Weitere Meldungen
08:32 Tagesausblick für 03.12.: DAX – Lage bleibt la.
08:31 Candente Gold wird immer uninteressanter …
08:31 Newmont Mining Aktie: Jetzt geht’s rund!
08:31 So stehts um, IF?
08:31 Corvus Aktie: Keine Angst!
08:31 u-blox Aktie: Was ist jetzt angebracht?
08:31 Frosta Aktie: Immer langsam!
08:31 Decklar Resources Aktie: Einfach nur Wahnsin.
08:31 Sunwin Stevia Aktie: Kommen hier irgendwann.
08:31 Sangamo Therapeutics Aktie: Das Vertrauen e.
08:31 Villeroy & Boch Aktie: Was könnte jetzt noch.
08:31 Orezone Gold Aktie: Lohnt sich die Aufruhr?
08:28 Adler Group: Leerverkäufer Qube Research & .
08:27 Medpace Aktie: Ein unsicheres Investment?
08:27 XPhyto Therapeutics Aktie: Was steht jetzt n.
08:27 Aytu BioScience Aktie: DAS muss noch lange.
08:27 Vanguard Funds Ftse Aktie: Es ist nicht so s.
08:27 Lockheed Martin Aktie: Das sollten Sie jedem .
08:27 EON Aktie: Das nennen wir mal wirklich gute .
08:27 SunPower Aktie: Bitte nicht vergessen!


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung

Nach der Erholung erfolgte gestern wieder eine gewisse Ernüchterung. Dabei tauchte der DAX® zeitweise in den Bereich des vorherigen Tiefs ab. Mit Unterstützung der Wall-Street konnten die Leitindizes wieder Boden gutmachen. Spekulationen rund die Ausbreitung der Omikron-Variante und möglicherweise weitere Corona-Maßnahmen diktieren in diesen Tagen das Geschehen an den Finanzmärkten. Es ist also weiterhin mit Schwankungen zu rechnen.

Nervöse Anleger schichteten in Anleihen um. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen sackte dabei auf Minus 0,37 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit September 2021. Vergleichbare französische Papier sanken in den negativen Bereich. Die Edelmetalle konnten von dieser Entwicklung erneut nicht profitieren. Vielmehr gaben die Notierungen für Gold und Silber leicht nach. Beim Ölpreis fielen die Verluste noch deutlich höher aus. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil sank unter die Marke von 70 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Ein großer Teil der Einzelwerte musste teils kräftige Verluste hinnehmen. Selbst positive Unternehmensmeldungen und Analystenschätzungen verpufften größtenteils. Grand City Properties, Teamviewer und Zooplus fallen zum 20. Dezember 2021 aus dem Stoxx® Europe 600 Index. Nordex konnte erneut einen größeren Auftrag einfahren. Die Aktie musste dennoch Verluste von über drei Prozent verbuchen. Der Windanlagenbauer hatte Ende Q3 einen stattlichen Auftragsbestand und gewinnt regelmäßig neue Aufträge hinzu. Hohe Rohstoffkosten drücken allerdings auf die Marge. Scout24 rechnet mit einem beschleunigten Ergebniswachstum. Die Aktie sank dennoch auf den tiefsten Stand seit April 2020. ThyssenKrupp will in den kommenden Jahren die Rentabilität deutlich verbessern und plant für das laufende Geschäftsjahr wieder eine Ausschüttung. An den Börsenplänen des Wasserstoffgeschäfts hält der Industriekonzern ebenfalls fest. Dennoch sank das Papier unter die 10 Euro-Marke.

Der Rücksetzer an den Aktienmärkten traf nicht nur die Leitindizes sondern auch die meisten Themen- und Strategieindizes. Gegen den Trend zulegen konnten die Wasserstoffindizes Global Hydrogen und Hydrogen Select sowie der Global eSports & Gaming Index. Die Notierung des CO2 Dezember 2022 Futures setzte den Aufwärtstrend ebenfalls fort und erreichte mit 80 Euro eine neue Rekordmarke.

Die Allianz lädt heute zum Kapitalmarkttag, Aurubis meldet Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal und das Kraftfahrbundesamt (KBA) veröffentlicht Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen. Damit rücken die Autobauer BMW, Daimler und VW in den Fokus der Investoren.

Wichtige Termine

  • China – Caixin PMI Services für China, November, endgültig
  • Frankreich – Industrieproduktion, Oktober
  • Deutschland – Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für November, detailliert
  • Europa – Markit Services and Composite Einkaufsmanagerindex Euro-Zone November, detailliert
  • Europa – Einzelhandelsumsatz Euro-Zone, Oktober
  • USA – Arbeitsmarktbericht, November
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, November
  • USA – Auftragseingang Industrie, Oktober

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.460/15.610/15.770/15.920 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.960/15.200 Punkte

Bereits zum Handelsstart wurden die Bullen von den Bären überrollt. So drückten sie den DAX® kurz nach Handelsbeginn unter 15.300 Punkte. Im weiteren Verlauf ging es gar bis 15.170 Punkten nach unten. Am Nachmittag konnte sich der Leitindex wieder erholen und schloss im Bereich der Marke von 15.300 Punkten. Auf der Oberseite bremste die Widerstandsmarke bei 15.460 Punkten den Drang nach oben. Zwischen 14.960 und 15.200 Punkten findet der DAX aktuell eine gute Unterstützung.

DAX®in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2021– 02.12.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 03.12.2014– 02.12.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR98NA 6.09 14.400 18.200 17.02.2022
DAX® Index HR8R1D 7,22 13.400 17.000 17.02.2022
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  02.12.2021; 17:15 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 03.12.: DAX – Lage bleibt labil. CO2-Preis auf Rekordniveau! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (03.12.21)
Börse ein Haifischbecken: Trade ... (03.12.21)
Charttechnik jeder darf ... (03.12.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Tagesausblick für 03.12.: DAX – L. (08:32)
MULTI-UNITS LUXEMBOURG - Ly. (07:11)
MULTI-UNITS LUXEMBOURG - Ly. (02.12.21)
DOW DAX Tief bei 15000 (02.12.21)
DAX bleibt unter Druck!! (02.12.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?