EUR/GBP: Risiko eines harten Brexits spiegelt sich in der Pfund-Schwäche wider


12.09.18 17:00
Meldung
 
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Mit Näherrücken der Frist für die Einigung auf das Austrittsabkommen im Brexit-Prozess bleibt das Britische Pfund unter Druck und damit nah an seinen Jahreshöchstständen um 0,90 EUR/GBP (ISIN EU0009653088 / WKN 965308 ), berichten die Analysten der DekaBank.


Immer noch würden wichtige Fragen zu Nordirland und den zukünftigen Beziehungen offen bleiben. Allerdings sei auf beiden Seiten auch Kompromissbereitschaft zu erkennen. Eine Fristverlängerung von Oktober auf November werde mittlerweile als gesetzt gesehen, jedoch würden die britische Regierung und das Parlament uneins in der Brexit-Frage bleiben, was die Kompromissfähigkeit der Regierung einschränke und eine Einigung erschwere. Das Risiko eines harten Brexits spiegele sich in der Pfund-Schwäche wider. Sollte sich abzeichnen, dass die Verhandlungen ergebnislos verlaufen würden, wäre nochmals eine deutliche Abwertung zu erwarten, obwohl auch hier entscheidend wäre, ob beide Seiten bemüht seien, die Effekte eines harten Brexits abzumildern oder ob die Fronten so verhärtet seien, dass ein chaotischer Brexit die einzige Option sei. Ein Scheitern der Verhandlungen würde aber frühestens im Dezember konstatiert werden, bis dahin würden Hoffnungen auf eine Einigung durchaus berechtigt bleiben.

EUR/GBP habe am 07.09., innerhalb des aktuellen Aufwärtstrends, eine deutliche Korrekturbewegung zugunsten des Britischen Pfunds vollzogen. Im Falle eines nachhaltigen Bruchs der Unterstützung bei 0,8850 sollten sich die Chancen für das Pfund weiter verbessern. Auf der oberen Seite sei ein Anstieg über 0,9050 nötig, um dem Euro neuen Schwung Richtung 0,9200 zu verleihen.

Das britische Brexit-Referendum habe das Pfund bereits seit Ende 2015 stark abwerten lassen. Nun, im Brexit-Prozess, würden hohe Schwankungen und ein Abwertungsrisiko ständige Begleiter bleiben. Aufgrund großer politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit über die zukünftigen britischen Handelsbeziehungen zur EU dürfte das Pfund deutlich schwächer notieren als vor dem Referendum (damals unter 0,80 EUR/GBP) und zwischen einem EUR/GBP-Kurs von 0,85 und 0,95 schwanken - je nach Verlauf der Austrittsverhandlungen. Nach der letzten Zinsanhebung auf 0,75% im August werde die Bank of England nun erst einmal die Brexit-Verhandlungen abwarten. (Ausgabe 09/2018) (12.09.2018/ac/a/m)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

EUR/GBP (Euro / Britische Pfund Sterling)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

EUR/GBP (15.05.18)
Brexit-Train / Ideen für den Profit (16.08.17)
Long auf eur/gbp (21.06.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

EUR/GBP konnte sich deutlicher b. (24.08.18)
EUR/GBP: Rücksetzer (22.08.18)
EUR/GBP bleibt in seiner vorteilha. (20.08.18)
EUR/GBP: Brexit-Unsicherheit laut . (17.08.18)
EUR/GBP: Pfund-Händler haben Ge. (13.08.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

EUR/GBP (Euro / Britische Pfund Sterling)
Weitere Meldungen
 
19.09 USD/CNY: Chinesischer Yuan.
19.09 USD/CNY: Die US-Zölle sind.
19.09 Türkische Lira: Zinsanhebung.
19.09 EUR/CHF: Sicherer Hafen?
19.09 Russischer Rubel: Zentralban.
19.09 AUD/USD: Banger Blick nac.
19.09 EUR/HRK: Abschwächung d.
19.09 EUR/GBP: Versöhnliche Sign.
19.09 EUR/RON: Potenzial für Au.
19.09 USD/JPY: Trumps Zölle mit .
18.09 EUR/CZK: Stimmung gegenü.
18.09 EUR/HUF: Ungarischer Forin.
18.09 EUR/PLN: Polnischer Zloty .
18.09 EUR/CHF: Schweizer Franke.
18.09 EUR/USD: Euro hat zuletzt .
12.09 EUR/CHF: Franken hat weite.
12.09 EUR/GBP: Risiko eines hart.
12.09 EUR/CHF: Starkes BIP-Wac.
12.09 EUR/GBP: Optimistische Wo.
12.09 EUR/JPY leicht abgewertet .
12.09 EUR/USD hat einen bewegte.
12.09 USD/JPY: Stabile Kurse täu.
12.09 EUR/USD: US-Wirtschaftsak.
10.09 USD/CNY-Kurs nahe "fairem.
10.09 Kanadischer Dollar: NAFTA-.
10.09 Australischer Dollar: "Aussie.
10.09 EUR/SEK: Politik-Sorgen bel.
10.09 EUR/NOK: Nichts hilft der N.
10.09 Japanischer Yen: Geringe Re.
10.09 EUR/GBP: Brexit-Ängste sc.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 40261 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Warum scheitern 80% aller Trader?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DOW DAX zeigte den ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (21.09.18)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
S&P500 knackt Widerstand ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (21.09.18)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Forex: Die Spitznamen der ...
Till Kleinlein, (21.09.18)
Experte: Till Kleinlein,
Deutsche Bank und ...
Feingold-Research, (21.09.18)
Experte: Feingold-Research,
Aurelius-Aktie: Kommt es ...
Volker Gelfarth, (21.09.18)
Experte: Volker Gelfarth,
Euwax-Trends: Rekorde an ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (21.09.18)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Goldcorp-Nachbar Generic ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (21.09.18)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Optionsschein-Idee auf Nike ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (21.09.18)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Freenet-Aktie: Droht nun ...
Robert Sasse, (21.09.18)
Experte: Robert Sasse,
Zyklische Aktien - Tief ...
wikifolio.com, (21.09.18)
Experte: wikifolio.com,
Alibaba: Eine neue ...
Christian-Hendrik Knappe, Produktexperte X-marke. (21.09.18)
Experte: Christian-Hendrik Knappe, Produktexperte X-markets, Deutsche Ba.
Der Herbst bringt Licht in ...
Robert Halver, Baader Bank AG (21.09.18)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das Problem der Kryptowährungen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen