AMD


WKN: 863186 ISIN: US0079031078
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
AMD News

Weitere Meldungen
28.03.22 Open End Turbo Long auf AMD: 82 Prozent .
27.12.21 Call-Optionsschein auf AMD: 46 Prozent Chanc.
06.10.21 Call-Optionsschein auf AMD: 63 Prozent-Chanc.
21.09.21 Inline-Optionsschein auf Advanced Micro Device.
12.08.21 Call-Optionsschein auf AMD: 41 Prozent Chanc.
29.04.21 Advanced Micro Devices mit guten Zahlen - C.
24.03.21 Advanced Micro Devices vor Rebound - Call-O.
27.01.21 Advanced Micro Devices auf neuem Niveau - .
01.12.20 Faktor Zertifikat Long auf Advanced Micro De.
07.09.20 Open End Turbo Long auf AMD: 33 Prozent .
24.08.20 Unlimited Turbo-Optionsschein auf Advanced M.
31.07.20 Advanced Micro Devices hat einen Lauf - Call.
22.07.20 Open End Turbo Call Optionsschein auf AMD: .
20.05.20 Discount-Zertifikat auf AMD: 28 Prozent Chan.
26.03.20 Mini Future Long auf AMD: 97 Prozent Chanc.
07.02.20 Advanced Micro Devices gewinnt gegen Intel -.
18.10.19 Call-Optionsschein auf Advanced Micro Devices.
29.07.19 Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf AM.
16.07.19 Open End Turbo Long Zertifikat: AMD will we.
27.06.19 Advanced Micro Devices-Long: 43 Prozent-Cha.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000HB4W2M8 / WKN HB4W2M ) der UniCredit auf die Aktie von AMD (ISIN US0079031078 / WKN 863186 ) vor.


Um das Umsatzniveau von Intel zu erreichen, müsse AMD noch ein ziemliches Wachstum an den Tag legen. Aber mit seinem aktuellen Portfolio an Prozessoren habe das Management den Konzern in eine ausgezeichnete Lage manövriert. Der 49-prozentige Umsatzzuwachs im Q4 2021 sei ein Indikator für die aktuellen Möglichkeiten am Halbleitermarkt gewesen.

Seit mehr als 50 Jahren treibe AMD Innovationen in den Bereichen Hochleistungs-Computing, Grafik- und Visualisierungstechnologien voran. Die neuen Prozessoren von AMD würden Eingang in Spielkonsolen, Laptops, Datencentern und Supercomputern finden. Das Cloud-Geschäft boome noch immer und die Chips seien knapp, daher würden die Betreiber von Rechenzentren alles kaufen, was sie bekommen könnten. Das schlage sich in den Zahlen von AMD nieder. Im vierten Quartal des Finanzjahres 2020/21 sei der Umsatz im Jahresvergleich mit einem Zuwachs von 49 Prozent auf 4,8 Milliarden US-Dollar gesteigert worden. Das Betriebsergebnis sei im selben Zeitraum um 112 Prozent auf 1,207 Milliarden US-Dollar angewachsen. Als kursstützende Maßnahme werde auch die Anzahl der Aktien verringert, um den Gewinn pro Aktie zu steigern.

In den Tagen nach der Veröffentlichung der Zahlen am 26. Oktober 2021 nach Börsenschluss habe auch der Kursverlauf von AMD unauffällig reagiert. Jedoch vom 1. November bis zum 30. November 2021 habe eine Kurssteigerung in der Spitze von knapp 37 Prozent eingefahren werden können. Schon am Tag danach hätten die Marktteilnehmer den Kurs nach unten geschickt, wobei sich ein abwärts gerichteter Trend ausgebildet habe. Dabei stelle die Magic Number bei 100 US-Dollar eine verlässliche Unterstützung dar. Dieser Unterstützungsbereich sei viermal getestet worden und es habe den Anschein, dass Mitte März 2022 die Bodenbildung abgeschlossen worden sei und die Kursrichtung wieder nach oben zeige.

Aktuell gebe es die Chance, dass der Widerstand bei 120,38 US-Dollar überwunden werden könne. In diesem Fall könnte der Kurs die Zone zwischen 132,00 US-Dollar und 145,87 US-Dollar anstreben. Im unteren Bereich sollte die Unterstützung bei 100,00 US-Dollar auch ein fünftes Mal ein weiteres Abrutschen verhindern. AMD sehe sich mit seinen Produkten einer epischen Nachfrage gegenüber und habe zumindest in der jüngeren Vergangenheit die sportlichen KGVs gerechtfertigt. Bis zum Finanzjahr 2023/24 sei ein Gewinnwachstum von 86 Prozent basierend auf dem EPS 2020/21 bereits eingepreist. Das erwartete KGV 2023/24 liege aktuell aufgrund dieses Wachstums bei 25.

Mit einem Open End Turbo Long könnten risikofreudige Anleger, die wieder einen steigenden Kurs der AMD-Aktie in den nächsten Wochen erwarten würden, überproportional von einem Hebel in Höhe von 6,44 profitieren und das Ziel bei 136,00 US-Dollar ins Auge fassen (3,26 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage 16 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte beim Basiswert bei 105,95 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 0,52 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,2 zu 1. (28.03.2022/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

AMD

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Mit Lisa Su und 7nm zum Next ... (17.05.22)
Geld verdienen (14.04.22)
AMD- Mit Zen und Vega in eine ... (01.04.22)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Advanced Micro Devices Aktie: Ist. (08:17)
Advanced Micro Devices Aktie: Da. (00:16)
Advanced Micro Devices Aktie: A. (16.05.22)
Advanced Micro Devices Aktie: A. (16.05.22)
Advanced Micro Devices Aktie: Gu. (16.05.22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

AMD

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?