Wochenausblick: „Berichtssaison sollte positive Impulse liefern“



11:55 25.10.21

Zurück auf den ruhigen Pfad nach oben – das wird es nach Einschätzung von Analysten auch diese Woche nicht geben. Dazu ist die Datenflut zu groß.


25. Oktober 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Terminkalender diese Woche ist voll wie selten: Inflations- und BIP-Zahlen, dazu tagt die EZB, parallel dazu gibt es ganz viele Quartalsberichte. Diese Woche legen etwa BASF, Deutsche Bank, Linde und VW ihre Zahlen zum dritten Quartal offen, in den USA sind es unter anderem Microsoft, Facebook, Apple und Alphabet.

Nach Einschätzung von Chris-Oliver Schickentanz von der Commerzbank wird die Datenflut zu einer anhaltend hohen Volatilität an den Aktienmärkten führen. „Auch wenn einzelne Enttäuschungen für heftige Kursreaktionen sorgen können: Die bisher gute Berichtssaison sollte eher positive Impulse liefern“, meint Schickentanz.

Evergrande-Zinszahlung: „Nur Tropfen auf den heißen Stein“

Der DAX steht am Montagmorgen bei 15.560 Punkten nach 15.566 zum Handelsschluss am Freitag. Dow Jones und S&P 500 waren am Freitag auf neue Hochs geklettert, hatten dann aber ins Minus gedreht.

Beherrschende Themen bleiben die hohen Inflationsraten, die die Konjunktur abwürgenden Lieferengpässe und auch wieder steigende Corona-Zahlen. Nur etwas Entspannung gab es am Freitag bezüglich China: Kurz vor Ende einer Nachfrist hat der wankende Immobilienkonzern Evergrande Gelder auf ein Treuhandkonto für die Zinszahlungen einer Dollar-Anleihe überwiesen. „Angesichts des weiterhin enormen Schuldenbergs war dies jedoch lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein“, bemerkt Christian Schmidt von der Helaba. Es bestehe weiterhin die Gefahr von Zahlungsausfällen und negativen Einflüssen auf den Immobilienmarkt.

Hoffnung auf positiven Herbst

Laut Christoph Geyer von der Commerzbank ist dem DAX zuletzt etwas die Luft ausgegangen, auch wenn sich die Lage für den Index seit Anfang dieses Monats klar verbessert habe. „Ein Verlassen des übergeordneten Seitwärtstrends steht derzeit noch nicht auf der Tagesordnung“, erklärt der Charttechniker. Die Umsätze seien in den letzten Wochen auf hohem Niveau rückläufig gewesen, das Kaufsignal des MACD-Indikators sei wohl bereits wieder abgearbeitet, der Stochastik-Indikator stehe vor einem Verkaufssignal. „Somit dürfte es kurzfristig schwerfallen, die Tops vom August zu erreichen.“ Die Hoffnung auf einen positiven Herbst bleibe aber wegen der Saisonalität bestehen.

„Verlassen des Seitwärtstrends steht nicht auf der Tagesordnung“

Anhaltend lockere Geldpolitik erwartet

Spekuliert wird unterdessen über die Nachfolge von Bundesbankpräsident Jens Weidmann, der am Donnerstag überraschend seinen Rücktritt angekündigt hat. „Wir werden wohl keinen Falken sehen, also jemanden, der für einen sehr restriktiven geldpolitischen Kurs einsteht“, meint Carsten Mumm von Donner & Reuschel. Er erwartet eher jemanden, „der sich mit der EZB-Geldpolitik identifizieren kann“.

Mumm

 



Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftstermine der Woche

Montag, 25. Oktober

10.00 Uhr. Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex Oktober.

Donnerstag, 28. Oktober

13.45 Uhr. Eurozone: Pressekonferenz zur EZB-Sitzung. EZB-Präsidentin Lagarde dürfte ihre Einschätzung bekräftigen, dass der derzeitige Anstieg der Inflation überwiegend temporäre Ursachen hat, meint die DekaBank.

14.00 Uhr. Deutschland: Verbraucherpreise Oktober. Aufgrund der gestiegenen Energiepreise dürfte die Inflation erneut anziehen, meint die Helaba, in Deutschland wie in der Eurozone.

14.30 Uhr. USA: BIP drittes Quartal. Laut Helaba wird das BIP durchaus noch überdurchschnittlich ausfallen, wenngleich die Dynamik nachlasse.

Freitag, 29. Oktober

10.00 Uhr. Deutschland: BIP drittes Quartal. Das dritte Quartal hat Deutschland laut DekaBank einen ordentlichen Konjunkturschub gebracht. Dieser verdecke aber zahlreiche schwache Entwicklungen: Die Industrie befinde sich unverändert in einer Rezession, die Bauproduktion sinke, und der Aufholprozess im Handel nach dem Lockdown sei zu Ende. Der weitere Ausblick sei ernüchternd.

11.00 Uhr. Eurozone: BIP drittes Quartal. Die Commerzbank rechnet mit 1,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Allerdings seien diese noch einmal hohen Raten in erster Linie auf die Erholung von den in vielen Ländern bis in das Frühjahr anhaltenden Lockdown-Maßnahmen zurückzuführen. Im vierten Quartal werde sich das Wachstum deutlich abschwächen.

11.00 Uhr. Eurozone: Verbraucherpreise Oktober.

von: Anna-Maria Borse

25. Oktober 2021, © Deutsche Börse AG



Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.



=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Redaktion boerse-frankfurt.de Redaktion boerse-frankfurt.de,
Deutsche Börse AG

Die Autorinnen und Autoren des Anlegerportals berichten täglich über Tendenzen und Meinungen an den verschiedenen Wertpapiermärkten der Frankfurter Börse. Händler und Analysten geben einen tiefen Einblick in das Marktgeschehen direkt von der Quelle: Am Montag stimmt Sie ein Ausblick auf die Börsenwoche ein. Am Dienstag widmen wir uns ETFs und Fonds. Jeden Mittwoch gibt es eine markttechnische Analyse sowie Berichte vom Handel mit Rohstoffen, Zertifikaten oder Währungen im Wechsel. Donnerstags befassen wir uns mit internationalen Aktien und zum Wochenschluss am Freitag mit Anleihen. Sie können diese Marktberichte bei boerse-frankfurt.de/newsletter kostenlos abonnieren.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
Deutsche Post: Ausgestoppt!
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
Gold Chartanalyse: Zurück ...
Karsten Kagels, (27.11.21)
Experte: Karsten Kagels,
Newmont steigt ein! Was ...
Jörg Schulte, JS-Research (27.11.21)
Experte: Jörg Schulte, JS-Research
Starke Warnsignale für die ...
Claus Vogt, (27.11.21)
Experte: Claus Vogt,
Jetzt droht mehr denn je ...
Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH (27.11.21)
Experte: Sven Weisenhaus, Stockstreet GmbH
ETHEREUM – Starke ...
Michael Neubauer, Global Investa (27.11.21)
Experte: Michael Neubauer, Global Investa
Aufbruch im Parlament
Frank Schäffler, (27.11.21)
Experte: Frank Schäffler,
RASANTE BERG- UND ...
Benjamin Summa, pro aurum (27.11.21)
Experte: Benjamin Summa, pro aurum
Zwei neue italienische ...
Börse Stuttgart AG, (27.11.21)
Experte: Börse Stuttgart AG,
Mensch Leute, bleibt doch ...
Bernd Niquet, Autor (27.11.21)
Experte: Bernd Niquet, Autor
USD/JPY: Aufwärtstrend ...
Devin Sage, Technische-X-Analyse.de (26.11.21)
Experte: Devin Sage, Technische-X-Analyse.de
S&P 500 rutscht unter ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (26.11.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Nasdaq 100 – Vola-Schock ...
HypoVereinsbank onema., (26.11.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Rohstoff-Fonds: Chance oder Risiko?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen