Aramea Global Convertible-Fonds: 12/2021-Bericht, Wertverlust von 0,4% - Fondsanalyse


21.01.22 10:00
Meldung
 
Hamburg (www.fondscheck.de) - Das Anlageziel des Aramea Global Convertible (ISIN DE000A14UWX0 / WKN A14UWX ) soll durch die gezielte Auswahl aussichtsreicher internationaler Wandelanleihen erreicht werden, so die Experten von Aramea Asset Management.


Der Fonds dürfe zudem in Aktien, Bankguthaben, Geldmarktinstrument und Investmentfonds investieren. Darüber hinaus könnten auch derivative Instrumente und Techniken zur Anwendung gelangen. Eine zeitweilige Konzentration der Anlagepolitik auf einzelne Marktsegmente oder marktenge Werte sei möglich.

Der Jahresausklang 2021 sei an den Kapitalmärkten vergleichsweise volatil verlaufen. Unsicherheiten über die wirtschaftlichen Folgen der Omikron-Variante sowie die Aussicht auf das Jahr 2022, in dem die US-Notenbank mit hoher Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal seit 2018 die Zinsen anheben werde, hätten viele Marktteilnehmer verunsichert. Dennoch hätten die breiten Aktienmärkte den Monat Dezember im grünen Bereich abschließen können, sodass auch insgesamt durchaus von einem erfreulichen Aktienmarktjahr 2021 die Rede sein könne.

Der MSCI World habe das Jahr mit einem Plus von 20,1% abgeschlossen. Ausreißer nach oben seien wieder einmal US-Aktien gewesen - der S&P 500 habe das Jahr 2021 26,9% höher beendet. Energiewerte (hohe Rohstoffpreise), Technologiewerte (hohe Margen) sowie Finanzwerte (steigende Zinsen) hätten über das gesamte Jahr hinweg aus unterschiedlichen Gründen am besten abgeschnitten. Versorger, Basiskonsumgüterhersteller sowie Wertstoffaktien hätten sich hingegen einem stärkeren Gegenwind gegenübergesehen. Auf globaler Ebene (MSCI World) hätten aber auch diese Sektoren das Jahr mit einem Plus beenden können.

Sehr überschaubare Drawdowns über den gesamten Jahresverlauf hinweg hätten den wohl wichtigsten Faktor offenbart, welcher die Kurse nach oben getrieben habe: Die Alternativlosigkeit von Aktien. Akronyme wie "TINA", "FOMO" oder "BTD" würden die Aktienmärkte nun entsprechend seit geraumer Zeit begleiten und dürften dies auch in Zukunft tun. Aktien würden auch 2022 weitestgehend alternativlos bleiben. Steigende Leitzinsen in den USA - das lehre die Vergangenheit - seien keinesfalls gleichzusetzen mit einer generellen Aktienmarktschwäche. Rückenwind fühle sich allerdings anders an. Schwinde die Unterstützung der Geldpolitik, sei zu erwarten, dass sich Spreu und Weizen am Aktienmarkt stärker voneinander trennen würden.

Ähnlich wie der Aktienmarkt habe auch der Rentenmarkt einen durchaus lebhaften Jahresausklang erlebt. Die Erwartung einer strafferen Geldpolitik im Jahr 2022 sowie ein gegen Jahresende auch saisonal bedingter Anstieg der Risikofreude hätten die Renditen deutscher Bundesanleihen steigen lassen. Allein in den letzten sieben Handelstagen des Jahres sei die zehnjährige Bundrendite um satte 20 Basispunkte gestiegen.

In den USA habe sich ein ähnliches Bild ergeben. Insgesamt sei 2021 in den USA eine geradezu lehrbuchmäßige Zinskurvendynamik auszumachen gewesen: Zunächst seien Staatsanleiherenditen am langen Ende stärker gestiegen in Erwartung einer wirtschaftlichen Erholung und höherer Inflation. Die Zinskurve sei entsprechend steiler geworden. Mit steigenden Leitzinsanhebungserwartungen seien schlussendlich Richtung Jahresende die kurzen Laufzeiten relativ stärker geklettert und die US-Zinskurve habe sich verflacht.

In Deutschland sei die Bewegung der Bundkurve hingegen nahezu ausschließlich durch das lange Ende der Kurve bestimmt worden, da die Kurzfristzinsen weiter fest bei der EZB vor Anker gelegen hätten. Entsprechend sei die Kurve Ende 2021 steiler als noch zu Beginn des Jahres.

Unter dem Strich habe der breit gefasste Rentenmarkt 2021 das schlechteste Jahr seit 22 Jahren verzeichnet und in den kommenden Monaten werde das Umfeld für Anleiheinvestoren voraussichtlich nicht leichter. Die Renditen dürften weiter klettern, während das Ausgansniveau gering sei. Trotz globalem Zinsanstieg in 2021 sprächen Anleihen mit einer negativen Verzinsung im Gegenwert von rund 14 Billionen USD weiterhin eine deutliche Sprache: Die Zinswüste bleibe riesig. Wer Anleihen nicht nur als Diversifikationsinstrument im Portfolio halten möchte, sondern positive Erträge anstrebe, werde im neuen Jahr gezwungen sein, mehr Risiko einzugehen.

Im Kontrast zu den bewegten Aktien- und Rentenmärkten sei der EUR/USD-Wechselkurs im Dezember sehr stabil gewesen. Bei 1,13 scheine sich ein zumindest vorübergehendes Gleichgewicht gefunden zu haben, nachdem in den Vormonaten die Aussicht auf steigende US-Leitzinsen den US-Dollar stark habe aufwerten lassen. Aber die Tatsache, dass der Euro trotz der erwarteten Divergenz in der Geldpolitik zwischen den USA und der Eurozone im Jahr 2022 jüngst nicht weiter an Wert verloren habe, könne als ein Indiz der Euro-Stärke gewertet werden. Das Wachstumsumfeld spreche in 2022 für eine gewisse Aufwertung der Gemeinschaftswährung.

An den Rohstoffmärkten hätten auch im Dezember die weiterhin hohen Preise für Öl und ganz besonders für Gas für eine Fortsetzung der globalen Energiekrise gesorgt. Nach dem Rücksetzer des Ölpreises im November habe Öl der Sorte Brent im Dezember von knapp 70 USD pro Fass auf knapp unter 80 USD zum Jahresende zulegen können.

Globale Wandelanleihen hätten zum Jahresende einen gewissen Gegenwind verspürt. Der Refinitiv Global Focus Hedged Convertible Index (EUR) habe im Dezember um -0,9% nachgegeben. Nach starker Performance im Vorjahr habe der Index das Jahr 2021 dadurch mit -1,8% im negativen Bereich abgeschlossen. US-Convertibles (US Focus Hedged Convertible Index (EUR)) hätten im Dezember ein Minus von 1,5% verzeichnet und auch europäische Wandelanleihen hätten an Wert verloren (-0,5%), allerdings sei das Minus hier etwas moderater ausgefallen. Asiatische Wandelanleihen (ex Japan) hätten -0,3% verloren. Einzig der Index für japanische Wandelanleihen (Refinitiv Japan Focus Hedged Convertible Index (EUR)) habe den Monat mit einem leichten Plus von 0,2% abgeschlossen.

62,4% der im Aramea Global Convertible enthaltenen Wandelanleihen hätten ein sogenanntes "Balanced Profil". In diesem ausgewogenen Bereich sei das asymmetrische Verhalten von Convertibles am stärksten ausgeprägt: Die Wandelanleihe partizipiere hier stärker an einer Aufwärtsbewegung der zugrunde liegenden Aktien als an einer Abwärtsbewegung. Wandelanleihen mit bondähnlichem Profil würden derzeit 16,6% ausmachen. Aktienähnliche Profile seien mit 21,1% vertreten. Die Aktiensensitivität (Delta) des Fonds sei geringfügig gesenkt worden und habe, die Kassequote eingerechnet, per Monatsultimo bei 50,0% gelegen.

Der Aramea Global Convertible (A) habe im Dezember 2021 eine Wertentwicklung von -0,4% erzielt. Seit Jahresbeginn weise der Fonds eine Wertentwicklung von +4,7% auf. (Stand vom 31.12.2021) (21.01.2022/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Aramea Global Convertible A

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Nachgehakt: Die Pläne der Fondshä. (15.12.20)
Happy Birthday: Drei Jahre Arame. (08.01.19)
Happy Birthday ARAMEA Balance. (25.09.18)
Begehrte Auszeichnungen von City. (10.04.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Aramea Global Convertible A
Weitere Meldungen
 
26.01 LBBW Aktien Europa-Fonds.
25.01 DWS Concept Kaldemorgen .
25.01 Aramea Tango#1-Fonds: 12.
25.01 DNCA Invest Miuri-Fonds: 12.
25.01 OFI Financial Investment Pre.
25.01 Berenberg Eurozone Focus F.
25.01 LBBW Aktien Deutschland-F.
25.01 Sauren Absolute Return Fon.
25.01 Metzler NEXT Portfolio-Fond.
24.01 DWS Top Dividende LD-Fon.
24.01 ETF-Monitor: Wieder ein Jah.
24.01 Apus Capital Marathon-Fonds.
24.01 DNCA Invest Value Europe-.
24.01 Metzler European Equities S.
24.01 Sauren Stable Absolute Ret.
24.01 DKB Nachhaltigkeitsfonds Eu.
24.01 Berenberg Sustainable Stiftu.
21.01 M&G-Fonds: Japanische Akt.
21.01 Sauren Global Opportunities .
21.01 DKB Nachhaltigkeitsfonds SD.
21.01 SKAGENs Perspektive: Vorw.
21.01 Aramea Global Convertible-F.
21.01 DNCA Value Europe-Fonds: .
21.01 Metzler Wertsicherungsfonds.
21.01 Berenberg Aktien Global Plu.
20.01 DNCA Invest Archer Mid-Ca.
20.01 Sauren Global Growth Fonds.
20.01 DKB Nachhaltigkeitsfonds Kl.
20.01 UniGlobal: Weltweit investier.
20.01 Metzler European Dividend S.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 119451 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
K+S: Jetzt genau hinsehen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P 500 - Erholung ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (28.06.22)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Schildbürgerstreich - G7 ...
Miningscout.de, (28.06.22)
Experte: Miningscout.de,
K+S AG: Nächste Chance
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (28.06.22)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Dow Jones - Das zweite ...
HypoVereinsbank onema., (28.06.22)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (28.06.22)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Größter Goldfund der Welt ...
Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital. (28.06.22)
Experte: Philip Hopf, Hopf Klinkmüller Capital Management K.
DOW DAX an der oberen ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (28.06.22)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
FedEx - Der Logistiker ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (28.06.22)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Die meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (28.06.22)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Neue Active-ETFs: Aktive ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (28.06.22)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
DAX tastet sich weiter ...
Feingold-Research, (28.06.22)
Experte: Feingold-Research,
Nordex: Gehebeltes ...
Walter Kozubek, (28.06.22)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Kryptowährung - Wie kann sie zum Wetten verwendet werden?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen