Wave XXL-Optionsscheine auf Deutsche Lufthansa: Gegen den Widerstand - Optionsscheineanalyse


10.12.14 11:45
Meldung
 
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Der Experte von X-markets by Deutsche Bank, Nicolai Tietze, stellt einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DT7SWX6 / WKN DT7SWX ) sowie einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DT4YY23 / WKN DT4YY2 ) der Deutschen Bank auf die Deutsche Lufthansa-Aktie (ISIN DE0008232125 / WKN 823212 ) vor.


Wenn es um die Frage gehe, wer von den sinkenden Ölpreisen am ehesten profitiere, würden einem insbesondere die Airlines einfallen. Allerdings könnte man sich bei Europas größtem Luftfahrtkonzern Lufthansa wesentlich stärker über fallende Rohstoffkosten freuen, wenn die Piloten beim Konzernumbau mehr mitspielen würden.

Schließlich habe die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ihre jüngsten Pilotenstreiks genau in die Woche gelegt, in der der Lufthansa-Aufsichtsrat den Plänen des Konzernchefs Carsten Spohr zur Entwicklung der Billigmarke "Eurowings" zustimmen sollte. Nach dem OK der Unternehmens-Aufseher vom 3. Dezember sollten von Ende kommenden Jahres an unter einem gemeinsamen Dach die Fluggesellschaften Eurowings und Germanwings sowie weitere Flugbetriebe in Europa mit kostengünstigen Kurz- und Langstreckenangeboten neue Kunden gewinnen. Darunter falle auch die Marke SunExpress, ein Joint-Venture zwischen der Lufthansa und Turkish Airlines, mit ihrem Billigangebot für die Langstrecke. Allerdings bleibe es abzuwarten, inwieweit die Lufthansa ihre Pläne gegen den Widerstand der Piloten durchsetzen könne, die auf ihre Privilegien wie attraktive Vorruhestandsregelungen nicht verzichten möchten.

Wenigstens dürfte man sich bei Anlegern und auf Unternehmensseite darüber gefreut haben, dass die zuletzt stark gefallenen Ölpreise für einen Belastungsfaktor weniger gesorgt hätten. Schließlich würden die Margen bei den großen europäischen Fluggesellschaften traditionellerweise nicht sehr üppig ausfallen, während die Rohstoffausgaben bei den Gesamtkosten einen großen Posten ausmachen würden. Aus diesem Grund könnten Bewegungen am Ölmarkt große Einflüsse auf die Ergebnisse der Carrier haben. Somit sei es auch zu erklären, dass die Aktien von Lufthansa & Co auf die Entscheidung der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) vom 27. November, ihre Produktion von derzeit 30 Millionen Barrel pro Tag nicht zu senken, positiv reagiert hätten, während die Ölpreise weiter unter Druck geraten seien.

Möglicherweise würden für die Lufthansa in dieser Hinsicht weitere gute Nachrichten winken. Laut einem "Wall Street Journal"-Bericht vom 4. Dezember rechne man in Saudi-Arabien, dem größten OPEC-Mitglied, damit, dass sich die Preise bei etwa 60 US-Dollar stabilisieren würden und vor allem die Produzenten am Persischen Golf damit leben könnten. Dies impliziere wiederum, dass Maßnahmen zu einer Ankurbelung der Ölpreise ausbleiben würden. Schließlich müssten sich die Erdölförderer weiterhin um die wachsende Konkurrenz aus Nordamerika kümmern. Diese sei unter anderem durch neue Fördermethoden wie Fracking oder durch den Abbau von Ölsanden in Kanada gewachsen.

Für die Lufthansa wären das gute Nachrichten. Allerdings könnte sich das Kurspotenzial des DAX-Wertes in Grenzen halten, solange keine Einigung mit den Piloten erzielt worden sei und es nicht abzusehen sei, wie der Konzernumbau gestemmt werden solle. Darüber, dass er notwendig sei und die Zeit dränge, dürfte angesichts der Konkurrenz, die die hochsubventionierten Airlines aus der Golfregion und die bereits etablierten Billigflieger wie Ryanair und easyjet darstellen, jedoch Einigkeit herrschen.

Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Lufthansa-Aktie erwarten würden, könnten mit einem Wave XXL-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liege derzeit bei 3,41, die Knock-Out-Schwelle bei 10,80 Euro. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit einem Wave XXL-Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel 3,29; Knock-Out-Schwelle bei 18,00 Euro) auf fallende Kurse der Lufthansa-Aktie setzen. (Stand vom 09.12.2014) (10.12.2014/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Lufthansa

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Lufthansa 2012-2015: wohin geht ... (26.07.21)
Wohin geht die Reise der ... (14.07.21)
Lufthansa - wie gehts weiter? (28.06.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Lufthansa: Satter Verlust auch fü. (08:50)
Deutsche Lufthansa: die flügellahm. (08:20)
Lufthansa: Leerverkäufer Jane Stre. (26.07.21)
Lufthansa: Marktumfeld für Flugge. (26.07.21)
Lufthansa: Leerverkäufer Pictet A. (23.07.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Lufthansa
Weitere Meldungen
 
18.12 Discount Put-Optionsschein a.
18.12 MINI Long-Optionsschein auf.
18.12 Deutsche Telekom-Calls mit .
18.12 RWE-StayLow-Optionsschein.
18.12 Discount Put-Optionsschein a.
17.12 Wave XXL-Optionsscheine a.
17.12 Turbo-Puts auf EUR/RUB b.
17.12 StayLow-Schein auf Airbus .
11.12 StayLow-Optionsschein auf V.
11.12 MINI Long-Optionsschein auf.
11.12 StayLow-Optionsschein auf M.
10.12 Wave XXL-Optionsscheine a.
05.12 Wave XXL-Optionsscheine a.
04.12 Turbo Bull Open End-Options.
04.12 MINI Long-Optionsschein auf.
04.12 StayLow-Optionsschein auf R.
04.12 StayLow-Optionsschein auf E.
03.12 Wave XXL-Optionsscheine a.
03.12 adidas-Calls nach Bodenbildun.
03.12 Microsoft-(Turbo)-Calls: Käuf.
03.12 EURO STOXX 50-Bonus-Cal.
28.11 Turbo-Optionsscheine auf Pa.
27.11 Brent Crude Oil-Inline-Options.
27.11 Intel-Hebel mit 79%-Chance .
27.11 Cisco Systems-Calls mit 165.
27.11 Volkswagen-Calls mit 111%.
27.11 StayHigh-Optionsschein auf .
27.11 Discount Call-Optionsschein a.
21.11 Wave XXL-Optionsscheine a.
20.11 StayLow-Optionsschein auf L.


Umfrage
 
Welche Social Networks nutzen Sie meistens?
Facebook
keine
Twitter
Xing
Linked in
Youtube
myspace
Google+
Wikipedia
andere


Stimmen: 88731 , Ergebnis


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Analysen:
Adidas: Ermüdungserscheinungen?!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
WTI bleibt unter Druck!
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (10:41)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Seehandel stößt an ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (10:35)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Dürr nach dem Kurssprung ...
Walter Kozubek, (10:32)
Experte: Walter Kozubek,
Dynamisches Wachstum, ...
DONNER & REUSCHEL., (10:22)
Experte: DONNER & REUSCHEL AG,
Adidas ...
Stefan Hofmann, STOCK-WORLD (10:06)
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
„Investiere nur in eine Aktie, ...
wikifolio.com, (09:54)
Experte: wikifolio.com,
Kaffeepreise explodieren - ...
CMC Markets, (09:41)
Experte: CMC Markets,
Ripple: bullisher Ausbruch
Michael Neubauer, Global Investa (09:31)
Experte: Michael Neubauer, Global Investa
HelloFresh: Chance von 97 ...
S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader (09:20)
Experte: S. Feuerstein, Hebelzertifikate-Trader
Das Erfolgsrezept für ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (09:14)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Zinspolitik stärkt Goldpreis
Ingrid Heinritzi, (08:26)
Experte: Ingrid Heinritzi,
Deutsche Lufthansa: die ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (08:20)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Niquet's World
Neues vom Portal
 
In der Formel 1 ist Mercedes nicht mehr im Höhenflug
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen