DAX weiter seitwärts – Das Thema Inflation verschwindet von der Agenda



08:55 29.07.21

Die Erholung bei chinesischen Aktien geht weiter, nachdem die Wertpapieraufsicht des Landes ein virtuelles Meeting mit chinesischen und internationalen Investmentbanken einberief und mitteilte, dass die Eingriffe im e-Learning-Sektor gezielter Natur und keine weiteren Maßnahmen dieser Art in anderen Sektoren geplant seien. In der Folge gibt es zweistellige prozentuale Kursgewinne bei Aktien wie Tencent, eine Erholung sowohl im Hang Seng als auch bei festlandchinesischen Aktien allgemein.
 
Die Federal Reserve hat gestern durch die Blume mitgeteilt, sich nicht groß um das Thema Inflation, sondern fast ausschließlich um das Thema Arbeitsmarkt kümmern zu wollen. Erstmals definierte die Notenbank das Ziel, ab wann die Zinsen angehoben werden können: erst bei Vollbeschäftigung am Arbeitsmarkt. Gleichzeitig nahm die Seuchenschutzbehörde CDC ihre Empfehlung zurück, wonach vollständig Geimpfte künftig keine medizinischen Masken mehr in Innenräumen tragen müssen. Die USA steuert also möglicherweise auf ein Szenario hin, indem sich der Arbeitsmarkt nicht mehr vollständig erholen wird. Das würde nach neuer Kommunikation der Fed bedeuten, dass die Zinsen erst sehr spät oder vielleicht auch nie wieder signifikant angehoben werden. Gleichwohl gewinnen die Arbeitsmarktdaten in den kommenden Monaten eine größere Bedeutung als Zahlen zur Inflation.
 
Der Deutsche Aktienindex steht dort, wo er gestern auch schon war. Neue Entscheidungen wurden nicht getroffen. Die Aktie der Deutschen Bank hat ihre Rally im Handelsverlauf nicht halten können. Am Ende waren alle Gewinne weg, wahrscheinlich auch deshalb, weil auch in der Eurozone im Moment der Glaube an eine wieder bald einkehrende Normalität bei den Zinsen schwindet. Der Bund Future zieht immer weiter an, zuletzt bis knapp unter 176, dem höchsten Stand seit Anfang Februar. Das war ungefähr der Zeitpunkt, an dem die Anleger begannen, das Risiko eines schnellen Gegensteuerns der Europäischen Zentralbank einzupreisen. Jetzt reagiert niemand mehr, weder die EZB noch die Märkte. Die Zentralbanken haben es geschafft, das Thema Inflation für den Moment totzureden.


Über CMC Markets


Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.
=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: CMC Markets CMC Markets
Unter dem Slogan „Trade your way“ bietet CMC Markets seit über 30 Jahren ein breites Spektrum an CFDs (Contracts for Difference) auf Indizes, Rohstoffe, Staatsanleihen, Aktien und Kryptowährungen in Form von Cash – und Forward-Kontrakten an.

Das Trading mit CFDs erfolgt über die webbasierte NextGeneration Handelsplattform, die auch für mobile Geräte kostenlos verfügbar ist (iPhone, iPad und Android). Die NextGeneration-Handelsplattform wurde im April 2011 in Deutschland eingeführt. Über diese können Kunden auf über 9.600 Produkte zugreifen. Zudem haben Trader die Möglichkeit, mit dem MetaTrader 4 zu handeln.

Die CMC Markets Germany GmbH ist in Frankfurt am Main ansässig und wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unter Registernummer 154814 reguliert.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Commerzbank: Kaufsignal bestätigt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Jinko Solar: die Aktie hat ...
Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub. (19.09.21)
Experte: Achim Mautz, Obmann vom Börsenclub ratgeberGELD
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (19.09.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
Internationale Großbank in ...
Frank Schäffler, (19.09.21)
Experte: Frank Schäffler,
Der EUR/USD bricht ...
Karsten Kagels, (19.09.21)
Experte: Karsten Kagels,
Anleihen: Im Schatten der ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (19.09.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Drei neue Home Depot-...
Börse Stuttgart AG, (19.09.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
DAX Index X-Sequentials ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (19.09.21)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
Rendite durch Zocker
wikifolio.com, (18.09.21)
Experte: wikifolio.com,
Wasserstoffindex - nach ...
HypoVereinsbank onema., (18.09.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Wird Chinas Lehman-...
Claus Vogt, (18.09.21)
Experte: Claus Vogt,
EUR/USD: Auf weitere ...
Manfred Ries, Stockstre., Stockstreet GmbH (18.09.21)
Experte: Manfred Ries, Stockstreet Gmb., Stockstreet GmbH
Der Abwärtsdruck nimmt ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (18.09.21)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Beste Forex-Broker: 5 Top-Forex-Handelsplattformen
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen