Tesla, VW und Co.: Terminator Schwarzenegger prangert an – warum das ein Umdenken bewirken könnte


12.06.19 09:05
Meldung
 
ID. BUZZ study charged at a IONITY high power charging station.

Auf der Automobilbranche lastet gewiss einiges an Druck. Ob es nun die Skandale der Vergangenheit sind, die manche ihrer Vertreter noch immer in ihren Bann ziehen, oder aber neue Themenfelder wie Mobilitätsdienstleistungen und Elektroautomobile. Die Palette der zu lösenden Probleme scheint gewiss nicht weniger zu werden.

Zudem sorgen auch viele Persönlichkeiten in der Autobranche und drum herum für reichlich Anspannung. Politiker, Umweltschützer und auch Manager fordern vehemente Veränderungen, die eigentlich besser gestern als morgen verwirklicht werden sollten.

In diesem Sinne hat sich nun sogar ein Schauspieler, sowie, um fair zu sein, auch ehemaliger US-Gouverneur in die Debatte um Automobile eingemischt. Schauen wir mal, was der vorwiegend als Terminator bekannte Arnold Schwarzenegger gegenwärtig an den Automobilproduzenten auszusetzen hat.

Der Terminator mit Endzeitstimmung

Wie Arnold Schwarzenegger nun im Rahmen der von ihm selbst initiierten Klimakonferenz R20 – Regions of Climate Action vom Stapel ließ, sei die Zeit vieler Autobauer womöglich bald abgelaufen. Eine Kritik, die sich vor allem an all jene Automobilproduzenten richten würde, die gegenwärtig lieber den Status quo verwalten wollten und entsprechend bloß zögerlich versuchten, gängige und gute Modelle in der Elektromobilität zu etablieren.

Man könne den Fortschritt zwar ausbremsen, jedoch würden die Träumer und Macher es solchen Konzernen beweisen, dass sie falsch lägen, so der ehemalige US-Politiker. Allerdings ist die Kritik mit diesen Worten noch lange nicht beendet gewesen.

Höhepunkt seiner Ansprache war gewiss der Zeitpunkt, als er den Automobilproduzenten vorwarf, nicht ernst genug zu versuchen, einen Elektromotor zu entwickeln, der sich weltweit verkaufen würde wie warme Pfannkuchen. Stattdessen hätten sie sich in den vergangenen Jahren dazu entschieden, zu betrügen, was derzeit als heftige Kritik am deutschen Autobauer Volkswagen (WKN: 766403) gewertet wird, der im Rahmen der Dieselaffäre an Abgaswerten manipuliert hat und hierbei selbstredend keinen wertvollen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Antriebstechnologie geleistet hat.

Schwarzenegger scheint mit seinem politischen Nachwirken daher durchaus umweltpolitische Akzente setzen zu wollen, die durchaus Gewicht haben könnten. Auch wenn das auf den ersten Blick möglicherweise nicht ganz so ersichtlich sein muss.

Elektromobilität ein Thema, das in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist

Denn auch wenn Elektromobilität lange als Themenfeld galt, das von Visionären wie Tesla-Chef Elon Musk besetzt oder aber von umweltfreundlichen Randgruppen und Gutmenschen dominiert wird, scheint sich diese Sichtweise ein wenig zu wandeln. E-Mobilität scheint eine Technologie zu werden, die immer salonfähiger werden könnte.

Sofern sich schließlich ein ehemaliger Politiker und Schauspieler für diese Antriebstechnologie starkmacht, könnte das gewiss auch bei anderen Personen zu einem Umdenken führen. Personen, die sich mit Schwarzenegger identifizieren, auch wenn es bloß wegen seiner damaligen Rolle als Terminator ist.

Jedenfalls könnte das durchaus die Spitze eines Eisbergs einer neuen Bewegung sein, bei der immer mehr Personen ein Umdenken innerhalb der Antriebstechnologie fordern werden. Mit diesen Forderungen könnten sie konsequent den Druck auf die Autobauer erhöhen, wodurch diese möglicherweise ihre eigenen Bemühungen weiter intensivieren müssen, um den Wünschen der Konsumenten längerfristig gerecht werden zu können.

Auch die Elektromobilität dürfte letztlich schließlich ein Markt sein, bei dem die Nachfrage das Bestreben der Produzenten reguliert. Und sofern hier durch derartige medien- und massenwirksame Initiatoren ein Sinneswandel herbeigeführt wird, könnte das durchaus der Beginn eines interessanten Prozesses werden.

Erst die Spitze des Eisbergs, aber …

Wie gesagt, für den Moment dürfte es sich bei Schwarzeneggers Forderungen um die Spitze eines Eisbergs handeln. Beziehungsweise um einen ehemaligen Politiker, der nun mithilfe seines erworbenen Ansehens versucht, einen Wandel innerhalb der Automobilindustrie herbeizuführen.

Sofern solch kritisches Denken jedoch weiter wächst und weitere Personen der Öffentlichkeit auf diesen Zug aufspringen, könnte das für mehr Zugzwang sorgen. Zugzwang, dem sich die etablierten Autobauer nicht mehr entziehen können, was langfristig zu einem größeren Fokus der Automobilproduzenten auf diesen Bereich führen könnte.

Vergiss das Brennstoffzellenauto – dieser Markt wird viel größer

Wasserstoff – dieses Element gilt als der Schlüssel, um die Energiewende auf das nächste Niveau zu heben. Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung jetzt voran. Und das ist erst der Anfang! Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analysenach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten.

Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2019

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla - Autos, Laster, Speicher ... (20.07.19)
Volkswagen Vorzüge (20.07.19)
Volkswagen und der ... (06.11.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Volkswagen: Ein hartes Stück Arb. (18.07.19)
Volkswagen: Aktie wieder deutlich. (17.07.19)
Volkswagen: Kooperation mit Ford. (16.07.19)
Volkswagen: Wolfsburger Autobau. (15.07.19)
Volkswagen: Kaufsignal bestätigt . (12.07.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz
Weitere Meldungen
 
14.06 Commerzbank: Unmöglich!
14.06 EBon: Was ist hier nur pas.
14.06 Eton: Müssen Sie sich jetzt .
13.06 Zalando: Tief bewertet?
13.06 Wirecard: Langweilig? Von .
13.06 Tesla: Dieses Unternehmen k.
13.06 Siltronic: Es könnte erst noc.
13.06 MDAX | United Internet spie.
13.06 Niedriges KGV, hohe Dividen.
13.06 Achtung Investoren! Die Wir.
13.06 TecDAX | 1&1 Drillisch sich.
13.06 Delivery Hero: Muss man sic.
13.06 United Continental: Was soll.
12.06 Rocket Internet: Was für ei.
12.06 Legal & General Ucits Daxg.
12.06 Covestro: Wie reagieren Sie.
12.06 Grand City Properties: Anleg.
12.06 Deutsche EuroShop: Kann da.
12.06 Dividendenperle BASF mit W.
12.06 Zwei DAX-Aktien mit über .
12.06 Dividendenperle Münchener R.
12.06 Tesla, VW und Co.: Termin.
12.06 3 Aktien, die ich niemals ka.
12.06 adidas: Gewinner des andaue.
12.06 MDAX | Axel Springer: Fina.
12.06 Puma: Das sollten Sie jedem.
12.06 Freenet: Tief bewertet?
12.06 Carl Zeiss Meditec: Fakten, .
11.06 Wacker Chemie: Meinungen?
11.06 ThyssenKrupp: Endlich da – d.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 52622 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Silber: Kaufpanik!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX-Future setzt Korrektur ...
Karsten Kagels, (20.07.19)
Experte: Karsten Kagels,
WTI Öl - Time to say ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (20.07.19)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Wie eine Warze auf der ...
Bernd Niquet, Autor (20.07.19)
Experte: Bernd Niquet, Autor
Aldi als neuer Großkunde ...
Jörg Schulte, JS-Research (20.07.19)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Die Deutsche Bank setzt ...
Robert Sasse, (20.07.19)
Experte: Robert Sasse,
Fonds: Von Trends ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (20.07.19)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DZ Hyp. begibt einen ...
Börse Stuttgart AG, (20.07.19)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Evonik Industries AG ...
Volker Gelfarth, (20.07.19)
Experte: Volker Gelfarth,
Was im DAX nun nicht ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (20.07.19)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Schlechte Konjunktur macht ...
Feingold-Research, (20.07.19)
Experte: Feingold-Research,
Bundesregierung bleibt bei ...
Frank Schäffler, (20.07.19)
Experte: Frank Schäffler,
DOW DAX schliesst das ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (19.07.19)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Spiel mit dem Glück: iGaming in Deutschland und Schweden
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen