US-Börse extrem wie in den Crashjahren 1929 und 1987



07:36 09.05.21

Liebe Leser,

auf die langfristige Bedeutung der rekordhohen fundamentalen Überbewertung des US-amerikanischen Aktienmarkts habe ich Sie in den vergangenen Wochen schon mehrmals hingewiesen, ebenso auf einige der wichtigsten spekulativen Exzesse, die charakteristisch sind für die Endphase großer Spekulationsblasen.

Wichtiger Indikator meldet sich mit seltenem Signal

Jetzt hat ein langfristiger Momentumindikator einen Extremwert angenommen, der zuvor nur zwei Mal erreicht wurde: 1929 und 1987. Den meisten Börsianern werden diese Jahreszahlen etwas sagen. Sie stehen für die beiden spektakulärsten Crashs der modernen Börsengeschichte.

Spezielle Crash-Muster - Die kommenden Wochen sind entscheidend

Wie ich in meinem Krisensicher Investieren Wochenupdate vom 1. Mai 2021 gezeigt habe, dauerte es damals noch einige Wochen, bevor es mit den Kursen drastisch nach unten ging. In diesen Wochen entwickelten sich sehr spezielle Crash-Muster, die von zusätzlichen Warnsignalen wichtiger Indikatoren begleitet wurden.

Ich achte für meine Leser im Moment sehr genau darauf, ob eine ähnliche Entwicklung auch jetzt wieder stattfindet. Das sollten Sie auch tun! Die kommenden Wochen sind von entscheidender Bedeutung für das weitere Börsengeschehen. Sie werden uns wichtige Hinweise darauf geben, ob die Hausse noch Luft nach oben hat oder zu einem abrupten Ende kommen wird. Spannender kann es an der Börse kaum noch werden.

Auch die Macht der Zentralbanker hat Grenzen

Sie könnten jetzt sagen; „Die Notenbanken werden es schon richten!“ Natürlich werden die Zentralbanker alles in ihrer Macht Stehende unternehmen, um einen Börsencrash zu verhindern. Speziell in den USA scheinen ihnen die Aktienkurse inzwischen wichtiger zu sein als das Geschehen in der Realwirtschaft. Das heißt aber nicht, dass sie die Finanzmärkte beherrschen und nach Belieben steuern können. Ein Zusammenbruch des Finanzsystems, der 2008/09 nur ganz knapp abgewendet werden konnte, ist weiterhin ein sehr realistisches Szenario, zumal die Ungleichgewichte an den Finanzmärkten und in der Wirtschaft heute sehr viel größer sind als jemals zuvor.

Achten Sie auf die Risiken und nutzen Sie die Chancen

Aufgrund des ausgeprägten planwirtschaftlichen Interesses der Zentralbanker an den Börsenkursen müssen Sie als Anleger überaus flexibel sein. Sie sollten also weder die Risiken ignorieren, indem sie den immer bullishen Zentralbankern und der von ihnen abhängigen Finanzindustrie vertrauen; noch sollten Sie die Chancen ungenutzt verstreichen lassen, die sich Ihnen an den Finanzmärkten auch in schwierigen Zeiten bieten. Mit unserem Börsenbrief Krisensicher Investieren unterstützen Roland Leuschel und ich Sie bei beidem.



Wir scheuen uns nicht davor, Ihnen die langfristige Bedeutung der hohen Überbewertung und die hohen Risiken der verantwortungslosen Geld- und Schuldenpolitik in aller Deutlichkeit darzulegen. Darüber hinaus geben wir Ihnen mit unseren Musterdepots aber auch kurz- und mittelfristig orientierte Kaufempfehlungen an die Hand, mit denen Sie von steigenden Kursen in ausgewählten Branchen profitieren.

Und wenn sich das oben erwähnte Crash-Muster entwickeln sollte, empfehlen wir Ihnen konkrete Absicherungsstrategien. Informieren Sie sich auf höchstem Niveau mit meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren - 30 Tage gratis.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,

Ihr

Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren

P.S: Falls Sie unsere Kaufsignale für Gold, Silber und Minenaktien noch nicht befolgt haben, dann sollten Sie jetzt unbedingt aktiv werden und unser Goldminen-Depot kennen.

P.P.S.: Sie wollen Woche für Woche sicher durch diese Krise kommen, dann fordern Sie bitte noch heute den kostenlosen Claus Vogt Marktkommentar hier ganz einfach mit Ihrer E-Mail an.

Schützen und mehren Sie Ihr Vermögen und testen Sie noch heute KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage kostenlos.

Claus Vogt, der ausgewiesene Finanzmarktexperte, ist zusammen mit Roland Leuschel Chefredakteur des kritischen, unabhängigen und konträren Börsenbriefs Krisensicher Investieren.

2004 schrieb er ebenfalls zusammen mit Roland Leuschel das Buch "Das Greenspan Dossier" und die „Inflationsfalle“ und ganz aktuell die „Wohlstandsvernichter - Wie Sie trotz Nullzins, Geldentwertung und Staatspleiten Ihr Vermögen erhalten“. Mehr zu Claus Vogt finden Sie hier.

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Claus Vogt Claus Vogt
Claus Vogt ist zusammen mit Roland Leuschel Chefredakteur des Börsenbriefes Krisensicher Investieren. Er hat die langfristige Goldhausse 2001 richtig vorhergesagt. Gemeinsam mit Roland Leuschel hat er in den Jahren 2000 und 2007 nicht nur rechtzeitig vor dem Platzen der Spekulationsblasen an den weltweiten Aktien- und Immobilienmärkten gewarnt, sondern auch jetzt wieder die aktuelle Krise 2016 richtig prognostiziert. Bereits im Dezember 2015 hat er in Krisensicher Investieren auf den Beginn der Goldhausse hingewiesen und insbesondere den Goldminenaktien atemberaubende Chancen prognostiziert. Claus Vogt ist Buchautor (Das Greenspan Dossier, Die Inflationsfalle) und ehemaliger Finanzanalyst einer internationalen Großbank. Weitere Informationen unter: www.krisensicherinvestieren.com

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Bank: Weiter in der Abwärtsspirale!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
DAX - Was macht Powell?
HypoVereinsbank onema., (11:23)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Daimler-Aktie taucht unter ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11:19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Siemens Healthineers-Calls ...
Walter Kozubek, (11:05)
Experte: Walter Kozubek,
Leicht rückläufige ETF-...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (10:53)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Spotlight Update ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (10:43)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Goldaktien geben weltweit ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (10:42)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Bitcoin Akzeptanz steigt. ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (10:12)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
Bed Bath & Beyond - ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (10:11)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Marktmeinung: Zielkonflikte
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (10:07)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Gold und Aktien laut ...
Ingrid Heinritzi, (09:35)
Experte: Ingrid Heinritzi,
DAX vor Fed-Sitzung ...
CMC Markets, (09:24)
Experte: CMC Markets,
DAX - noch fehlt die ...
Christoph Geyer, Technischer Analyst (08:49)
Experte: Christoph Geyer, Technischer Analyst
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die "Todesgruppe" der Euro 2020 besteht aus Frankreich, Portugal, ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen