DJ XETRA-SCHLUSS/DAX fällt unter die Marke von 7.000 Punkte


16.11.12 18:50
Meldung
 

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX fällt unter die Marke von 7.000 Punkte

Von Manuel Priego-Thimmel 
 

FRANKFURT--Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag erneut unter die Räder geraten und hat deutlich unter der psychologisch wichtigen Marke von 7.000 Punkten geschlossen.

Die Angst vor der US-Fiskalklippe drückte die Notierungen genauso wie schwache Konjunkturdaten aus den USA. Der DAX verlor 1,3 Prozent oder 93 auf 6.951 Punkte und schloss damit auf Tagestief. Händler schließen nicht mehr aus, dass der Leitindex in den kommenden Tagen die 200-Tage-Linie bei 6.824 Punkten testen könnte. Diese ist gerade für Langfristanleger von Bedeutung. Ein Unterschreiten könnte zusätzliche Verkäufe im DAX auslösen.

Als übergeordnetes Thema hielt die Diskussion um die Fiskalklippe in den USA die Anleger in Atem. Am Freitag kam es erstmalig zu Sondierungsgesprächen zwischen Präsident Barack Obama und den Führern des US-Kongresses. Bis zum Börsenschluss gab es allerdings keine Ergebnisse. Zwar gebe es von beiden Seiten Anzeichen für Zugeständnisse im Haushaltsstreit, sagte Mitul Kotecha vom Credit Agricole. "Es dürfte aber schwierig sein, Realität und Rhetorik zu vereinen", warnte der Analyst. Wie das Wall Street Journal berichtet, arbeitet das Weiße Haus an einem Plan, um den Großteil der zum Jahreswechsel drohenden automatischen Ausgabenkürzungen zu verschieben.

Als belastend erwiesen sich auch schwache Daten zur US-Industrieproduktion. Diese gab im Oktober um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat nach. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,2 Prozent. Bereits am Vortag fielen US-Konjunkturdaten zum Teil deutlich unter den Erwartungen aus. Es ist unklar, inwieweit der Wirbelsturm Sandy hier einen Belastungsfaktor darstellte. Nicht gut für die Stimmung war zudem der eskalierende Konflikt zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas. Letztere hat Ziele in Jerusalem beschossen.

Deutlich abwärts ging es im DAX mit den Aktien von Henkel. Sie verloren nach dem Quartalsbericht 4,7 Prozent auf 58,41 Euro. Die Zahlen des Chemiekonzerns für das vergangene Quartal sind zwar laut Marktteilnehmern in Ordnung, bei den Zielen für 2016 habe der Markt aber mehr erwartet. Insbesondere gab es keine Aussagen zur erwarteten Margenentwicklung. Investoren sind sehr empfindlich gegenüber Zukunftsaussagen bei Henkel, weil der Aktienkurs seit Jahresbeginn um fast 32 Prozent zugelegt und damit auch den DAX deutlich hinter sich gelassen hat.

Schwer unter Druck standen Finanztitel. Deutsche-Bank-Aktien verloren 3,8 Prozent auf 32,15 Euro, Commerzbank-Titel gaben 5 Prozent auf 1,24 Euro nach. Bei den Versicherungstiteln verloren Allianz-Aktien 2,4 Prozent auf 92,40 Euro, während es für die Papiere von Munich Re 1,4 Prozent auf 124,90 Euro nach unten ging. E.ON-Titel setzten ihre Talfahrt fort und gaben weitere 1,5 Prozent auf 13,82 Euro nach. Für RWE-Papiere ging es 3 Prozent auf 31,70 Euro nach unten.

Auf der Gewinnerseite standen SAP-Aktien mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 55,51 Euro. Für gute Laune sorgten Aussagen, beim Erreichen der Ziele für 2015 schon weiter als geplant zu sein. "Das sind starke Aussagen", sagte ein Händler. Software werde von immer mehr Investoren als unverzichtbar für die Komplexität der modernen Gesellschaft erkannt. "Und da setzt sich SAP immer mehr an die Spitze", ergänzte der Händler.

Daneben sorgten Bayer und Reckitt Benckiser für Gesprächsstoff. Der britische Waschmittelhersteller hat Bayer beim Kampf um Schiff Nutrition International überboten. Bayer hatte 34 Dollar geboten, Reckitt bietet nun 42 Dollar je Aktie in bar. Analysten halten nun einen Bieterwettstreit für möglich. Die Bayer-Aktie verlor 0,2 Prozent auf 65,32 Euro.

=== 
INDEX             zuletzt   +/- % 
DAX              6.950,53  -1,32% 
DAX-Future       6.990,50  -0,66% 
XDAX             6.989,04  -0,66% 
MDAX            10.957,53  -1,03% 
TecDAX             790,99  -0,47% 
SDAX             4.871,11  -0,75% 
=== 
Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@dowjones.com 
DJG/mpt/flf 

(END) Dow Jones Newswires

November 16, 2012 12:17 ET (17:17 GMT)

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2014 QV DAX-DJ-GOLD-... (01.09.14)
Elliott Wave DAX daily (01.09.14)
COMMERZBANK kaufen Kz. 28 (01.09.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX – Rettung in letzter Minu. (09:17)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax s. (09:16)
DAX: Abgaben setzten sich fort (08:35)
DAX: Zwischen Ukraine und Mario. (07:56)
Dax - Kurs auf 9.600 Punkte? (07:12)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX
Weitere Meldungen
 
19.11 DJ MORNING BRIEFING - U.
19.11 DJ pressetext.de: Der Rechn.
19.11 DJ Frankreichs Konservative.
19.11 DJ PRESSESPIEGEL/Untern.
19.11 DJ WOCHENENDÜBERBLICK.
19.11 DJ Regling: Öffentlicher Sch.
19.11 DJ US-Regulierer will Europa.
19.11 DJ TAGESVORSCHAU/19. .
19.11 DJ WOCHENENDÜBERBLICK.
19.11 DJ Douglas erwartet bessere.
18.11 DJ KORREKTUR: SAP kön.
18.11 DJ SAP könnte im Cloud-Ge.
18.11 DJ SAP könnte im Cloud-Ge.
18.11 DJ Celesio will ab 2014 wie.
18.11 DJ Lufthansa-Chef wirft Po.
17.11 DJ Überraschender Wechsel .
17.11 DJ Deutsche Bank warnt vo.
17.11 DJ MÄRKTE USA/Erstes T.
16.11 DJ PRESSEMITTEILUNG/DD.
16.11 DJ Die Bundesnetzagentur s.
16.11 DJ PRESSEMITTEILUNG/DD.
16.11 DJ MÄRKTE EUROPA/Euro.
16.11 DJ Putin vertraut Widerstan.
16.11 DJ LATE BRIEFING - Unter.
16.11 DJ XETRA-SCHLUSS/DAX .
16.11 DJ UPDATE: Wirbelsturm S.
16.11 DJ Richter fordert Parteien .
16.11 DJ Deutsche Börse vertieft .
16.11 DJ Bundesnetzagentur will E.
16.11 DJ Siemens sichert sich Au.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 6777 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Commerzbank: mittelfristig (noch) abwärts!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX – Rettung in ...
X-markets Team, Deutsche Bank (09:17)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
eBay - Neue Long-Position ...
Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de (09:01)
Experte: Jürgen Sterzbach, www.boerse-daily.de
DAX: Abgaben setzten ...
DZ BANK, (08:35)
Experte: DZ BANK,
Anleihe auf ...
Walter Kozubek, (08:24)
Experte: Walter Kozubek,
RWE (Weekly) - Buy-...
Jörg Scherer, HSBC Trinkaus (08:07)
Experte: Jörg Scherer, HSBC Trinkaus
DAX: Zwischen Ukraine ...
, Admiral Markets (07:56)
Experte: , Admiral Markets
Deutsche Telekom – ...
Feingold-Research, (07:27)
Experte: Feingold-Research,
Lufthansa: Ist die Erholung ...
Holger Steffen, (07:16)
Experte: Holger Steffen,
Gold- und Silberminen: Die ...
Oliver Groß, (31.08.14)
Experte: Oliver Groß,
Aktueller Wochenrückblick
Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief (31.08.14)
Experte: Jürgen Schwenk, Herausgeber Bullenbrief
Continental: Gute ...
S. Böhm, DaxVestor (31.08.14)
Experte: S. Böhm, DaxVestor
Dr. Hönle: Potenzial bis 20 ...
Wolfgang Braun, www.boerse-daily.de (31.08.14)
Experte: Wolfgang Braun, www.boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Wertpapierdepot der 1822direkt: Attraktives Angebot für kostenbewusste ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen