Caledonia Mining - mächtig gutes Quartalsergebnis



10:16 15.05.21

 

Produktion rauf, Gewinne rauf und Dividende rauf! Alles was Aktionäre lieben!

 

csm_IMG_0793_fd93bbe8da_I.jpg

 

Ein höherer Bruttoumsatz, eine höhere Dividende und perspektivisch eine höhere Goldproduktion der ‚Blanket‘-Mine – viel besser könnte es für Caledonia Mining (WKN: A2DY13 / TSX: CAL) gar nicht laufen. Das gilt vor allem im Hinblick auf eine Untergrundüberschwemmung und einem ‚Fall-of-Ground‘. Beide Ereignisse beeinträchtigten zwar die Goldgehalte und die Produktion im ersten Quartal 2021, doch am Ende befeuerten diese Rückschläge den unwiderstehlichen Erfolgs- und Entwicklungszwang von Caledonia nur noch weiter.

 

So lag das Unternehmen im Zeitraum Januar bis März 2021 mit einem Bruttoumsatz von 25,7 Mio. USD leicht über den 23,6 Mio. USD, die in Q1-2020 erzielt worden waren. Aufwärts ging es auch bei der Dividende, und zwar gleich um satte 46,7 % auf 11 Cent je Aktie. 

 

 

Aus Rückschlägen in den Vorwärtsgang!

 

 

Leicht zurück ging bei Caledonia im 1. Quartal 2021 das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, das bei 9,5 Mio. USD lag, verglichen zum Vorjahreszeitraum, wo es noch 9,8 Mio. USD waren. Ebenso nach unten bewegte sich der Cashflow, der 2 Mio. USD betrug, während er in Q1-2020 noch bei 10,1 Mio. USD lag. Gründe dafür finden sich vor allem in einem erhöhtem Umlaufvermögen, das wiederum höheren Beträgen für Goldverkäufe geschuldet war. Doch Caledonia wäre nicht Caledonia, wenn es diese nicht schon längst bzw. nach Ende des 1. Quartals beglichen hätte.

 

Einen leichten Rückgang erlebten zudem auch die Nettobarmittel in Höhe von 13 Mio. USD, verglichen zu 13,8 Mio. USD, die in Q1-2020 gemeldet wurden. Infolge von Untergrundüberschwemmungen ließ auch die Goldproduktion mit 13.197 Unzen im Vergleich zu den Ergebnissen der ersten drei Monate des vergangenen Jahres (14.233 Unzen) etwas nach. Dasselbe gilt für den Goldgehalt, der aufgrund eines ‚Fall-of-Ground‘-Ereignisses mit 2,98 g/t etwas geringer ausfiel als im Vergleichszeitraum 2020, wo er bei 3,35 g/t lag.


Positive Perspektive!

 

Caledonia hat ein ohne Zweifel schwieriges Quartal hervorragend gemeistert und kann nun umso zuversichtlicher nach vorne schauen. Die bereits jetzt sichtbaren positiven Trends versprechen noch weitere Highlights.

 

Im April erhöhte sich die Quartalsdividende auf 12 Cents, was einem satten Plus von 9 % entspricht bzw. eine sagenhafte kumulative Steigerung von 75 % seit Oktober 2019 darstellt. Der Treiber hinter dieser phänomenalen Erhöhung liegt in der Eröffnung des Zentralschachts der ‚Blanket‘-Mine. Diese Inbetriebnahme Ende März stellt sozusagen das Tor hin zu einer noch höheren Produktivität und Prosperität dar.

 



Wie zum Beweis übertraf die Goldproduktion im April die monatliche Quartalsproduktion um rund ein Viertel (24 %) und erreichte sagenhafte 5.470 Unzen. Somit liegt Caledonias Goldproduktionsprognose nun zwischen 61.000 und 67.000 Unzen.

 

Weitere gute Nachrichten gefällig? Kein Problem bei Caledonia, denn bereits Ende April hat sich der Bargeldbestand mit 16,3 Mio. USD wieder prächtig erholt und legte innerhalb nur eines Monats um 2,5 Mio. USD zu.

  

https://www.youtube.com/watch?v=g8bUKNbLtY4 https://www.youtube.com/watch?v=g8bUKNbLtY4


Fazit: Herausforderungen gemeistert, weiteres Wachstum im Visier!


Für Steve Curtis, CEO von Caledonia, stellen die im 1. Quartal 2021 erfahrenen kleineren Rückschläge und vor allem erfolgreich gemeisterte Herausforderungen einen Grund dar, noch zuversichtlicher nach vorne zu schauen. Denn diese ungeplanten Zwischenfälle und die Schlagkraft des Minenteams vor Ort, die nicht nur den ‚Fall-of-Ground‘ schnell und entschlossen behoben haben, sondern auch Vorkehrungen dafür getroffen haben, um solche zukünftigen Zwischenfälle noch besser bewältigen zu können, stimmen den Manager ausgesprochen positiv!

 

Also gut ausgestattet und mit Blick auf die auch im Mai überdurchschnittlich starke Erholung der Goldproduktion steigt das Vertrauen darin, dass man nicht nur die Produktionsprognose für 2021 von 61.000 bis 67.000 Unzen Gold erreichen wird, sondern diese ab dem kommenden Jahr sogar noch deutlich steigern kann, auf dann rund 80.000 Unzen Gold pro Jahr.

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Anhang

Anhang

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Jörg Schulte Jörg Schulte,
JS-Research

Jörg Schulte beschäftigt sich seit 10 Jahren mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Bank: Weiter in der Abwärtsspirale!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Heißes Thema ...
Claus Vogt, (10:44)
Experte: Claus Vogt,
EUR/USD-Chartanalyse ...
Karsten Kagels, (10:42)
Experte: Karsten Kagels,
Dreijährige Anleihe von ...
Börse Stuttgart AG, (10:34)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Gold Terra trifft auch mit ...
Jörg Schulte, JS-Research (10:11)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
DOW DAX es ist passiert
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (09:39)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Wochenausblick: DAX zum ...
HypoVereinsbank onema., (09:37)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Richtiges Geld und falsches ...
Bernd Niquet, Autor (07:30)
Experte: Bernd Niquet, Autor
S&P 500 nimmt Kurs auf ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (18.06.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Fünf Branchen, die nach ...
STOCK-WORLD Redakt., Stock-World (18.06.21)
Experte: STOCK-WORLD Redaktion, Stock-World
Euwax-Trends: CureVac-...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (18.06.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
Die lange Zinswende der ...
wikifolio.com, (18.06.21)
Experte: wikifolio.com,
Gold und Goldaktien ...
Martin Siegel, STABILITAS FONDS (18.06.21)
Experte: Martin Siegel, STABILITAS FONDS
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Fünf Branchen, die nach der Pandemie boomen dürften
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen