AMC Aktie – Wird jetzt alles besser?



09:57 09.05.21

AMC Entertainment hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 mehr als eine halbe Milliarde Dollar verloren. Es gibt aber auch Hoffnung, dass es fortan besser wird, da fast alle seine US-Kinos wiedereröffnet wurden.

1. Quartal als Tiefpunkt? 

AMC meldete am Donnerstag nachbörslich seine Quartalszahlen für das erste Quartal. Dabei meldete das Unternehmen einen Verlust von 567,2 Millionen Dollar oder 1,42 Dollar pro Aktie. Obwohl dies eine enorme Summe ist, stellt der Quartalsverlust eine Verbesserung gegenüber dem Verlust von mehr als 2 Milliarden Dollar im gleichen Quartal vor einem Jahr dar. Der Umsatz in diesem Quartal belief sich auf 148,3 Millionen Dollar gegenüber 941,5 Millionen Dollar im ersten Quartal 2020.
Damals war der Verlust hauptsächlich auf nicht zahlungswirksame Wertminderungen zurückzuführen, da die Kinokette ihre Immobilien neu bewertete, als die Pandemie Schließungen auf der ganzen Welt erzwang.

Wird es bald wieder besser? 

Für AMC-Investoren waren diesmal nicht nur die Quartalszahlen wichtig, sondern der vor der Firma liegende Weg. Der Vorstandsvorsitzende Adam Aron erläuterte in der Telefonkonferenz des Unternehmens einige der Erfolge, die AMC bisher durch die Wiedereröffnung erzielt hat. Wie bei einer Oscar-Dankesrede dankte er dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump für die Operation Warp Speed, dem aktuellen Präsidenten Biden für die schnelle Einführung von Impfstoffen und dem CEO von Pfizer sowie den Hollywood-Studios.

AMC war das „ein oder andere Mal innerhalb der letzten Monate und Wochen kurz davor, kein Geld mehr zu haben", gab Aron zu. AMC gab am Donnerstag bekannt, dass 589 seiner 593 US-Kinos und 110 der 357 internationalen Kinos, die das Unternehmen verpachtet oder in Partnerschaft mit anderen betreibt, bis Ende April in irgendeiner Form wiedereröffnet wurden.  "Wir blicken voller Zuversicht in die Zukunft.“ 
In den vergangenen 13 Monaten hat AMC rund 2,9 Milliarden Dollar an Bruttoerlösen aus neuem Fremd- und Eigenkapital aufgebracht, rund 1,2 Milliarden Dollar an Zugeständnissen von Kreditgebern und Vermietern gesichert, mehr als 150 Millionen Dollar an Unterstützung von europäischen Regierungen erhalten und mehr als 80 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Vermögenswerten erzielt wie es in der Mitteilung des Unternehmens  hieß.  Zusammengenommen hat AMC durch die Umsetzung einer Vielzahl von Kapitalmaßnahmen, den bisherigen Verlauf der Pandemie überstanden. 

Mittlerweile ist die Kriegskasse von AMC üppig gefüllt. AMC hat Stand 31.03.21 813 Millionen Dollar an Barreserven, im Vergleich zu 308 Millionen im Vergleich zum letzten Jahr. 
Zwischen April 2020 und Januar 2021 gab es viele Experten die sicher waren, dass AMC zusammenbrechen würde, was aber nicht passiert ist. Mittlerweile äußern sich die Analysten etwas positiver. 

"Wir glauben, dass das Unternehmen über ausreichend Liquidität verfügt, um mit einer geringen Auslastung mindestens bis zum dritten Quartal zu überleben, nachdem die meisten der ertragsstärksten Kinos wieder geöffnet haben", schrieben die Analysten von Wedbush am Donnerstag. "Wir denken, dass die Nachfrage nach Kinoinhalten hoch ist und viele hochwertige Inhalte auf das Publikum warten."

Wie könnte es für die AMC Aktie weitergehen? 

Nach dem Short-Squeeze Anfang Februar auf fast 20 USD ist die AMC Aktie deutlich zurückgekommen. Der AMC Aktienkurs ist sogar wieder auf die Ausbruchsmarke bei 7,30 USD Marke gefallen und markierte Anfang Februar bei 5.26 USD ein Tief. Danach folgte eine Rally auf 14,52 USD, die erneut zum 61,8 % Retracement bei 8,79 USD korrigiert wurde. Die gestrigen Quartalszahlen kommen zunächst gut an. Die AMC Aktie steigt heute um fast 7 %. 
Solange der Tiefpunkt bei 5,26 USD nicht unterschritten wird, könnte sich vom Retracement eine neue Rally in Richtung 14,52 und 19,89 USD ergeben. Auf der anderen Seite wird mit einem Unterschreiten der 7,44 USD Marke ein Re-Test der 5,26 USD und darunter der 1,93 USD Marke möglich. 

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 07.05.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.


Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „Trade your way“ bietet CMC Markets seit über 30 Jahren ein breites Spektrum an CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Staatsanleihen, Aktien und Kryptowährungen in Form von Cash – und Forward-Kontrakten an.

Das Trading mit CFDs erfolgt über die webbasierte NextGeneration Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese können Kunden auf über 9.600 Produkte zugreifen. Zudem haben Trader die Möglichkeit, mit dem MetaTrader 4 zu handeln.

Die CMC Markets Germany GmbH ist in Frankfurt am Main ansässig und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unter Registernummer 154814 reguliert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Bank: Weiter in der Abwärtsspirale!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
FYI Resources erhält vom ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (13:25)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
DAX - Was macht Powell?
HypoVereinsbank onema., (11:23)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Daimler-Aktie taucht unter ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (11:19)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Siemens Healthineers-Calls ...
Walter Kozubek, (11:05)
Experte: Walter Kozubek,
Leicht rückläufige ETF-...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (10:53)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Spotlight Update ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (10:43)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Goldaktien geben weltweit ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (10:42)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Bitcoin Akzeptanz steigt. ...
Stephan Heibel, Heibel-Ticker (10:12)
Experte: Stephan Heibel, Heibel-Ticker
Bed Bath & Beyond - ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (10:11)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Marktmeinung: Zielkonflikte
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (10:07)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
Gold und Aktien laut ...
Ingrid Heinritzi, (09:35)
Experte: Ingrid Heinritzi,
DAX vor Fed-Sitzung ...
CMC Markets, (09:24)
Experte: CMC Markets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Die "Todesgruppe" der Euro 2020 besteht aus Frankreich, Portugal, ...
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen