ROUNDUP: NRW-Landesregierung lobt Gabriels Rückzieher bei Stromnetzreform


10.01.17 05:54
Meldung
 

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Nordrhein-Westfalens Landesregierung hat den Rückzieher von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) bei den Plänen zu bundesweit einheitlichen Netzentgelten begrüßt. "Die Entscheidung des Bundeswirtschaftsministers, auf die Angleichung der Übertragungsnetzentgelte zu verzichten, ist eine gute Nachricht für die Verbraucher in NRW", sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" ("WAZ"/Dienstag).

Die NRW-Landesregierung hat sich nach den Worten Duins "damit erfolgreich für eine verursachungsgerechte Zuordnung der Netzkosten eingesetzt". Denn gerade die nord- und ostdeutschen Regionen profitierten vom Ausbau der erneuerbaren Energien, der nun die Netzkosten in die Höhe treibe. Derzeit sind die Netzentgelte, die etwa ein Viertel der Stromkosten ausmachen, regional unterschiedlich hoch. In NRW fallen die Netzentgelte vergleichsweise günstig aus.

Gabriels Ministerium hatte am Montag bestätigt, dass die ursprünglich vorgesehene bundesweite Angleichung der Umlagen für den überregionalen Stromnetzbetrieb vom Tisch ist. Das stieß bei nord- und ostdeutschen Bundesländern auf heftige Kritik. Dennoch sei durch andere Maßnahmen der Stromnetzreform eine geringe Entlastung der Verbraucher möglich, sagte eine Sprecherin des Bundesministeriums.

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), will nun bei Kanzlerin Angela Merkel vorstellig werden. Merkel sei schließlich bei den Bund-Länder-Vereinbarungen dabeigewesen. Er hoffe, dass die Kanzlerin einhalten werde, was sie zugesagt habe. "Ich glaube, dass das noch nicht das letzte Wort ist", sagte Haseloff am Montag im MDR. Auch im Norden wird der Rückzieher kritisiert: "Das ist schon ein dicker Hund", sagte Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck (Grüne). Gabriel konterkariere nicht nur seine eigenen Pläne, sondern ignoriere auch einen Beschluss des Bundesrates.

In Branchenkreisen wurde der Vorwurf gegen den SPD-Chef Gabriel erhoben, bei der Stromnetzreform eingeknickt zu sein, weil im Mai im SPD-regierten NRW gewählt wird. Die NRW-Industrie, die bislang von günstigeren Netzentgelten profitiert, hätte bei einer Angleichung viele Millionen Euro mehr zahlen müssen. Ostdeutsche Betriebe wären dagegen bei einer bundesweiten Angleichung entlastet worden.

Bundesweit gibt es vier Übertragungsnetzbetreiber, die unterschiedliche Preise erheben. Die Netzkosten fallen pro Kunde umso höher aus, je dünner ein Versorgungsgebiet besiedelt ist und je stärker der Betreiber regulierend in das Netz eingreifen muss. Die ostdeutschen Länder, die von 50Hertz versorgt werden, haben damit bundesweit mit die höchsten Strompreise - ein Standortnachteil./vd/DP/zb



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

E.ON

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

E.ON AG NA (24.01.17)
Uniper mit Volldampf voraus (24.01.17)
RWE/Eon - sell out beendet? (24.01.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP: 15 Jahre und eine Mill. (14:20)
E.ON-Aktie: Starkes Chartbild und . (23.01.17)
Kommt E.ON mit einem blauen A. (22.01.17)
E.ON: Ist dies die Wende? (20.01.17)
E.ON-Aktie: Leerverkäufer AQR C. (20.01.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

E.ON
Weitere Meldungen
 
16:09 OTS: Rewe Group / Caparro.
14:26 ROUNDUP 2: IG Metall ford.
13:44 IRW-News: Lithium Energy.
13:16 DGAP-Stimmrechte: Rheinme.
12:03 IRW-News: ParcelPal Tech.
11:59 ROUNDUP/Aktien Großbritan.
11:54 ROUNDUP 2: SAP dank Clo.
08:55 Busch-Gruppe will Pfeiffer V.
05:21 Elektro-Lkw an Oberleitung .
23.01 ROUNDUP/Das Ende einer Ä.
23.01 DGAP-News: Manz AG: Gro.
23.01 ROUNDUP/Aktien Europa Sc.
23.01 DGAP-Stimmrechte: Klöckne.
23.01 ROUNDUP/Aktien Frankfurt .
23.01 ROUNDUP/Aktien New York.
23.01 EURO STOXX 50 sammelt .
23.01 DGAP-Stimmrechte: Odeon F.
23.01 ROUNDUP: Startschuss für .
23.01 DGAP-DD: RWE Aktiengese.
23.01 DGAP-News: Biotest AG: B.
23.01 Innogy-Chef: Elektroautos kö.
23.01 DGAP-News: Erste Abwickl.
23.01 ROUNDUP: Samsung führt B.
22.01 Mühlenfeld zu Flughafen: Ha.
20.01 DGAP-News: RHÖN-KLINIKU.
20.01 ROUNDUP/Gabriel: 2016 ein.
20.01 DGAP-Stimmrechte: Infineon .
20.01 EANS Adhoc: immigon portf.
20.01 WDH: Jenoptik übernimmt br.
20.01 DGAP-News: F24 AG: Verä.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 19723 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Adidas: Neue Jahreshochs!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
West Red Lake Gold ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (15:26)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
DAX-Chartanalyse – ...
Feingold-Research, (15:20)
Experte: Feingold-Research,
Still und heimlich - SDAX ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (15:07)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
MDAX (spezial) ...
DONNER & REUSCHEL., (15:00)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Infineon: Der Chiphersteller ...
Robert Sasse, (14:46)
Experte: Robert Sasse,
Achtung! Diese Aktien sind ...
Volker Gelfarth, (14:27)
Experte: Volker Gelfarth,
First Berlin - GRAND CITY ...
First Berlin Equity Rese., (14:09)
Experte: First Berlin Equity Research,
Vonovia: Analysten heben ...
Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de (13:43)
Experte: Frank Sterzbach, www.boerse-daily.de
X-Terra Resources ...
Claudius Strehlau, shareribs.com (13:02)
Experte: Claudius Strehlau, shareribs.com
Brexit - Hart und ...
Robert Halver, Baader Bank AG (11:00)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Dt. Post-Calls mit 200%-...
Walter Kozubek, (10:11)
Experte: Walter Kozubek,
Goldaktien freundlicher, ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (10:09)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Differenzkontrakte als Geldanlage
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen