Ist das zweite Rettungspaket für Griechenland der Wendepunkt?


23.02.12 10:01
Meldung
 
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Man kann eigentlich nur reserviert auf die Verabschiedung des zweiten Rettungspakets für Griechenland reagieren, so die Analysten der HSH Nordbank AG.


Die eklatanten Zielverfehlungen, die die Troika seit dem ersten Rettungspaket habe beobachten müssen, würden keinerlei Euphorie über die Beschlüsse vom 21. Februar zulassen. Die gleich im Anschluss an die Veröffentlichung des Abkommens erfolgte Bekanntgabe, dass Hellas das vereinbarte Budgetdefizit nicht werde einhalten können, habe auch durchaus für Ernüchterung gesorgt. Und dennoch würden die Analysten in den Beschlüssen ganz wesentliche Fortschritte auf dem Weg zu einer Stabilisierung der Eurozone sehen.

Erstens zeige die Fähigkeit, diese Vereinbarung zu treffen, dass die Entschlossenheit und der Wille zur Einheit der Eurozone größer sei als man dies gemeinhin noch habe annehmen können. Zwar würden noch einige nationale Parlamente dem Paket zustimmen müssen. Hier deute sich zum jetzigen Zeitpunkt aber kein Sperrfeuer an.

Zweitens sei mit der Vereinbarung endlich die Umschuldung der von privaten Anlegern gehaltenen Griechenland-Anleihen auf den Weg gebracht worden, ohne dass hier mit größeren Verwerfungen gerechnet werden müsse. Einige Marktbeobachter seien der Meinung, dass sich durch die Ankündigung eines Schuldenschnitts Mitte letzten Jahres die Krise verschärft hätte. Diese Ansicht blende aber vollkommen aus, dass es der Öffentlichkeit schlichtweg nicht hätte vermittelt werden können, weitere Milliarden an Griechenland zu gewähren, ohne den privaten Sektor signifikant an Verlusten zu beteiligen.

Und drittens werde durch die Beschlüsse auf die positive Marktdynamik der letzten Wochen aufgesetzt, die durch das langfristige Tendergeschäft der EZB im Dezember letzten Jahres in Gang gebracht worden sei (am 29.02. folge das zweite Dreijahresgeschäft der EZB). Die Bewertungen für italienische und spanische Anleihen seien seit den Beschlüssen weiter gestiegen. So wie sich negative Marktdynamiken verstärken und in eine länger anhaltende Abwärtsbewegung münden könnten, könne dies mit umgekehrten Vorzeichen auch bei positiven Marktdynamiken der Fall sein. Das gelte vor allem dann, wenn die Entwicklung noch durch fundamentale Veränderungen wie etwa den Schuldenschnitt, der radikalen Arbeitsmarktreform in Spanien und wichtigen Strukturreformen in anderen Ländern der Eurozone unterstützt werde. (23.02.2012/ac/a/m)


 
Weitere Meldungen
 
23.02 Italiens Verbrauchervertrauen.
23.02 DAX hat nun die Konsolidier.
23.02 Deutsche Staatsanleihen freu.
23.02 US-Börsen durch steigende R.
23.02 ifo-Geschäftsklimaindex im M.
23.02 Börsen in BRIC: Mehrheitlich.
23.02 Chinas Wirtschaft Wachstum.
23.02 DAX - knacken die Bären d.
23.02 US-Verkäufe bestehender Hä.
23.02 Griechenland bald zahlungsun.
23.02 EUR/USD zeigt sich als zäh.
23.02 EU legt Zahlungen für Unga.
23.02 Eurozone gemischtes Bild be.
23.02 Deutsche Unternehmen bleibe.
23.02 ifo Geschäftsklima im Diens.
23.02 Singapur Inflationsrate gestie.
23.02 US-Aktienmärkte schlossen .
23.02 DAX Kurse bis 7.200 Pun.
23.02 ifo Geschäftsklima hellt weit.
23.02 Börsen in Europa am Morge.
23.02 ifo-Index auf dem Programm
23.02 DAX Kurse unter den Halte.
23.02 Eurozone Geldpolitik expansiv.
23.02 Auslandsaktien: Warten auf .
23.02 EUR profitiert von Greichenl.
23.02 BMF: Steuereinnahmen weite.
23.02 DAX Gap bei 6.795/52 Pun.
23.02 Ist das zweite Rettungspake.
23.02 Börse Frankfurt am Morgen:.
23.02 DAX mit Gewinnen erwartet


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 7004 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Facebook: Fällt die Aktie jetzt?
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Devin Sage TXA Trading ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (22.10.14)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Immofinanz AG - Hier wird ...
Robert Schröder, Elliott-Waves.com (22.10.14)
Experte: Robert Schröder, Elliott-Waves.com
DAX atmet einmal tief ...
Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX (22.10.14)
Experte: Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX
Fonds: Anleger atmen auf
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (22.10.14)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
S&P-500-Index - Short-...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (22.10.14)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Drei Hürden für den DAX!
Carsten Englert, (22.10.14)
Experte: Carsten Englert,
Commerzbank und Deutsche ...
Feingold-Research, (22.10.14)
Experte: Feingold-Research,
DAX: 9.000-Punkte-Marke ...
IG Markets, (22.10.14)
Experte: IG Markets,
US-Inflationsrate im ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (22.10.14)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Video-Ausblick für heute ...
Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com (22.10.14)
Experte: Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com
Facebook: Fällt die Aktie ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (22.10.14)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
EUR/USD-Analyse: EZB-...
, Admiral Markets (22.10.14)
Experte: , Admiral Markets
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Deutsche FX-Broker sind im Kommen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen