BTC/EUR (Bitcoin / Euro)


Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
11:25 Bitcoin: Immer mehr Banken öffnen sich
08:09 Vergiss Bitcoin und Ether! Diese Aktie ist tau.
07:01 Die große Bitcoin-Debatte: Warren Buffett vs.
10.05.21 Anlageprofi: Bitcoin bleibt vorerst das Maß alle.
09.05.21 3 gute Gründe, Bitcoin den Strom abzudrehen!
06.05.21 Bitcoin: Banken unter Zugzwang
04.05.21 Ethereum (ETH): Darum stiehlt die Nummer 2 .
04.05.21 Die größten Kryptowährungen uneinheitlich: Bitc.
04.05.21 68 % würden aktuell eher Ethereum als Bitcoi.
03.05.21 Heibel-Ticker Bitcoin Reise inkl. Teil I bis IV u.
03.05.21 Star-Fondsmanager über Bitcoin und Co: "Vor .
03.05.21 Märkte im Blick: DAX, EUR/USD, Bitcoin, Gold
02.05.21 Bitcoin Services: Was jetzt noch zu tun ist?
01.05.21 3 gute Gründe, Bitcoin zu kaufen – und 2 schl.
01.05.21 Bitcoin: Wer hätte das gedacht?
30.04.21 Bitcoin/Ethereum - Der Countdown läuft! Zeitpl.
30.04.21 Grayscale Bitcoin Trust: Da bleibt Ihnen die Sp.
29.04.21 Gold und Bitcoin - Das traute Glück
29.04.21 Bitcoin: Ist der Hype gebrochen?
28.04.21 Krypto-Markt bleibt nach Tesla-Verkauf von B.


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Die Rufe der Anleger nach Optionen zum Kauf von Bitcoin werden lauter, so Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär".

Darauf würden nun auch immer mehr Investmentbanken reagieren.
Laut einem Medienbericht wolle sich nun auch UBS für die Kryptowährung öffnen. Dem Kurs könne das kurzfristig jedoch keine positiven Impulse liefern.

Die Schweizer Investmentbank befinde sich in frühen Planungsschritten, um wohlhabenden Kunden künftig Zugang zu Krypto-Investments ermöglichen zu können, berichte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Derzeit würden verschiedene Alternativen für den Zugang zu der Assetklasse geprüft - darunter auch Investment-Vehikel von Drittanbietern. In jedem Fall sollten Krypto-Investments allerdings nur einen kleinen Teil des Gesamtportfolios der Kunden ausmachen. Grund für diese Regelung sei deren hohe Volatilität.

Offiziell habe es in einem UBS-Statement bislang nur geheißen, dass man die Entwicklungen im Bereich digitaler Assets genau beobachte. Am interessantesten für die Bank sei dabei die zugrundeliegende Distributed-Ledger-Technologie.

Immer mehr Banken würden sich öffnen

Das Schweizer Institut werde damit dem Beispiel diverser US-Banken folgen, die in den letzten Wochen auf die wachsende Nachfrage der Kunden nach Bitcoin und Co reagiert hätten. So wolle Morgan Stanley reichen Kunden Zugang zu drei Bitcoin-Fonds ermöglichen, während Goldman Sachs in der Vorwoche einen Trading-Desk für Krypto-Derivate eröffnet habe.

Die Traditionsbank BNY arbeite nach eigenen Angaben an einer einheitlichen Trading-Plattform für traditionelle und digitale Assets und auch Citigroup erwäge, Services für Kryptohandel und -Verwahrung anzubieten.

Das wachsende Engagement der Großbanken zeige, dass der Bitcoin endgültig im Finanz-Mainstream angekommen sei. Erleichterter Zugang für Investoren, die bislang nicht über Kryptobörsen hätten kaufen können oder wollen, dürfte für zusätzliche Nachfrage nach der Kryptowährung und angesichts deren Knappheit für weiter steigende Kurse sorgen.

Kurzfristig liefere diese Aussicht dem Bitcoin am Dienstagvormittag aber keine positiven Impulse. Im schwachen Krypto-Gesamtmarkt verliere er auf 24-Stunden-Sicht rund 4,5% - schlage sich damit aber immer noch besser als viele andere Top-Coins. Zudem würden wichtige Chartmarken wie die horizontale Unterstützung knapp unterhalb der 55.000-USD-Marke intakt bleiben. An der langfristig bullishen Einschätzung des "Aktionärs" ändere sich daher nichts.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. (11.05.2021/ac/a/m)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BTC/EUR (Bitcoin / Euro)

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Bitcoins der nächste Monsterhype ... (11.05.21)
Altcoins - besser als Bitcoins? (08.05.21)
Erster Bitcoin ETF - Kinderleicht ... (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Bitcoin: Immer mehr Banken öffnen. (11:25)
Vergiss Bitcoin und Ether! Diese A. (08:09)
Die große Bitcoin-Debatte: Warren. (07:01)
Anlageprofi: Bitcoin bleibt vorerst . (10.05.21)
3 gute Gründe, Bitcoin den Strom . (09.05.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BTC/EUR (Bitcoin / Euro)

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?