BMW St


WKN: 519000 ISIN: DE0005190003
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
BMW St News

Weitere Meldungen
07.05.21 BMW: Starke Quartalszahlen - Ausblick für 20.
07.05.21 Vergiss die Autohersteller! Die Gründe, weshal.
07.05.21 Bmw: Verständliche Reaktion?
03.05.21 Bmw: Diese Entwicklung ist mal ganz was ne.
29.04.21 BMW: Analysten nach Zahlen optimistisch - A.
27.04.21 Bmw: Tief bewertet?
27.04.21 BMW will bis 2030 Festkörperbatterien in E-F.
24.04.21 SAP-Aktie: Gewinnsprung in Q1 2021
22.04.21 Neues Smart-Mini Future Short-Zertifikat auf B.
22.04.21 Bmw: Hoch bewertet?
21.04.21 BMW: Kurszielanhebung
20.04.21 BMW: Jetzt aussteigen? Aktienanalyse
20.04.21 BMW: Sehr starker Jahresauftakt - Keine Aus.
20.04.21 BMW: Q1-Ergebnis weit über Schätzungen der.
20.04.21 BMW: Es schreit nach der 100-Euro-Marke! A.
20.04.21 BMW: Die Bayern verdienten in Q1 mehr als .
20.04.21 BmwWohin geht die Reise, ?
19.04.21 BMW: Neues Kursziel!
15.04.21 Neues Smart-Mini Future Short-Zertifikat auf B.
14.04.21 BMW: Profis erwarten eine Neubewertung!


nächste Seite >>
 
Meldung
Hannover (www.aktiencheck.de) - BMW-AktienAnalysevon Analyst Frank Schwope von der NORD LB:

Frank Schwope, Analyst der NORD LB, erhöht in einer aktuellen Aktienanalyse das Kursziel für die Aktie des Autobauers BMW AG (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) von 80 auf 82 Euro.


Der bayerische Premium-Hersteller reihe sich mit seinen starken Ergebnissen in die Reihe der der Corona-Krise mit guten Q1-Zahlen trotzenden Autokonzerne ein, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Zudem gelte weiterhin die Erkenntnis: Premium gehe in der Corona-Krise besser als Masse. Getragen worden seien die Verkaufszahlen erneut insbesondere vom wichtigsten Absatzmarkt China. Ohne das Reich der Mitte hätte das Auslieferungsplus des Konzerns "nur" bei 12,7% gelegen, inklusive China liege es bei erstaunlichen 33,4%, wenngleich Q1 2020 deutlich stärker durch Corona belastet gewesen sei als Q1 2021. Für das laufende Jahr 2021 erwarte Schwope für den weltweiten Automobilmarkt aufgrund der relativ niedrigen Ausgangsbasis infolge der Corona-Krise ein Wachstum zwischen 8 und 15%. Auch mit Blick auf das starke erste Quartal habe Schwope seine Schätzungen angehoben. Den Ausblick des Vorstands halte er für sehr konservativ. Ein Übertreffen des ausgegebenen Margenziels käme nicht überraschend. Habe BMW vor 8 Jahren bei der Elektromobilität noch stark vorangetrieben, sei es seit einigen Jahren mit der Avantgarde vorbei, wenngleich mit Elektroautos auch erst infolge von verschärften Emissionsvorschriften, Skaleneffekten und massiven staatlichen Subventionen Geld zu verdienen sei.

Frank Schwope, Analyst der NORD LB, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse seine Halteempfehlung für die BMW-Stammaktie und hebt das Kursziel für von 80 auf 82 Euro an. (Analyse vom 07.05.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der "BMW AG": Keine vorhanden.

Börsenplätze BMW-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs BMW-Aktie:
85,01 EUR +1,47% (07.05.2021, 12:49)

Xetra-Aktienkurs BMW-Aktie:
84,94 EUR +1,86% (07.05.2021, 12:34)

ISIN BMW-Aktie:
DE0005190003

WKN BMW-Aktie:
519000

Eurex Optionskürzel BMW-Aktienoption:
BMWF

Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BMW

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BMW-Aktie:
BAMXF

Kurzprofil BMW AG:

Die BMW Group (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 31 Produktions- und Montagestätten in 15 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2020 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2,3 Mio. Automobilen und über 169.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2019 belief sich auf 7,118 Mrd. EUR, der Umsatz auf 104,210 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte das Unternehmen weltweit 126.016 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. (07.05.2021/ac/a/d)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (07.05.21)
Cinemaxx (25.04.21)
Dax-Einzelwertetrading KW 04 (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

BMW: Starke Quartalszahlen - Au. (07.05.21)
Vergiss die Autohersteller! Die Gr. (07.05.21)
Bmw: Verständliche Reaktion? (07.05.21)
Bmw: Diese Entwicklung ist mal g. (03.05.21)
BMW: Analysten nach Zahlen opti. (29.04.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?