent geplant - Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe herausgerechnet. Für den Gesamtkonzern hat Metro für dieses Jahr einen leichten Anstieg beim flächenbereinigten Umsatz und beim operativen Ergebnis eingeplant./she/jha/stb



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Metro AG

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Metro, rein in den fahrenden Zug (16.03.17)
Metro - 3. Chance im Jahrzehnt ... (10.01.17)
Metro Group (14.02.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DGAP-Stimmrechte: METRO AG (. (14.03.17)
Wochenausblick: Bilanzen, Fed, ZE. (13.03.17)
METRO-Aktie: Leerverkäufer Mars. (08.03.17)
METRO-Aktie: Nur noch ein Schrit. (28.02.17)
METRO-Aktie: Rückzug von Leerv. (27.02.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Metro AG
Weitere Meldungen
 
22.03 DGAP-Stimmrechte: Deutsch.
22.03 DGAP-Stimmrechte: E.ON S.
22.03 Diesel-Betrug? - Ermittler ver.
22.03 Putin verteidigt Gaspipeline N.
22.03 ROUNDUP/'HB': Anzeichen f.
22.03 Staatsanwaltschaft: Nach Au.
22.03 Aktien Frankfurt: Kritischere.
22.03 Bundesregierung hält sich w.
22.03 ROUNDUP: BASF-Tochter W.
22.03 ROUNDUP: Autofirmen gönn.
22.03 ROUNDUP: Richard Lutz ist .
22.03 ROUNDUP: Nike bekommt K.
22.03 IG Metall: Vorstandsgehälter.
22.03 DGAP-Stimmrechte: Bayer A.
22.03 Aktionärsvertreter: Air Berlin.
22.03 Jungheinrich rechnet 2017 m.
22.03 DGAP-Stimmrechte: Brenntag.
22.03 Autozulieferer Norma peilt d.
21.03 Fedex hat gut zu tun - An.
21.03 DGAP-News: STADA: Verle.
21.03 Französische Justiz ermittelt .
21.03 Ryanair baut Angebot am L.
21.03 DGAP-Stimmrechte: Deutsch.
21.03 ROUNDUP: Bund gibt weiter.
21.03 Deutsche Versicherer erwart.
21.03 ArcelorMittal erwartet weite.
21.03 ROUNDUP/Presse: Uniper w.
21.03 ROUNDUP/Porsche SE: Famil.
21.03 ROUNDUP: Deutsche Wohne.
21.03 DGAP-Stimmrechte: Gerresh.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 21330 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Heidelberger Druck: Fehlausbruch!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (22.03.17)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (22.03.17)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Hugo Boss: Bietet kräftige ...
Robert Sasse, (22.03.17)
Experte: Robert Sasse,
DAX fängt sich etwas – ...
CMC Markets, (22.03.17)
Experte: CMC Markets,
Lufthansa - 18 oder 9 ...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (22.03.17)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
Deutsche Bank und ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (22.03.17)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
S&P-500-Index- Ausblick
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.03.17)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Kurzer Schub für den ...
Admiral Markets, (22.03.17)
Experte: Admiral Markets,
Markteinschätzung
Christoph Janß, Hanseatic Brokerhouse (22.03.17)
Experte: Christoph Janß, Hanseatic Brokerhouse
S&P 500 (wöchentlich): US-...
DONNER & REUSCHEL., (22.03.17)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Apple und Deutsche Bank – ...
Feingold-Research, (22.03.17)
Experte: Feingold-Research,
Zweifel an “Trump-Boom” ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.03.17)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Scale startet an der Deutschen Börse
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen