Schuldenkrise: Moody's droht Frankreich



16:17 21.10.11


Euwax bonds

Bis zum nächsten Gipfel am Sonntag kommender Woche muss geliefert werden, konstatierte ein europäischer Unterhändler am Rande des G-20-Gipfels vom Wochenende. Der Ton wird rauer. Die nicht-europäischen Gipfel-Teilnehmer geben den Euro-Ländern die Schuld am heraufziehenden Konjunkturabsturz. Ob dieser Vorwurf nun begründet ist oder nicht, sei dahin gestellt; jedenfalls sah sich Bundesfinanzminister zu dem Versprechen genötigt die Probleme in der Euro-Zone zu lösen. Naturgemäß regen solche Aussagen die Fantasie vieler Marktteilnehmer an. So war noch am frühen Montagmorgen der Optimismus groß, dass es schon am Wochenende das bereits viel beschworene umfassende Paket zur Lösung der Schuldenkrise geben könnte. Doch schnell dämpfte Wolfgang Schäuble allzu übertriebene Hoffnungen und unterstrich, dass es vorerst zumindest, den ganz großen Wurf zur Lösung der Krise noch nicht geben werde. Am Freitagmorgen stand dann fest, dass es am Wochenende keine konkreten Lösungsvorschläge geben werde, man brauche mehr Zeit für konkrete Lösungen.

Wie in den vergangenen Tagen und Wochen immer deutlicher wurde, müssen die Kerneuropäer um Deutschland und Frankreich langsam aber sicher etwas mehr auf sich selbst schauen. Die US-Ratingagentur Moodys droht Frankreich ziemlich unverhohlen mit dem Entzug der derzeitigen Top-Bonität. Die relative Finanzstärke des deutschen Nachbarn habe im Zuge zunehmender Belastungen der Schuldenkrise spürbar nachgelassen. Die Regierung in Paris käme nicht umhin, wirtschaftliche und fiskalpolitische Reformen umzusetzen, um auch weiterhin das AAA-Gütesiegel zu erhalten. Zu einem Problem könnten jedoch die anstehenden Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr werden. Ob Frankreichs amtierendes Staatsoberhaupt Sarkozy so kurz vor der Wahl noch zu tiefgreifenden und vielleicht schmerzhaften Reformen bereit ist, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Für schlechte Stimmung sorgte der in dieser Woche veröffentlichte ZEW-Index. Das Konjunkturbarometer des Mannheimer Zentrums für europäische Wirtschafts-forschung fiel bereits zum achten Mal in Folge und markierte bei -48,3 Punkten, den schlechtesten Wert seit gut drei Jahren. Rückenwind erhält der Stimmungsindikator von der deutschen Bundesbank. In ihrem Monatsbericht gehen die Bundesbanker zwar von einem kräftigen Wachstum im laufenden Quartal aus; allerdings glauben sie nicht, dass die deutsche Wirtschaft dieses Tempo halten kann. Die Aussichten für das anstehende Winterquartal seien nicht mehr allzu rosig: Unter anderem habe bereits heute der Auftragseingang in Teilen der deutschen Industrie spürbar nachgelassen. Die schwächelnde Weltkonjunktur könnte sich zudem als weiterer Störfaktor für die deutsche Exportwirtschaft erweisen.

In dieser Woche erschien ein neuer Punkt auf der Agenda einer möglichen Umschuldung Griechenlands. Europas Banken haben laut einerHandelsblatt Meldung offensichtlich nicht nur Milliarden in griechische Anleihen investiert, sondern auch in sogenannte Credit Default Swaps (CDS). Solche CDS oder im deutschen Sprachgebrauch Kreditausfallderivate, sollen die Risiken eines Anleihen-Investments abdecken. Die Funktionsweise ist (vereinfacht dargestellt) relativ simpel: CDS werden, ähnlich wie beispielsweise eine Feuerversicherung, für den worst-case abgeschlossen. Doch eigentlich hoffen beide Seiten sowohl der Versicherungsgeber, als auch der Versicherungsnehmer dass nie auf die Versicherung zurückgegriffen werden muss. Doch ein solcher Fall scheint jetzt einzutreten: Griechenland ist (finanziell) abgebrannt, d.h. in Kürze könnten zahlreiche CDS tatsächlich fällig werden. Da CDS im kaum regulierten außerbörslichen Handel vertrieben werden und zudem den ein oder anderen Spekulanten auf den Plan rief, weiß heute praktisch niemand, welche zusätzlichen Gefahren noch in den Büchern liegen. Zudem ist unklar wie hoch die jeweiligen Belastungen im Endeffekt sein könnten. Sicher ist, dass Bezug auf CDS im Augenblick nichts sicher ist.

Die nicht enden wollende Verunsicherung um die Bewältigung der Euroschuldenkrise sorgte beim Bund-Future wieder für Aufwind. Er konnte sich bei 133 Punkten zunächst stabilisieren und übersprang dann im Wochenverlauf sogar die Marke von 135 Punkten.




STOCK-WORLD WEEKLY - Ihr unabhängiger Trading-Newsletter

Jede Woche Chartanalysen, Trading-Tipps mit konkreten Kursmarken und Trading Know-How - kostenlos und unverbindlich!    HIER ANMELDEN


Kostenlose Vergleichsrechner

Stock-World.de bietet Ihnen die Möglichkeit ausgewählte Finanzprodukte wie Tagesgeldangebote, Festgeldangebote, Depotkontoangebote und Angebote zu vielen anderen Finanzprodukten zu finden und zu vergleichen.   Hier klicken!

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ0, (text/plain)
Anhang


Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: Börse Stuttgart AG Börse Stuttgart AG
Der Anleihenbericht Bonds weekly berichtet wöchentlich über die aktuelle Marktentwicklung, das Anlegerverhalten und Anleihen-Neuemissionen an der Börse Stuttgart. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten dar.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
BioNTech: Jetzt absichern! CHARTCHECK
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P 500 weiter im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (04.08.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Aufschwung in Gefahr
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (04.08.21)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
DOW DAX es wird ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (04.08.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Preisauftrieb nimmt zu - ...
Miningscout.de, (04.08.21)
Experte: Miningscout.de,
Marktstimmung ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (04.08.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (04.08.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
BYD-Aktie: Brachiale Rally, ...
CMC Markets, (04.08.21)
Experte: CMC Markets,
Smart sparen - statt ...
wikifolio.com, (04.08.21)
Experte: wikifolio.com,
Euwax-Trends: BioNTech-...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (04.08.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX - Neues Allzeithoch ...
HypoVereinsbank onema., (04.08.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Matador Mining: Günstige ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (04.08.21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Hugo Boss-Calls mit 61%-...
Walter Kozubek, (04.08.21)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Xinyi Solar Aktie - Anlauf zum neuen Rekord?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen