Börsen in Europa am Mittag: Verluste, Peugeot im Höhenrausch


22.02.12 13:45
Meldung
 
Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes notieren im Mittwochhandel auch zur Mittagszeit in der Verlustzone.
Nachdem die Finanzhilfen für Griechenland erwartungsgemäß bewilligt wurden, nehmen die Anleger weiter Gewinne mit. Der Dow Jones Euro Stoxx 50 (ISIN EU0009658145 / WKN 965814 ) verliert derzeit 0,65 Prozent auf 2.525,08 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 (ISIN EU0009658160 / WKN 965816 ) verschlechtert sich um 0,86 Prozent auf 2.489,17 Zähler. Die europäischen Länderbörsen zeigen eine negative Tendenz.

Die Auftragseingänge in der europäischen Industrie sind im Dezember 2011 nach Angaben der EU-Statistikbehörde Eurostat gestiegen. So erhöhte sich der entsprechende Index der Eurozone (EZ17) auf Monatssicht um 1,9 Prozent, gegenüber einem Rückgang um 1,1 Prozent im November. In der gesamten EU27 kletterten die Auftragseingänge um 1,3 Prozent, wogegen sie zuvor um 1,2 Prozent gefallen waren. Im Vergleich zum Vorjahresmonat nahmen die Auftragseingänge in der Eurozone und in der EU27 um jeweils 1,7 Prozent ab. Im November waren Rückgänge von 2,5 bzw. 1,0 Prozent ermittelt worden. Im Durchschnitt des Jahres 2011 war der Index der Auftragseingänge in der Industrie im Euroraum um 8,3 Prozent und in der EU27 um 7,6 Prozent höher als im Vorjahresdurchschnitt.

An der Wall Street zeichnet sich heute eine knapp negative Handelseröffnung ab. So verliert der Dow Jones Future derzeit 0,04 Prozent an Wert. Der NASDAQ-Future notiert auf Vortagesniveau, während sich der S&P-Future um 0,22 Prozent verschlechtert. Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge und Verkauf bestehender Häuser gemeldet.

Rexam (ISIN GB0004250451 / WKN 860000 ) verteuern sich nach Zahlen zum abgelaufenen Fiskaljahr um 3,8 Prozent. Der Umsatz des Verpackungsherstellers und Dosenproduzenten lag mit 4,73 Mrd. Britischen Pfund (GBP) über dem Vorjahreswert von 4,62 Mrd. GBP. Der operative Gewinn verbesserte sich von 473 Mio. GBP auf 503 Mio. GBP. Der um Einmaleffekte bereinigte operative Gewinn stieg um 7 Prozent auf 549 Mio. GBP an. Unter dem Strich wurde beim Nettoergebnis dank eines hohen Beitrags nicht weitergeführter Aktivitäten ein Anstieg auf 376 Mio. GBP ausgewiesen (Vorjahr: 124 Mio. GBP). Der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft kletterte auf 303 Mio. GBP, nach 236 Mio. GBP im Vorjahr.

Die französischen Verbraucherpreise sind im Januar 2012 nach Angaben der Statistikbehörde INSEE mit vermindertem Tempo angestiegen. So sank die Jahresteuerungsrate der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone auf 2,3 Prozent, nach 2,5 Prozent im Vormonat. Im Vormonatsvergleich gingen die Lebenshaltungskosten um 0,4 Prozent zurück, gegenüber einer Preissteigerung um 0,4 Prozent im Dezember. Daneben sind die französischen Frühindikatoren im Dezember 2011 angestiegen. Dies gab das Conference Board bekannt. Demnach kletterten die Frühindikatoren auf Monatssicht um 0,3 Prozent. Für November 2011 war ein hingegen ein Minus von 0,2 Prozent ermittelt worden. Bei den Einzelwerten legen Schneider Electric (ISIN FR0000121972 / WKN 860180 ) um 7,5 Prozent zu. Der Elektrotechnikkonzern steigerte im abgelaufenen Fiskaljahr seinen Gewinn. Der Umsatz lag im Gesamtjahr 2011 mit 22,39 Mrd. Euro um 14 Prozent über dem Vorjahreswert. Das organische Umsatzwachstum betrug 8,3 Prozent. Unter dem Strich verzeichnete man einen Nettogewinn von 1,82 Mrd. Euro, nach 1,72 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Im CAC 40 rücken ferner France Télécom (ISIN FR0000133308 / WKN 906849 ) um 1,8 Prozent vor. Der Telekommunikationskonzern musste angesichts rückläufiger Umsätze im vierten Quartal ein niedrigeres operatives Ergebnis ausweisen. Die Erwartungen wurden jedoch geschlagen. Im Gesamtjahr ging das Nettoergebnis indes klar zurück. Das EBITDA (revidiert) belief sich im Schlussquartal auf 3,47 Mrd. Euro, im Vergleich zu 3,61 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Umsatz fiel indes um 2,6 Prozent auf 11,43 Mrd. Euro. Analysten waren im Vorfeld von einem EBITDA von 3,42 Mrd. Euro und Erlösen von 11,38 Mrd. Euro ausgegangen. Im Geschäftsjahr 2011 betrug der Nettogewinn knapp 3,9 Mrd. Euro, nach 4,88 Mrd. Euro im Vorjahr. Das operative Ergebnis verbesserte sich dagegen von 7,56 Mrd. Euro auf 7,95 Mrd. Euro, während das EBITDA (revidiert) um 3,7 Prozent auf 15,08 Mrd. Euro abnahm. Der Umsatz verringerte sich um 0,5 Prozent auf 45,28 Mrd. Euro. Technip (ISIN FR0000131708 / WKN 891997 ) hat indes einen weiteren Großauftrag erhalten. So hat der Ölkonzern Statoil (ISIN NO0010096985 / WKN 675213 ) den Ölfeld-Servicedienstleister mit der Lieferung und der Installation von Equipment für ein Offshore-Bohrprojekt vor der norwegischen Küste beauftragt. Der Auftragswert wurde auf insgesamt mehr als 150 Mio. Euro beziffert. Die Papiere von Technip gewinnen 0,2 Prozent an Wert. An der Indexspitze rauschen Peugeot (ISIN FR0000121501 / WKN 852363 ) um 14,8 Prozent nach oben. Der Automobilkonzern gab gestern bekannt, dass er derzeit nach potenziellen Kooperationen und Allianzen Ausschau hält und entsprechende Gespräche führt. Den Angaben zufolge gibt es zum jetzigen Zeitpunkt jedoch keine Garantie dafür, dass die Gespräche auch tatsächlich zu einem Abkommen führen. Die angestrebten Kooperationen erfolgen im Zusammenhang mit der Globalisierungsstrategie des Konzerns und der Verbesserung der operativen Performance.

Zahlenausweise gab es heute auch aus Österreich. Dabei stehen die Aktien von OMV (ISIN AT0000743059 / WKN 874341 ) mit einem Zugewinn von 3 Prozent im Blick. Der Konzern wartete im vierten Quartal mit einem deutlichen Gewinnanstieg auf. Der Betriebserfolg lag im Berichtszeitraum mit 533 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 582 Mio. Euro. Bereinigt um Einmaleffekte verbesserte sich das EBIT jedoch um 15 Prozent auf 698 Mio. Euro. Das bereinigte EBIT vor Lagerhaltungseffekten kletterte im Vorjahresvergleich um 29 Prozent auf 730 Mio. Euro. Unter dem Strich wies der österreichische Ölmulti beim Periodenergebnis einen Anstieg auf 207 Mio. Euro aus, nach 88 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Periodenüberschuss vor Lagerhaltungseffekten kletterte um 51 Prozent auf 326 Mio. Euro. Zudem sind Exxon Mobil (ISIN US30231G1022 / WKN 852549 ) und OMV bei einer Explorationsbohrung vor der Küste Rumäniens auf ein Erdgasvorkommen gestoßen. Indes musste Rosenbauer International (ISIN AT0000922554 / WKN 892502 ) im abgelaufenen Fiskaljahr einen Umsatzrückgang hinnehmen. So lag der Umsatz des Feuerwehr-Ausrüsters auf Basis vorläufiger Zahlen mit 541 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 595,7 Mio. Euro. Wenngleich das Rekordergebnis des Vorjahres mit einem EBIT von 41,4 Mio. Euro (2010: 49,7 Mio. Euro) nicht erreicht werden konnte, lag die EBIT-Marge mit 7,7 Prozent weiterhin auf hohem Niveau. Das Ergebnis vor Ertragsteuern lag im Fiskaljahr 2011 nach vorläufigen Berechnungen bei 40,3 Mio. Euro, nach 49,1 Mio. Euro im Vorjahr. Der Titel verbilligt sich um 1,9 Prozent.

Der Anstieg der italienischen Verbraucherpreise hat sich im Januar 2012 mit vermindertem Tempo fortgesetzt. Die nationale Statistikbehörde Istat hat heute die vorläufigen Angaben bestätigt. Demnach schrumpfte die Jahresteuerungsrate auf 3,2 Prozent, nach 3,3 Prozent im Dezember. Zudem stiegen die Lebenshaltungskosten um 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Wolters Kluwer (ISIN NL0000395903 / WKN A0J2R1 ) verbessern sich um 1,7 Prozent. Der Verlagskonzern musste im abgelaufenen Fiskaljahr angesichts hoher Einmalbelastungen einen Gewinnrückgang ausweisen. Der Umsatz lag mit 3,35 Mrd. Euro über dem Vorjahreswert von 3,31 Mrd. Euro. Beim Nettogewinn (inklusive nicht weitergeführter Geschäftsaktivitäten) wies der Verlagskonzern einen deutlichen Rückgang auf 118 Mio. Euro aus, nach 287 Mio. Euro im Vorjahr. Dabei hatten Einmalbelastungen in Höhe von 112 Mio. Euro im Zuge von Wertberichtigungen auf das Ergebnis gedrückt. Der Nettogewinn aus dem fortgeführten Geschäft lag bei 242 Mio. Euro, nach 296 Mio. Euro im Vorjahr.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.525,08 (-0,65 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.489,17 (-0,86 Prozent) FTSE 100 (London): 5.906,15 (-0,37 Prozent) CAC40 (Paris): 3.451,73 (-0,39 Prozent) MIB (Mailand): 16.659,01 (-0,31 Prozent) IBEX 35 (Madrid): 8.697,80 (-0,79 Prozent) SMI (Zürich): 6.180,46 (-0,92 Prozent) ATX (Wien): 2.200,44 (-0,63 Prozent) (22.02.2012/ac/n/m)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Euro Stoxx 50

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Telefonica SA (01.07.18)
SX5E-Chartanalyse (30.09.16)
Anfängerfrage zu ... (24.06.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

EURO STOXX 50: Der Schock fo. (15.08.18)
EURO STOXX 50: Die Lage spitz. (08.08.18)
EURO STOXX 50: Wichtige Hürde. (01.08.18)
EURO STOXX 50: Anschlusskäufe. (25.07.18)
Bonus-Zertifikat mit Barriere bei 3. (19.07.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Euro Stoxx 50
Weitere Meldungen
 
22.02 Wall Street Eröffnung: Wen.
22.02 USD/JPY Griechenland-Einigu.
22.02 EZB nun aber dennoch an d.
22.02 EUR/USD immer wieder im .
22.02 US-Geldpolitik kommt noch Q.
22.02 Zeitenwende am US-Ölmarkt
22.02 Aktienmärkte sind noch freu.
22.02 Ungarns Regierung zum Han.
22.02 Griechenland ist beordnet, ab.
22.02 MBA: US-Hypothekenanträge.
22.02 China HSBC Flash PMI: Trot.
22.02 Gefühlte Inflation weicht we.
22.02 Euroland Einkaufsmanagerind.
22.02 Tschechiens Erzeugerpreise .
22.02 DAX auch am Mittwoch sch.
22.02 DAX legt nach Griechenland.
22.02 Börsen in Europa am Mittag.
22.02 USD/JPY kletterte erstmals .
22.02 Eurozone leichte Verbesseru.
22.02 GBP/USD Kabelpfunde gabe.
22.02 EUR/USD Potenzial bis 1,35.
22.02 China-PMI scheitert an der 5.
22.02 Eurozone Umfang der IWF-H.
22.02 Börse Frankfurt am Mittag: .
22.02 Eurozone Katerstimmung bee.
22.02 EUR/USD grundsätzlich seitw.
22.02 Taiwans Arbeitslosenquote g.
22.02 Taiwans BIP steigt weiter
22.02 Börsen in Asien: Mehrheitlich.
22.02 Dow Jones technische Analy.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 39431 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Top-Flop-Strategie – schlechte und gute Wertpapiere im Blick
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Lage beim DAX entspannt ...
CMC Markets, (17:20)
Experte: CMC Markets,
Türkei-Krise und ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (17:03)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX weiter unter Druck!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (16:50)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DOW DAX mit Punktlandung
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (16:43)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Wirecard und Alibaba: Ein ...
Volker Gelfarth, (15:27)
Experte: Volker Gelfarth,
Gold, Silber, Soros und ...
Feingold-Research, (15:07)
Experte: Feingold-Research,
First Berlin - Almonty ...
First Berlin Equity Rese., (14:56)
Experte: First Berlin Equity Research,
Trends-Update: BMW
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (14:33)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
DAX - Mehr Stirb ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (14:20)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
Deutsche Bank: Kopf-an-...
Robert Sasse, (14:06)
Experte: Robert Sasse,
Harte Gold – Inbetriebnahme ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (14:03)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Moonfare bietet Anteile an ...
Stefan Hofmann, Stock-World (13:54)
Experte: Stefan Hofmann, Stock-World
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Moonfare bietet Anteile an Private Equity Fonds für Privatanleger
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen