ROUNDUP/Presse: Auch Google fand viele russische Polit-Anzeigen


09.10.17 16:55
Meldung
 

WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach Facebook und Twitter hat laut einem Zeitungsbericht auch Google zahlreiche Polit-Anzeigen aus Russland gefunden, mit denen Falschinformationen verbreitet werden sollten. Dafür seien "zehntausende Dollar" unter anderem auf Googles Videoplattform YouTube ausgegeben worden, schrieb die "Washington Post" am Montag unter Berufung auf informierte Personen. Besonders bedeutend mache die Entdeckung, dass die Anzeigen aus einer anderen Quelle kamen als die bei Facebook und Twitter. Das lege nahe, dass die Russland zugeschriebenen Aktivitäten noch breiter waren als bisher bekannt. Google kommentierte die Informationen zunächst nicht.

Dem Bericht zufolge sehe sich Google Anzeigen mit einem Volumen von weniger als 100 000 Dollar an. Das ist der Betrag, den mutmaßlich russische Drahtzieher bei Facebook für die Verbreitung von 3000 Beiträgen bezahlten, die dem Online-Netzwerk zufolge die Spannungen zwischen ethnischen und sozialen Gruppen in Amerika schüren sollten. Sie seien rund zehn Millionen Amerikanern angezeigt werden. Facebook schloss zugleich nicht aus, dass noch weitere verdächtige Aktivitäten gefunden werden. Die gleiche Gruppe bezahlte auch im Anzeigensystem von Twitter, damit ihre Beiträge mehr Nutzer zu sehen bekommen.

Die Google-Nachforschungen befänden sich erst in einer frühen Phase, schrieb die "Washington Post". So sei nicht in Erfahrung zu bringen gewesen, um wie viele Anzeigen es gehe und wie oft die Inhalte angeklickt worden seien.

Die besondere Stärke der Anzeigensysteme der Internet-Plattformen liegt darin, dass man die Zielgruppen, denen sie angezeigt werden sollen, ziemlich engmaschig auswählen kann. Dabei kommen zum Beispiel Kriterien wie Wohnort, Alter, Geschlecht, Interessen oder Sprachen zum Einsatz. Schon länger ist bekannt, dass im vergangenen US-Präsidentschaftswahlkampf die Kampagne des schließlich siegreichen Donald Trump das nutzte, um eigene Wähler zu mobilisieren und Anhänger der Rivalin Hillary Clinton zu entmutigen. Nach wie vor ist unklar, inwieweit die mutmaßlich russischen Anzeigen von den Möglichkeiten zur gezielten Platzierung Gebrauch machten.

Die Website "The Daily Beast" berichtete in der Nacht zum Monat, bei YouTube sei zum Beispiel der im Auftrag Russlands betrieben Account von "Williams & Kalvin" aktiv gewesen, auf dem Clinton unter anderem als Rassistin beschimpft worden sei. Der verwandte Facebook-Kanal sei im August als russische Propaganda blockiert worden.

Facebook veröffentlichte die 3000 Anzeigen aus dem Umfeld der "Internet Research Agency", der eine Verbindung zu Russland nachgesagt wird, zwar nicht - aber übergab die dem US-Kongress. Dort will ein Ausschuss am 1. November Vertreter von Facebook und Twitter hören. Ob auch Google an der Anhörung teilnehmen könnte, ist bisher offen. Die russische Regierung wies die Vorwürfe der Einmischung in den vergangenen US-Wahlkampf stets zurück./so/DP/men



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Facebook A

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Facebook Verfünffachung (23.11.17)
Wer ist bei Facebook ... (21.11.17)
Löschung (09.08.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Teenager mögen Snapchat lieber a. (08:45)
Snapchats neues Design ist eine v. (23.11.17)
ROUNDUP 3: Uber vertuschte Dat. (22.11.17)
Ist das die einfachste Möglichkeit, . (22.11.17)
Snaps 3 Prios für 2018 (17.11.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Facebook A
Weitere Meldungen
 
11:50 BaFin News: Haci Tülek: Ba.
10:42 DGAP-Stimmrechte: SINGUL.
08:20 Aktien Frankfurt Ausblick: D.
08:05 Amazon-Angestellte streiken.
08:04 DGAP-News: DEFAMA weit.
07:27 Clariant und White Tale kom.
23.11 DGAP-DD: Elanix Biotechnol.
23.11 DGAP-DD: Ströer SE & Co.
23.11 Aktien Osteuropa Schluss: Ü.
23.11 Großaktionär Cevian attackie.
23.11 ROUNDUP/Aktien Europa Sc.
23.11 Devisen: Eurokurs steigt nac.
23.11 DGAP-DD: MorphoSys AG (.
23.11 DGAP-News: Software AG: .
23.11 DGAP-Adhoc: More & More.
23.11 AKTIE IM FOKUS: Verboten.
23.11 Ölpreise geben nach Höhenfl.
23.11 IRW-News: BELMONT RES.
23.11 DGAP-DD: tick Trading Soft.
23.11 WDH/Aktien Asien: Märkte .
23.11 IRW-News: Montego Resou.
22.11 ROUNDUP/Aktien New York.
22.11 DGAP-DD: United Internet A.
22.11 DGAP-Stimmrechte: Siltronic.
22.11 DGAP-DD: Ahlers AG (deut.
22.11 DGAP-News: Energiekontor .
22.11 DGAP-DD: Capital Stage AG.
22.11 DGAP-Stimmrechte: HOCHTI.
22.11 ROUNDUP/BGH: Klagen trotz.
22.11 DGAP-News: ETERNA auf .


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 28058 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
Wirecard: Börsenampel weiter auf grün!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Siemens baut weltweit ...
Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe . (12:00)
Experte: Heiko Geiger, Bank Vontobel Europe AG
Daimler, BMW, VW – ...
Feingold-Research, (11:56)
Experte: Feingold-Research,
DAX: erneuter ...
Timo Emden, Chefanalyst von DailyFX (11:42)
Experte: Timo Emden, Chefanalyst von DailyFX
Hohe Seitwärtschancen mit ...
Walter Kozubek, (11:27)
Experte: Walter Kozubek,
Aktienmärkte heute ...
Robert Halver, Baader Bank AG (11:22)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Gute Trades + schönes ...
Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com (11:07)
Experte: Berndt Ebner, Der-Trading-Coach.com
Continental: Hier läuft es ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (11:02)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Deutsche Bank - Nach ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:44)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Wirecard: Börsenampel ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:30)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
DAX klammert sich an die ...
CMC Markets, (10:09)
Experte: CMC Markets,
Gold seitwärts, Datenschutz
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (09:36)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
DAX Analyse: Gehen die ...
X-markets Team, Deutsche Bank (09:20)
Experte: X-markets Team, Deutsche Bank
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Adelheid Rech: Ob kurz- oder langfristig; Wohnimmobilien lohnen sich
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen