AMD


WKN: 863186 ISIN: US0079031078
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
AMD News

Weitere Meldungen
29.04.21 Advanced Micro Devices mit guten Zahlen - C.
24.03.21 Advanced Micro Devices vor Rebound - Call-O.
27.01.21 Advanced Micro Devices auf neuem Niveau - .
01.12.20 Faktor Zertifikat Long auf Advanced Micro De.
07.09.20 Open End Turbo Long auf AMD: 33 Prozent .
24.08.20 Unlimited Turbo-Optionsschein auf Advanced M.
31.07.20 Advanced Micro Devices hat einen Lauf - Call.
22.07.20 Open End Turbo Call Optionsschein auf AMD: .
20.05.20 Discount-Zertifikat auf AMD: 28 Prozent Chan.
26.03.20 Mini Future Long auf AMD: 97 Prozent Chanc.
07.02.20 Advanced Micro Devices gewinnt gegen Intel -.
18.10.19 Call-Optionsschein auf Advanced Micro Devices.
29.07.19 Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf AM.
16.07.19 Open End Turbo Long Zertifikat: AMD will we.
27.06.19 Advanced Micro Devices-Long: 43 Prozent-Cha.
07.06.19 Advanced Micro Devices-Calls mit 75%-Chance.
30.05.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf Advanced.
20.05.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Advanced .
12.02.19 Faktor-Zertifikat Long auf Advanced Micro De.
04.02.19 Turbo Long Zertifikat auf Advanced Micro Dev.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000KB9AYZ2 / WKN KB9AYZ ) der Citigroup auf die Aktie von Advanced Micro Devices (AMD) (ISIN US0079031078 / WKN 863186 ) vor.


Seit mehr als 50 Jahren treibe AMD Innovationen in den Bereichen Hochleistungs-Computing, Grafik und Visualisierungstechnologien voran. Die neuen Prozessoren von AMD fänden Eingang in Microsofts Spielkonsolen, Laptops und Datencentern. Für das erste Quartal 2021 hätten die Analysten einen Umsatz von rund 3,2 Milliarden US-Dollar plus oder minus 100 Millionen US-Dollar erwartet. Tatsächlich habe das AMD-Management am 27. April 2021 nach US-Handelsschluss einen Quartalsumsatz von 3,45 Milliarden US-Dollar verlautbart. Im Jahresvergleich entspreche dies einer Steigerung um 93 Prozent. Der Nettogewinn und die EPS seien sogar verdreifacht worden. Für das Gesamtjahr 2021 erwarte AMD nun ein Umsatzwachstum von rund 50 Prozent gegenüber 2020, das auf das Wachstum in allen Geschäftsbereichen zurückzuführen sei.

Am 28. April habe das AMD-Papier noch ein Hoch bei 89,20 US-Dollar erreicht und mit rund 5 Prozent über dem Vortagesschluss gelegen. Im Zuge der US-Hauptsitzung sei jedoch der Abverkauf auf das Schlusskursniveau von 84,02 US-Dollar und einem Minus von 1,4 Prozent erfolgt. Die US-amerikanischen Marktteilnehmer würden offenbar an dem überaus positiven Ausblick des AMD-Managements zweifeln. Das Management könne aufgrund der aktuellen Chipknappheit aber durchaus optimistisch sein. Skaleneffekte würden in Zukunft dafür sorgen, dass die Gewinne schneller als der Umsatz wachsen würden. So lasse sich bei aktuellem Kurs ein erwartetes KGV von 32 für das Geschäftsjahr 22/23 festhalten. Der Aktienkurs habe den Widerstand bei 87,42 US-Dollar somit nicht nachhaltig überwinden können, dennoch sollte diese Marke in der Betrachtungszeit fallen. Es spreche nichts gegen die Annahme, die obere Begrenzung der Seitwärtskonsolidierung bei 98,23 US-Dollar als Ziel zu definieren. Das Handelsgeschehen im März habe auch gezeigt, dass der Support bei 74,66 US-Dollar äußerst widerstandsfähig sei.

AMD habe positiv mit den Zahlen zum 1. Quartal 2021 überrascht. Dennoch würden speziell die US-amerikanischen Marktteilnehmer den Prognosen für das Gesamtjahr 2021/22 nicht zu 100 Prozent trauen. Nur so sei der gestrige Abverkauf in der US-Sitzung zu erklären. Dennoch bestehe die Wahrscheinlichkeit innerhalb der Seitwärtsrange in Richtung obere Begrenzung bei 98,23 US-Dollar zu laufen.

Risikofreudige Anleger, die von einer bis auf 100,00 US-Dollar steigenden AMD-Aktie ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN KB9AYZ) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 42,25% und dem Ziel bei 100,00 US-Dollar (1,66 Euro beim Optionsschein) bis zum 29.06.2021 sei eine Rendite von rund 64% zu erzielen. Sinke der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 73,86 US-Dollar, resultiere daraus ein Verlust von rund 48% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,31 zu 1, wenn bei 73,86 US-Dollar (0,53 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (29.04.2021/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

AMD

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Mit Lisa Su und 7nm zum Next ... (05.08.21)
Geld verdienen (02.08.21)
Löschung (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Advanced Micro DevicesWas sagt. (05.08.21)
Advanced Micro Devices: Eine Tat. (04.08.21)
Advanced Micro Devices: Kursziele. (04.08.21)
Advanced Micro Devices: Monster-. (04.08.21)
3 Gründe, warum ich auf ein Intel. (04.08.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

AMD

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?