Tencent Holdings


WKN: A1138D ISIN: KYG875721634
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
20.10.21 Tencent: Trotz politischem Gegenwind solide Z.
17.10.21 Besser als Wasserstoff – chinesische Tech-We.
13.10.21 Tencent: Kursziel gesenkt
04.10.21 Tencent: WeChat Pay über den Mobile-Paymen.
29.09.21 Alibaba, Tencent & China-Aktien: Das nächste .
28.09.21 Tencent: BlackRock-Fonds verkauft alle Aktien.
28.09.21 Alibaba Group Holding-Aktie legt wieder zu - .
25.09.21 1 Grund weshalb Alibaba und Tencent gefährli.
25.09.21 4 Unternehmen, die bis 2035 1 Billion US-Dolla.
24.09.21 Tencent: Augen auf!
20.09.21 Ist bei der Tencent-Aktie das Worst-Case-Sze.
17.09.21 Tencent: Genau das was haben wir angekündig.
16.09.21 Vergiss die Tencent-Aktie: Dieser Videospiele-.
15.09.21 Alibaba: Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus C.
13.09.21 Tencent: Downgrade
13.09.21 Alibaba, Tencent & Co.: Schluss mit Exklusivit.
12.09.21 China-Aktien: George Soros warnt und 1 posit.
10.09.21 Tencent – Die neueste Regulierung ist nicht so.
09.09.21 Tencent: Abverkauf setzt sich fort - Aktienan.
09.09.21 Sind diese 2 chinesischen Tech-Giganten das R.


nächste Seite >>
 
Meldung
Wien (www.aktiencheck.de) - Tencent-AktienAnalysevon der Raiffeisen Bank International AG:

Andreas Schiller, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, rät weiterhin zum Kauf der Aktie des chinesischen Internetunternehmens Tencent Holdings Ltd.
(ISIN: KYG875721634, WKN: A1138D, Ticker-Symbol: NNND, Hongkong-Symbol: 0700.HK, NASDAQ OTC-Symbol: TCTZF).

Der Gesamtumsatz habe sich in Q2 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 20,4% auf CNY 138,26 Mrd. erhöht, womit die Analystenschätzungen von CNY 138,17 Mrd. relativ genau getroffen worden seien. Der um Einmaleffekte bereinigte Nettogewinn sei um 13% auf CNY 34,0 Mrd. gestiegen und habe damit die Markterwartungen von CNY 32,8 Mrd. übertroffen. Somit habe sich für das zweite Quartal ein Gewinn pro Aktie von CNY 3,50 ergeben, während Analysten CNY 3,36 pro Aktie erwartet hätten.

Vor allem Zuwächse im Bereich "FinTech and Business Services" hätten dieses starke Ergebnis ermöglicht. Im Vergleich zum Vorjahr habe hier der Umsatz um 40% auf CNY 41,9 Mrd. gesteigert werden können und somit rund 30% des Quartalsumsatzes ausgemacht. Auch im Bereich "Online Werbung" habe eine Umsatzsteigerung im Jahresvergleich von 23% verzeichnet werden können.

Die treibende Kraft bleibe jedoch nach wie vor das dritte Segment, die Gaming Sparte. Intern werde diese als "Value Added Services" (VAS) bezeichnet, da in (Gratis-)Spielen oft zusätzliche Inhalte für Geld angeboten würden. Dieses mache mit 52% den größten Teil des Umsatzes aus und habe einen Zuwachs von rund 11% verzeichnen können. Obwohl die Wachstumsdynamik im sequentiellen Vergleich etwas niedriger ausfalle, erscheine sie angesichts des Basiseffektes des Vorjahres durchaus solide. Besonders hervorzuheben sei in diesem Kontext das international erfolgreiche Spiel "Valorant", welches ein Jahr nach dem Release noch immer 14 Millionen Spieler pro Monat verzeichnen könne.

Gleichzeitig mit den Umsätzen selbst seien jedoch auch die Kosten gestiegen. Diese seien mit CNY 75,5 Mrd. um 22% höher ausgefallen als im Vorjahr. Gründe dafür seien unter anderem höhere Bankausgaben sowie Server- und Bandbreitenkosten. Relativ zum Umsatz würden sich die Kosten wie im Vorjahr um die 55%-Marke bewegen und seien damit leicht niedriger als erwartet ausgefallen. Die operative sowie die Nettogewinn-Marge hätten sich jedoch um jeweils 1,8 und 1,6 Prozentpunkte auf 30,9% bzw. 24,6% verringert.

Seit einiger Zeit gehe der chinesische Staat mittels rigoroser Regulierungsmaßnahmen gegen die großen heimischen Tech-Unternehmen vor. Tech-Riesen wie Alibaba und Tencent seien von dieser staatlichen Einflussnahme direkt betroffen. Primär, so heiße es, gehe es hierbei vorwiegend um Datensicherheit, Verwaltung vertraulicher Information und eine Kontrolle des grenzüberschreitenden Datenflusses. Außerdem sollten auch "monopolistische Praktiken" der Tech-Riesen unterbunden werden.

Zu den verordneten Maßnahmen würden unter anderem zählen, dass auf den eigenen Plattformen sowohl die Verlinkung zu Inhalten der Wettbewerber gestattet sowie auch die konkurrierenden Zahlungssysteme verfügbar sein müssten. Zudem habe die Regierung strenge Auflagen für die Computer- und Mobile-Spieleindustrie erlassen: So dürften Kinder und Jugendliche nur mehr drei Stunden pro Woche online spielen, was eine deutliche Verschärfung der bereits bestehenden Regelung bedeute. Offiziell solle damit gegen die Spielsucht vorgegangen werden, wodurch aber zugleich der Druck auf mächtige Tech-Konzerne wie eben Tencent weiter erhöht werde.

Das Quartalsergebnis für das zweite Quartal 2022 sei trotz der schwierigen politischen Situation durchaus solide ausgefallen. Unter Berücksichtigung des Basiseffekts vom Vorjahr könnten sich die Wachstumsraten in allen drei Geschäftsbereichen weiterhin sehen lassen und auch die gestiegenen Kosten sowie ein kleiner Abschlag bei den Margen würden das Ergebnis nicht über Gebühr trüben. In Anbetracht der relativ günstigen Bewertung - nicht zuletzt dank des deutlich gefallenen Aktienkurses - sei eine Kaufempfehlung durchaus nahe liegend.

Allerdings wolle der Analyst ähnlich wie bei Alibaba die rigorosen politischen Regulierungsbestrebungen nicht unerwähnt lassen. Nachdem bereits einige Maßnahmen verordnet und teilweise auch schon umgesetzt worden seien, könne von politischer Seite her aber immer noch keine Entwarnung gegeben werden. Es sei im Moment kaum abzuschätzen, ob noch weitere Verschärfungen bzw. Einschnitte in das Geschäftsmodell folgen würden.

Unterm Strich will Andreas Schiller, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, aufgrund der fundamentalen Gesichtspunkte seine Kaufempfehlung weiterhin aufrechterhalten, gleichzeitig aber an dieser Stelle auf den spekulativen Charakter aufgrund der nicht einschätzbaren politischen Situation hinweisen. In Anbetracht der Umstände reduziere er aber sein Kursziel auf HKD 560. Das Kursziel basiere auf einem Multiple-Ansatz, wobei sich die zugrundeliegenden Zahlen aus Konsensschätzungen sowie eigenen Schätzungen zusammensetzen würden

Hinweis: Beim Handel der Aktien über die Börse Hong Kong könne es zu Restriktionen kommen. Die Alternative dazu sei der Erwerb von ADRs in Frankfurt - mit der ISIN US88032Q1094 (Verhältnis 1 zu 1; letzter Kurs: EUR 56,6). Der Kauf von ADRs unterliege neben dem Kursrisiko auch noch weiteren Risiken (u.a. Währungs-, Liquiditäts- und Emittentenrisiko). (Analyse vom 20.10.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity.

Börsenplätze Tencent-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Tencent-Aktie:
56,10 EUR -0,18% (20.10.2021, 17:20)

NASDAQ OTC-Aktienkurs Tencent-Aktie:
65,60 USD +0,21% (20.10.2021, 16:53)

Hongkong-Aktienkurs Tencent-Aktie:
509,50 HKD +2,10% (20.10.2021)

ISIN Tencent-Aktie:
KYG875721634

WKN Tencent-Aktie:
A1138D

Ticker-Symbol Tencent-Aktie:
NNND

Hongkong-Symbol Tencent-Aktie:
0700.HK

NASDAQ OTC-Symbol Tencent-Aktie:
TCTZF

Kurzprofil Tencent Holdings Ltd.:

Das chinesische Internetunternehmen Tencent Holdings Ltd. (ISIN: KYG875721634, WKN: A1138D, Ticker-Symbol: NNND, Hongkong-Symbol: 0700.HK, NASDAQ OTC-Symbol: TCTZF) betreibt eines der größten und meistfrequentierten Serviceportale der Volksrepublik. Die Gesellschaft bietet eine breite Anzahl an Internet- und mobilen Kommunikationslösungen, darunter den Instant-Messaging-Dienst QQ, das Onlineportal QQ.com, eine Spieleplattform, einen multimedialen Social-Network-Dienst und eine chinesische Online-Community.

Ziel der Gesellschaft ist, mit einer Vielzahl unterschiedlicher medialer Angebote die Nutzer sowohl mit Informationen, als auch mit Entertainment-, Kommunikations- und e-Commerce-Lösungen zu bedienen. Die Gesellschaft hält eine Reihe von Technologiepatenten, unter anderem in den Bereichen Instantmessaging, e-Commerce, mobile Bezahllösungen, Suchmaschinen, Internetsicherheit und Online-Games. Tencent betreibt mit dem Tencent Research Institute eines der ersten chinesischen Internet Research Institute mit Niederlassungen in Peking, Shanghai und Shenzhen. (20.10.2021/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Tencent Holdings

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tencent ++ (21.10.21)
Branchenvergleich Tencent ... (25.04.21)
Korrektur (16.02.11)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Tencent: Trotz politischem Gegenw. (20.10.21)
Besser als Wasserstoff – chinesisc. (17.10.21)
Tencent: Kursziel gesenkt (13.10.21)
Tencent: WeChat Pay über den M. (04.10.21)
Alibaba, Tencent & China-Aktien: . (29.09.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Tencent Holdings

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?