Wall Street-Schluss: Leichte Abschläge, Dell nach Zahlen unter Druck


22.02.12 22:09
Meldung
 
New York (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten Indizes an der Wall Street zeigten sich am Mittwoch etwas schwächer. Die Märkte litten vor allem unter negativen Vorgaben aus Europa, wo das Hilfspaket für Griechenland für Gesprächsstoff sorgte.
Einige Konjunkturdaten sowie schwache Zahlen des PC-Herstellers Dell standen ebenfalls im Fokus. Der Dow Jones (ISIN US2605661048 / WKN 969420 ) verlor 0,21 Prozent auf 12.938,60 Punkte, während der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271 / WKN 969427 ) 0,52 Prozent auf 2.933,17 Zähler abgab. Für den S&P 500 (ISIN US78378X1072 / WKN A0AET0 ) ging es um 0,33 Prozent nach unten auf 1.357,65 Punkte.

Die Mortgage Bankers Association of America (MBA) ermittelte für die Woche zum 17. Februar 2012 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index um 4,5 Prozent. In der Vorwoche war nur ein Minus von 1,0 Prozent ermittelt worden. Im Einzelnen fiel der Subindex zur Refinanzierung bestehender Kredite gegenüber der Vorwoche um 4,8 Prozent, während der Teilindex der Neuanträge zum Kauf von Häusern um 2,9 Prozent nachgab. Den weiteren Angaben der MBA zufolge belief sich der durchschnittliche Zinssatz für 30-jährige Hypotheken auf 4,09 Prozent, was einer Zunahme um 0,01 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche entspricht. Die saisonbereinigte Verkaufszahl bestehender Häuser ist im Januar 2012 gestiegen. So erhöhte sich die Zahl gegenüber dem Vormonat um 4,3 Prozent auf 4,57 Millionen. Volkswirte hatten mit einer Zahl von 4,63 Millionen gerechnet, nachdem sich die Verkaufszahl im Dezember auf revidiert 4,38 (vorläufig: 4,61) Millionen belaufen hatte. Verglichen mit dem Vorjahresmonat mit 4,54 Millionen Einheiten wurde bei der Verkaufszahl bestehender Häuser ein Plus von 0,7 Prozent ermittelt.

Bereits gestern nach Börsenschluss veröffentlichte der PC-Hersteller Dell (ISIN US24702R1014 / WKN 121092 ) seine Zahlen für das vierte Fiskalquartal 2011/12. Dabei wurden auf Gewinnebene die Erwartungen verfehlt, während der Umsatz etwas besser ausfiel als von Analysten prognostiziert. Die Aktie des Unternehmens musste vor diesem Hintergrund rund 5,8 Prozent angeben.

Heute meldeten vorbörslich bereits einige Unternehmen ihre Quartalszahlen, darunter viele Einzelhändler. So gab die Bekleidungskette TJX (ISIN US8725401090 / WKN 854854 ) bekannt, dass ihr Gewinn im vierten Quartal deutlich gestiegen ist, was u.a. mit leicht verbesserten Margen und einem soliden Umsatzplus zusammenhängt. Die Erwartungen wurden erfüllt. Zudem wurden ein Aktienrückkauf über bis zu 1,3 Mrd. US-Dollar und eine Dividendenerhöhung um 21 Prozent angekündigt. TJX-Papiere verloren 0,2 Prozent. Daneben erklärte Chico`s FAS (ISIN US1686151028 / WKN 907418 ), dass man im vierten Quartal angesichts eines kräftigen Umsatzwachstums einen Gewinnanstieg verbuchen konnte. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Anteilsscheine des auf Damenmode spezialisierten Einzelhändlers rückten um 16,6 Prozent vor. Auch die Juwelierkette Zale (ISIN US9888581066 / WKN 914110 ) konnte ihren Gewinn im zweiten Quartal verbessern. Die Aktie rückte um 2,8 Prozent vor.

Indes teilte der Auftragshersteller in der Druckindustrie R.R. Donnelley & Sons (ISIN US2578671016 / WKN 859377 ) mit, dass er im vierten Quartal angesichts hoher Einmalbelastungen einen Verlust nach einem Vorjahresgewinn erwirtschaftet hat. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen jedoch geschlagen. MGM Resorts (ISIN US5529531015 / WKN 880883 ), der weltweit zweitgrößte Kasinobetreiber, wies für das vierte Quartal zwar einen geringeren Verlust aus, konnte die Erwartungen der Analysten jedoch nicht erfüllen. Während R.R. Donnelley 1,7 Prozent nachgaben, büßten MGM 3,1 Prozent ein.

Titel der Citigroup (ISIN US1729671016 / WKN 871904 ) verbilligten sich um 3 Prozent. Der Großbank droht Presseangaben zufolge eine hohe Abschreibung in Zusammenhang mit ihrer Minderheitsbeteiligung an Morgan Stanley Smith Barney, der im Jahr 2009 mit Morgan Stanley (ISIN US6174464486 / WKN 885836 ) gegründeten Brokerage-Gesellschaft. Laut einem Zeitungsbericht hat Morgan Stanley ab dem Frühjahr 2012 das Recht, die Citigroup-Anteile zu erwerben, wobei man voraussichtlich im Jahr 2014 in Besitz sämtlicher Anteile sein wird. Nun muss die Citigroup in Zusammenhang mit dem Verkauf ihrer Anteile an der Gesellschaft möglicherweise eine Abschreibung in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar (1,8 Mrd. US-Dollar nach Steuern) vornehmen, was auf unterschiedliche Bewertungen bzw. Bilanzierungsmethoden zurückzuführen ist.

Schließlich gab es noch Spekulationen zu General Motors (ISIN US37045V1008 / WKN A1C9CM ). Einer französischen Tageszeitung zufolge befindet sich der Automobilkonzern zurzeit in Gesprächen über eine Allianz mit dem europäischen Wettbewerber Peugeot (ISIN FR0000121501 / WKN 852363 ). Die Franzosen bestätigten bisher zwar, dass sie aktuell entsprechende Gespräche führen, nannten jedoch keine Namen. GM-Aktien konnten hiervon nicht profitieren und verbilligten sich um 1,9 Prozent. (22.02.2012/ac/n/m)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Dow Jones Industrial Average

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (05.08.20)
Der USA Bullen-Thread (19.07.20)
JOHNSON & JOHNSON -15% (17.07.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Dow Jones: Mit Puts vor mögliche. (27.07.20)
DOW JONES - Vorsicht das wird. (24.07.20)
SpeakEasy Cannabis Club: Keine In. (24.07.20)
Dow Jones: Aufwärtspotenzial beg. (20.07.20)
Dow Jones: Aufwärtstrend könnte . (17.07.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Dow Jones Industrial Average
Weitere Meldungen
 
23.02 Börsen in Europa am Morge.
23.02 ifo-Index auf dem Programm
23.02 DAX Kurse unter den Halte.
23.02 Eurozone Geldpolitik expansiv.
23.02 Auslandsaktien: Warten auf .
23.02 EUR profitiert von Greichenl.
23.02 BMF: Steuereinnahmen weite.
23.02 DAX Gap bei 6.795/52 Pun.
23.02 Ist das zweite Rettungspake.
23.02 Börse Frankfurt am Morgen:.
23.02 DAX mit Gewinnen erwartet
23.02 Rohstoffe im Überblick - W.
23.02 Ausblick: Stärkere Eröffnung.
23.02 Euro notiert weiter über 1,3.
23.02 Anstehende Wirtschaftsdate.
22.02 Wall Street-Schluss: Leichte.
22.02 Euro über 1,32 US-Dollar, G.
22.02 US-Anleihen fester, Deutsch.
22.02 Börsen in Europa-Schluss: G.
22.02 Wall Street Update: Schwac.
22.02 Börse Frankfurt Schluss: Ve.
22.02 Edelmetalle Angebotsrisiken .
22.02 DAX Bullen geben nicht so .
22.02 DAX konsolidiert, Gewinnmit.
22.02 Baumwollpreise wieder auf 9.
22.02 Metallpreise dank der positiv.
22.02 Schwedens Arbeitslosenquote.
22.02 US-Verkäufe bestehender Hä.
22.02 Wall Street Eröffnung: Wen.
22.02 USD/JPY Griechenland-Einigu.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 66107 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Nachrichten:
3 Dinge, die Sie zum erfolgreichen Trading NICHT brauchen
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX DOW mit der starken ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (18:03)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Joe Biden - Schock für die ...
Feingold-Research, (17:38)
Experte: Feingold-Research,
S&P500 - Nach oben alle ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (17:34)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
DAX nach oben gedeckelt -...
CMC Markets, (17:33)
Experte: CMC Markets,
VOLLTREFFER! ...
Jörg Schulte, JS-Research (17:20)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Dow Jones - Die Bullen ...
HypoVereinsbank onema., (16:42)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Plug Power, Ballard und ...
Finanztrends.info, (14:02)
Experte: Finanztrends.info,
Euwax-Trends: Daimler ...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (14:00)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Des Autokraten Traum
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (13:58)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Evonik-Calls mit hohen ...
Walter Kozubek, (10:52)
Experte: Walter Kozubek,
Gold über 2.000 $/oz
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (10:35)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Den Kupferpreis auf dem ...
Ingrid Heinritzi, (10:16)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Das beste Spielhaus im kommenden Jahr
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen