Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
08.05.21 VW-Aktie: Starkes 1. Quartal 2021 und 2 Ku.
07.05.21 Volkswagen: Auftaktquartal - nicht schlecht, a.
07.05.21 VW Vzg.-Zertifikat mit 8%-Chance und 33% .
07.05.21 Aktien im Fokus: Deutschland
07.05.21 Volkswagen: Top-Pick im Automobil-Sektor - A.
07.05.21 Vergiss die Autohersteller! Die Gründe, weshal.
06.05.21 Volkswagen: Kein Handlungsbedarf? Aktienanal.
06.05.21 Volkswagen: Gute Entwicklung in Q1 - Rücks.
06.05.21 Volkswagen: China, immer wieder China! Aktie.
06.05.21 Volkswagen: Was DAS für die Zukunft bedeu.
05.05.21 Volkswagen: Elektroautos der Wolfsburger erh.
05.05.21 Volkswagen: 300 oder 180 Euro? Kursziele un.
04.05.21 Volkswagen: J.P. Morgan sieht weiteres Poten.
04.05.21 Allianz, Siemens und VW Vzg.- mit 6,75% Z.
04.05.21 Warren Buffett & Berkshire Hathaway könnten.
03.05.21 Diese 3 Aktien haben eines gemeinsam: Ihre K.
02.05.21 Amazon-Aktie – Auf dem Weg zur Plattform .
30.04.21 Aktien im Fokus: Deutschland
30.04.21 Volkswagen: Belastungsfaktoren - Aktienanalys.
30.04.21 Volkswagen: Flaute bei der Versorgung mit E.


nächste Seite >>
 
Meldung

Als der Kurs der VW (WKN: 766403)-Aktie in den vergangenen Jahren fiel, wurde sie mitsamt dem Konzern oftmals bereits abgeschrieben. Dies war ein großer Fehler. Seit dem Tief 2020 ist sie um mehr als 143 % gestiegen, und dies hat viele fundamentale Gründe (06.05.2021).

VW gelingt ein starkes Comeback

So verkaufte VW allein im ersten Quartal 2021 mit 133.300 mehr als doppelt so viele elektrifizierte Fahrzeuge als im Vorjahreszeittraum. Wenn wir diese Zahl hochrechnen, könnte VW bereits in diesem Jahr 533.200 elektrische Wagen absetzen. Mit immer mehr Modellen und einer zunehmenden Skalierung der Baukastenplattform wird VW Tesla (WKN: A1CX3T) so wahrscheinlich schon bald einholen.

Der Konzern setzte im ersten Quartal 2021 seine starke Erholung weiter fort. So stieg der Absatz insgesamt um 20,5 % auf 2,33 Mio. Fahrzeuge. Der Umsatz verbesserte sich um 13,3 % auf 62.376 Mio. Euro. Noch viel erfreulicher ist jedoch der Gewinnsprung von 517 auf 3.414 Mio. Euro. Er gelang nicht nur aufgrund einer Konjunkturerholung, sondern auch über eine Reduzierung der Sachinvestitionen um 7,8 % und einen verbesserten Produktmix.

Der VW-Konzern hat sich somit nicht nur von der Krise erholt, sondern auch im Elektroautosegment die Wende geschafft. Aufgrund der jetzt stattfindenden Geschäftsskalierung und immer mehr neuen E-Modellen wird VW seinen Absatz zukünftig deutlich steigern und die Stückkosten reduzieren können.

„Unsere erfolgreiche E-Offensive nimmt weiter Fahrt auf und wir haben sie mit attraktiven neuen Modellen deutlich ausgebaut. Auch beim Schlüsselthema Digitalisierung sind wir auf einem guten Weg und haben wichtige Meilensteine erreicht. Im weiteren Jahresverlauf ist noch viel von uns zu erwarten“, so VWs Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Diess.

Auffällig ist jedoch, dass der chinesische Markt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Im ersten Quartal 2021 setzte VW hier 989.590 Fahrzeuge ab, was einem Anteil am Gesamtabsatz von 41,7 % entspricht. Er trug zudem mit einem Absatzzuwachs von 61,5 % sehr stark zum Gesamterfolg bei.

VWs Erfolg ist darüber hinaus an der Entwicklung der Marktanteile erkennbar. Außer in Westeuropa konnte der Konzern in allen Regionen deutlich stärker als der Markt wachsen.

VW geht für das Gesamtjahr 2021 von einer deutlichen Umsatzsteigerung und einer operativen Umsatzrendite von 5,5 bis 7,0 % aus.

Zwei kurzfristige Probleme

Aufgrund des abrupten Wirtschaftsstillstandes im vergangenen Jahr (2020) nahmen viele Autokonzerne den Chipherstellern plötzlich deutlich weniger Ware ab. Diese orientierten sich deshalb um. Ab Herbst 2020 setzte dann ein enormer Aufholeffekt ein, den die Chiphersteller bis heute nicht befriedigen können. Deshalb produzierte VW im ersten Quartal 2021 etwa 100.000 Wagen weniger, als möglich gewesen wären.

Dieser Engpasseffekt könnte sich laut VW im zweiten Quartal 2021 sogar noch verschärfen. Der Konzern geht jedoch davon aus, in der zweiten Jahreshälfte 2021 den Produktionsrückstand wieder aufholen zu können.

Ein weiteres Kurzfristproblem sind die derzeit rasant steigenden Rohstoffpreise. Sie könnten die Kosten erhöhen und somit den Gewinn belasten.

Der Artikel VW-Aktie: Starkes 1. Quartal 2021 und 2 Kurzfristprobleme ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Wasserstoff, Solar, Elektroautos – unsere Top-Investmentideen

Starkes Wachstum kann Aktien zu fantastischen Investments machen. Deswegen ist es so wichtig, dass ein Unternehmen von strukturellem Wachstum profitiert. Genau das ist aktuell bei Erneuerbaren der Fall.

Hier gibt es riesige Zukunftschancen. Wir haben uns deshalb nach unseren besten Investmentideen umgeschaut. Tesla kennt jeder, aber diese drei Aktien dürften überraschen.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ hier anfordern.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla - Autos, Laster, Speicher ... (08.05.21)
Volkswagen Vorzüge (07.05.21)
Daimler 2021 Daimler 2021 ... (26.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

VW-Aktie: Starkes 1. Quartal 20. (08.05.21)
Volkswagen: Auftaktquartal - nich. (07.05.21)
VW Vzg.-Zertifikat mit 8%-Chanc. (07.05.21)
Aktien im Fokus: Deutschland (07.05.21)
Volkswagen: Top-Pick im Automob. (07.05.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?