Deutsche Bank: Mittelfristig sind 100 Prozent mit einer fallenden Deutschen Bank möglich!



11:02 25.03.13

Die Aktien der Deutschen Bank erlebten in den letzten sechs Jahren eine wahre Berg- und Talfahrt. Nachdem die Notierungen im Sommer 2007 noch bei knapp 120,00 Euro standen, ging es anschließend im Zuge der Finanzkrise bis auf etwa 15,00 Euro nach unten. Nach einem mehrmaligen Auf und Ab in den letzten beiden Jahren sah es Anfang 2013 so aus, als könnten die Bullen das Ruder wieder nachhaltig in die Hand nehmen. Die Aktien stiegen im Februar bis in die unmittelbare Nähe des Jahreshochs aus 2012 knapp unterhalb der 40,00 Euro Marke, und viele Marktteilnehmer gingen zu diesem Zeitpunkt von einem Überwinden dieser Hürde aus. Geschuldet durch den starken Anstieg in den Monaten davor, ging den Bullen allerdings erneut die Luft an dem genannten Widerstand aus und die Deutsche Bank musste anschließend wieder deutlich Federn lassen.

Verstärkt wurde die Abwärtsbewegung in der letzten Woche durch die "Zypern-Krise", die den ganzen Bankensektor kräftig durchschüttelte. Das Bankhaus fiel dabei im Wochenverlauf bis an die Kreuzunterstützung aus dem Horizontalwiderstand bei 32,12 Euro und der 200 Tage-Linie (aktuell bei 31,98 Euro), ohne diesen allerdings zu unterschreiten. Zum Ende der Vorwoche konnten sich die Kurse dann auf niedrigem Niveau etwas stabilisieren. Am heutigen Handelstag starteten die Notierungen getrieben von der "Rettung" Zyperns zunächst bärenstark, verlieren aber aktuell schon wieder einen Teil der Gewinne.

Deutsche Bank (Wochenchart in Euro):

Abwärtstrend Aktie

Sollten die Aktien in den nächsten Tagen auf Schlusskursbasis unter die erwähnte Auffangzone bei 31,98/32,12 Euro fallen, bietet sich der Aufbau einer Short-Position an, zumal die Indikatoren auf Wochenbasis (RSI) sowie im Tageschart (MACD) noch im Short-Modus sind. Abgesichert werden kann die mögliche Position bei 33,50 Euro. Das kurzfristige Ziel wäre dann der Bereich um die 30,00 Euro Marke, hier liegen diverse Hochpunkte aus 2012. Auf diesem Niveau sollte ein Teilverkauf erfolgen und die Absicherung auf Einstand gezogen werden. Wird allerdings auch diese Unterstützung unterschritten, ist charttechnisch gesehen der Weg frei bis zur nächsten Unterstützungszone knapp oberhalb von 26,00 Euro.

Deutsche Bank (Tageschart in Euro):




Strategie:

Mit einem Mini Future Bear (WKN HV9YD5) können risikobereite Anleger, die von einem weiteren Kursrückgang der Aktien der Deutschen Bank ausgehen, mit einem Hebel von aktuell 8,05 überproportional an der Abwärtsbewegung profitieren. Der Einstieg in eine solche Position bietet sich stets unter Beachtung eines verlustbegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann bei etwa 33,50 Euro im Basiswert platziert werden (der umgerechnete Stoppkurs im vorgestellten Schein beträgt dann etwa 0,34 Euro). In einem negativem Marktumfeld könnten sich bei einer einsetzenden Kursschwäche Notierungen von rund 27,00 Euro in den kommenden Wochen (Kurschance Mini Long: ca. 100%) ergeben.

Fallende Kurse
Kennzahlen


WKN: HV9YD5

akt. Kurs: 0.39-0,40 Euro

Basispreis: 36,9298 Euro

KO-Barriere: 35,5000 Euro

Laufzeit: Open End



Typ: Mini Long Bear

Emittent: UniCredit Bank (HVB)

Basiswert Deutsche Bank

Kursziel: 0,99 Euro

Kurschance: 100%

Quelle: Scoach/Frankfurt

=> Diese Kolumne ins Forum einfügen und diskutieren <=


Attachments:

Alternativ5, (image/jpg)
Anhang

Anhang

Alternativ6, (image/jpg)
Alternativ0, (text/plain)
Alternativ2, (image/jpg)

Der Download und das Öffnen dieses/dieser Attachments erfolgt auf eigene Gefahr.
Hinweis: Stock-World veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor
 
Autor: S. Feuerstein S. Feuerstein,
Hebelzertifikate-Trader

Stephan Feuerstein ist Chefredakteur des Hebelzertifikate-Traders (www.hebelzertifikate-trader.de) und Herausgeber des Strategie-Traders (www.strategie-trader.de). In beiden Briefen steht das Trading mit Derivaten im Vordergrund, wobei alle Trades jeweils am Vortag angekündigt werden und beim Hebelzertifikate-Trader in einem Echtgeld-Musterdepot real gehandelt werden.

Alle Artikel dieses Autors anzeigen

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?
 
 
Im Bereich Experten:
BioNTech: Jetzt absichern! CHARTCHECK
Experte: Stefan Hofmann, STOCK-WORLD
Kolumnen
S&P 500 weiter im ...
Christian Zoller, www.boerse-daily.de (04.08.21)
Experte: Christian Zoller, www.boerse-daily.de
Aufschwung in Gefahr
Michael Beck, Leiter Po., Bankhaus ELLWANGER. (04.08.21)
Experte: Michael Beck, Leiter Portfolio M., Bankhaus ELLWANGER & GEIGER K.
DOW DAX es wird ...
Thomas Heydrich, Systemstradings.de (04.08.21)
Experte: Thomas Heydrich, Systemstradings.de
Preisauftrieb nimmt zu - ...
Miningscout.de, (04.08.21)
Experte: Miningscout.de,
Marktstimmung ...
Redaktion boerse-frankf., Deutsche Börse AG (04.08.21)
Experte: Redaktion boerse-frankfurt.de, Deutsche Börse AG
Die meistgehandelten ...
Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD (04.08.21)
Experte: Stock-World Redaktion, STOCK-WORLD
BYD-Aktie: Brachiale Rally, ...
CMC Markets, (04.08.21)
Experte: CMC Markets,
Smart sparen - statt ...
wikifolio.com, (04.08.21)
Experte: wikifolio.com,
Euwax-Trends: BioNTech-...
Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG (04.08.21)
Experte: Cornelia Frey, Börse Stuttgart AG
DAX - Neues Allzeithoch ...
HypoVereinsbank onema., (04.08.21)
Experte: HypoVereinsbank onemarkets,
Matador Mining: Günstige ...
Björn Junker, GOLDINVEST.de (04.08.21)
Experte: Björn Junker, GOLDINVEST.de
Hugo Boss-Calls mit 61%-...
Walter Kozubek, (04.08.21)
Experte: Walter Kozubek,
Niquet's World
Neues vom Portal
 
Xinyi Solar Aktie - Anlauf zum neuen Rekord?
Letzte Börsen-Meldung
 
Letzte Börsen-Analyse
 
Top-Klicks News
 
Top-Klicks Analysen