AMD


WKN: 863186 ISIN: US0079031078
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
AMD News

Kolumnen
12.08.21 AMD von Wachstum getragen
01.06.21 Intel und AMD – Chipmangel als Chance?
29.04.21 AMD mit guten Zahlen
24.03.21 AMD vor Rebound
28.01.21 AMD: Trotz starker Zahlen unter Druck
27.01.21 AMD auf neuem Niveau
11.12.20 AMD: Vom Pennystock-Kandidaten zum Top-P.
08.12.20 Faktor Update: AMD
01.12.20 AMD: Unsicherheit beseitigt
14.09.20 AMD – Höhenflug des Chipherstellers beschert .
07.09.20 AMD: 33 Prozent Chance!
12.08.20 Spotlight Update: AMD
31.07.20 Call auf AMD: 33 Prozent Chance
22.07.20 AMD: Kurz vor nächster Rallystufe!
28.05.20 Advanced Micro Devices-Aktie (AMD): Hier ist.
20.05.20 AMD erreicht Widerstandsbereich
26.03.20 AMD setzt sich vom Index ab
28.02.20 AMD: Angriff auf Nvidia!
14.02.20 Optionsschein-Update: AMD
08.11.19 Optionsschein-Update AMD


nächste Seite
 
Meldung
Das 2 Billionen schwere Hilfspaket der US-Regierung konnte die Korrektur an den Märkten stoppen und ein Renditefeuer entfachen. Die AMD-Aktionäre haben im Zuge des Crashs der letzten Wochen weniger verloren als der S&P Index. Der Aktienmarkt ist in den Vereinigten Staaten von zentraler Bedeutung und wird mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln oben gehalten. Von diesem Umstand sollte mittelfristig auch AMD profitieren.

AMD hat es geschafft, aus dem Schatten von Intel zu treten und entwickelt sich mittlerweile zu einer der Top-Aktien an der Wall Street. So schaffte es der Chiphersteller erneut, die Konkurrenz auszustechen und als Chiplieferant für den neuesten US-Supercomputers zu fungieren. AMD liefert sowohl CPUs der neuesten Generation wie auch den neuesten Grafikchip für das Projekt. Dieser Auftrag führt auch zur schnelleren Umsetzung der highend Produktpalette bei AMD.
Die weltweiten Quarantänemaßnahmen sollten AMD nicht in dem Ausmaß treffen wie beispielsweise die Luftfahrtindustrie. Die Firmen weltweit substituieren gestrichene Flüge durch Hard-und Software für Telekonferenzen Weiters wird Büroarbeit durch die Einrichtung von homeoffices "corona-tauglich" gemacht, was wiederum die Nachfrage nach weiterer Hard- und Software erhöht. Wenn die Lieferketten wieder intakt sind, sollte dies der Chipindustrie und somit AMD zugutekommen
.
Zum Chart
.
Trotz des hohen Betas in Bezug zum S&P 500 hat der AMD-Kurs im Corona-selloff "nur" 37 % nach unten korrigiert. Mit gestrigem Stand beträgt das Minus noch 25 %. Zu diesem Kurs notierte das Papier erst Anfang Februar 2020. Das heißt, dass die Aktionäre nur um knappe 2 Monate zurückgeworfen wurden. Charttechnisch drehte der Kurs an der Unterstützung bei 37,10 US-Dollar und setzt zu einer "V"-förmigen Erholung an, die bis zum Retracement bei 47,89 US-Dollar hochgelaufen ist. Auf Sicht der letzten 4 Wochen konnte AMD die Benchmark S&P 500 deutlich hinter sich lassen, wobei sich das Papier ab 17. März deutlich vom allgemeinen selloff abkoppeln konnte. Sollte der Markt wieder in den Abverkaufsmodus schalten, würde die über das Jahr berechnete Korrelation des Wertes mit dem S&P 500 von 0,57 wieder in Richtung 1 wandern und alte Tiefs bei 37,11 US-Dollar testen. Sollte sich der Markt jedoch weiter stabilisieren, kann AMD von seiner neu erkämpften Marktposition profitieren und steigende Umsätze wie auch Kurse verbuchen.

AMD (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 47,89 // 52,20 US-Dollar
Unterstützungen: 42,20 // 37,10 US-Dollar

Fazit

Der Aktienkurs von AMD kann sich auf Sicht der letzten 3 Wochen deutlich von der Benchmark S&P 500 absetzen.
.
Der Mini Future Long () ermöglicht es dem Investor, mit einem Hebel von 5,7 von einem steigenden Kurs der AMD-Aktie zu profitieren. Der Abstand zur Stop-Loss-Barriere beträgt 5,04 US-Dollar (11,10 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie bietet sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 41,50 US-Dollar an. Beim Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 4,30 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 54,00 US-Dollar liegen (15,79 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee beträgt 2,1 zu 1.
Strategie für steigende Kurse
WKN:
Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 6,68- 6,70 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 36,82 US-Dollar
Basiswert: AMD
KO-Schwelle: 40,50 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert: 44,53 US-Dollar
Laufzeit: Open End
Kursziel: 15,79 Euro
Hebel: 5,7
Kurschance: + 97 Prozent


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach ยง 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?