Zwischenmitteilung: Hasen-Immobilien AG:


30.10.12 00:02
Meldung
 
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------Zwischenmitteilungfür das III. Quartal 2012der Hasen-Immobilien Aktiengesellschaft, AugsburgI. Geschäfts- und Rahmenbedingungen1. Gegenstand der Hasen-Immobilien AG und des Hasen-Immobilien KonzernsDie Hasen-Immobilien Aktiengesellschaft (im Folgenden Hasen-Immobilien AG)und der Hasen-Immobilien Konzern sind ausschließlich auf demImmobiliensektor tätig. Im Mittelpunkt der geschäftlichen Tätigkeiten desKonzerns stehen die Durchführung von Bauträgermaßnahmen im Großraum Münchensowie die Verwaltung des überwiegend im Großraum Augsburg gelegenenImmobilienbestandes.2. Struktur der einbezogenen BeteiligungZuständig für den Bauträgerbereich im Großraum München ist die HI WohnbauGmbH mit Sitz in München. Nach dem Hauptversammlungsbeschluss vom06.08.2012 hat die Hasen-Immobilien AG ihre bisherige 80%ige Beteiligung ander HI Wohnbau GmbH in die neu gegründete Hasen-Real Estate GmbH & Co. KGeingebracht. Persönlich haftende Gesellschafterin ohne Einlage und ohneBeteiligung am Vermögen der Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG ist dieHasen-Real Estate Verwaltungs GmbH, deren einziger Geschäftsanteil von derHasen-Immobilien AG gehalten wird. Gleichzeitig ist die Hasen-Immobilien AGdie alleinige Kommanditistin der Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG.Des Weiteren hält die Hasen-Immobilien AG an der Hasen-ImmobilienGrundbesitz GmbH & Co. KG einen Kommanditanteil in Höhe von 90%.Schwerpunkt der Hasen-Immobilien Grundbesitz GmbH & Co KG ist dieVerwaltung des eigenen, überwiegend in Augsburg gelegenenImmobilienbestandes. Geschäftsführende Komplementärin der vorgenanntenGesellschaft ist die Hasen-Immobilien Verwaltungs GmbH, an der dieBerichtsgesellschaft den einzigen Geschäftsanteil hält.3. Allgemeine wirtschaftliche Geschäfts- und RahmenbedingungenDas wirtschaftliche Umfeld und die allgemeinen wirtschaftlichenRahmenbedingungen werden auch im III. Quartal 2012 weiterhin durch dieAuswirkungen der Eurokrise und der Banken- und Schuldenkrise in denverschiedenen EU-Mitgliedsländern bestimmt.Insoweit hat sich die Bundesregierung zwischenzeitlich dazu bekannt,Griechenland mit aller Macht in der Eurozone halten zu wollen, fordert aberim Gegenzug eine Fiskalunion mit weitreichenden Änderungen - auch dereuropäischen Verträge. Gegen entsprechende Vertragsänderungen, dieeinstimmig gebilligt werden müssen, werden unter den 27 Mitgliedsländern,beispielsweise von Großbritannien, erhebliche Vorbehalte erhoben.Gleichzeitig werden immer häufiger Stimmen lauter, die Griechenland eineVerlängerung für die Umsetzung der Sparprogramme einräumen wollen, bzw. diein allzu harten Sparprogrammen die Gefahr einer drohenden Rezession sehen.Demgegenüber konnten sich die 27 Staats- und Regierungschefs dereuropäischen Union auf ihrem EU-Gipfel im Oktober auf einen gemeinsamenZeitplan für eine zentrale Bankenaufsicht durch die EZB einigen: Derrechtliche Rahmen für das gigantische Vorhaben soll bis zum Jahresende 2012stehen, die Einführung soll dann ab 2013 schrittweise erfolgen.Soweit es die Konjunkturentwicklung betrifft, rechnet die Bundesregierungaufgrund der Euro-Krise und der globalen Wachstumsschwäche imSchlussquartal 2012 mit einem Nullwachstum. Sie sieht darin abergrundsätzlich keinen Abwärtsstrudel, denn schon für das I. Quartal 2013rechnet die Bundesregierung wieder mit 0,2 % Wachstum. Ab dem II. Quartalwerde die Wirtschaftsleistung dann um je 0,4 % pro Vierteljahr zulegen.Dies führe dann für das Gesamtjahr 2013 wegen des schwachen Startslediglich zu einem Wirtschaftswachstum von 1 % (Handelsblatt vom 23.Oktober 2012).Soweit es den Immobilienmarkt betrifft, haben die fortwährendenEntwicklungen der Euro-Krise bzw. der Banken- und Schuldenkrisen in andereneuropäischen Ländern bis dato zu keinen einschneidenden Veränderungen derbisherigen Nachfragesituation nach Immobilien im Großraum München geführt.Letztlich wird die hohe Nachfrage vor allem auf das historisch tiefeZinsniveau, die Angst, der Euro könnte infolge eines Staatsbankrotts'kaputt' gehen und die hohe Beschäftigungsquote zurückgeführt. Speziell inMünchen kommt eine vergleichsweise hohe Prosperität der Region mitentsprechender Kaufkraft bei großem Wohnraumbedarf hinzu. Gleichwohlvermehren sich zunehmend die Warnungen vor der Gefahr einer Immobilienblaseauf Grund der hohen Geldmenge am Markt (Handelsblatt First vom 21.10.2012).II. Entwicklung und geschäftliche Aktivitäten während des III. Quartals20121. BauträgermaßnahmenAuf Grund der vorbeschriebenen Situation haben sich die Verkaufszahlen imBauträgerbereich auch im III. Quartal 2012 als stabil erwiesen. Insgesamtkonnten in diesem Zeitraum 75 Einheiten (Vj. 111; 2010: 72) veräußertwerden; im Gesamtjahr 2012 liegen bis zum 30.09. insgesamt 163 Verkäufevor (Vj. 197; 2010:174). Der Unterschied liegt vor allem darin, dass die amMarkt befindlichen Projekte überwiegend abverkauft sind und der Vertriebfür nachfolgende Projekte erst begonnen hat, wobei diese sich zum Teilbereits durch einen deutlichen Reservierungsstand auszeichnen.Die getätigten Verkäufe im III. Quartal entfallen auf die folgendenProjekte:49 Verkäufe im Projekt 'BALANCE' in der 'Alten Ziegelei' in München, 17Verkäufe im Ackermannbogen, 5 Verkäufe im Projekt 'Premio' in Unterhachingsowie 4 Verkäufe (DHH) in Maisach.Neben den vorbeschriebenen Verkäufen erfolgten im III. Quartal 40 Übergaben(Vj. 110; 2010: 23). Insgesamt beläuft sich der Stand an Übergaben zum30.09.2012 auf 86 Übergaben (Vj. 212; 2010: 44). Der Unterschied zumVorjahr basiert vor allem darauf, dass im Jahr 2011 bereits eine Reihe vonÜbergaben im Laufe des Jahres vorgenommen wurde und in 2012 eine Vielzahlvon Übergaben erst im IV. Quartal geplant sind.2. BestandsverwaltungDie Hasen-Immobilien Grundbesitz GmbH & Co. KG hat im III. Quartal dieSanierung des Objekts Reisingerstr. 17 fortgesetzt und bis Ende des III.Quartals insgesamt sieben Eigentumswohnungen in der Armenhausgasseverkauft. Die Erlöse aus dem Verkauf der Eigentumswohnungen sollen imRahmen von Neuanschaffungen reinvestiert werden. Bezüglich der durch dieBerichtsgesellschaft innerhalb ihrer Bestandsverwaltung verfolgten Zielewird im Übrigen auf die früheren Veröffentlichungen verwiesen.III. UmsatzentwicklungDer Gesamtumsatz des Konzerns beläuft sich zum 30.09.2012 auf TEUR 29.417(Vj. TEUR 60.710; 2010: 15.435).Hiervon entfallen auf die Immobilienverwaltung per 30.09.2012 Umsatzerlösevon TEUR 2.398 (Vj. TEUR 1.825).Im Bauträgerbereich ergibt sich ein Gesamtumsatz von TEUR 27.019 (Vj. TEUR58.885; 2010: 13.737). Die entsprechenden Vergleichswerte sind jedoch nurbegrenzt aussagefähig, da es bei den Übergaben immer wieder zuquartalsweisen bzw. zeitlichen Verschiebungen kommen kann.IV. Chancen- und RisikoberichterstattungSoweit es die Darstellung einzelner Risiken im Rahmen der vorliegendenChancen- und Risikoberichterstattung für diese Zwischenmitteilung betrifft,werden exemplarisch nur solche Risiken erwähnt, die im vergangenen Quartal wahrgenommen wurden oder einen sonstigen Bezug zum abgelaufenenBerichtszeitraum aufweisen. Eine abschließende Darstellung soll damitjedoch nicht verbunden sein, ebenso kein Anspruch auf Vollständigkeit.Insbesondere werden die nachfolgenden Ausführungen des Risikoberichtsüberwiegend auf den Bauträgerbereich beschränkt und im Übrigen auf diedetaillierten Darstellungen des Lageberichts zum 31.12.2011 und desZwischenlageberichts zum 30.06.2012 verwiesen.Als Gesamtergebnis kann jedoch vorweggenommen werden, dass keines derbislang bekannten Risiken die Berichtsgesellschaft in ihrer Existenzbedroht.1.Soweit es die Chancen betrifft, verlaufen die Verkäufe im Bauträgerbereichgrundsätzlich plangemäß, wenngleich sich die Aufnahme des Vertriebs fürAnschlussprojekte zum Teil verzögerte. Siehe auch hierzu die Erläuterungenunter Ziffer II.1.2.Soweit es die Risiken betrifft, stehen vor allem im Mittelpunkt derBetrachtung die Finanzierung der Bauträgervorhaben und der hohe Einsatz vonFremdkapital.2.1Zwar sind auf Grund der guten Nachfragesituation die Banken bereit,Bauträgerprojekte zu finanzieren. Als Folge der Bankenkrise werden jedocheine hohe Eigenkapitalbeteiligung und die Stellung von sonstigenSicherheiten gefordert.2.2Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten für Bauträgervorhabenbelaufen sich zum 30.09.2012 auf insgesamt TEUR 101.225 (Vj. TEUR 49.814).Dieser Aspekt ist jedoch ausschließlich auf die Betrachtung eines Stichtagsbeschränkt und berücksichtigt nicht die fortschreitende Entwicklunglaufender Bauträgermaßnahmen, insbesondere die sich veränderndenDarlehensvaluten durch eingehende Kaufpreisraten oder den Abruf einzelnerDarlehenstranchen während der baulichen Umsetzung des Vorhabens.Unter Einbeziehung der zur Sicherheit verpfändeten Bankguthaben ergibt sichein rechnerischer Valuten- bzw. Darlehensstand zum 30.09.2012 in Höhe voninsgesamt TEUR 32.085 (Vj. TEUR 31.728).Ferner sind bei der vorgestellten Risikobetrachtung die als werthaltiganzusehenden Grundstücke bzw. die nicht verkauften Restflächen alsverwertbare Haftungsmasse unberücksichtigt gelassen. Im Übrigen sind dieRisiken in den bereits verkauften und derzeit im Bau befindlichen Projektenweitestgehend auf das Risiko steigender Baukosten beschränkt.2.3Wie bereits oben teilweise beschrieben, wird aus Sicht der Gesellschaft dieNachfragesituation im Bauträgerbereich bis dato durch verschiedeneIndikatoren bestimmt, unter anderem die virulente Angst, dass der Eurodurch den Staatsbankrott eines EU-Mitgliedslandes 'kaputt' gehen könnte undvor allem durch die derzeitig historisch tiefen Zinsen. Insoweit ist miteiner Abkühlung der derzeitigen Marktsituation zu rechnen, falls es zueiner Änderung in den genannten Faktoren kommt. Auch die Verkaufspreiselassen sich nicht grenzenlos erhöhen. In Preisregionen ab EUR 6.500,00 / m²ist das Nachfrageverhalten bereits zurückhaltender.2.4.Ferner ist der Markt an guten Bauträgergrundstücken in München begrenzt.Dies führt zu einer Erhöhung der Einkaufspreise, die, soweit möglich, aufdie Verkaufspreise umzulegen sind (siehe vorstehend 2.3). Ferner ist derKonzern zusehends gezwungen, sich auch an größeren Projektentwicklungen zubeteiligen, um an gute Bauträgergrundstücke in München zu kommen.Aus diesen Gründen hat die diesjährige Hauptversammlung am 06.08.2012 eine Umstrukturierungsmaßnahme zur Risikovorsorge beschlossen, die zur Gründungder Hasen-Real Estate GmbH & Co. KG als weitere Konzerngesellschaft undBindeglied zwischen der Hasen-Immobilien AG und der HI Wohnbau GmbH geführthat. In Ihrer Funktion als Zwischenfinanzierungsholding soll die neueKonzerngesellschaft mittelfristig die alleinige Unterstützung der HIWohnbau GmbH im Rahmen von Finanzierungen übernehmen und somit einenunmittelbaren Durchgriff auf die übrigen Konzerngesellschaften verhindern.2.5Weitere Risikofaktoren sind die zeitlichen Verzögerungen in der Entwicklungvon Baurechten und der Erteilung von Baugenehmigungen. Da es sich bei derAufstellung von Bebauungsplänen und der Erteilung von Baugenehmigungen umrein hoheitliche Tätigkeiten handelt, haben wir hier keinen oder nur einensehr beschränkten Einfluss. Verzögerungen in den Behördenabläufenverhindern den Beginn wichtiger Anschlussprojekte, so dass mit derVermarktung nicht rechtzeitig begonnen werden kann.V. PrognoseberichtUnter Berücksichtigung der vorstehenden Ausführungen haben sich im Hinblickauf die laufende Prognose bislang keine einschneidenden Veränderungenergeben. Insoweit wird auf die getroffenen Aussagen des Lageberichts zum31.12.2011 bzw. des Halbjahresberichts zum 30.06.2012 verwiesen.Augsburg im Oktober 2012 Der AlleinvorstandHans-Peter Bauer 30.10.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de --------------------------------- Sprache: DeutschUnternehmen: Hasen-Immobilien AG Armenhausgasse 9 86150 Augsburg DeutschlandInternet: www.hasen-ag.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Hasen-Immobilien

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Hasen-Immobilien
Weitere Meldungen
 
30.10 Stimmrechtsanteile: XING AG.
30.10 Stimmrechtsanteile: Allerthal-.
30.10 Stimmrechtsanteile: XING AG.
30.10 Stimmrechtsanteile: XING AG.
30.10 HanseYachts AG: Geschäfts.
30.10 Proto Resources & Investme.
30.10 Finanzbericht: IVG Immobilien.
30.10 IMMOFINANZ Group profitier.
30.10 Finanzbericht: Logwin AG: B.
30.10 Latham & Watkins LLP: IPO.
30.10 MAGNAT Real Estate AG: .
30.10 Focus Minerals Ltd.: Unabhä.
30.10 Finanzbericht: bmp media inv.
30.10 Bloomberg New Energy Fina.
30.10 SHS VIVEON AG erfüllt al.
30.10 Stimmrechtsanteile: Hess AG.
30.10 financial.de: AURELIUS AG .
30.10 Stimmrechtsanteile: Hess AG.
30.10 Focus Minerals Ltd.: Unabhä.
30.10 DGAP-NVR: YOC AG: Verö.
30.10 Directors' Dealings: YOC AG.
30.10 Sberbank: STATEMENTof M.
30.10 TAKKT-Gruppe profitiert vo.
30.10 Sberbank: STATEMENT of .
30.10 Finanzbericht: REALTECH A.
30.10 Zwischenmitteilung: Hasen-Im.
29.10 Finanzbericht: Softing AG: B.
29.10 STEC to Open-Source Linux.
29.10 The NASDAQ Stock Market.
29.10 Stimmrechtsanteile: Deutsche.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 52947 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Trading von Kursausbrüchen – So geht man richtig vor!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX wagt sich in die ...
CMC Markets, (16:53)
Experte: CMC Markets,
DAX in Aufwärtskorrektur, ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:24)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Wochenausblick ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (15:58)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Wirecard – neue Attacke ...
Feingold-Research, (15:25)
Experte: Feingold-Research,
Bilanzen und Iran - Anleger ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:00)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Deutsche Bank Aktie ...
Volker Gelfarth, (14:05)
Experte: Volker Gelfarth,
Überbrückung der ...
Stephan Bogner, Rockstone Research (13:19)
Experte: Stephan Bogner, Rockstone Research
Infineon: Das macht Mut!
Robert Sasse, (12:43)
Experte: Robert Sasse,
Börsengeflüster ...
WIRTSCHAFTSINFORM., (12:10)
Experte: WIRTSCHAFTSINFORMATION .,
Trading von Kursausbrüchen ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:40)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Visa-Calls mit 57%-Chance ...
Walter Kozubek, (10:35)
Experte: Walter Kozubek,
DAX zwischen Hoffen und ...
Martin Chmaj, (10:00)
Experte: Martin Chmaj,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Spiel mit dem Glück: iGaming in Deutschland und Schweden
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen