BMW St


WKN: 519000 ISIN: DE0005190003
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
BMW St News

Weitere Meldungen
27.09.21 Wasserstoff-Aktien: Ein deutscher Autoherstel.
26.09.21 Bmw: Da muss man staunen!
24.09.21 BMW, Daimler und VW: Warum stagnieren die.
24.09.21 Die Autoindustrie ist selbst schuld am Chipman.
20.09.21 Bmw: Meinungen?
15.09.21 BMW: "buy"
15.09.21 Bmw: Kursausbruch – aber in welche Richtung?
13.09.21 Bayrische Motoren Werke - Die Bullen haben .
13.09.21 Daimler und BMW halten Absatz von Luxusau.
09.09.21 Infineon profitiert von anhaltender Halbleiter-Kri.
07.09.21 Darum ist die Rivian-Aktie 80 Milliarden Dollar.
06.09.21 BMW: Bestellvolumen für Zellen erhöht - Aktie.
01.09.21 BMW: Risiken für die Branche gestiegen! Das .
31.08.21 Bmw: Das gibt’s ja gar nicht!
30.08.21 Kurzarbeit und gedrosselte Produktion – stehen .
27.08.21 Vonovia plant Emission von Unternehmensanleih.
25.08.21 Bmw: So könnte es weitergehen!
23.08.21 BmWar das alles, ?
20.08.21 Bmw: Reagiert die Aktie?
18.08.21 BMW-(Turbo)-Calls mit gehebelten Renditechan.


nächste Seite >>
 
Meldung
Wasserstoff Nel Aktie

Wasserstoffaktien befanden sich in den letzten Monaten im Konsolidierungsmodus. Das Thema ist jedoch weiter heiß. Wie sind die Fortschritte der BMW-Aktie (WKN: 519000), Daimler-Aktie (WKN: 710000) und Volkswagen-Aktie (WKN: 766403) beim Thema Wasserstoff?

Hinter einem der drei Unternehmen könnte sich eine Wasserstoff-Aktie verbergen.

Die BMW-Aktie ist der Wasserstoff-Champion

Unter den drei deutschen Autoaktien ist die BMW-Aktie am meisten in das Thema Wasserstoff involviert. Die Münchener setzen bei der Mobilität der Zukunft auf Technologieoffenheit. Statt sich also einseitig auf das batteriebetriebene Elektroauto zu fokussieren, verfolgen sie verschiedene Ansätze, um flexibel auf Kundenwünsche reagieren zu können. Und so könnte man die BMW-Aktie auch durchaus als Wasserstoffaktie bezeichnen.

Der Konzern hat auf Basis des bekannten SUV X5 ein Kleinserien-Wasserstofffahrzeug namens „iX5 Hydrogen“ entwickelt. Ende nächsten Jahres sollen die ersten Modelle an einen ausgewählten Kundenkreis ausgeliefert werden. Das größte langfristige Potenzial für Wasserstoff sieht BMW auf Langstrecken im Schwerlastverkehr. Batterien stoßen dort nach heutigem Stand der Technik an ihre Grenzen.

Ab 2025 planen die Münchener Großserienfahrzeuge, die auf der Wasserstofftechnologie basieren. Das Thema Wasserstoff hat bei BMW also durchaus Priorität. Damit ist sie grundsätzlich eine Option für Anleger, die an Wasserstoffaktien interessiert sind.

Daimler und VW sind eher keine Wasserstoffaktien

Daimler war einstmals sogar etwas früher dran als BMW. Der „GLC F-CELL“ startete Ende 2018 ebenfalls in Kleinserie. Das Programm ist seit letztem Jahr offiziell stillgelegt – obwohl sich laut der Nachrichtenagentur Reuters Gerüchte halten, dass das Projekt wieder reaktiviert werden könne. Daimler sieht im Pkw-Markt eindeutig die Batterie vor dem Wasserstoff, setzt aber ebenfalls auf Wasserstoff im Schwerlastverkehr.

Der zum Volkswagen-Konzern gehörende Premiumhersteller Audi beschäftigt ein Team von 100 Ingenieuren, die für die Volkswagen-Gruppe die Wasserstofftechnologie erforschen. Ein Serienfahrzeug ist derzeit nicht geplant. Dabei wird es vermutlich auch bleiben. Denn sowohl hochrangige Audi-Manager als auch der Volkswagen-CEO Herbert Diess halten nicht viel vom Wasserstoffantrieb. Die Volkswagen-Aktie zählt damit ganz eindeutig nicht zu den Wasserstoffaktien.

Wie stehen die Chancen für das Wasserstoffauto?

Wasserstoffaktien liefen in den letzten Monaten nicht gut. Derzeit scheint die Batterie das Rennen um die neue Mobilität für sich zu entscheiden. Der bei BMW für das Wasserstoffgeschäft zuständige Manager Jürgen Guldner sieht aktuell die hohen Kosten als Hindernis. Der Einsatz von Wasserstoff in Lkws könne jedoch die Kosten drücken und so dem Wasserstoffauto jedoch langfristig den Weg in den Massenmarkt ebnen.

Bis es so weit ist, erwarte ich jedoch deutliche Fortschritte in der Batterietechnologie. Diese dürften sich insbesondere in niedrigeren Kosten, höheren Reichweiten und schnelleren Ladezeiten bemerkbar machen. Bis das Wasserstoffauto bereit für die Marktreife ist, könnte die Batterie die Lücke bereits geschlossen haben. Das müssen jedoch keine schlechten Nachrichten für Wasserstoffaktien sein. Denn das Potenzial für grünen Wasserstoff im Schwerlastverkehr und in der Industrie – insbesondere in der Stahlproduktion – ist groß genug.

Der Artikel Wasserstoff-Aktien: Ein deutscher Autohersteller bringt sich in Position ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Volkswagen. The Motley Fool empfiehlt Aktien von BMW.

Motley Fool Deutschland 2021

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (27.09.21)
BMW steht schon wieder vor ... (03.08.21)
kann man diese Aktie kaufen ? (25.05.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Wasserstoff-Aktien: Ein deutscher. (27.09.21)
Bmw: Da muss man staunen! (26.09.21)
BMW, Daimler und VW: Warum s. (24.09.21)
Die Autoindustrie ist selbst schuld. (24.09.21)
Bmw: Meinungen? (20.09.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?