TeamViewer mit reversal



09:41 12.05.21

TeamViewer Long: 49-Prozent-Chance

von Harald Zwick - 12.05.2021, 08:30 Uhr

Die Aktie von TeamViewer war ein Gewinner der Pandemiephase und konnte in dieser Periode ein starkes Wachstum verzeichnen. Dies hat die Erwartungen der Marktteilnehmer in die Höhe geschraubt, welche bei der Veröffentlichung der Q1 Zahlen am 4. Mai nicht zur Gänze erfüllt werden konnten. Als Folge wurde das Papier stark abverkauft.

Am 4. Mai wurden die Q1-Zahlen 2021 von TeamViewer veröffentlicht und das Softwarehaus musste ein schwächeres Wachstum als zu Beginn der Coronakrise vermelden. So legten die abgerechneten Umsätze (Billings) währungsbereinigt um 26 Prozent auf 146,6 Millionen Euro zu. 2020 lag das Plus im Durchschnitt noch bei 44 Prozent. Interessant war die Zunahme an Firmenkunden um 74 Prozent, welche die sogenannten Enterprise Billings im Jahresvergleich um 90 Prozent ansteigen ließen. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2021 wurde bestätigt, indem Billings von 585 bis 605 Millionen Euro und eine EBITDA- Marge von 49 bis 51 Prozent erwartet werden. TeamViewer wächst noch immer stark und ist dabei sehr profitabel.
.
Zum Chart
.
Nachdem die Aktionäre bessere Zahlen erwartet haben, wurde das Papier am 4. Mai 2021 in der Spitze um rund 19 Prozent abverkauft. Der Kurs drehte intraday erst im Bereich der wichtigen Supportmarke von 32,38 Euro und konnte sich in den folgenden 4 Handelstagen über dieser Marke behaupten. Ein weiterer belastender Faktor ist der aktuelle Abverkauf der Technologieaktien aufgrund der Angst der Marktteilnehmer vor einer steigenden Inflation und des damit einhergehenden Zinsanstieges. Diese Lage führte gestern zu einem breiten Abverkauf, dem sich auch nicht das Papier von TeamViewer entziehen konnte. Auf schon tiefem Niveau verlor der Wert noch einmal 5,32 Prozent und durchbrach die gewichtige Unterstützung bei 32,38 Euro. Im großen Bild befindet sich der Aktienmarkt noch immer in einem Aufwärtstrend, der aktuell eine Korrektur einlegt. Dass diese Korrektur den Kursverlauf von TeamViewer in den Bereich der nächsten Unterstützung bei 28,92 Euro bringen wird, ist nicht unwahrscheinlich. Mittelfristig sollte sich das Papier jedoch wieder erholen und das Ziel bei 36,05 Euro anlaufen.

TeamViewer (Tageschart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 36,05 // 40,71 Euro
Unterstützungen: 32,38 // 28,92 Euro
Fazit

Die Aktie von TeamViewer war ein Gewinner der Pandemiephase und konnte in dieser Periode ein starkes Wachstum verzeichnen. Dies hat die Erwartungen der Marktteilnehmer in die Höhe geschraubt, welche bei der Veröffentlichung der Q1 Zahlen am 4. Mai nicht zur Gänze erfüllt werden konnten. Als Folge wurde das Papier stark abverkauft. Sollte sich die Angst vor einer Zinserhöhung aufgrund von steigender Inflation manifestieren, ist weiter mit Dynamik nach unten zu rechnen.
.
Mit einem Turbo Open End Long auf TeamViewer (WKN MC9VCG) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs des Software-Shootingstars erwarten, überproportional durch einen Hebel von 4,17 profitieren. Das Ziel sei bei 36,05 Euro angenommen (1,22 Euro beim Turbo). Der Abstand zur Knock Out-Barriere beträgt dabei 24 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 28,90 Euro platziert werden. Im Turbo Open End Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,48 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,2 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC9VCG
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,80 - 0,82 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 24,29 Euro
Basiswert: TeamViewer AG
KO-Schwelle: 24,29 Euro
akt. Kurs Basiswert: 32,36 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 1,22 Euro
Hebel: 3,9
Kurschance: + 49 Prozent
Quelle: Morgan Stanley


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:

www.fotolia.de
www.istockphoto.de

Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:

www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang

Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Bank: Weiter in der Abwärtsspirale!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Richtiges Geld und falsches ...
Bernd Niquet, Autor (07:30)
Experte: Bernd Niquet, Autor
S&P 500 nimmt Kurs auf ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18.06.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Amazon.com - Käufer ...
HypoVereinsbank onema., (18.06.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Fünf Branchen, die nach ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (18.06.21)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Euwax-Trends: CureVac-...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (18.06.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Die lange Zinswende der ...
wikifolio.com, (18.06.21)
Experte: wikifolio.com,
Gold und Goldaktien ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (18.06.21)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Wenn die Fed die ...
Robert Halver, Baader Bank AG (18.06.21)
Experte: Robert Halver, Baader Bank AG
Silber - Kurze Erholung ...
Michael Neubauer, Global Investa (18.06.21)
Experte: Michael Neubauer, Global Investa
DAX mit ruhigem ...
CMC Markets, (18.06.21)
Experte: CMC Markets,
TeamViewer: Gehebelte ...
Walter Kozubek, (18.06.21)
Experte: Walter Kozubek,
Call auf Chevron: 81 ...
Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de (18.06.21)
Experte: Jürgen Sterzbach, boerse-daily.de
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Fünf Branchen, die nach der Pandemie boomen dürften
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen