Take-Two Interactive Software


WKN: 914508 ISIN: US8740541094
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Take-Two Interactive Software News

Weitere Meldungen
30.05.22 Endlos Turbo Long 83,8674 auf Take-Two Int.
23.08.18 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Take-Two .


 
Meldung
Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Autor: Marcus Landau, Derivate-Sales-Experte bei der DZ BANK

Der Videospielentwickler Take-Two Interactive (ISIN US8740541094 / WKN 914508 ) konnte die Börsianer mit den am 18.
Mai vorgelegten Quartalszahlen und einem zurückhaltenden Ausblick überzeugen. Die Nachfrage soll sich demnach zwar abschwächen, allerdings wird für das Geschäftsjahr 2023 ein neuer Umsatzrekord prognostiziert, bei der die jüngste Übernahme von Zynga noch nicht berücksichtigt wird.

Take-Two Interactive bietet eine Umschwungchance


Das mit 13,4 Mrd. USD kapitalisierte US-Unternehmen Take-Two Interactive (TTWO) gilt mit seinen Entwicklungsabteilungen Rockstar Games, 2K, Private Division und T2 Mobile Games als einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Anbieter von Videospielen. Bekannt sind Spielehits wie Grand Theft Auto (GTA), Red Dead Redemption, Borderlands, Bioshock, Civilization, XCOM und Sporttitel wie NBA2K oder PGA Tour. Als wichtige Wachstumstreiber im letzten Quartal werden neben NBA 2K22 und NBA 2K21 erneut GTA V und Red Dead Redemption 2 hervorgehoben. Von GTA V wurden seit der ursprünglichen Veröffentlichung im Jahr 2013 bis heute bereits über 165 Mio. Einheiten verkauft. Gemessen am Umsatz und auch den verkauften Stückzahlen handelt es sich hier um das erfolgreichste Spiel der USA der letzten zehn Jahre. Seit Mitte März ist das Spiel nach Verzögerungen auch für Spielekonsolen der nächsten Generation, wie die Playstation 5 und die Xbox Series X, erhältlich, was die Nachfrage noch zusätzlich ankurbeln dürfte. Die gesamte Spieleserie kommt auf 375 Mio. verkaufte Einheiten, wodurch auch die Fortsetzung der Reihe für eine große Wachstumsfantasie sorgen könnte.

Wiederkehrende Verbraucherausgaben sind das Kerngeschäft

Binden möchte Take-Two die Spieler auch mit speziellen Onlineversionen, sowohl bei GTA als auch bei Red Dead Redemption, um durch den Verkauf von virtuellen Währungen eine wiederkehrende Einnahmequelle zu schaffen. Seit Mitte März können die beiden Onlineversionen auch erstmals separat erworben werden. Angeboten werden dabei nun auch GTA+ Mitgliedschaften, mit denen gegen monatliche Abogebühren diverse Bonusinhalte und Vorteile geliefert werden. Gerade auch bei den im Regelfall kostenlos spielbaren Handyspielen kann über In-App-Transaktionen für zusätzliche Inhalte und Werbung Geld verdient werden und auch der Verkauf von Add-Ons bietet Chancen. Ebenso rücken neue Geschäftsmodelle, wie Abonnements über den Xbox Game Pass oder Playstation Plus, immer mehr in den Vordergrund. Durch die Lizenzierung der Spiele an Cloudplattformen und erweiterte Vertriebskanäle ergibt sich die Chance auf gesteigerte Umsätze. Die zusammengefassten wiederkehrenden Verbraucherausgaben waren im letzten Jahr für rund 64% aller Buchungen verantwortlich und konnten seit 2018 um 21% p.a. zulegen. Mit Grand Theft Auto: The Trilogy – The Definitive Edition ist für das Fiskaljahr 2023 auch noch ein mobiler Ableger geplant. 20 neue Free-to-Play-Titel sind in den nächsten zwei Geschäftsjahren geplant. Die Pipeline scheint in diesem Zeitraum auch gut gefüllt. Ein Beispiel ist Kerbal Space Program 2: Der Ankündigungstrailer wurde bereits über 12 Mio. Mal angesehen und Anfang 2023 soll eine PC-Version erscheinen. Nach 18 geplanten Veröffentlichungen im neuen Fiskaljahr soll es bis zum Jahr 2025, exklusive der Berücksichtigung von Zynga, nach derzeitigem Stand etwa 51 neue Titel geben.

Zynga verstärkt das mobile Videospielsegment

Auch Handyspiele wie Top Eleven sind weiterhin beliebt. Dieses konnte durch die Übernahme von Nordeus im letzten Jahr das Portfolio erweitern. Nach aktuellem Stand kann die erfolgreiche Fußballsimulation bereits über 250 Mio. registrierte Nutzer vorweisen. Auch Two Dots verzeichnet bereits über 115 Mio. Downloads und verfügt mit täglich 1 Mio. aktiven Spielern über eine große Gemeinschaft. NBA 2K Mobile steigerte die Downloadzahlen im Jahresvergleich ebenfalls um 25%. Auch wichtige Märkte wie China übertreffen die Erwartungen des Managements mit NBA 2K Online. Der Titel konnte mit fast 57 Mio. registrierten Spielern in der Region zum führenden PC-Sportspiel aufsteigen. Chancen bieten diese Spiele auch im eSports-Bereich.

In diesem vielversprechenden und noch kaum durchdrungenen Segment für mobile Spiele versucht sich Take-Two Interactive nun noch breiter aufzustellen, nachdem erst im Jahr 2017 durch die Übernahme von Social Point der Markteintritt erfolgt war. Im Januar sorgte die Ankündigung der Übernahme von Zynga für 12,7 Mrd. USD für große Aufmerksamkeit. Bekannt ist das Unternehmen für Titel wie FarmVille, CSR Racing, Empires & Puzzles, Harry Potter: Puzzles & Spells, High Heels!, Merge Dragons!, Words With Friends und Zynga Poker. In den ersten zwei Jahren nach Abschluss des Deals soll es bereits zu jährlichen Kostensynergien von etwa 100 Mio. USD kommen. Wie sinnvoll diese strategische Übernahme sein könnte, zeigen gleich mehrere Faktoren auf. Aktuelle Prognosen von IDG Consulting zeigen, dass der globale Markt für Videospiele nach 221 Mrd. USD im letzten Jahr, in diesem Jahr voraussichtlich auf 235 Mrd. USD anwachsen wird. Bis zum Jahr 2026 soll er mit durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten von 5% auf 282 Mrd. USD nach oben gehen. Dabei werden vor allem mobile Videospiele mit über 50% für den Löwenanteil des Marktpotenzials verantwortlich sein und alle anderen Segmente, wie Konsolen und PC, übertreffen. Insgesamt betrachtet gab es im letzten Jahr weltweit etwa 3 Mrd. Spieler, wobei die Zahl bis zum Jahr 2024 um voraussichtlich 4% p. a. zulegen dürfte.

Mobilgeräte sind immer griffbereit und ermöglichen auch kurze Spielesessions zwischendurch. Prognosen zeigen auf, dass 90% der Videospieler in den USA angeben, auch nach der Pandemie weiterspielen zu wollen. Auf die Buchungen bezogen sorgt das mobile Videospielsegment bei Take-Two Interactive erst für 12% aller Einnahmen. Konsolen sind mit 71% das Hauptgeschäft. Durch die Übernahme von Zynga könnte es hier allerdings noch einmal einen kräftigen Schub geben. Für eine Wachstumsfantasie sorgten in diesem Jahr auch bereits Kommentare zur Entwicklung einer VR-Version von GTA San Andreas und die Einbindung von Blockchaintechnologien bzw. NFTs.

Rekordbuchungen soll es auch in den kommenden Jahren geben

Im abgeschlossenen 4. Quartal konnte der Umsatz um 11% auf 930 Mio. USD (Konsens: 882,1 Mio. USD) gesteigert werden. Der Gewinn je Aktie lag mit 0,95 USD im Rahmen der Schätzungen von 1,04 USD. Die gesamten Nettobuchungen stiegen um 8% auf 845,8 Mio. USD. Darauf bezogene wiederkehrende Verbraucherausgaben, die für etwa 60% der Buchungen sorgten, nahmen allerdings wieder um 6% ab. 91% der Buchungen wurden über digitale Kanäle abgewickelt, wo ein Wachstum von 4% verzeichnet werden konnte. Das Management verweist zwar auf eine Abschwächung des Wachstums, was vor allem auf die Wiedereröffnung (Reopening) nach den Lockdowns zurückzuführen ist, enttäuscht aber trotz einer auf den ersten Blick verhaltenen Prognose nicht.

Im nun laufenden 1. Quartal sollen die Buchungen zwischen 700 und 750 Mio. USD (Konsens: 776,28 Mio. USD) liegen. Das EPS liegt mit 0,80 bis 0,90 USD je Aktie (Konsens: 0,90 USD) im Rahmen der Erwartungen. Für das nun gestartete Fiskaljahr 2023 werden Nettobuchungen zwischen 3,75 und 3,85 Mrd. USD (Konsens: 4,01 Mrd. USD) in Aussicht gestellt, was einem neuen Rekordergebnis entspricht. Allerdings werden hier noch keine Effekte von Zynga berücksichtigt. Die Übernahme konnte in dieser Woche abgeschlossen werden, was laut Angaben des CEO das Potenzial bietet, "unsere Nettobuchungen über Mobilgeräte exponentiell zu steigern und es uns gleichzeitig zu ermöglichen, erhebliche Kostensynergien und Umsatzmöglichkeiten zu erzielen". Nach einem abgeschlossenen Transformationsprozess mit Zynga soll es 2024 und 2025 erneut zu Rekorden bei den Buchungen kommen, wobei auch eine signifikante Verbesserung der Profitabilität gelingen soll.

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Take-Two Interactive

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwankt oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Take-Two Interactive stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 83,8234 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 83,8234 USD. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Take-Two Interactive hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 25.05.2022
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf das Basisinformationsblatt

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW2KEX (dort unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW2KEX (dort unter "Dokumente") abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise:

Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank ("DZ BANK") erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. (30.05.2022/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Take-Two Interactive Software Open End Turbo Call Optionsschein auf Take-Two [DZ BANK AG]

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

GTA5 der Kurstreiber? (08.11.22)
take-two 100%???? (03.08.21)
!!! NEWS zu Take Two !!! (29.05.03)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Take-Two Interactive: Kurszielsenk. (18.11.22)
Take-Two Interactive: Hochstufung. (06.10.22)
Take-Two Interactive: "neutral" (21.09.22)
Take-Two Interactive: "buy" (21.09.22)
Take-Two Interactive: Größter Hac. (19.09.22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Take-Two Interactive Software
Open End Turbo Call Optionsschein auf Take-Two [DZ BANK AG]

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?