Endlos Turbo Long 37,255 auf Brent-Öl: Dreistellige Notierungen voraus! Optionsscheineanalyse


03.02.22 09:30
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Autor: Marcus Landau, Derivate-Sales-Experte bei der DZ BANK

Die Ölpreisnotierungen zeigten sich zuletzt in einem schwierigen Marktumfeld gut behauptet und konnten sich der Korrektur an den internationalen Leitindices und den Rohstoffnotierungen erfolgreich entziehen.
Für Support sorgten vor allem Spekulationen, wonach die OPEC und ihre Verbündeten außerhalb des Ölkartells aufgrund von Förderengpässen nicht in der Lage sind, ihre Zusagen bezüglich einer Anhebung der Ölfördermengen erfüllen zu können. In Verbindung mit der weiter anziehenden Nachfrage bei Kraftstoffen und Kerosin im Zuge der weiteren Belebung im Reise- und Flugverkehr und weiter anziehenden Ölimporten der Emerging Markets wie China und Indien verdichten sich die Anzeichen für einen Nachfrage-Überhang bei Öl, was für Support an den Terminmärkten sorgt.

OPEC+-Allianz kann Zusagen über höhere Ölfördermengen kaum einhalten


Die restriktive Förderpolitik der OPEC+-Allianz trug neben der konjunkturellen Belebung im Zuge des globalen Wirtschafts-Ramp-Ups maßgeblich zur Erholung der Ölpreise nach der Coronavirus-Pandemie bei. Auch die Tatsache, dass das aus der OPEC und weiteren wichtigen Ölförderländern außerhalb des Kartells wie Russland auch zu Beginn des neuen Jahres die Ölfördermenge wie bereits zuvor lediglich um 400.000 Barrel angehoben hatte, sorgte zuletzt trotz der sich weiter verschärfenden Coronavirus-Pandemie für Support an den Terminmärkten. Die jüngst veröffentlichten Produktionsdaten für Dezember 2021 lassen vermuten, dass die OPEC+-Allianz massive Probleme hat, aufgrund von Förderausfällen in einigen Mitgliedsstaaten wie Nigeria, Angola und Kasachstan, ihre Zusagen tatsächlich erfüllen zu können. Mit rund 257.000 Barrel lag die OPEC+-Allianz im Dezember deutlich unter der zugesagten Fördermengenerhöhung um 400.000 Barrel pro Tag. Angesichts des sich weiter zuspitzenden Konflikts in der Ukraine rechnen viele Marktbeobachter mit weiteren Produktionsrückgängen in Russland, während die US-Ölproduktion laut einer kürzlich veröffentlichten Prognose der US Energy Information Administration (EIA) angesichts schleppender auch in 2022 nicht an das Vorkrisenniveau anknüpfen dürfte. Damit dürfte die sich Situation auf der Angebotsseite nach Einschätzung vieler Analysten zumindest im ersten Halbjahr weiter eintrüben, was für weiter anziehende Ölpreisnotierungen spricht.

Steigende Ölimporte aus China erwartet, EIA hebt Nachfrageprognose an!

Auch auf der Nachfrageseite hellen sich die Perspektiven für Brent Crude Oil (ISIN XC0009677409 / WKN nicht bekannt) weiter auf. Laut einer kürzlich veröffentlichten Reuters-Erhebung rechnen Marktbeobachter für 2022 mit einem 10-prozentigen Anstieg der chinesischen Ölimporte, zumal die Raffinerie-Kapazitäten im Reich der Mitte zuletzt wieder deutlich nach oben gefahren wurden. Für Support an den Terminmärkten sorgten zuletzt auch die jüngsten Konjunkturdaten, zumal der kräftige Anstieg beim US-BIP um +5,7% in 2021 auf eine Fortsetzung der dynamischen Konjunkturerholung hindeutet. Da viele Marktbeobachter angesichts nachlassender Sorgen bezüglich der Omikron-Mutante ab dem Frühjahr mit einer deutlichen Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie rechnen, dürfte der anziehende Reise- und Flugverkehr die Ölnachfrage zusätzlich ankurbeln. Entsprechend revidierte auch die EIA Anfang Januar ihre Prognose für die globale Ölnachfrage für 2022 um 70.000 Barrel nach oben und rechnet nun im Vergleich zum Vorjahr mit einem Anstieg um 3,62 Millionen Barrel pro Tag. Auch die jüngste Price-Action bei Brent Crude bestätigt u. E. dieses Szenario, zumal zuletzt größere Rücksetzer zuletzt mit Käufen beantwortet wurden.

Trading-Taktik Endlos-Turbo Long auf Brent

Die Notierungen bei Brent Crude Oil setzten ihre Aufwärtsbewegung nach dem Überschreiten des Verlaufshochs bei 87 USD weiter fort. Die Tatsache, dass größere Intraday-Rücksetzer unterhalb des Breakout-Levels zuletzt mit Käufen beantwortet wurden, unterstreicht dabei u.E nach die insgesamt bullische Ausgangssituation bei Brent Crude Oil. Gelingt der Breakout aus der knapp zweiwöchigen Seitwärtsrange auf ein neues Jahreshoch, sollte sich die übergeordnete Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen! Es bietet sich daher an, den Stop-Loss bei bestehenden Long-Positionen auf 81 USD nachzuziehen!

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswertes partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 37,252 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 37,252 USD. Das Produkt reagiert grundsätzlich in die gleiche Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts und eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder über der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 02.02.2022
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf das Basisinformationsblatt

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV1FPE (dort unter "Dokumente") abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise:

Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank ("DZ BANK") erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. (03.02.2022/oc/a/r)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling (24.06.22)
Gewinner der neuen Seidenstraße (26.05.22)
Löschung (23.03.22)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Shell: Die Korrektur bei den Ölprei. (24.06.22)
Rohöl: Leichter Trendbruch (16.06.22)
Exxon Mobil: Das Umfeld bleibt w. (08.06.22)
Warnung vor dem Sturm – Rohöl i. (08.06.22)
Warnung vor dem Sturm - Rohöl . (08.06.22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling
Weitere Meldungen
 
03.02 Endlos Turbo Long 37,255 a.
03.02 Turbo auf Hapag-Lloyd: Die .
02.02 E.ON-Calls mit 90% Chance.
02.02 Open End Turbo Long auf V.
01.02 Sartorius Vz.-Calls mit 67%.
01.02 Endlos Turbo Long 22,075 a.
01.02 Henkel-Calls mit 78% Chanc.
01.02 Inline-Optionsschein auf Dow.
31.01 Merck-Calls mit 93% Chance.
31.01 Open End Turbo Long auf L.
28.01 SAP nach dem Einbruch: M.
28.01 Call auf Porsche: 68 Prozen.
27.01 Calls auf Deutsche Bank mi.
27.01 Call-Optionsschein auf Pfizer.
27.01 S&T: (Turbo)-Calls mit hohe.
27.01 Endlos Turbo Long 84,613 a.
27.01 Zalando-Calls mit 80% Chan.
27.01 Discount-Optionsschein auf P.
26.01 RWE-Discount-Calls mit 49%.
26.01 Open End Turbo Short auf .
26.01 Münchener Rück-Calls mit 7.
26.01 Open End Turbo Short auf .
25.01 Bullishe Tradingchancen mit .
25.01 Deutsche Bank: Volatil und .
24.01 Siemens Energy-Calls mit 96.
24.01 Endlos Turbo Long 48,0356 .
24.01 voestalpine-Puts mit 110% C.
24.01 Open End Turbo Short auf .
21.01 Bayer-Calls mit hohen Chanc.
21.01 PUMA nach den Zahlen: Bu.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 119109 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
K+S: Jetzt genau hinsehen!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Wochenausblick: DAX - ...
HypoVereinsbank onema., (09:28)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Bullishe Dreiecksmuster in ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (09:24)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Marktstimmung: "Keine ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (09:22)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Nordrhein-Westfalen ...
Börse Stuttgart AG, (09:18)
Experte: Börse Stuttgart AG,
An der falschen Front ...
Bernd Niquet, Autor (05:45)
Experte: Bernd Niquet, Autor
DAX kann sich erneut ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (24.06.22)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Ein Verbot von „Payment ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (24.06.22)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
DAX im Schlepptau der ...
CMC Markets, (24.06.22)
Experte: CMC Markets,
Zwischen Inflation und ...
wikifolio.com, (24.06.22)
Experte: wikifolio.com,
DIE ...
Benjamin Summa, pro aurum (24.06.22)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Die meistgehandelten ...
EUWAX Trends, Börse Stuttgart (24.06.22)
Experte: EUWAX Trends, Börse Stuttgart
Kryptowährung - Wie kann ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (24.06.22)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Kryptowährung - Wie kann sie zum Wetten verwendet werden?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen